Politik

NS-Zeit „nur ein Vogelschiss in der deutschen Geschichte“: Die AfD sorgt mal wieder für Empörung

02.06.2018, Thüringen, Seebach: Alexander Gauland (AfD), Fraktionsvorsitzender im Deutschen Bundestag, spricht mit einem Fernsehteam auf dem Bundeskongress der Jungen Alternative (JA) für Deutschland. Foto: Alexander Prautzsch/dpa

In Deutschland sorgt die AfD mal wieder für Empörung, diesmal wegen einer Aussage ihres Vorsitzenden Alexander Gauland, der behauptete, Hitler und die Nazis seien „nur ein Vogelschiss in über 1000 Jahren erfolgreicher deutscher Geschichte“ gewesen.

Gauland machte die Aussage am Samstag beim Bundeskongress der AfD-Nachwuchsorganisation Junge Alternative im thüringischen Seebach. Dieser mit Beifall aufgenommene Satz fiel nach einem Bekenntnis von Gauland zur Verantwortung der Deutschen für den Nationalsozialismus von 1933 bis 1945.

Zum wiederholten Mal sorgt die rechtspopulistische AfD damit durch Thesen zum Umgang mit der deutschen Geschichte für Aufregung. Im vergangenen Jahr hatte Thüringens Partei- und Fraktionschef Björn Höcke, der auch Gast des Bundeskongresses der Jungen Alternative am Samstag war, mit der Forderung nach einer „erinnerungspolitischen Wende um 180 Grad“ für heftige Debatten gesorgt.

Die Fraktionsvorsitzenden der AfD im Bundestag, Alice Weidel (l) und Alexander Gauland, unterhalten sich während einer Plenarsitzung des Deutschen Bundestages im Reichstagsgebäude. Foto: Ralf Hirschberger/dpa

Zu der jüngsten „Vogelschiss“-Äußerung schrieb CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer auf Twitter: „50 Mio. Kriegsopfer, Holocaust und totaler Krieg für AfD und Gauland nur ein ‚Vogelschiss‘! So sieht die Partei hinter bürgerlicher Maske aus.“

SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil twitterte: „Das ist eine erschreckende Verharmlosung des Nationalsozialismus. Es ist eine Schande, dass solche Typen im Deutschen Bundestag sitzen.“

Sätze wie dieser seien „keine Ausrutscher sondern System“, schrieb der Grünen-Vorsitzende Robert Habeck ebenfalls auf Twitter. „Die Kurve der AfD von eurokritisch über ausländerfeindlich zu völkisch ist steil und abschüssig.“

„Mehr als nur eine Entgleisung“

Der Parlamentarische Geschäftsführer der FDP-Bundestagsfraktion, Marco Buschmann, sagte den Zeitungen der Funke Mediengruppe: „Dieser Vergleich ist eine Geschmacklosigkeit und mehr als nur eine Entgleisung (…).“

Gauland sagte in Seebach: „Nur wer sich zur Geschichte bekennt, hat die Kraft, die Zukunft zu gestalten.“ Und: „Ja, wir bekennen uns zur Verantwortung für die zwölf Jahre.“ Der Partei- und Fraktionsvorsitzende im Bundestag machte aber auch deutlich, dass das nur ein Teil der deutschen Geschichte sei: „Wir haben eine ruhmreiche Geschichte – und die, liebe Freunde, dauerte länger als die verdammten zwölf Jahre.“

Titelseite des „Berliner Kuriers“ mit Thüringens Partei- und Fraktionschef Bernd Höcke im Januar 2017.

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer riet in der Auseinandersetzung mit der rechtspopulistischen AfD zu Sachargumenten gemischt mit einem Schuss Ironie.

“Man darf nicht über jedes Stöckchen springen, das einem hingehalten wird“, sagte er der „Welt am Sonntag“. Sachsen haben Erfahrung mit Parteien rechts von der Union. „Die NPD war zwei Mal im sächsischen Landtag. Auf die Aggressivität, das Brechen mit Konventionen und die Lautstärke mussten wir uns da auch erst einstellen“, räumte der Christdemokrat ein. „Die NPD konnten wir politisch entzaubern, und bei der AfD sind wir auf einem guten Weg.“

In dieser Auseinandersetzung müsse man „cool bleiben“, man brauche „sachliche Argumente, und manchmal hilft Ironie“, sagte Kretschmer. Das sei jetzt auch im Deutschen Bundestag ganz wichtig. Für die AfD sei die CDU „der größte Feind“, sagte Kretschmer. Auch deshalb sei klar, dass es mit dieser Partei keine gemeinsamen Positionen und schon gar keine Zusammenarbeit geben könne, betonte der Ministerpräsident. Die AfD habe keinen positiven Ansatz, den man brauche, wenn man Politik gestalten wolle. (dpa)

58 Antworten auf “NS-Zeit „nur ein Vogelschiss in der deutschen Geschichte“: Die AfD sorgt mal wieder für Empörung”

  1. Rolf Knippenberg

    Mindenstens 55 milionen Tote,Konzentrations Lager, Juden Verfolgung usw,usw… Ein Vogelschiss ? Dieser Ewiggestriger Voll Psychopath gehört in die Anstalt,und die Afd ( Vergleichbar mit der NSDAP) verboten.Soweit wird es aber leider nicht kommen ….Armes Deutschland ! Rolf Knippenberg

    • Alfons Van Compernolle

      Was kann man von Gauland anderes erwarten als derartige Aussprachen. Nach dem er in der CDU mit seinen Thesen nichts mehr werden konnte, ab in die AFD. Die AFD und ihre 1.Reihe Akrobaten sind gefaehrlich fuer jedliche Demokratie, es sind NEO-NAZIS und ja, ich wuerde sie auch verboten sehen wollen.

  2. Mehr Todesopfer als Belgien Einwohner zählt, ja sogar ein Vielfaches unserer Zahl. Nur ein Spritzerchen von einem Piepmatz ist Hitlers Hinterlassenschaft ganz sicher nicht. So wenig wie die Maos.

    • Alfons Van Compernolle

      Nun Belgien war im Congo auch nicht gerade zimperlich! 25 Millionen verstuemmelte und Tote !
      Aber Sie haben Recht, Hitlers Hinterlassenschaft ist alles andere als , wie Sie es nennen, „Spritzerchen von einem Piepmatz“!!!! Darum huette sich jeder vor AFD / N-VA / NPD / V.B. und aehnlichen Gruppierungen.

  3. Da liegt ein Leichnam in China, einbalsamiert und hochverehrt, der hat schätzungsweise 100 Mio Menschen auf dem Gewissen. Seine politischen Erben regieren heute noch das Land. Der philosophische Kopf dieser Ideologie stammt aus Trier, wo die Nachfolger des Massenmörders aus China ihm – auch unter Applaus der katholischen Kirche – ein Denkmal gesetzt haben.
    Ein zweiter einbalsamierter Leichnam liegt etwas weiter weniger östlich, auch der bzw. seine Weggefährten, haben Mio Menschenleben auf dem Gewissen, macht aber nichts, auch seine Anhänger berufen sich auf den Mann aus Trier. Im Deutschen Bundestag sitzen seine Erben*Innen und zeigen verbissen auf die AfD als Gefahr für die Demokratie. A. Hitler zurecht verteufeln, aber K. Marx ein Denkmal bauen ist so verlogen, man könnte Kotzen!

    • Haben sie mal wieder zu lange in der Sonne gesessen?
      In keiner Schrift von Karl Marx finden sie etwas von Unterdrückung und Ermordung von Menschen. Das Gegenteil ist der Fall.
      Marx für die Verbrechen von Mao oder wem auch immer verantwortlich zu machen zeugt von der gleichen Geschichtsklitterung wie die Kurzschlüsse in den Gehirnen von AfD Hetzern.

      • Die Verbohrtheit derjenigen, die bis heute nicht verstehen, dass Rassismus seit jeher ein Kennzeichen der „Progressiven“ und der Kollektivisten und somit genuin links und sozialistisch ist!

        Ein paar Zitate des von Ihnen so leidenschaftlich verteidigten Karl Marx:

        „In Wien erwürgten Kroaten, Panduren, Tschechen, Sereschaner und ähnliches Lumpengesindel die germanische Freiheit.“ Karl Marx, am 1. Jänner 1849 in der Neuen Rheinischen Zeitung

        „Es gibt nur ein Mittel, die mörderischen Todeswehen der alten Gesellschaft, die blutigen Geburtswehen der neuen Gesellschaft abzukürzen, zu vereinfachen, zu konzentrieren, nur ein Mittel – den revolutionären Terrorismus!“ Karl Marx (Marx-Engels-Werke Band 5, S. 457).

        „Die Gewalt ist der Geburtshelfer jeder alten Gesellschaft, die mit einer neuen schwanger geht.“ Karl Marx, 1867 (Das Kapital. Band 1. Siebenter Abschnitt: Der Akkumulationsprozess des Kapitals. MEW Band 23, S. 779).

        „Der jüdische Nigger Lassalle, der glücklicherweise Ende dieser Woche abreist … Es ist mir jetzt völlig klar, dass er, wie auch seine Kopfbildung und sein Haarwuchs beweist, von den Negern abstammt, die sich dem Zug des Moses aus Ägypten anschlossen (wenn nicht seine Mutter oder Großmutter von väterlicher Seite sich mit einem Neger kreuzten). Nun, diese Verbindung von Judentum und Germanentum mit der niggerhaften Grundsubstanz müssen ein sonderbares Produkt hervorbringen. Die Zudringlichkeit des Burschen ist auch niggerhaft.“ Marx an Engels, 1862 (MEW 30, 257-259).

        Marx für Mao verantwortlich zu machen ist Unsinn. Aber Menschen wie Sie darauf aufmerksam zu machen, dass von Lenin über Stalin, Mao und Pol Pot bis hin zu Mussolini und Hitler überall der menschenverachtende Geist Marx‘ wehte, ist dringend notwendig in Zeiten, in denen ein Massenmörderstaat der Stadt Trier ein Denkmal dieses Schreibtischtäters schenkt.

    • Alfons Van Compernolle

      Dax: Ich Glaube Sie verwechseln da etwas in Sachen Marx! Marx & Engels haben keinen einzigen Menschen „umgebracht“ noch den Auftrag dazu erteilt. Es waren seine selbsternannten Erben Lenin / Mao / Stahlin / Ulbricht und wie sie noch alle geheissen haben. Ich Glaube kaum, dass Marx etc diese Typen jemals unterstuetzt haette im Gegenteil. Aber es gibt da ja noch ein paar mehr als eben nur diese Diktatoren und Massenmoerder !! 25 Millionen verstuemmelte & Tote im Congo , kein Ruhmesblatt fuer uns Belgier , oder sind Sie da anderer Meinung. Was die 50 Millionen Opfer des III Reichs anbelangt, auch hier hatte die Wallonische, die Flaemische und die Hollaendische und die Tuerkischen freiwilligen „SS“ Einheiten einen sehr grossen Anteil und hat mit dem Glauben an den Fuehrer frisch und froehlich und viel Alkohol „gemordet – gepluendert – vergewaltigt und noch so einiges mehr !!! Auch kein Ruhmesblatt fuer Belgien !! Es ist aber unbestreittbar, Deutschland bzw. das III Reich und seine „Mord-Schergen“ sind die Hauptverantwortlichen fuer das was in der Zeit von 1933 – 1945 gesehenen ist. Aber waren andere Staaten , wenn wir mal an Australien , die USA usw und deren Ureinwohner denken und was denen so alles passiert ist durch uns Europaern , besser ???? Ich habe da so meine Zweifel. Aber ja, die AFD in Deutschland gehoert genauso Verboten die die NSDAP oder die V.B. bei uns und die Front National in Frankreich !!

      • Herbert G.

        Warum wollen Sie die AfD verbieten? Sie ist die einzige Partei, die uns Bürger vor Überfremdung und, vor allem, vor Islamisten mit Explosionshintergrund schützen will.
        Die Islamisten sind die Bösen, nicht die AfD.

        • Alfons Van Compernolle

          Ich halte die AFD fuer genauso gefaehrlich wie die gewaltbereiten Islamisten. Beide gehoeren schlicht verboten. Nun, ich unterscheide aber zwischen gewaltbereiten Islamisten
          und friedlich mit uns zusammenlebenden Moslems. Ueberfremdung, was ist das ??
          Sind andere Aufgrund ihrer Kultur etc eine Gefahr fuer unser vermeindlichen Wohlstand ??
          Ich Glaube kaum, da auch die moslemischen Staaten bei uns in Massen Einkaufen und wir selbst voelkerwanderungsartig als Urlauber diese Laender besuchen.!
          Und leider vergesen Sie auch die vielen 1000ende Europaer, die sich freiwillig den radikalen und gewaltbereiten Islamisten angeschlossen haben, diese nunmehr eine viel viel groessere Gefahr fuer unsere Gesellschaft bedeuten, als die Islamisten selber !
          Die AFD ist da keine Hilfe, sondern eine neue Variante des alten und gefaehrlichen Nationalsozialismus und muendet in einer neuen Auflage modernisierter nationalsozialistischer Gewaltdiktatur, wie wir ihn schon einmal hatten ( 1933-1945) !

          • Au Backe

            „Ich halte die AFD fuer genauso gefaehrlich wie die gewaltbereiten Islamisten. Beide gehoeren schlicht verboten.“

            Was für ein Blödsinn, den Sie (mal wieder) hier verzapfen. AfD und Islamisten auf eine Stufe zu stellen, da muss man schon einen an der Waffel haben!

          • Herbert G.

            Ich habe selten so einen Müll gelesen. Sie wollen tatsächlich eine Million und mehr Asylanten mit Touristen vergleichen?
            Die vermeintlichen Europäer, die nach Syrien kämpfen gingen waren übrigens
            auch zum Grossteil welche mit Migrationshintergrund.
            Und was soll der Hinweis, dass muslimische Staaten bei uns einkaufen?
            Ist Einkaufen ein gutes Zeichen? Kann es sein, dass Sie naiv sind?

            • Alfons Van Compernolle

              Nein, ich vergleiche keine Asylanten mit Touristen. Was ich damit zum Audruck bringen wollte, wir alle sind irgend wann einmal “ Auslaender „, wenn auch meistens nur im Urlaub. Und ja, die vermeindlichen Europaer welche sich dem IS und anderen Verbrechern angeschlossen haben, hatten meistens einen Migrationshintergrund, nur wird dabei vergessen, dass es sich meistens um Menschen handelt die in der zweiten und dritten Generation
              bei uns Wohnen / Leben etc. Und nun Herbert G. koennen Sie mal ueber den Mist Nachdenken , warum diese Menschen sich aus unserer Gesellschaft so verabschiedet haben. Da haben wir , die Ureinwohner , bei der Anerkennung und Integration dieser Menschen ueber sehr viele Jahre hinweg massive Fehler begangen. Und ja, es stimmt, die muslimischen Staaten sind ein erheblicher Wirtschaftsfaktor fuer die europaeische Industrie , wobei nicht vergessen werden sollte, ohne deren Erdoel wuerden wir erheblich mehr fuer Benzin und Diesel etc bezahlen muessen! Russland alleine, auch wenn es seine Oelfoerderung verdreifachen wuerde, koennte uns die benoetigten Erdoelmengen nicht liefern um auch Ihr Auto „Herbert“ am Fahren zu halten!

        • Polarlicht

          Soviel Ignoranz kann nur durch ein mäßiges Bildungsniveau oder durch zuviel Sonnenbestrahlung herrühren! Diese Partei gehört verboten!! Nur Hetze, keine konstruktive Politik! Gauland , vom Taschenträger zum Parteiboss mutiert, gehört genau wie der Rest dieser sog. Partei ,aus dem deutschen Bundestag

      • @ AvC

        Verbote sind keine Lösung. Sie können Dummheit nicht verbieten sondern nur durch Wissen und Bildung bekämpfen. Würden Entscheidungen und Institutionen so erklärt das die Menschen sie verstehen würde keiner den Rattenfängern folgen.
        Verbote bedeuten nur eine Verlagerung des Problems. Die „Wehrsportgruppen“ wurden verboten also gründeten sich die „Kameradschaften“. Bei jedem Verbot verliert der Staat ein bisschen Kontrolle.

        • Alfons Van Compernolle

          Ich gebe Ihnen Recht, Dummheit und psychische Umnebelung kann man tatsaechlich nicht verbieten, dieses bedarf einer laengeren und sehrviel intensiveren Behandlung.
          Was man aber verbieten kann, sind die Vereinigungen, welche Dummheit & geistige Verblendung intensiv mit erheblichen Geldmitteln, massiv foerdern. Hier und da hatte ich schon einmal den Gedanken, dass der / ein Staat auch seine „Gegner??“ bedarf und somit wie auch immer indirekt foerdert, um seinen eigenen Macht.- & Handlungsanspruch
          inkl. Kontrollanspruch, zu rechtfertigen ????? Wie gesagt, es war so ein Gedanke, den ich dann aber wieder verworfen habe. Wohl richtig, wuerde die Politik ihre Entscheidungen und Institutionen allgemein-verstaendlich erklaeren, wueden die Rattenfaenger sehrviel weniger Erfolg haben. Stimmt aus Wehrsportgruppen wurden Kameradschaften, was nicht haette sein muessen, wenn man, was allgemein bekannt, die darauf verabschiedeten Gesetze gruendlicher verfasst hatte. Hat man aber nicht, mit dem immer wiederkehrenden Hinweis 1933-1945 und der Erduldsamkeit der Deutschen Demokratie.
          Nun ja, Kontollverlust mehr oder weniger durch Verbote kann wohl sein, aber nichts tun und das „immer weiter so“ oder „Aussitzen mit der Begruendung der besonderen geschichtlich bedingten Verantwortung Deutschlands, ist auch kein Weg.
          Bildungs.- & Fortbildungsangebote alleine, werden unser Problem der „geistig Verblendeten“ nicht beheben, waeren aber ein erster Schritt in die richtige Richtung.
          Jobs mit einem anstaendigen Lohn und das Sozialwohnungsprobleme inklusive der Aufloesung der in vielen Staedten bestehenden Auslaederkonzentrationen in bestimmten Stadtteilen, wo sich kein Polizeibeamter mehr rein traut etc etc, waere die logische Konsequenz / womoeglich Loesung !! Aber , Aber …….. !!!

          • @ AvC

            Die Gleichung ist doch ganz einfach. Solange es diese“Vereine“ gibt wissen alle wo „das Gesox“ ist. Werden die Vereine verboten gründen sich Neue und die Mitglieder verteilen sich. Es ist also allemal sinnvoller statt diese Vereine zu verbieten sie zu beobachten.

        • Alfons Van Compernolle

          Ich bin erstaunt. Sind Sie so ignorant oder tuen Sie nur so ?? Selbst die offizielle Belgische Geschichtsforschung geht von min. 25 Millionen verstuemmelten und Toten aus
          im Congo!!! Verschiedene Untersuchungen zeigen, dass alleine in den ersten 5 Jahren unter Leopold II ca. 5 Millionen Menschen verstuemmelt oder ermordet wurden, wenn sie nicht genug Rubber“ –> auch „Bloedrubber“ genannt anlieferten.
          16.000 Zeugen ueber diese und andere Greueltaten haben bisher jeden Belgischen Justizminister veranlasst, die Untersuchungsbefunde zu eroeffentlichen. Sie sind immer noch „Geheim“! Sehr lesenswert: Misstanden in Congo onder het bewind van Leopold II
          Auch die internationalen oeffentlich zugaenglichen Zeugenberichte von Stenges – Morel –
          Vanhemsche bereiten feuchte Augen beim Lesen! Aber das von Leopold II ausgegebene Geld und seine Bauambitionen in Bruessel muessten ja irgendwie wieder eingenommen werden: 1881 30-40 Millionen Belg.-Franken / 1885 11,5 Millionen Belg.Franken /
          400.000 Belg.Franken von Comitè d‘ etudés / 1885 2.700.000 Belg Frank von der Bank Rotschild / 1895 25 Millionen Belg. Franken von der Belgischen Regierung usw.usw.usw!

          Ja, 25 Millionen Opfer im Congo, man suche mal per Internet an Belgischen Universitaeten
          nach entsprechenden Untersuchungen, sind oeffentlich zugaenglich. Nur von der Regierung bekommt man keine Antwort auf Fragen !!

            • Alfons Van Compernolle

              Glauben Sie das mal !!! Habe nur gegenueber einigen hier mitschreibenden Kommentatoren den Vorteil, dass ich schon 1968 im Kongo gewesen bin und persoenlich mit meinen eigenen Augen, sehr sehr viel alte Menschen mit abgeschlagenen Haenden oder Fuessen gesehen habe !! Aus dieser Mitteilung koennen Sie „nmm“ mein Alter errechnen ! 25 Millionen Tote und verstummelte Kongolesen ! Aber Bitte , glaubt Ihr mal, was Euch besser in Eure Sichtweise passt!

            • Alfons Van Compernolle

              schriftliche Augenzeugenberichte von Stenges / Morel / Vanhamsche im Internet abrufbar! Red Rubber by Cid / Uni Gent de belgische congo /
              Rood rubber: Leopold II en zijn kongo (Autor: Daniel Vangroenweghe) /
              Knack: schilderijn tonen gruwel van de Belgische Koloniaal verleden in Congo / Nicht in Geschichtsbuechern: Der Belgische Hitler -Millionen Afrikaner versklavt, verstuemmelt, ermordet (NTV-TV) / Wikipedia: Kongograeuel /
              Spiegel Online: Kolonialherr Leopold II Herrschaft der Peitsche / The Guit of Delay / Joseph Conrad : Der den Kongo bereiste usw usw usw usw !

  4. Politikus

    Das Problem bei der AfD ist deren Führung, und hier im besonderen Leute wie Gauland, Höcke , mit Einschränkungen die Weidel…….Ich glaube nicht, dass die Mehrheit derjenigen, die AfD wählt, „Nazis“ sind oder „vergleichbar“ mit der NSDAP. Diese Menschen sind einfach von den traditionellen Parteien enttäuscht und lehnen deren Politik ab, insbesondere die Flüchtlingspolitik. Sind das deswegen „Nazis“? Ein Verbot einer Partei, die jetzt schon zwischen 15 und 18 Prozent Wähler hat und vermutlich bei den nächsten BT-Wahlen über 20 Prozent kommen wird, ist unrealistisch und kontra-produktiv. Verbote gefordert haben übrigens diejenigen, in deren Nähe Sie die AfD rücken wollen. Wie gesagt, ob mit oder ohne AfD : Deutschland schafft sich so wie so ab, Politik, Justiz und Polizei versagen immer mehr.
    Die Mehrheit der Bevölkerung hat kein Vertrauen mehr in die Institutionen, die für die Sicherheit sorgen sollen. Berlin ist im Begriff fest in der Hand krimineller Organisationen, Antisemiten arabischer Herkunft
    u.a.m. Laut Presseberichten verlegen kriminelle Banden aus Bayern ihr „Tätigkeitsfeld“ nach Berlin.
    Dort seien sie vor der Strafverfolgung sicher. Kein Wunder, bei der Betrachtung der Herkunft einiger Richter, die diesen Namen nicht verdienen.

    A propos Alice Weidel : Entspricht deren Biographie einer Person, die als Nazi daherkommt? Quelle Wikipedia:
    „Weidel wuchs in Harsewinkel auf und machte 1998 am CJD-Gymnasium in Versmold Abitur. Sie studierte Volks- und Betriebswirtschaftslehre an der Universität Bayreuth und schloss als eine der Jahrgangsbesten ab.[1] Von Juli 2005 bis Juni 2006 arbeitete sie als Analystin im Bereich Vermögensverwaltung bei Goldman Sachs in Frankfurt am Main.[2][3] Anschließend schrieb Weidel eine Doktorarbeit beim Gesundheitsökonomen Peter Oberender an der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät in Bayreuth über die Zukunft des chinesischen Rentensystems; 2011 wurde sie summa cum laude promoviert.[4][3][5][6][7] Ihre Promotion wurde von der Begabtenförderung der Konrad-Adenauer-Stiftung unterstützt.[8] Für ihren Forschungsaufenthalt in China erhielt sie ein Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes und des Bundesbildungsministeriums. Von März 2011 bis Mai 2013 arbeitete sie bei Allianz Global Investors Europe in Frankfurt am Main. Nach einer kurzen Station bei Heristo machte sie sich als Unternehmensberaterin selbständig.[2] In dieser Funktion war sie 2015 kurzzeitig für Rocket Internet und das Start-up Foodora tätig.[9][10][11]
    Weidel lebt nach eigenen Angaben in Überlingen am Bodensee, ist gemäß den Schweizer Behörden aber im 160 km entfernten Biel gemeldet, wo sie auch Steuern zahlt. In Biel lebt sie mit einer aus Sri Lanka stammenden Schweizer Film- und Fernsehproduzentin in einer eingetragenen Partnerschaft.[12] Das Paar zieht gemeinsam zwei Söhne groß.[13][14][15] Weidel ist Mitglied der Friedrich A. von Hayek-Gesellschaft.[16]

    • Anfangsthema der AfD war der ungeliebte Euro. Seitdem hat sich das Themenfeld wesentlich erweitert.
      Die AfD ist nunmehr Sammelbecken der Unzufriedenen (Enttäuschten wie Sie schreiben) quer durch alle Bevölkerungsgruppen und Bildungsschichten. Das war die NSDAP in den 30er Jahren auch.
      Wollten damals alle (oder auch nur eine Mehrheit der) NSDAP einen Angriffskrieg in alle Richtungen lostreten, ein industrielles Massaker an Juden begehen? Ich denke nicht.
      Sollte aber solches, etwas ähnliches oder ganz anderes geschehen werden auch AfD-Mitglieder und -Anhänger den Begriff des Mitläufertums bzw. die Redewendung „das hab ich nicht gewusst / gewollt“ bemühen. Das Desaster auf Adi (heute dann Ali) und die 40 Räuber zu reduzieren war damals wie heute nicht der Realität.

      Sich damit zufrieden zu geben (bzw. zu rechtfertigen), dass die AfD ja lediglich Euro-, EU-, Einwanderungs- und politikkritisch ist erscheint mir genauso zu kurz gegriffen wie sie als (gesundes) Korrektiv zur linksrechtsgrün-Einheitspartei zu betrachten. Hetzerische Rhetorik und Aufwiegelung zu Akzeptanz einer solchen, gehört mit aller Härte der Gesetze geahndet und nicht mehr unter den Schutz der Meinungsfreiheit gestellt.

      • Herbert G.

        @ Der.
        Können Sie mir mal bitte sagen, wie die grosse Mehrheit, immerhin weit über 70 % der Deutschen, der politischen Kaste klarmachen sollen, dass ihnen der Zufluss an Migranten reicht? Wobei ja gerade mal ein Viertel den Schritt taten und AfD gewählt haben.
        Antworten Sie bitte „normal“, wie ein Mensch und nicht in Ihrem unleserlichen, verschwurbelten Möchte-Gern-Akademiker-Deutsch.

        • Indem sie denn wählen geht. Drei Viertel der 70% hatten ja wohl Schiss oder sind doch noch nicht von den Wunderheilern überzeugt. Waren Sie denn wählen?

          Das Möchte-Gern können Sie beruhigt streichen.

  5. Marcel Scholzen eimerscheid

    Der Aufstieg der AFD sollte schon zu denken geben. Es zeigt, das die parlamentarische Demokratie in einer Glaubwürdigkeitskrise steckt. Mangels Alternative wird eben die „Alternative für Deutschland“ gewählt. Von Menschen, die sich nicht mehr vertreten fühlen von den sogenannten Volksvertretern. Und diese sind fast ausschließlich Akademiker, die nur bedingt das Arbeitsleben eines Angestellten oder Arbeiters kennen. Sind dem Alltagsleben so entrückt wie einst der Hof von Versailles. Während dort rauschende Feste gefeiert wurden, hungerte das Volk. Um die Glaubwürdigkeit zurück zu gewinnen, müsste Politik zugänglich sein für jeden Interessierten und nicht nur für die mit guten Beziehungen oder viel Geld. Das ist das eigentliche Manko. Ich bin allerdings skeptisch, dass der Zugang zur Politik sich verbessert. Erst muss wieder eine große Katastrophe kommen wie die Hitler-Diktatur, damit die Verantwortlichen wach werden und was ändern.

    • Pensionierter Bauer

      Auf der Zeitleiste war die NS Diktatur nur ein ganz kleines kleines Stückchen, aber das was die dann in dieser kurzen Zeit angestellt haben, dass wird die deutsche Geschichte noch in mehr als tausend Jahren verfolgen. Sie haben vollkommen recht Herr Scholzen, wenn Sie sagen; das die AfD mangels Alternative gewählt wird. Die Politik in den Parlamenten wird zum größten Teil von Menschen geprägt die nicht mehr das Volk repräsentieren. Ein überaus großer Teil der Abgeordneten kommt aus der Gruppe des „schweren Berufs“ der Lehrer. Lehrer, das sind Kinder die die Schule im allgemeinen nie verlassen haben und somit überhaupt keine Ahnung von dem haben, wie es in der realen Berufswelt aussieht. Eine Vertrauenskrise ist das schlimmste was der parlamentarischen Demokratie überkommen kann.Aber man muss sich auch darüber im klaren sein, dass man nur Einfluss nehmen kann wenn man in die Parteien geht und sich dort ganz genau überlegt wenn man an die Spitze wählt.

      • Marcel Scholzen eimerscheid

        Sie haben Recht. Nur wenn man sich in einer Partei engagiert und nicht im Sinne der Parteioberen denkt und handelt, stößt man schnell an Grenzen. Und dann kommen noch die persönlichen Lebensumstände dazu. Man muss genügend Zeit haben, um Politik zu machen. Das ganze Politsystem ist so aufgebaut, das nicht jeder mitmachen kann, und das ist auch ein Grund für die Vertrauenskrise der parlamentarischen Demokratie. Es wird Zeit, das sich da was ändert. Sonst kann es wieder zu einer Diktatur kommen.

        • So manches Mal zeigte ich mich (nach vielen Jahren) überzeugter vom Konzepr des Wahlkreisvertreters (näher an seinen Bürgern dran). Dies verletzt jedoch den Grundsatz, dass jede Stimme den selben Wert hat (UK, USA).
          Zeit für Politik hat man schon seit Jahrtausenden gebraucht, besser gesagt Zeit oder Geld. Der Arbeiter im Dreischichtendienst (sofern es ihn noch gibt) tut und tat sich da immer schwer. Hier von Glaubenskrisen zu reden und diese abzuschaffen ist so ergiebig wie die Wetterfühligkeit von über Sechzigjährigen oder Geburtswehen abschaffen zu wollen.

  6. Der Gauleiter provoziert und überschreitet die Grenzen des Anstands bewusst, um das braune Gesocks zu mobilisieren. Danach redet er sich immer heraus, er habe das doch nicht so gemeint oder sei falsch zitiert worden. Die gleiche Taktik, die auch die anderen ParteiFührer der AfD benutzen. Ekelhaft!

    • Hop Sing

      Wenn man der Realität schonungslos ins Auge sieht :
      1. Taugenichtse und Parasiten werden bestens durchgefüttert, während pensionnierte kleine Selbständige oder Arbeiter ihre Familien kaum ernähren können und sich nichts zum Lebensabend leisten können.
      2. Gehen wir doch durch unsere Städtchen und Grossstätte : der Anteil kulturfremder Ausländer wächst sprunghaft und diese sind keineswegs geneigt, sich uns anpassen zu wollen. Das Geschwafel von Multi-Kulti ist doch unerträglich. Die überwältigende Mehrheit der Menschen ist nicht bereit, unsere Kultur, Religion und Sitten aufzugeben.
      3. Unsere abgekämpften, unfähigen, teils alkoholkranken Spitzenpolitiker (Juncker, Merkel etc.) lügen uns etwas vor von „fernen besseren Horizonten“…. und haben jegliches Vertrauen in der Bevölkerung verloren.

      Dass unter diesen Voraussetzungen Parteien wie die AFD erblühen, ist eine normale Konsequenz. Es gilt zu befürchten, dass wir noch lange nicht am Ende des Leidensweges angekommen sind.

      • Populist

        Wenn es um Begriffe wie die von Ihnen genannten, nämlich um Kultur, Religion und Sitte geht sind sofort Leute wie @Zaungast oder der unvermeidliche @EdiG zur Stelle um dem „christlichen Abendland“ lustvoll in den Rücken zu fallen.
        Cfr Kreuzdebatte in Bayern

        • Wenn sich Kultur, Religion und Sitte darauf reduziert von Taugenichtsen und Parasiten (1) zu kulturfremden Ausländern (2) zu springen, um dann angesichts abgekämpfter, unfähiger teils alkoholkranker Spitzenpolitiker (3) der AfD-Rhetorik das Wort zu reden, ist es höchste Zeit, sich den „alternativen“ Definitionen dieser Begriffe entgegenzustellen.

  7. Schuldkult bis in alle Ewigkeit?

    Wird in Belgien ein Schuldkult für die Massaker und Verbrechen im Kongo zelebriert?
    Wird in Russland ein Schuldkult für die Massaker und Verbrechen unter Stalin zelebriert?
    Wird in China ein Schuldkult für die Massaker und Verbrechen unter Mao zelebriert?
    Wird in Kambodscha ein Schuldkult für die Massaker und Verbrechen unter Pol Pot zelebriert?
    Wo wird von den Enkeln ein Schuldkult für die Massaker und Verbrechen der Großeltern oder Ur-Großeltern zelebriert?
    Zelebriert wird in diesem Jahr das Ende des Ersten Weltkrieges.
    Als unmittelbare und direkte Folge des Siegerfriedens der Pariser Vorortverträge 1918 und 1919 kam Hitler 1933 an die Macht und mit ihm der Zweite Weltkrieg und der Holocaust.
    Das sollten historische Analphabeten zur Kenntnis nehmen und sich den Wortlaut dieser Verträge gründlich durchlesen, wenn sie 2018 oder 2020 die Abtretung von Eupen-Malmedy-Sankt-Vith mit pathetischen Fratzen zelebrieren.
    Das war ein historischer Vogelschiss, der von Gauland erwähnte Vogelschiss, über die Wortwahl kann man streiten, war ein etwas größerer.
    Wenn es politisch opportun ist, wird der Schuldkult auch in Ostbelgien noch heute zelebriert.
    Meistens von Leuten, die ihre persönliche Habgier mit der Bekleidung von öffentlichen Ämtern und im dazugehörigen Abkassieren befriedigen.
    Das ist kein Vogelschiss, das ist Beschiss.

    • 4mal Schuldkult plus Bonus (Enkel Grosseltern). Worauf wollen Sie hinaus? Whataboutism? Da die anderen ihre Schuld nicht bekennen, kann es ja keine deutsche Schuld geben. Die Deutschen, die dies noch kultivieren bzw. die, die noch an diese Massaker erinnern sind … (Ihrer Meinung nach was?).

    • „Zelebriert wird in diesem Jahr das Ende des Ersten Weltkrieges.
      Als unmittelbare und direkte Folge des Siegerfriedens der Pariser Vorortverträge 1918 und 1919 kam Hitler 1933 an die Macht und mit ihm der Zweite Weltkrieg und der Holocaust.“
      Geschichtsverkürzung von Versailles / Trianon als Verursacher des Holocaust?
      Qualitativ so überzeugend wie die Schuld Adam Opels und Carl Benz‘s für die Verkehrstoten der letzten 30 Jahre.

      • Merowinger

        @ .
        Der Vertrag von Versailles versuche zwei Ziele gleichzeitig zu erreichen. Erstens das von US Präsident Wilson vertretenen Ideale der Selbstbestimmung der Völker und der territorialen Übereinstimmung zwischen Volk und Staat, zum anderen die Absichten anderer Siegermächte, insbesondere Frankreichs, das Deutsche Reich längerfristig entscheidend zu schwächen. In der Tat waren der „Gewaltfrieden“ von Versailles und die dem deutschen Volk auferlegten utopischen Reparationen sowie die gleichzeitige Industriedemontage ein nicht zu unterschätzender Faktor der den Nährboden zur NS-Diktatur bereitete. Deutschland wurde ebenfalls durch die territorialen Abtretungen in seiner Wirtschaftskraft zusätzlich geschwächt. Um die Reparationen weiterhin bedienen zu können kam es in der Weimarer Republik zu einer Hyperinflation. Nach der „Stunde Null“ 1945 hat man diese Fehler glücklicherweise nichtmehr wiederholt (Morgentauplan). Um ca.1947 kamen die westlichen Siegermächte nach und nach zu dem Entschluss dass für ein friedliches Europa die wirtschaftlichen Beiträge eines stabilen und produktiven Deutschlands ebenso notwendig seien wie die seitens der Siegermächte auferlegten Beschränkungen.

  8. Zaungast

    Was soll diese Aufzählung?
    Jedes Volk muss seine eigene Art und Weise finden, um seine Vergangenheit aufzuarbeiten und zu bewältigen… oder es auch nicht zu tun und seine Massenmörder zu glorifizieren.

    Das verächtliche Wort „Schuldkult“ ist da wirklich nicht am Platz, wenn es um Millionen unschuldiger Opfer geht.

    Dass auch in Deutschland diese Vergangenheitsbewältigung viele Facetten hat, dafür ein Beispiel:

    In Koblenz gibt es auf der Festung Ehrenbreitstein ein „Ehrenmal des Deutschen Heeres“:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Ehrenmal_des_Deutschen_Heeres

    Aus der Inschrift: „Allein aus den Reihen des Heeres gaben im Ersten Weltkrieg zwei Millionen und im Zweiten Weltkrieg dreieinhalb Millionen Soldaten ihr Leben für Deutschland.“

    Geschichtsverdrehung im Jahre 1972. Ich glaube kaum, dass drei meiner Onkel, alle an der Ostfront gefallen, ihr Leben für „Deutschland“ (!) „gegeben“ oder als „Opfer“ dargebracht haben.

    „Schuldkult“ ist das wohl keiner.

    „Wird in Belgien ein Schuldkult für die Massaker und Verbrechen im Kongo zelebriert?“
    Die Diskussion darüber wird zurzeit sogar recht heftig geführt, da in Tervueren das alte „Kolonialmuseum“ – heute „Afrikamuseum“ – wiedereröffnet werden soll. Erst in der vorigen Woche brachte der VIF/L’Express eine Titelgeschichte über Leopold II. und den Kongo. Auf der ersten Seite ein Porträt des Königs, zusammengesetzt aus lauter kleinen Totenschädeln.

  9. Merowinger

    Die AFD ist nur ein Fliegenschiss in der deutschen Geschichte. Die 1000 jährige deutsche Geschichte ist eh nur eine Verklärung der deutschen Geschichte. Während beispielsweise die Franzosen als Nation in einem Staat geeint waren, bot das Heilige Römische Reich deutscher Nation eher ein Bild staatlicher Zersplitterung. Das was wir heute als Deutschland bezeichnen glich meistens nur ein Flickenteppich verschiedenster Staaten die eine gleiche Sprache oder ähnliche Dialekte gesprochen haben. Das „Sacrum Imperium Romanum“ entwickelte sich nie zu einem Nationalstaat.
    Erst 1871 nach dem gemeinsamen Sieg der deutschen Staaten im Deutsch-Französischen Krieg erfolgte die deutsche Reichsgründung.

  10. abendland

    wenn die millionen tote, die karl marx mitverursacht hat, nicht der rede wert sind,(fliegenschiss?) …ja und wenn, dann stellt man diesem trierer quatsch-schreiber trotzdem ein denkmal….und so fort.

    dann ist es erlaubt zu sagen, dass der 2. weltkrieg ein vogelschiss war.
    da war auch noch der 30jährige krieg, der 50% der deutschen und tschechischen bevölkerung ausrottete…

    <<>>

    • Zaungast

      Bei dieser Interpretation des Kausalprinzips kann, nein, muss man Jesus Christus für alle Verbrechen und Morde verantwortlich machen, die in seinem Namen von seinen Anhängern während 2000 Jahren begangen wurden…

    • Merowinger

      Stalin, Mao und Pol Pot waren Massenmörder nicht Marx.
      Hitler und seine Schergen waren Massenmörder und nicht die Deutschen.
      Leopold II. und die europäischen Offiziere der Force Publique waren Massenmörder nicht die Belgier.

    • @ Alfred

      Das hat man von den Republikanern und der NPD auch behauptet. Sie sind in der Versenkung, wo sie auch hingehören, verschwunden. Nur die Grünen haben sich der Realität angepasst und „überlebt“. Wenn sich die AfD der Realität anpasst werden sie überflüssig denn Dummschwätzer hat Deutschland bei den etablerten Parteien schon genug.

  11. Ekel Alfred

    EdiG, Sie geben zu…. in den etablierten Parteien gibt es schon genug Dummschwätzer….somit wird es wohl noch sehr lange dauern bis die AFD in der Versenkung verschwindet…. Sie und AVC können es wahrscheinlich noch immer nicht verkraften, dass Merkel (CDU) und Schulz (SPD) vom Volk abgestraft wurden….für Deutschland war das ein Erdbeben….der österreichische Bundeskanzler hat, wie soeben auf web.de zu lesen war, IMANE ausweisen lassen und MOSCHEEN geschlossen….das ist der einzige richtige Weg….dem sollten die anderen EU-Staaten endlich mal folgen….aber die Arroganz (auch das wurde in der Runde bei Anne Will zum Thema Italien sehr deutlich) der Deutschen lässt das wohl nicht zu….der immer wieder am Thema vorbeiredende Olaf SCHOLZ konnte dem Bernd Lucke nicht annähernd Paroli bieten….

    • Alfons Van Compernolle

      E.K.: wie sie in der ARD und im ZDF und auf NTV nachleen koennen, beabsichtigt Oesterreich 60 Imame
      auszuweisen und div. Moschen zu schliessen. BEABSICHTIGT !! Grund : verbotene auslaendische Finanzierung aus der Tuerkei ! Ich verstehe sehr gut, dass der Waehler meine Partei (SPD) abgestraft hat
      und wie ich finde mit Recht! Man kann ja nun ueber Frau Dr. Merkel denken was man will, ich zu mindest bin in vielen Dingen bestimmt nicht ihrer Meinung , aber ich finde , dass die Bundeskanzlerin
      was die Kriegsfluechtlingen und deren Aufnahme, menschlich gehandelt hat !! Nun ich kenne Olaf Scholz schon diverse Jahre , aus meiner Zeit in Hamburg . O.S. ist ein sehr intelligenter Mann, ein
      Nachdenker, bevor er den Mund auf macht und ganz sicher Scholz ist nicht darauf aus irgend jemanden
      Paroli zu bieten. Prof.B.Lucke, ist mir aus versch. Diskussionen, kein dummer Mensch, aber verqueren
      Vorstellungen, die uns Mitgliedern der Handels.- & Handwerkskammern allesamt an der Realitaet vorbeigehend erschienen. Theorie & Realitaet sind eben zwei sehr unterschiedliche Angelegenheiten.
      Ich bin allerdings der Meinung, dass O.Scholz anstatt Bundes.-Finanzminister zu werden, Hamburg Buergermeister haette bleiben sollen. Und ja, EdiG, hat Recht, in den etabl. Parteien gibt es tatsaechlich zu viele Dummschwaetzer, die Aufgrund ihrer doch schon sehr langen Palarmentszugehoerigkeit oder aber von der Uni. ins Parlament, jedlicher Realitaet entrueckt sind.
      Das gilt auch fuer meine SP.a hier in Vlaanderen , in der ich Mitglied bin !!
      Und ja, ich vermisse den gewoehnlichen „Arbeiter – Angestellten“ mit seiner alltaeglichen Lebenserfahrungen in unseren Parlamenten. Es ist dringend Zeit, dass eben dort wieder arbeitende Realitaet einzieht in Form von Arbeiter & Angestellten !! Es sind ja band Wahlen, die Hoffung stirbt zuletzt!

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern