Nachrichten

Trotz schlechter Leistung im Spiel Belgien-Portugal pfeift Schiedsrichter Felix Brych ein EM-Viertelfinale

27.06.2021, Spanien, Sevilla: Der deutsche Schiedsrichter Felix Brych (M) ist umringt von diskutierenden Spielern. Foto: Cezaro De Luca/dpa

AKTUALISIERT – Der deutsche Schiedsrichter Felix Brych pfeift das EM-Viertelfinale am Samstag (21.00 Uhr) zwischen der Ukraine und England in Rom.

Die Ansetzung veröffentlichte die Europäische Fußball-Union am Donnerstag, für den 45-Jährigen ist es die vierte Partie bei dieser Europameisterschaft.

Die Entscheidung kommt insofern einigermaßen überraschend, als Brych wegen seiner schlechten Leistung im Achtelfinale zwischen Belgien und Portugal (1:0) heftig kritisiert worden war. Der deutsche Referee hatte vor allem den überharten Einsatz der Portugiesen toleriert.

27.06.2021, Spanien, Sevilla: Schiedsrichter Felix Brych (M) ist umringt von Belgiens Spielern Romelu Lukaku (l-r), Eden Hazard, Dries Mertens und Axel Witsel. Foto: Dirk Waem/BELGA/dpa

Vom Sportmagazin „Kicker“ hatte er die Note 5 bekommen. Ihm wurden wiederholte Fehler in der Zweikampfbeurteilung angelastet. Nach seinem harten Einsteigen gegen Belgiens Superstar Kevin De Bruyne hätte sich Portugals João Palhinha nicht beklagen können, wenn Brych ihn vom Platz geschickt hätte.

„Ich kann nicht so viel sagen über den Schiedsrichter, sonst bestraft er mich nachher in der Bundesliga“, sagte Belgiens Torschütze Thorgan Hazard von Borussia Dortmund mit einem leichten Lächeln.

Der Münchner war zuvor in den Gruppenspielen Niederlande gegen die Ukraine (3:2) sowie Finnland gegen Belgien (0:2) zum Einsatz gekommen.

Bei der WM 2018 in Russland war der Deutsche schon nach nur einem Vorrundenspiel ausgemustert und nach Hause geschickt worden. (dpa/cre)

40 Antworten auf “Trotz schlechter Leistung im Spiel Belgien-Portugal pfeift Schiedsrichter Felix Brych ein EM-Viertelfinale”

  1. Brych hat in der Tat schlecht gepfiffen. Eden wurde bei jedem Ballkontakt von allen Seiten malträtiert. Hieß es nicht mal, dass Spielmacher besonders beschützt müssen werden? Die Zeiten, als man Maradona und Co. krankenhausreif trat, sind doch vorbei. Auch Witzel, De Bruyne und der kleine Hazard wurden einige Male brutal zu Fall gebracht. Ein grober Fehler unterlief Brych auch, als er das Trikotziehen an Lukaku nicht pfiff. Das muss jedes Mal Gelb sein. Eine andere Sprache verstehen die Säbler nicht. Brych muss als Strafe für diese miserable Leistung nach Hause geschickt werden.

    • Franz Josef Schmitz

      BRYCH GEHÖRT NICHT und nie in ein internationales Turnier, wahrscheinlich auf dem portugiesischen Auge mehr als blind. Nach Haus mit ihm.er darf in diesem Turnier nicht mehr pfeifen.für mich ist er versntwortlich für die Verletzungen von de Bruyne und Hazard. ER GEHÖRT BESTRAFT!
      .

  2. Ossenknecht

    Mich wundert ja, dass Herr Brych dieses Spiel der K.O.-Runde überhaupt pfeifen durfte und schon nicht aus formalen Gründen abgelehnt wurde. Schließlich ist er insofern parteiisch, dass er aus einem Fußballverband kommt, der noch im Rennen ist. Gibt es denn wirklich zu wenig qualifizierte Schiris von den inzwischen unbeteiligten Verbänden?

  3. Beobachter

    Der beste Schiedsrichter in Deutschland ist Manuel Graefe,, muss leider aus Altersgründen aufhören. Warum wohl ? Brych wird wohl auch bald als 45 jähriger aufhören müssen. Gott sei Dank.

  4. Sorry@Fred vom Jupiter,
    sehe ich schon ein wenig anders als sie.
    Solch ein Schiedsrichter wie Herr Brych,ist eine Gefahr für alle Mannschaften und jeden Fußballspieler.
    Es sind alles Menschen (egal welcher Nation) die an der u.a. EM teilnehmen
    und die sich schwer verletzten können,nur weil solch ein Mann,nicht fähig ist,ein Fußballspiel zu leiten.
    Sportlichen Gruß:Nur so

    • Fred vom Jupiter

      Natürlich haben Sie recht und das war auch nicht ganz ernst gemeint. Nur Erleichterung, dass er nicht wieder bei uns landet. Hätte Brych die Italiener so benachteiligt, hätte der italienische Schiri-Boss sicher kein Auge zugedrückt. Das ist ein Abschiesdsgeschenk an Brych.
      Wir dürfen auf Slavko Vincic gespannt sein. Zwei Partien und 5 gelbe Karten. Nicht zu vergessen die 7 gelben in der Champions league zwischen Leipzig und Chelsea.
      Vielleicht fällt uns die unverdiente gelbe Brych-Karte an Alderweireld dann auch noch auf die Füsse.

  5. Wenn man bei solch einem wichtigen Turnier trotz Knopf im Ohr und VAR solche flagrante Fehler macht, ist es das mindeste, dass man nach Hause geschickt wird. Alles andere ist amateurhaft.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern