Politik

Eine zusätzliche Corona-Impfdosis auch in der DG für Über-65-Jährige und immungeschwächte Personen

In Belgien sollen die Über-65-Jährigen und sowie immungeschwächte Patienten eine Auffrischungsimpfung erhalten. Foto: Thomas Frey/dpa

Wie im übrigen Belgien ist auch in der DG eine weitere Einladungs-Runde zur Impfung gegen Corona gestartet.

Neue wissenschaftliche Erkenntnisse hätten ergeben, dass eine ausreichende Grundimmunisierung gegen Corona bei bestimmten Bevölkerungsgruppen nur nach Erhalt einer zusätzlichen Impfdosis gegeben sei, so der Fachbereich Gesundheit und Senioren des Ministeriums der DG,. Dies gelte zum einen für immungeschwächte Personen, zum anderen für alle Menschen ab 65 Jahren.

Bisher wurde davon ausgegangen, dass bei allen Menschen mit einer Dosis des Impfstoffs Johnson & Johnson bzw. mit zwei Dosen der Impfstoffe von Moderna, Pfizer/Biontech und Astrazeneca ein weitgehender Schutz gegen das Virus gegeben sei.

In Belgien hat der Hohe Gesundheitsrat empfohlen, über 65-Jährige und immungeschwächte Patienten zu einer zusätzlichen Impfung einzuladen. Foto: Bernd Weißbrod/dpa

Nach aktuellen Studien jedoch kann dies bei immungeschwächten bzw. älteren Personen nicht erwartet werden. Der Hohe Gesundheitsrat in Belgien hat daher ein neues Impfschema empfohlen, nach dem diesen Gruppen eine zusätzliche Impfung empfohlen und angeboten wird.

Seit kurzem erfolgen daher in ganz Belgien, auch seitens des Ministeriums der DG, erneute Impf-Einladungen – diesmal zur Zusatzimpfung. Zum Einsatz kommen in Ostbelgien ausschließlich die mRNA-Impfstoffe von Moderna bzw. Pfizer/Biontech. „Diese Impfstoffe sind auch dann unkritisch, wenn vorher ein anderer Impfstoff verabreicht wurde“, so das Ministerium der DG.

Für Reisen ins Ausland bleibt weiterhin die bisherige Grundimpfung (mit zwei Impfdosen) ausreichend. Für die Gültigkeitsdauer des EU-Zertifikats bzw. des nationalen Covid-Safe-Tickets ist bei einer Zusatzimpfung jeweils der letzte Impftermin entscheidend.

Weitere Infos unter www.ichlassemichimpfen.be oder www.lebenmitcorona.be/zusatzimpfung oder www.ostbelgiencorona.be

Auch die Hotline des Ministeriums ist für Rückfragen erreichbar: montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr und samstags von 9 bis 15 Uhr. Die Telefonnummer lautet 0800/23.0.32

190 Antworten auf “Eine zusätzliche Corona-Impfdosis auch in der DG für Über-65-Jährige und immungeschwächte Personen”

  1. Paul Siemons

    …und dann noch eine und noch eine und noch eine… So wenig, wie man zu Beginn der Piekserei gewusst hat, dass noch und nöcher nachgekartet werden muss, so wenig wissen die Verantwortlichen auch sonst zu dem Thema. Warum? Weil es keine den üblichen medizinischen Standards entsprechende Entwicklung gegeben hat, sondern flott flott etwas in die Kanülen gefüllt wurde. Und nun ist jeder, in dessen Körper die Suppe kursiert, das Versuchskaninchen. Ich bin sehr froh, nicht dazu zu gehören, und mir tun die Leid, die sich gegen eine Spritzung nicht wehren konnten. Alle Anderen sind mir egal. Ach nein, ich muss ja deren Folgekosten mittragen. Solidarität ist oft schmerzhaft.

  2. Schumann

    Mein Gott, was gehen mir diese Impfgegner auf den Zeiger. Dann lasst euch nicht impfen und gut ist, aber haltet euch doch endlich mal mit euren Kommentaren zurück. Das ist doch absoluter Schwachsinn alles zu kommentieren dass auch nur irgendwie mit Corona oder Impfen zu tun hat. Jedem seine Meinung, aber muss ein Impfbeführworter denn auch jeden Text kommentieren??

    • Gerhard Schmitz

      @Schumann,

      Es ist eben NICHT gut, da die Ungeimpften dermaßen diskriminiert werden. Stellen Sie sich vor, die Experten kommen demnächst zur umgekehrten, durchaus plausiblen Erkenntnis, dass die Geimpften das Infektionsgeschehen befeuern (laufen mit Viruslasten, die Ungeimpfte ans Bett fesseln würden, symptomfrei herum), und deswegen nur noch getestet am sozialen Leben teilnehmen dürfen.

        • Maria Heidelberg

          Anna ist dominant. Anna hat Führerqualität. Ich kenne eine KZ Wärterin, die konnte nicht lesen. Sie hatte immer Jobs gwählt, wo sie auch nicht lesen bruchte. Da sie aber stets ein fleissiges Lieschen war, wollte man sie immer befördern, aber weil sie sich so schämte, wegen ihrer Leseschwäche, die sie natürlich vertuschte, wurschtelte sie sich immer durchs Berufsleben und so blieb sie immer unter ihren Möglichkeiten. Irgendwann wurde sie wegen Massenmord verurteilt, landete im Knast, wo sie dann das Lesen lernte. Man hat ja im Knast auch genug Zeit, seine Schwachstellen zu korrigieren. Ihr wurde mit der Fähigkeit des Lesens bewusst, was sie anderen angetan hat und nahm sich daraufhin das Leben. Tragisch….

          Da bekam ich gleich Mitleid mit der Mörderin.

          Was veranlasst Dich dazu, Deine Schwächen zu leugnen, Anna?
          Weil, ich meine, Deine Erwartungshaltung an den Staat ist eine Schwäche. :-)

          Schade eigentlich.

          • Corona2019

            @-Heidelberg.

            @- Anna ist wahrscheinlich noch sehr jung, und hat vielleicht auch nicht die Zeit hier alles genaustens zu verfolgen.
            Dann kann auch schon mal ein Kommentar in der Eile beim Lesen falsch verstanden werden, und sie hatte vielleicht nicht den treffenden Kommentar dazu geschrieben.
            Mit der Zeit wird sie sich wohl verbessern, noch kein Meister oder Meisterin ist vom Himmel gefallen.
            Sie scheinen mir aber auch nicht die Meisterin zu sein, ein Vergleich mit einer KZ Wärterin sieht auch eher nach Anfänger aus.
            Sie sollten mal über ihre Arroganz nachdenken die hier in diesem Kommentar jedenfalls zum Vorschein kommt.

            Und wenn sie gerne demnächst hier alleine schreiben möchten, dann nur weiter so.
            Ohne junge neue Leute, werden die Seiten in Zukunft recht leer aussehen.
            Einen Vergleich in einem Beispiel kann man ja ziehen, wenn man aber jetzt befürchtet, in Zukunft des öfteren hier im Forum auf jemanden zutreffen, der nicht ihre Meinung vertritt, ist es kein Grund das KZ ins Spiel zu bringen bei ihrem Vergleich.

              • Maria Heidelberg

                Während des Prozesses zeigte sich die KZ Wärterin auch sehr arrogant und ihre schuldunbewusste arrogante Einstellung wurde dadurch offensichtlich, als sie im Gerichtssaal so tat, als würde sie Kreuzworträtsel lösen. 🤐 . Zur Schuldfrage äußert sie sich in folgender Weise: Sie sagt aus, dass die Atmosphäre im Lager sie ,,als Frau seelisch sehr belastet hat“. Sie stützt sich darauf, zum Zeitpunkt des Geschehens erst ,,19 oder 20″ gewesen zu sein; Sie war sehr jung…. 👌Somit hätte es ihr noch an ,,Lebenserfahrung“ gemangelt. Im weiteren Verlauf bezeichnete sie sich als ,,Zahnrad im Getriebe“.

                Sind wir nicht alle Zahnräder im Getriebe, @Corona 2019?!

                Menschen zu isolieren ist ja viel einfacher, als Viren zu isolieren. Geht vielen Menschen ganz leicht von der Hand.Von daher…. Augen zu und weitermachen! 👍

    • Paul Siemons

      @Schumann Sonst aber alles dicht im Oberstübchen? SIE wollen bestimmen, wer was kommentiert? Sie kommentieren ja sogar Kommentare von Impfkritikern. Müssen Sie denn unbedingt jeden Beitrag kommentieren? Und auch wenn Sie „das“ und „Befürworter“ nicht richtig schreiben können, muss ich mal fragen, ob Sie eventuell Deutscher sind? Ich kann immer noch nicht so recht glauben, dass selbst Belgier anderen Leuten den Mund verbieten wollen.

    • Flippson

      Nein, natürlich nicht. Das machen fast alle Staaten der Welt, die Medien und zahllose „Experten“ für Sie. Sie können sich also zurückhalten, ihre Nebenwirkungen oder eine der derzeit recht häufig stattfindenden Beerdigungen genießen, oder vielleicht studieren, wie man das Wörtchen „für“ schreibt.
      Nur, um Gottes Willen, bitte informieren Sie sich nicht! Ihr Zeiger könnte abbrechen.

    • Schuhmann: genau einfach Mund halten und nicht so stolz und dumm rum prahlen dass man nicht geimpft ist. Ah ja lassen wir sie im Schneckenhaus Ost Belgien sitzen da gehen sie auch nicht raus. Weil ab Grenzen und in anderen Ländern ist time out für nicht geimpften.

  3. derboblo

    Die 3. Impfung ist auch für Karnevalisten (ab 12 Jahre) vorgesehen.
    Noch rechtzeitig für die kommende Saison.
    Die Eifeler können sich direkt bei Lothar Klinges anmelden.
    Nach der Impfung wird ein Gottesdient in Köln angeboten.

  4. Corona2019

    @ – Schumann

    Die Frage ist berechtigt.

    Muss ein Impfbefürworter denn auch
    jeden Text kommentieren?

    Eigentlich nicht, aber wenn man jeden Text der Impfgegner so stehen lässt,
    besteht die Gefahr, das Leute die sich mit dem Thema nicht viel beschäftigen ,
    und auf andere vertrauen,
    den Blödsinn den manche hier ins Netz setzen auch noch glauben .

    Es wird aber wie sich jetzt zeigt, immer weniger nötig,
    denn die Impfgegner schreiben sich ja mittlerweile selber gegenseitig
    Liebesbriefe, bei dem der eine den anderen mit Unwahrheiten versucht zu übertreffen.

    Der dann den meisten Blödsinn im Netz gefunden hat , und hier per Link zur Verfügung stellt ,
    hat dann zumindest nach seinem eigenen Gefühl gewonnen.

    Und da das ganze immer lächerlicher wird, glaubt das noch nicht mal jemand der sich wenig mit dem Thema beschäftigt hat.

    • Peter Müller

      Ihre Meinung ist ihnen erlaubt. Nur müssen sie nicht meinen, dass impfgegner sich weniger damit befassen. Ich glaube das impfgegner sich mehr mit dem Thema befassen. Sehr viele, die sich haben impfen lassen, sind wie die Tiere auf der Wiese dem Herdentier gefolgt, ohne zu wissen was mit ihnen passiert.

  5. Diese ganze Diskussion gäbe es gar nicht wenn die Regierungen bei ihrer ursprünglichen Aussage geblieben wären die da lautet: Aufhebung aller Maßnahmen wenn jedem ein ImpfANGEBOT gemacht werden kann. Das wäre akzeptabel, wer sich selbst schützen will nimmt die Impfung, wer sich anders entscheidet, sein Problem. Statt dessen wurden aber immer neue, immer fadenscheinigere Argumente angeführt um alle (selbst 5-jährige Kinder) durch sozialen Druck zur Impfung zu nötigen. Und da stellt sich die Frage was ist der Grund für solche Maßnahmen? Wovor fürchten sich die Geimpften? Wovor fürchtet sich die Politik? Wozu diese Suche nach Sündenböcken? Mit einer Gesundheitspolitik lässt sich das schon lange nicht mehr erklären, aber womit dann?

      • Flippson

        In Braunschweig wird jetzt im Puff geimpft. Wer sich den Schuss setzen lässt, der hat freien Eintritt und einen Sprung gratis. Da werden diejenigen sich aber ärgern, die sich für einen Lottoschein, eine Bratwurst oder einen Döner haben genmanipulieren lassen.

        Wie kann man so komplett verblödet sein, das alles noch für normal und im Sinne der Gesundheit stattfindend zu halten?

      • @Faschana
        //Es wird NIE während einer Pandemie geimpft.//

        Ach nein? Wenn’s für jeden 2. um Leben und Tod geht sowie zB bei einem epidemischen Ausbruch von Ebola, wird sehr wohl auch während der Epidemie geimpft oder glauben sie wirklich man lässt die vor diesem Virus „Ungeschützten“ einfach verrecken ohne ihnen ein Angebot einer lebendrettenden Impfung gemacht zu haben?

  6. Schumann

    @Paul Siemons danke für Ihre Aufklärung bezüglich zweier Flüchtigkeitsfehler… ich habe die Wörter auch brav 5 mal richtig geschrieben. Und nein, ich bin kein Deutscher sondern stolzer Belgier. Und auch nicht fehlerfrei, wie man gesehen hat (ich brauche meine Texte nicht 10 mal durchzulesen bevor ich sie abschicke)
    @ der ganze Rest: wie gesagt, jedem seine Meinung. Ich hoffe der Staat trifft die richtige Entscheidung, denn ich stehe hinter diesen. Und auch ich habe von Oktober bis Juni stempeln müssen, nicht dass es danach noch sonst was heißt.

    @Corona2019: ich stimme Ihnen zu 100% zu.

    Und jetzt allen viel Spaß beim Nachlesen. Wer Fehler findet darf sie gerne behalten, bin da nicht so egoistisch ;)

  7. Eher dafür Sorgen dass mehr Leute geimpft werden

    Anstatt die jetzt zwei mal Geimpften weiter zu impfen soll man zuerst dafür Sorgen die Nicht Geimpften zu einer Impfung zu überzeugen!
    Denn bei den Ungeimpften kann das Virus mutieren und neue Varianten bilden oder Irre ich mich?

    • Eher dafür Sorgen dass mehr Leute geimpft werden

      Sie irren sich!
      Die Impfung könnte höchstens unter Umständen den Krankheitsverlauf vermildern, und schwerwiegende Nebenwirkungen einbringen. Die haben inzwischen, bei mindestens einigen zehntausenden Menschen in Europa, zum Tode geführt , und haben mehreren millionen Menschen schwere Schäden zugefügt , Dies laut offiziellen Angaben der Staatsmedien und Staatsorgane. Die Dunkelziffer bleibt noch ungewiß, da nicht erforscht. Langzeitfolgen und alle Nebenwirkungen die auftreten könnten, sind ebenfalls noch nicht erforscht.
      Sonst kann das heilige Wundermittel nichts! Vertrauen Sie ihr Immunsystem und stärken Sie dies, das ist die effektivste und sicherste Impfung die es gibt, und trauen Sie nicht die größte Werbe-oder Marketingkampagne aller Zeiten. Ist Ihr Immunsystem vielleicht geschwächt, reden Sie mit einem Arzt Ihres Vertrauens, vielleicht könnte dann eine Impfung sinnvoll sein.

      • Krankenpfleger

        @ Ali Baba
        Wollen Sie ernstlich behaupten, dass nur Menschen mit schwachen Immunsystem an Covid verstorben oder Monate an der Beatmung verbracht haben?!
        Es sind junge Menschen, Menschen in der 4. bis 5. Dekade gestorben. Darunter Sportler, Nichtraucher, Menschen die auf ihre Ernährung , laut deren Angehörigen, geachtet haben. Die auf sich und ihren Körper geachtet haben. Und dann kam Corona.und oh , diese Mebschen sind gestorben, oder sind heute erwerbsunfähig. Das Virus scheisst auf euer Immunsystem. Genauso und nicht anders!!
        Vielleicht dauert es etwas länger, dass der Körper dagegen ankämpfen kann, aber dann ist Ende im Gelände!!

        • Joseph Meyer

          @Krankenpfleger
          ja, es hat schwere Verläufe der als Covid19 bezeichneten Infektionserkrankung gegeben, und dann oft auch begleitet von einer atypischen Lungenentzündung (Pneumonie).
          Wenn Sie im Krankenhausbereich arbeiten, dann wissen Sie auch, dass die offiziellen Stellen den Ärzten im vergangenen Jahr verboten haben, die Patienten, hochbetagte wie auch jüngere, in der Frühphase und bei Verdacht auf Corona anzusehen und den Krankenhäusern wurde verboten die Patienten in dieser Phase aufzunehmen … Nach der – verspäteten – Aufnahme wurde die Behandlung mit wirksamen Substanzen wie Ivermectin, Hydroxychloroquin – in richtiger Dosierung! -, Clarithromycin, verboten (!) oder andere wurden nicht empfohlen wie Vitamin D3 + Vitamin C in hoher Dossierung, Zink, stattdessen wurde das sehr giftige und unwirksamste Mittel nämlich Remdesivir empfohlen, usw.. Hinzu kam, dass die Krankenhäuser ja Betten frei halten musste für die angeblich anrollende Flut von Corona-Patienten (die dann niemals kam) und die hochbetagten Corona- Patienten wurde frühzeitig ins Pflegeheim verlegt, wo sie dann die Anderen ansteckten … Plus die Shutdown – Massnahmen …
          Bei den jungen bzw. jüngeren Covid19 – Fällen liegt die Überlebensrate der unter 64 Jährigen bei 99,86%, d.h. eine IFR von 0,14%. Das entspricht der Überlebensrate einer saisonalen Grippe.
          Inzwischen weiss man, dass die nicht angemessenen Corona-Massnahmen eine sehr grosse Zahl an gesundheitlichen Folgeschäden verursachen, und dass die Impfungen schon nach wenigen Monaten von einer sehr hohen Sterblichkeit begleitet werden: Allein in den USA werden auf Grund der gemeldeten Fälle über 500.000 Verstorbene im unmittelbaren Zusammenhang mit den „Impfungen“ geschätzt.
          Es handelt sich bei dieser „Impfung“ um ein gentherapeutisches Experiment über dessen Ausgang die Hersteller überhaupt nichts Sicheres wissen, weil diese Studien nicht ausgeführt wurden! Und weil deshalb die Menschen vor der „Impfung“ auch nicht entsprechend aufgeklärt wurden und es also keinen „informed consent“, keine Einwilligung nach Aufklärung gegeben hat und nach wie vor auch heute nicht gibt, verstossen die „Impfungen“ also gegen den Nürnberger Kodex!
          Ich empfehle Ihnen die Zusammenfassung der Ereignisse durch den RA Reiner Füllmich von Corona-Ausschuss:
          https://corona-ausschuss.de/wp-content/uploads/2020/09/sitzung10.jpg

          • Krankenpfleger

            @ Joseph Meyer
            Für die. ** Aufklärung** sorgen Sie doch schon! Sie haben auch zu den Anfängen von dem Mittel Remdesivir für die Gabe plädiert, heute schreiben Sie es anders herum. Ich glaube auch nicht , dass ein Chirurg sich mit dem Fachbereich Interne Medizin belasten sollte. Die alte Fehde zwischen diesen beiden Medizinrichtungen kommt bei Ihnen anscheinend voll nach oben.
            Was die Medikamente e Ivermectin, Hydroxychloroquin usw angeht, so wusste man in den Anfängen von Corona auch nicht, wie diese sich auf die Krankheit und den AZ der Patienten auswirken. Nebenbei ging man damals noch von einer pulmonalen Infektionskrankheit aus, nicht von einer haematologischen!
            Das ausgerechnet Sie hier von dem Nürnberger Kodex schreiben , setzt dem ganzen dann noch die Krone auf.

          • Krankenpfleger

            @ J.Meyer
            Verzeihung ich war beim Nürnberger Kodex….wollen Sie ernstlich hier behaupten, dass Ihre Kollegen, die mit uns, dem intensiven Fachpersonal, um die Patienten gekämpft haben, bis zur völligen Erschöpfung malocht, hier in irgendeiner Weise handeln wie ehemalige KZ Ärzte/ Pfleger ???? Mein lieber Mann, Sie Begeben sich aber auf sehr dünnes Eis, und ich führe diese Aussage auf ihr hohes Alter zurück, auch wenn das kaum damit zu entschuldigen ist. Ausgerechnet Sie kommen damit, der hier den Menschen von irgendwelchen unnützen Behandlungsmethoden von irgendwelchen Berg und Wiesen Kräutern erzählt??
            Sparen Sie sich am besten jede Antwort. Vielleicht sollte Ihr Herr Bruder Ihnen mal was verschreiben ?! Unglaublich

            • Joseph Meyer

              @Krankenpfleger
              bitte bleiben Sie bei der Wahrheit! Es geht hier um die Aufklärung VOR der Einwilligung zur Impfung welche nicht erfolgt, und diese nicht gegebene Aufklärung vor einer Einspritzung von neuartigen, experimentellen Medikamenten verstösst gegen den Nürnberger Kodex, sagt RA R. Füllmich!

            • @Krankenpfleger

              Diejenigen die Coronapatienten behandelt haben, haben nicht am Nürenberger Kodex verstossen.( N.B Was ist eigentlich daran, das in Deutschland nur 2,9% der Intensivpatienten, tatsächlich an Corona erkrankt waren? Weichen die Zahlen zwischen Belgien und der BRD so ab, oder wie soll ich das verstehen?)
              Die Serviceleute des Impfzentrums und vorallem Politiker und Medien, die den Menschen den Dreck aufzwingen, und die jenigen die Aufklärung der Nebenwirkungen zensieren und verheimlichen schon.
              Da der Verstoß an diesem Kodex ein Schwerverbrechen ist, bleibe ich optimistich, das die Verantwortlichen zeitnah für Ihre Taten zur Rechenschaft gezogen werden.

            • Corona2019

              @ – Staatsanwalt

              Meinungsfreiheit sollte schon sein.
              ich glaube auch nicht, dass es helfen würde.
              Er würde wahrscheinlich aus dem Knast seinen fünf Anhängern hier im Netz noch Rauchzeichen machen, welchen Blödsinn sie als nächstes am besten für ihn schreiben sollen.

              Viel schlimmer finde ich aber auch dass er Leuten wie Krankenpfleger, Felicitas, und indirekt, allen Leuten täglich in den Rücken tritt, die in den Krankenhäusern beschäftigt sind. Und das als Arzt!!!

              • Flippson

                Sollte er wirklich Krankenpfleger sein und nicht etwa ein von der DG angeheuerter Propagandist *Zwinkersmilie*, dann hat er die Tritte ganz woanders hin verdient. Weil er kompletten Schwachsinn schreibt und zudem lügt wie gedruckt.
                Statt hier mit Unwahrheiten Panik zu verbreiten, könnte er vielleicht mal seine professionelle Meinung dazu abgeben, warum weltweit hunderte geimpfte Leistungssportler schwer krank werden oder gleich tot umfallen. Vielleicht wäre es auch ganz sinnvoll, wenn er uns erklären würde, warum es seit wenigen Monaten gehäuft zu Verkehrsunfällen kommt, bei denen ein Unwohlsein des Fahrers die Ursache war. Oder der Herr Menschenretter gibt doch mal zum Besten, was er von Impfungen durch Amateure auf Parkplätzen, in Schulen und jetzt auch im Puff hält.
                Denn eines ist ganz sicher: Weltweit hält sich die Ärzteschaft auffallend zurück, wenn es darum geht, die Spritze zu setzen. Das lässt man, wie in der DG, doch lieber gescheiterte Existenzen in Impfzelten erledigen.

                Da fällt mir ein, wo ist eigentlich unser Chefpropagandist Postbote abgeblieben? Das könnten Sie doch wissen. Der Krankenpfleger weiß es ganz bestimmt. *Doppelzwinkersmilie*

      • Corona2019

        @ -Eher dafür Sorgen dass mehr Leute geimpft werden

        Mit ihren Gedanken liegen sie völlig richtig.
        An der Übertreibung mancher Kommentare , können Sie erkennen ,
        das davon überhaupt nichts
        stimmen kann.

    • Ja, Sie irren sich. Die Mutationsrate hat nichts mit dem Impfstatus zu tun. Ein endemisches Virus lässt sich nicht durch Impfung ausrotten. Hier werden nur Sündenbocke gesucht mit der falschen Behauptung dass sie an den Mutationen schuld seien….

  8. Fellowes

    Wer sich nicht impfen lassen möchte, muss ja nicht! Ich finde das zwar dumm und fahrlässig, aber was soll’s. Die Krankenhäuser sind voll von Nichtgeimpften.
    Ich bin geimpft und würde es immer wieder machen.

    • Fellowes
      Es ist zwecklos einen Impfgegner zu überzeugen , die Wissen alles besser selbst wenn sie selbst mal Corona haben, dann würden sie sagen ein geimpfter hat sie angesteckt, Immer sind die anderen Schuld solche Leute sind unberechenbar ihr Wissen haben sie sich selbst angeeignet die Impfgegner sind weit von der Realität entfernt. Sind aber selbst zu dumm ein Studium zu machen als Arzt, fühlen sich aber als Ärzte

    • Flippson

      Wenn Sie nach der ersten Impfung krank werden oder binnen der ersten beiden Wochen nach der zweiten, dann wandern Sie als ungeimpft in die Statistik. Für Todesfälle gilt das Gleiche.

      Ich denke übrigens, dass Sie das wissen.

  9. Offener Brief eines ARD-Mitarbeiters: „Ich kann nicht mehr schweigen“
    https://report24.news/offener-brief-eines-ard-mitarbeiters-ich-kann-nicht-mehr-schweigen/
    Offener Brief von Ole Skambraks Jahrgang 1979, studierte Politikwissenschaften und Französisch an der Queen Mary University, London sowie Medienmanagement an der ESCP Business School, Paris. Er war Moderator, Reporter und Autor bei Radio France Internationale, Onlineredakteur und Community Manager bei cafebabel.com, Sendungsmanager der Morgenshow bei MDR Sputnik und Redakteur bei WDR Funkhaus Europa / Cosmo. Aktuell arbeitet er als Redakteur im Programm-Management/Sounddesign bei SWR2.

  10. Krisenmanagement

    Dieser sogenannte Booster mit der gleichen Plörre, wie vorher wird nichts bringen. Man wann verstehen die Menschen das endlich. Im weiteren Familienkreis liegen nun einige Hochbetagte vollständig geimpft im Krankenhaus. Die Impfung und auch der Booster sind einfach nur Sand in die Augen der Bürger zu streuen. Man will ja nicht gesagt bekommen, man hat nichts getan. Nur die Impfung ruft bei den Menschen die Illusion hervor, alles ist gut, wir können weitermachen, wie vor Corona.

    • @Krisenmanagement
      Ich glaube dass die meisten Ungeimpften die zurzeit „schwer“ an Corona erkrankt sind, hospitalisiert und zum Teil auf der Intensiv liegen es „zutiefst bereuen“ sich diese von ihnen genannte „Plörre“ nicht haben spritzen lassen.
      Diejenigen die noch „lebend“ entlassen werden, sprechen ganz bestimmt nicht mehr über eine „Plörre“ sondern eher über einen sehr zu empfehlenden „Impfstoff“.

      • Krisenmanagement

        @Gigi Komisch in unserer Familie waren zwei Impfdurchbrüche. Diese Menschen sind vollständig geimpft im Krankenhaus gelandet. Der Geimpfte hat auch eine ungeimpfte Person angesteckt. Die Verläufe der Erkrankung waren ähnlich hart. Aber das lag am hohen Alter und einem nicht zu guten Allgemeinzustand der Menschen.

  11. Krankenpfleger

    @ Krisenmanagement
    Natürlich können Sie weiter machen wie vor Corona. Ein paar wenige machen das auch, oder nicht? Hier wird gewettert, gegen die Maßnahmen der Regierung, seit Beginn der Pandemie ( sorry, die gibt’s ja nicht). Jetzt ist grosse Freiheit angesagt, jeder darf sich anstecken, auch Gemecker.
    Hochbetagte liegen öfter im Krankenhaus, sowas kann einem zwischen 80 und 90 Jahren durchaus passieren. Auch ohne Impfung , oder besser mit Impfung, Das die Leute darin liegen, ist Event den Erkrankungen des Alters geschuldet? Nein?? PLÖTZLICH mit 90 verstorben, vollkommen unerwartet? Das ist doch wirklich nicht ernst zu nehmen!
    Die sog Ploerre wird von Leuten klein und schlecht geredet, die schon immer ein Problem damit hatten, Maßnahmen zu befolgen. An Masken tragen oder eingeschränkter Ausgehzeit kann man sich ja im Moment schlecht abarbeiten, da zumindest das letztere nicht mehr vorhanden.

    • Krisenmanagement

      @Krankenpfleger Sind sie wirklich im Pflegedienst? Wie gut sind ihre Kenntnisse der Viruserkrankungen und sogenannte Pandemien? Wie sollen die Massnahmen denn aussehen in Ostbelgistan. 100% Rückkehr zum Präsensunterricht. Übervolle Schulbusse im Süden der DG. Seit dem steppt bei uns der Coronabär. Die Politik hat mit zu dieser Situation beigetragen. Da kann man nur danke sagen. Besser mit Impfung können sie nicht begründen. Wo sind die Studien, die dies eindeutig belegen können. Die Impfung schützt nicht gegen Delta. Hören sie auf mit dem Schwachsinn. Komischerweise bin ich der festen Überzeugung, dass Menschen, die sich über die Impfung Gedanken gemacht haben, verantwortungsvoller damit umgehen, wie Menschen die kopflos alles machen, was die Politik fordert. Es gibt Alternativen, die werden leider in unserem Land nicht wirklich wahrgenommen.https://corona-transition.org/indiens-ivermectin-nachrichtensperre-das-geheimnis-ist-geluftet

      • Krankenpfleger

        @ Krisenmanagement
        Ihre Posts wiederholen sich ständig. Nur mit anderen Worten, Sinn gemäß aber immer nix Neues. Um Ihre Neugierde zu befriedigen, nein ich bin nicht im Pflegedienst, ich arbeite in einem Krankenhaus.
        Im übrigen muss ich mir nicht meinen Kopf zermartern, ob und wie der Coronabaer steppt. Ich gehöre zu der Truppe, der nach dem steppen aufräumen darf. Schon vergessen? Wir arbeiten doch gar nicht, die Kliniken sind leer, und stand hier nicht auch zu lesen , vor kurzer Zeit, dass wir Todesspritzen setzen? ( Die Impfung wurde so genannt)
        Besser mit Impfung kann ich nicht begründen? Haben Sie denn Begründungen ohne Impfung? Richtige Begründungen, bitte.
        Nicht das übliche bla bla

        • Krankenpfleger

          @ Krisenmanagement
          Leute, die sich impfen lassen werden hier gerne als Angsthasen bezeichnet
          Ich sag Ihnen, dass ich gerne als Angsthase bezeichnet werde, wenn ich dafür nicht nackt, auf dem Bauch liegend, mit trachealkanuele im Hals über Wochen beatmet werden muß!! Um dann vielleicht an multiplen Organversagen zu versterben, oder mit Long Covid alt werden darf. Da nimm ich lieber die von Ihnen viel zitierte Ploerre, habe vielleicht einen milden Verlauf und gut ist. Und wenn es drei Injektionen dazu braucht, gut, dann ist das so. Meine Entscheidung, genau wie die ihre, sich nicht spritzen zu lassen

          • Flippson

            Und damit hast du bewiesen, dass du keine Ahnung von Medizin hast.
            Man weiß längst, dass es invasive Beatmung war, die Hunderttausende schwer verletzt oder getötet hat. Weshalb genau das auch nicht mehr praktiziert wird. Gell, Postbot?

            • karlh1berens

              Weil : Wenn die ganzen Menschen, welche nach einem HARTEN 8-Stunden-Tag keine Lust, Kraft, Zeit mehr haben, sich umfänglich schlau zu machen, sonst diesen SYSTEMLINGEN auf den Leim gehen !
              Bei den Migranten, welche noch eine weitgehend facebookfreie bzw. „natürliche“ Kommunikationskultur haben, ist kaum jemand geimpft. Die haben noch ein Feeling dafür, wenn sie verarscht werden.
              Mit den hiesigen Gehirnamputierten ist kein Staat mehr zu machen.
              Die schaffen sich selbst ab.
              Noch vor 2-3 Jahren hab‘ ich anders darüber gedacht.
              Aaaaber : Diesen Leuten MUSS widersprochen werden – alleine, wenn auch nur EIN Mensch dadurch anfängt, das Ganze oder zumindest Teile vom Ganzen zu hinterfragen.

  12. Krankenpfleger

    Menschen sind auch schon immer an Herzattacken gestorben, und nicht erst seit Corona Impfung. Gehörte schon vor Corona auf Platz 1 der Hitliste, warum Menschen sterben. Neben Diabetis ( nimm sich mal einer die Zeit, den Beipackzettel von Insulin zu lesen, kommt nem Buch gleich) ja und die Diabetiker, die spritzen sich die Ploerre, jeden Tag…..trotz seitenlanger Nebenwirkungen, und obwohl sie das tun, sterben Diabetiker im Endeffekt trotzdem.
    Unglaublich oder?!!

  13. Baudimont

    Als ich kürzlich in Brüssel war, sah ich junge Leute, die sich auf der Straße impfen ließen, an sich selbst… Was für ein gutes Beispiel für die 65 *, sie werden sicherlich von unserer guten Regierung ausgezeichnet werden.

    • Willi Müller

      Hallo Corona2019
      Wenn Sie den Antwortknopf beim Kommentar von @ Alter Schwede betätigen würden, wäre eine logische Verbindung zwischen Ihrer Antwort und seinem Kommentar ersichtlicher!
      Danke für Ihre künftigen Bemühungen, oder wollen Sie enden wie @Ekel Alfred, der das System mit dem Antwortknopf über 10 Jahre nicht begriffen hat?!

      • Corona2019

        @ – Willi Müller

        Wie Sie vielleicht anhand des Datums meines Kommentars erkennen können, hatte die Antwort schon da gestanden wo sie sollte.

        Wenn sich aber andere dazwischen quetschen, oder auch schon einem Kommentar dazu vor mir abgegeben hatten , setzt man natürlich tiefer an, aus Höflichkeit. Manchmal vergesse ich es aber selber , und quetsche mich dazwischen .
        Niemand ist fehlerfrei .
        Was ist denn mit Ekel Alfred?
        ist er dadurch verstorben , dass er die Kommentare zu tief gesetzt hat?
        😉

  14. Krankenpfleger

    Wow, das ist nun wirklich ein entwaffnendes Argument
    //100 % Langzeittote geben wird.// Tot ist man eigentlich sowieso länger als man lebt
    //Alle Geimpften sterben irgendwann, manche nach 30, andere erst nach 50 oder 100 Jahren.//
    @ alter Schwede, auch ungeimpfte Menschen sterben irgendwann mal, ob aber ein 50 jähriger Mann/Frau erst mit 150 stirbt? Sensation , oder?
    Wenn aber tatsächlich ein Mensch es schaffen sollte mit 150 Jahren zu sterben, ist er dann “ Langzeittot??*

  15. Felicitas

    Sie ließen sich wo impfen ? An sich selbst?
    @ Madame Baudimont, wo bitte sollten sich die Leute sonst impfen lassen?
    Naja, wenigstens könnten die Jugendlichen nun weit über 120 Jahre alt werden. Auch wenn sie dann Langzeit tot sind, ist das doch enorm .

    • Alter Schwede

      Über die Ungeimpften wurde nicht gesprochen, die entscheiden eh selbst, wann (und ob…) sie sterben, die lassen sich das nicht vorschreiben. Von niemanden, erst recht nicht von der Pharmaindustrie oder von der Politik.

      Die große Überraschung aus der Studie war aber, dass die Impfung nun doch keine Unsterblichkeit vermittelt. Damit hatte niemand gerechnet.

  16. Die Kirmesse und Märkte in der Eifel haben wieder den gleichen Effekt wie voriges Jahr.
    Gleich drei Gemeinden mit Inzidezien über 1000, Tendenz steigend.
    Hoffe dass diesmal alle älteren Menschen doppelt geimpft sind

  17. Paul Siemons

    „Schweden setzt Moderna-Impfung für U30-Jährige aus“ berichtet Bild.de, „auch Dänemark stoppt Impfung für Jüngere“. Und weiter: „Daten deuteten auf eine Zunahme von Herzmuskel- und Herzbeutelentzündungen bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen nach der Impfung hin. „Der Zusammenhang ist besonders deutlich, wenn es sich um den Impfstoff Spikevax von Moderna handelt, vor allem nach der zweiten Dosis.“

    Tja. Jetzt ist es eben drin.

    • Corona2019

      @ – Paul Siemons

      Tja, ist jetzt eben drin. Und was sagt uns das?

      Dass es einige Fälle gegeben hat, bei denen junge Leute wahrscheinlich schon Probleme vor der Impfung mit dem Herzen hatten, und es selber nicht wussten.

      Wenn man bedenkt dass es schon Sportler gegeben hat ,die während des Sports tot umgefallen sind, und später festgestellt wurde, dass sie von Geburt an einen Herzfehler hatten.

      Da es sich hier wahrscheinlich wieder um Einzelfälle gehandelt hat , die sich natürlich schon gehäuft haben können, alleine durch die Tatsache das es auch viele junge Leute gibt die sich schlecht ernähren, viele rauchen, übergewichtig sind, und dabei noch viel Alkohol trinken.
      Bei denjenigen wo dann alle Punkte gemeinsam zu treffen( und das werden nicht wenige sein) die könnten dann natürlich schon durch die Probleme nach der Impfung indirekt durch Herzrasen darauf hingewiesen worden sein, dass ihr Herz nicht mehr so funktioniert wie es bei einem Menschen in dem Alter funktionieren sollte.

      Und vielleicht, wird dann sogar aufgrund der Impfung bei vielen festgestellt, dass sie schon ein Problem hatten, es nicht wussten, und dadurch sogar jetzt Bescheid wissen, es sonst vielleicht nie bemerkt hätten, bis zu einem Infarkt, an dem man schließlich auch sterben kann.

      • Wie bitte ?

        Wissen Sie was Sie da von sich geben?
        Ich lass mir was spritzen um dann „vielleicht“ festzustellen, dass ich was habe, was ich nicht wusste? Wie ist es denn, wenn ich feststelle, dass ich dann etwas habe, was ich nicht haben will? Und was mich schädigt?
        Kaufen Sie sich eine Pistole und erschießen Sie sich, „vielleicht“ stellen Sie dann fest, dass Sie nicht immun gegen die Kugel sind. Dann nehmen Sie nächstes mal eine andere.

        • Corona2019

          @‐Wie bitte?

          Ich habe ihn ja nicht empfohlen sich impfen zu lassen.

          Ich empfehle Ihnen aber jetzt sich impfen zu lassen .

          Reden Sie mit einem Tierarzt , und fragen Sie nach einer Impfung gegen Tollwut.

          Danach können Sie das mit der Impfung gegen covid-19 noch immer versuchen.

  18. Joseph Meyer

    @Corona2019
    was für ein Krampf, was für ein Stress, nur um auf keinen Fall zugeben zu müssen, dass diese vollkommen neuartigen Impfprodukte beim Menschen irgend Etwas mit den vielen (!) schwerwiegenden Nebenwirkungen und Todesfällen, im unmittelbaren Zusammenhang mit der Corona-Spritze, zu tun haben könnten …
    Also ich höre in meinem Umfeld von schweren Problemen nach der Spritze, inzwischen ja schon die Dritte, und ich kann mir nicht vorstellen, dass ich der Einzige wäre!
    Wann werden Sie endlich wahrhaftig, @Corona2019?! Denn wenn die Ärzte wissen, was genau in den Impfprodukten drin ist, und welche Schäden diese Inhaltsstoffe eventuell im Körper verursachen können, dann kann man auch besser gegensteuern! Wenn Mikrothrombosen die Ursache sind, kann vielleicht eine Thromboseprophylaxe helfen; wenn Verstärker- oder Konservierungsmittel vorhanden sind die zu Allergien führen, dann kann vielleicht Cortison als Kurzbehandlung helfen, usw. Auch deshalb sollte bei ungewöhnlichen plötzlichen Todesfällen bis zu 2 Wochen nach der Spritze eine Autopsie durchgeführt werden. Wenn man aber alles vertuscht und verschweigt, dann betreibt man weiter „russisches Roulette“, meine Meinung!

      • Peter Müller

        Das werden wir nie !! erfahren. Bei Personen die ohne erkennbaren Erkrankungen oder Verletzungen sterben , steht Herzversagen als Ursache in den Papieren. So einfach ist das. Habe es letzte Woche noch bei einem in Eupen verstorbenen miterlebt.

        • Corona2019

          @ – Peter Müller

          Wie viele Menschen sind schon an Herzversagen gestorben, bevor es den Impfstoff gegeben hat?
          Und bevor es überhaupt covid-19 gegeben hat?
          Wahrscheinlich jedes Jahr zigtausende.

          • Deswegen auch die Forderung Deutscher Pathologen an repräsentativen Kohorten Obduktionen vorzunehmen um faktenbasiert hierzu eine Aussage treffen zu können. Sie haben aber bestimmt eine passende Erklärung weshalb das von der Politik abgelehnt wird…..

            • Corona2019

              @ – Dax

              Nein das habe ich nicht. Wie Sie wissen bin ich kein Politiker.

              Vielleicht sind da aber auch , die rechtlichen Bestimmungen von Land zu Land unterschiedlich.

              Bedenken Sie aber auch das in Zukunft fast jeder Tote ein geimpfter ist.

              Wo nehmen Sie also die Leute her, die diese Obduktionen vornehmen sollen?

              Und wenn sie jetzt nur die Leute meinen die in einem kurzen Zeitraum nach der Impfung sterben, dann haben sie in diesem Zeitraum genauso viel Tote bei den ungeimpften.
              Soll man da ihren Vorschlag dann auch umsetzen?
              Die könnten sich ja bei den Bösen geimpften angesteckt haben. .-)

            • Pathologen vom Himmel gefallen

              @Dax
              Wie wäre es mit “ wo sollen all die
              Pathologen denn her genommen werden? Oder aus Kostengründen? Wer soll das alles bezahlen?
              Aber Sie haben sicher schon Antworten parat

    • Corona2019

      @ – Dr.Josef Meyer

      Ich denke dass Leute nicht nur nach einer Impfung Herzrasen bekommen können, manche werden es wohl auch bekommen wenn Sie Ihre Kommentare lesen.

      Schon wieder giftige Substanzen im Impfstoff?. Das haben sie jetzt schon so oft wiederholt, dass die Milliarden Menschen die sich schon geimpft haben lassen , ja eigentlich schon so gut wie tot sein müssten.

      Oder glauben Sie die geimpften würden die ungeimpften in naher Zukunft in den Hals beißen?

      Also das mit den giftigen Substanzen im Impfstoff , hatten wir doch schon oft genug.
      Und oft genug wurde ihnen auch schon erklärt , dass sich giftige Substanzen auch in verschreibungspflichtigen Medikamenten befinden.
      Was sie als Arzt natürlich auch genau wissen.
      Sie selber öffnen aber wieder den Medikamentenschrank und empfehlen uns wieder etwas Neues.
      Ich empfehle heute auch etwas, das nichts mit giftigen Substanzen zu tun hat, und auch nicht verschreibungspflichtig ist.
      Für eine normale Herzfunktion benötigt der Körper ungesättigte Omega 3 Fettsäuren. Da aber nicht jeder Lachs bzw Kaltwasserfische auf seinem Speiseplan möchte, gibt es Omega 3 Kapseln aus seefischöl , die ich in Deutschland im Supermarkt des öfteren schon zu einem günstigen Preis gesehen habe, und selber sehr gute Erfahrungen seit Jahren damit gemacht habe.

      Und wieder Zufall es will , habe ich dann vor kurzem in einer Fachzeitschrift gelesen, dass man festgestellt hat, dass diese Omega 3 Kapseln mit manchen Herzmedikamenten, in ihrer Wirkung vergleichbar sind, und deshalb auch empfohlen werden, wobei natürlich die Einnahme- eine pro Tag- beachtet werden sollte, weil es sich ja unter anderem auch um ein ernährungsergänzungsmittel handelt.

      Ich denke dass es allgemein wichtig ist, dafür zu sorgen dass man ausreichend auf die Zufuhr an mehrfach ungesättigten Omega 3 Fettsäuren achtet, und bestimmt vor einer Impfung, die ja wie jede Impfung und verschreibungspflichtigen Medikamenten Nebenwirkungen haben kann.
      Wer natürlich ständig Probleme mit dem Herzen hat , sollte einen Herzspezialisten aufsuchen, und weder auf mich, noch auf Herrn Doktor Meyer hören, weil wir beide keine Herzspezialisten sind.

    • @Joseph Meyer
      Was sie nicht alles in ihrem Umfeld „gehört haben wollen“ … Demzufolge scheinen sie in einer „sehr finsteren“ Gegend zu leben, es sei denn … sie schauen zu viele „Horrorfilme“ und schaffen zwischenzeitlich den Sprung in der „Realität“ nicht mehr zurück. Wie dem auch sei, vielleicht kann es sie beruhigen, in „meinem Umfeld“ habe ich bisher „weder“ von „schweren“ Problemen nach der Impfung gehört „noch“ ist mir das Phänomen bekannt wobei Geimpfte wie „Dominosteine“ umkippen.

  19. Joseph Meyer

    @Corona2019
    „giftige Substanzen in den Impfprodukten“?
    Die Impfung bewirkt, dass die Geninformation des Impfprodukts in die Zellen eindringt und die befallenen Zellen nun Spike-Proteine bilden welche anschliessend in den Blutkreislauf des Geimpften gelangen. Dort greifen diese Spike-Proteine das Endothel in den Kapillaren an, das sind die ganz kleinen Verästelungen des Blutkreislauf im Gehirn/Lunge/Ovarien/Leber/Nieren …, es kommt dann zu einer Verletzung der Gefässwand und dann zu Mikrothrombosen.
    Schon im April 2020 hat Prof. John Ioannidis davor gewarnt, dass diese neuartigen Impfprodukte zu Lungennekrosen, also Zerstörungen von Lungengewebe, führen würden. Ich hatte damals darüber berichtet. Und jede weitere Impfspritze verstärkt die Gefahr der Bildung von Mikrothrombosen und Gewebsnekrosen! Ich rufe alle LeserInnen auf, sich über die Nebenwirkungen dieser Impfprodukte zu informieren BEVOR Sie Sich ein 1tes, 2tes, 3tes, 4tes, oder 5tes Mal spritzen lassen!

    • Corona2019

      @ – Joseph Meyer

      Glauben Sie nicht? das wenn ihre Theorie stimmen würden, der Staat sowie die Impfstoff Hersteller selber, schnellstens eingreifen würden, und die Impfungen vorläufig einstellen , bis die Sache geklärt ist?

      • @Corona2019

        Die Impfstoffhersteller haben sich vertraglich abgesichert, und brauchen für Impfschäden nicht die Verantwortung zu übernehmen. Eine Impfpflicht wird deshalb auch nicht eingeführt weil der Staat dann diese Verantwortung übernehmen müßte. So bleibt die Verantwortung bei den Impflingen hängen, der freiwillig an diesem Genexperiment teilgenommen hatt.
        Sie trauen den Politikern das nicht zu?
        Ein guter Freund und ehemaliger Para erzählt mir kürzlich folgendes:
        Er war in Afghanistan stationiert. Eines Tages mussten sie angebliche Terroristen unter Beschuss nehmen, obwohl bekannt war das sich unschuldige Kinder und Frauen zwischen den Terroristen befanden. Trotzdem bekamen Sie den Befehl anzugreiffen. Kinder und Frauen vielen dem zu Opfer.
        Wenige Tage später wollten Sie ein Fahrzeug mit ISISTerroristen kontrollieren, das dazu führte das es ebenfalls eine wilde Schießerei gab. Als die Soldaten unter lebensgefährlichen Umständen diese Terroristen Dingfest machen konnten, und es sich tatsächlich herausstellte das es sich um Terroristen mit einer Waffenlieferung handelte, wurde den Soldaten befohlen diese Unmenschen samt Waffen weiterziehen zu lassen.
        Wer gibt solche Befehle? Wer sind die wahren Terroristen in dieser Geschichte?

      • Joseph Meyer

        @Corona2019
        ich vertraue auf die Aussagen von Wissenschaftlern die nicht von der Pharma-Lobby „unterstützt“ werden, wie z.B. Prof. Sucharit Bhakdi am 12.Juli 2021:
        – Prof. Bhakdi korrigiert sich: COVID-19-Impfreaktionen gravierender als gedacht.
        „Die Impfung ist nicht nur nicht nötig, der Grund für die Impfung ist nicht existent. Es ist nicht wahr, dass wir nicht geschützt sind. Ebenso wenig ist es wahr, dass es keine Medizin gibt. COVID-19 kann sehr wohl sehr gut behandelt werden. Es gibt keinen Grund für eine Notzulassung. Und wer das behauptet, gehört hinter Gitter. Weil das eine Lüge ist und diese Lüge kostet Leben,“ hält Bhakdi fest. (*)

        – und am 01. Juni 2021 schlägt Prof. Byram Bridle, Virologe und Epidemiologe, Alarm, er sagt:
        „Wir haben einen Fehler gemacht, Spike-Protein ist toxisch.“ (**)

        (*) https://report24.news/prof-bhakdi-korrigiert-sich-covid-19-impfreaktionen-gravierender-als-gedacht/_
        (**) https://report24.news/virologe-schlaegt-alarm-wir-haben-einen-fehler-gemacht-spike-protein-ist-toxisch/
        _______________________________

        • Corona2019

          @ – Joseph Meyer

          Beten sie weiter ihren Querlenker Bhakdi an.
          Sie glauben er lenkt sie in die richtige Bahn?
          Wie kommt es dann ,das auf den Intensivstationen weitaus mehr ungeimpfte liegen als geimpfte?
          Aber das bestreiten sie natürlich auch , sie bestreiten ja grundsätzlich alles , das ist ihr Problem.
          Und ist auch kein Grund hier englische Texte ins deutschsprachige Forum zu stellen, um sich als besonders intelligent und allwissend darzustellen.
          Dann geben sie sich wenigstens die Mühe und übersetzen die Texte.
          Aber wahrscheinlich rechnen sie schon damit dass es sowieso keiner mehr liest.

          • Joseph Meyer

            @Corona2019
            ich bete Niemanden an, und das sollten Sie auch nicht machen! Sie vertrauen hoffentlich nicht nur den Sprüchen eines Steven van Gucht, eines Marc Van Ranst oder einer Erica Vlieghe und Sie informieren sich hoffentlich auch auf alternativen Internet-Seiten! Sollten Sie sich nur einseitig informieren, dann haben Sie, m.E., kein Recht mehr hier grosse Sprüche zu klopfen! Zu sehr und zu offensichtlich haben obige “Experten” und die Mainstream-Medien seit März/April 2020 bis heute gelogen und betrogen! Angefangen beim PCR-Test und den “Gesund-Infizierten”, über die angebliche Wirksamkeit von “Gesichtsmasken und Lockdowns” bis hin zur angeblichen Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der “Impfprodukte”!
            Und dann schwingen Sie Sich hier im Forum auf und diffamieren eines angesehenen Wissenschaftler und ehrlichen Menschen wir Prof. Bhakdi und sind noch nicht einmal fähig einen normalen englischen Text zu lesen … ah mei …
            Nicht ich bestreite grundsätzlich alles, sondern das machen Sie! Sie bestreiten nämlich das Grundsätzlichste was ein Mensch hat, nämlich seine natürliche Stärke, die Stärke des menschlichen Immunsystems. Das tun Sie weil Sie, meines Erachtens, als Lobbyist der Pharmabranche unterwegs sind, nach dem Motto – zwecks Profitoptimierung -: .
            Nein, @Corona2019, ich würde sagen, Sie haben fertig! Und damit Sie Sich besonders wohlfühlen können in Ihrem „Netzwerk“, empfehle ich auch Ihnen die Lektüre – in deutscher Sprache! – unter diesem Link:
            https://www.anti-spiegel.ru/2021/an-einem-konkreten-beispiel-wie-und-von-dem-die-pandemie-vorbereitet-wurde/

            ___________________________________________________________

            • Corona2019

              @ – Dr Joseph Meyer

              Ja Herr Meyer, schickt euch gegenseitig weiterhin Blödsinn hin und her, es liest doch kein Mensch. Weitermachen!
              Wenn 70% der Leute in Europa, Menschen wie ihnen Glauben geschenkt hätten, dann wären die wohl nicht alle geimpft.
              Aber sie sind ja in dem Glauben dass wir geimpften doch bald alle sterben werden, was regen Sie sich also auf?
              Ihr seid doch bald alleine auf dieser Welt. In der Intensivstation.

              • Robin Wood

                Komisch… Herr Meyer hatte schon im Frühjahr letzten Jahres darauf hingewiesen, dass der PCR-Test fehlerhaft ist. Und inzwischen haben sowohl WHO als auch CDC das bestätigt. Trotzdem wird weiter getestet…
                Verstehe wer will.
                Ich empfehle das Buch „Covid 19 – Eine falsche Pandemie“. Soll man sich in Ruhe durchlesen. Die Autoren sind nicht irgendwelche „Covidioten“:
                Jamal Qaiser berät als UN-Commissioner for UN-Affairs für das Diplomatic Council den Wirtschafts- und Sozialrat der UNO. Er absolvierte sein Owner/President Management Program an der renommierten Harvard Business School sowie das Transition to Leadership Program der University of Oxford Said Business School. Jamal Qaiser berät diverse Unternehmen, politische Parteien, NGOs, humanistische Organisationen und Regierungsapparate. Bislang veröffentlichte er zwei Bücher über die weltweite politische Entwicklung, wobei eines 2016 den internationalen getAbstract Book Award gewann, aus einer Auswahl von über 10.000 Sachbüchern. Durch seine weltweiten Kontakte und seine Erfahrung als Berater kamen viele Hintergrundinformationen in diesem Buch zustande, da er zudem den nötigen politischen Weitblick besitzt, um die richtigen Zusammenhänge zu erkennen.

                Markus Miksch ist Journalist und veröffentlichte bereits mehrere Sachbücher zu politischen und wirtschaftlichen Themen. Er arbeitete rund 20 Jahre in leitenden Positionen in der Pharmaindustrie, wodurch er beispielsweise einen weitreichenden Einblick in die Zusammenarbeit zwischen medizinischen Forschungseinrichtungen und Pharmaunternehmen gewann. Durch seine journalistische Arbeit und sein Insiderwissen konnten viele Zusammenhänge in diesem Buch aufgedeckt werden.

            • Jecke TÖN

              In Kölle war heute schon Karnavalsstimmung, dabei war folgende Rede in d’r Bütt:
              Die Impfverweigerer sind etwa zu vergleichen mit dem werdenden Vater der sich das Kondom im Kreissaal überstreift!

              Darauf ein „DREIMOL ALAAF“, Herr Dr Meyer!!!

  20. In Zusammenhang mit der Impfquote wird ja oft von offizieller Seite die „Pandemie der Ungeimpften“ genannt. Belgische Politiker reden von „95% ungeimpfte auf den Intensivstationen“. In Belgien gibt es dazu kaum verlässliche Zahlen, warum auch immer. Anbei die Zahlen aus Wales:
    https://www2.nphs.wales.nhs.uk/CommunitySurveillanceDocs.nsf/3dc04669c9e1eaa880257062003b246b/a4f536f72da3962b8025875a0031b3c8/$FILE/Survey%20of%20vaccine%20status%20in%20cases%20and%20hospital%20inpatients.pdf
    Nach diesen Zahlen (Table 4: Vaccine status in COVID-19 hospital inpatients as of 28/09/2021) sind 91% der stationären COVID Patienten > 60 Jahre doppelt geimpft und nur 6,4% ungeimpft. ?????
    Das macht einen dann ratlos….

    • Joseph Meyer

      @Dax
      – ein Dokument aus dem Verteidigungsministerium der USA über ein weitgehendes Versagen der Corona-Impfungen mit „Break-Through“ Infektionen bei 5,6 Millionen Medicare Mitgliedern, die hospitalisiert werden mussten und die alle voll geimpft waren, widerspricht dem Narrativ der belgischen Politiker! In den USA, so sagt diese Information, geht man inzwischen von 200.000 Verstorbenen durch die Impfungen gegen Covid19 aus. (+ wahrscheinlich hohe Dunkelziffer)
      „Leaked Dept. of Defense Document Reveals Evidence of Widespread VACCINE FAILURE
      A leaked Department of Defense document first reported on by attorney Tom Rentz reveals high rates of „breakthrough“ infections (4% of which died) and hospitalizations within a cohort of 5.6 million Medicare beneficiaries all of whom were fully vaccinated.
      “An indication that the mRNA technology is creating an overall downward trend in the recipient’s health, which is an explanation consistent with the alarming signals of harm associated with the vaccines, as evidenced by multiple government database sources, such as the U.S. government’s VAERS and the World Health Organization’s VigiBase. A recent estimate by Steve Kirsch presented at an FDA hearing proposes that about 200,000 Americans have died from COVID-19 vaccines thus far. “ (*)

      – Zusätzliche Brisanz kommt von einer ganz anderen Seite, nämlich von einem IT-Experten, der die Vorbereitungen der Pandemie seit 2016 und schon davor und die Verflechtungen des grossen Geldes über multiple NGOs mit den Pharmafirmen, den Medien, den führenden Politikern und den führenden Universitäten aufzeigt! Das sollten so viele Menschen wie möglich lesen, und dann selber weiter forschen!
      27. September 2021 Covidleaks
      An einem konkreten Beispiel: Wie und von wem die Pandemie vorbereitet wurde (**)

      (*) https://www.greenmedinfo.com/blog/leaked-dept-defense-document-reveals-evidence-widespread-vaccine-failure1?utm_campaign=Daily%20Newsletter%3A%20Leaked%20Dept.%20of%20Defense%20Document%20Reveals%20Astounding%20VACCINE%20FAILURE%20%28T79ghs%29&utm_medium=email&utm_source=Daily%20Newsletter&_kx=CFybh6Y6h88PKNziMjFxt1xInfH-e2tBjOXCTSuvTFo%3D.K2vXAy

      (**) https://www.anti-spiegel.ru/2021/an-einem-konkreten-beispiel-wie-und-von-dem-die-pandemie-vorbereitet-wurde/

    • Guido Scholzen

      Die Zahlen werden so gedreht, bis diese passend zur Politik sind.
      aktuelles deutsches Beispiel:
      Die Hanse-Stadt Bremen hat mit 76,1%-79,7% (Erst+Zweitimpfung) die absolut höchste Impfquote in D’land. Und zur gleichen Zeit aber auch mit 105,7 die allerhöchste Inzidenz aller Bundesländer.
      Mal sehen, welche Zahl ausschlaggebend sein wird. Ich meine, der hohe Inzidenz-Wert ist für die Politik günstiger und die nächsten Beschränkungen für die kalte Jahreszeit liegen schon in der Schublade irgend eines Corona-Verwalters.
      Aber wie sooft gesagt: Mit den Anzahl Tests kann am Inzidenz-Wert gedreht werden. Und täglich grüßt das Murmeltier.

  21. https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2110737
    Unter 16- bis 29-Jährigen liegt demnach die Erkrankungsrate mit rund elf Fällen pro 100.000 Geimpften deutlich höher als die bisher verbreiteten statistischen 1,2 Fällen pro 100.000. Besonders betroffen sind Männer. Warum es nach einer Impfung bei jüngeren Menschen zu Störungen der Herzfunktion kommen kann, ist nach wie vor unklar. Jeder Vierte, der nach der Impfung an Myokarditis erkranke, trage langfristige Folgen davon, warnen Wissenschaftler….
    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/herzmuskelerkrankungen-kinder-impfung/

  22. Robin Wood

    Es wird Zeit, dass endlich auch andere Virologen und Wissenschaftler als Drosten, Van Ranst und Co. angehört werden. Drosten und Van Ranst, die sich auch schon bei der Schweinegrippe, Vogelgrippe und noch einigen anderen Viren geirrt haben. Auch als die WHO in 2008 bei der Schweinegrippe die Pandemie mit höchster Stufe ausgerufen und sich geirrt hat, ist nichts hinterher passiert bzgl. Konsequenzen. Die Opfer, die unter Narkolepsie leiden, bekommen zwar nach langem Kampf eine Entschädigung, aber ein normales Leben können sie dennoch nicht führen.
    Man hörte auf mit den Impfungen damals, als mehrere Hundert Menschen krank wurden. Bei Corona sterben sogar Menschen an der Impfung oder bekommen Nebenwirkungen wie Myokarditis, aber es wird weiter geimpft. Dabei gibt es medikamentöse Behandlungen.
    Es sollte jedem frei stehen, ob er sich vorbeugend impfen lassen möchte oder ob er im akuten Fall Medikamente erhalten möchte. Diese – zeitig eingesetzt – verhindern in den meisten Fällen Krankenhausaufenhalte oder gar die Intensivstation. Es gab schon einige Links zu diesem Thema hier.
    Wie sagten doch die Politiker vor einigen Monaten: Die Pandemie ist vorbei, wenn jeder ein Impfangebot bekommen hat. Nicht die einzige Lüge in dieser Sache.

  23. André Hermann

    Noch eine erstklassige Absurdität.
    „Gegen jede politische Logik und gegen alle wissenschaftliche Erkenntnis“
    Meine Frau und ich, Covid krank genau vor einem Jahr. Die natürliche Antikörper sind heute noch immer sehr hoch : 100% und 93%.

    Die Welt, 11/10/2021 :
    Es sind mehr als 4,3 Millionen, das RKI zählt gegenwärtig exakt 4.310.273 Männer und Frauen. Das ist die offizielle, gesicherte Ziffer. Tatsächlich dürfte es sich mit Dunkelziffer um mindestens acht Millionen in Deutschland handeln, die unter einer Pandemie-Schikane leiden, deren Ursprung Ängstlichkeit ist, Achselzucken oder irgendetwas zwischen Unwissenheit und Ignoranz.
    Gemeint sind hier die Genesenen. Alle, die sich mit Corona infiziert haben, bei denen die Krankheit ausgebrochen ist und die Covid-19 überstanden haben. Manchmal auch unbemerkt. Gegen jede politische Logik und gegen alle wissenschaftliche Erkenntnis sehen sich Corona-Genesene benachteiligt. Ihre Corona-Maßnahmen, ihre gekürzten Privilegien sehen danach aus, als handele es sich im Vergleich zur Impfung um eine Immunität zweiter Klasse.

  24. Andre Hermann

    Deutschlands neueste Corona-Absurdität – G ist nicht gleich G
    https://www.welt.de/debatte/article234350116/Schikanen-fuer-Genesene-G-ist-in-Deutschland-nicht-gleich-G.html


    „Danach bleibt nur noch ein Schwabenstreich: Die immunologisch denkbar Bestgeschützten müssen sich impfen lassen. Wissenschaftlich begründet ist die Verordnung nicht. Unter anderem belegt das eindrucksvoll eine Studie aus Dänemark mit Daten von 500.000 Personen. Das Ergebnis: Eine überstandene Infektion bringt noch nach sechs Monaten einen Schutz von 80,5 Prozent. Auch die Gesellschaft für Virologie, sonst erstaunlich zurückhaltend während der Pandemie, stellte jetzt klar, dass die Immunität von Genesenen deutlich länger hält als nur ein halbes Jahr. Einen Unterschied zu machen zwischen Genesenen und Geimpften sei sinnlos, es müsse ein Ende haben damit.“

  25. Zuhörer

    @. André Hermann. Was noch komischer ist, ich sollte im April Covid gehabt haben. Ich war 7 Wochen im Krankenhaus, davon 6 in Lüttich. Dreieinhalb Wochen im Koma. Meine Frau hatte sich natürlich auch testen lassen. Verblüffend das Ergebnis. Sie war Negativ. Sie schläft neben mir dicht an dicht. Sie küsst mich jeden Morgen und Abend. Und ich dachte Corona wäre so ansteckend. Auch wenn meine Frau nicht unbedingt krank sein musste, aber infiziert hätte sie sein müssen. Was auch noch komisch war, das Ich überhaupt nicht raus war. Null Kontakte. Meine Frau geht immer alleine einkaufen, da ich das Gefühl habe, ich ersticke unter der Maske. Also, meiner Meinung nach ist Corona eine Glaubenssache.

    • Andre Hermann

      @Zuhörer
      Auch ich wünsche Ihnen das Beste für die Zukunft.
      Fast unsere ganze Familie wurde angesteckt. Nur ein Sohn ist sehr krank gewesen (April 2020). Er wurde aber nicht hospitalisiert. Wir hatten also Glück im Unglück.
      Ein Arzt (und Freund) war der Meinung, die natürliche Immunität ist besser als die Impfung. WIR haben UNS entschieden. Wir sind nicht geimpft.
      „So viel Wissen über unser Unwissenheit gab es noch nie“ (Habermas)
      So viel Inkompetenz seitens der Behörden. DAS macht mich rasend.
      Ein Bruder meiner Frau hat 2x Corona gehabt (?) und wurde praktisch nicht krank (keine präzise Symptome). Ich glaube eher, PCR-Tests sind nicht zuverlässig. Dieser Bruder ist zum dritten mal geimpft worden. Ist das SEINE Entscheidung ?
      Die Entscheidungsführer stören mich heute immer mehr.
      Wir werden skrupellos manipuliert.

      • Joseph Meyer

        @Andre Hermann
        Jürgen Habermas wird zitiert mit der Aussage: „Wenn der Staat der Epidemie freien Lauf ließe, um schnell eine hinreichende Immunität in der gesamten Bevölkerung zu erreichen, nähme er das vermeidbare Risiko des voraussehbaren Zusammenbruchs des Gesundheitssystems und damit einer relativ höheren Anteil an Toten billigend in Kauf. Meine „Geschichte“ wirft auch ein Licht auf den moralphilosophischen Hintergrund von aktuellen Strategien im Umgang mit solchen Krisen.“
        Ich denke, dass Herr Habermas sich auch bei pharma-unabhängigen Experten informieren sollte, bevor er eine solche laienhafte Aussage macht!

        Ein Vergleich der Corona-Zahlen 2021 zum Vorjahr zeigt laut Bundesamt für Gesundheit (BAG) (*): „Die Zwangsmassnahmen nützen nichts – im Gegenteil. … Anstelle eines Rückgangs der Fallzahlen weist das BAG in 2021 einen Anstieg aus. Dies lässt die Schlussfolgerung zu, dass die eingeführten Massnahmen inkl. «Impfung» keinen wesentlichen Einfluss auf das «Pandemiegeschehen» ausüben. Nur schlichte Gemüter könnten auf die Idee kommen, dass die Zahlen ohne diese Massnahmen wesentlich höher wären.“

        Schweden hat gezeigt, dass es besser ist wenn der Staat bei Infektionserkrankungen auf die überragende Kraft der natürlichen Immunabwehr in der Bevölkerung setzt!
        Und auf eine Ernährung, die wichtige Nährstoffe, wie z.B. Selenium und Zink (**) und Vitamine beinhaltet.

        (*) https://corona-transition.org/nutzen-die-zwangsmassnahmen-uberhaupt
        (**) https://www.lindependant.fr/2021/10/11/covid-19-manque-de-zinc-de-selenium-lalimentation-est-elle-un-facteur-aggravant-des-chercheurs-belges-font-une-decouverte-fracassante-9844957.php

  26. Robin Wood

    @André Hermann
    Dabei soll eine natürliche Immunität doch viel besser sein als eine durch Impfung, denn da bekommt man einige giftige Adjuvantien eingespritzt.
    Zuerst wurden die Ungeimpften als Menschen zweiter Klasse behandelt und nun wird auch Zwietracht zwischen Geimpften und Genesenen durch solche Maßnahmen gesät. Schon schade, denn angeblich sind vor dem Gesetz alle gleich.

    @Zuhörer
    Ich hoffe, Sie sind wieder fit! Ich kenne auch zwei Fälle, wo jeweils ein Ehepartner Covid hatte (eine Person mit mittleren Symptomen, die andere Person keine Symptone – wurde nur durch Testung bekannt) und der Partner nicht angesteckt wurde bzw. nicht infiziert war. Selbst die Kinder nicht, die bei einem Paar mit im Hause wohnen.

  27. Dr Hannibal Lecter

    @ Dr Joseph Meyer
    Eine Frage Kollege.
    Werden noch nicht an covid 19 erkrankte gesunde Menschen, durch den Verzehr eines ungeimpften , frisch genesenen immun gegen diese Krankheit?
    Ich frage für einen Mitbewohner.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern