Allgemein

Tempo 100 auf Autobahnen in den Niederlanden – Kampf gegen Schadstoffe – Auch in Belgien ein Thema

Foto: Shutterstock

In den Niederlanden soll auf Autobahnen zur Senkung von Schadstoff-Emissionen die maximale Geschwindigkeit tagsüber auf Tempo 100 sinken.

Das habe das Kabinett am Dienstag als Teil eines Maßnahmeplans zum Klimaschutz vereinbart, berichteten die niederländische Nachrichtenagentur ANP und weitere Medien unter Berufung auf Regierungskreise.

Ministerpräsident Mark Rutte sprach von einem „bedeutenden Schritt“ und kündigte an, das Klimapaket an diesem Mittwoch der Öffentlichkeit vorzustellen, ohne jedoch bereits Einzelheiten zu nennen.

Tempo 100 soll den Angaben zufolge auf allen Autobahnen gelten. Wo bislang Tempo 130 galt, soll diese Höchstgeschwindigkeit künftig nur noch zwischen 19.00 Uhr und 06.00 Uhr erlaubt sein. Auf vielen Autobahnabschnitten des Landes darf man bereits jetzt nicht schneller als 100 Stundenkilometer fahren.

Autobahn A4 bei Den Haag. Foto: OD

Hauptziel des Maßnahmepakets der Koalitionsregierung aus Liberalen und Christdemokraten sowie der linksliberalen D66 und der religiös-konservativen Christenunion ist die Reduzierung des Ausstoßes von Stickstoff und Stickoxiden.

Über Möglichkeiten zur Bekämpfung der sogenannten Stickstoffkrise in den Niederlanden hatten die Regierungsparteien monatelang beraten. Sie waren unter Druck geraten, als das höchste Gericht, der Raad van State in Den Haag, im Mai Genehmigungsverfahren für große Bauvorhaben mit der Begründung gestoppt hatte, der Stickstoffausstoß des Landes dürfe im Interesse der Luftreinheit nicht noch weiter ansteigen. Selbst weitere Wohnungen dürften nur gebaut werden, wenn es an anderer Stelle eine Reduzierung der Emissionen gebe.

Der Verband der niederländischen Autohändler (Bovag) kritisierte das Tempolimit. Der Anteil des Verkehrs auf den Schnellstraßen am Schadstoffausstoß sei eigentlich gering, erklärte ein Sprecher. Besser wären Abwrackprämien für besonders umweltbelastende alte Autos.

Die Umweltorganisation Milieudefensie sprach hingegen von einer guten Nachricht für Natur und Gesundheit. „Diese Maßnahmen sorgen dafür, dass weniger Stickstoffoxid eingeatmet wird“, sagte ein Sprecher.

Tempo 100 in Belgien für weniger Verkehrstote?

Maximal Tempo 100 auf Autobahnen ist auch in Belgien ein Thema. Vias, das Institut für die Sicherheit im Straßenverkehr, befürwortet eine Reduzierung der Höchstgeschwindigkeit von 120 auf 100 km/h auf den belgischen Autobahnen.

In unserem Land wäre der Grund aber ein ganz anderer als bei unseren nördlichen Nachbarn. Ziel in Belgien ist es, die Zahl der Verkehrstoten zu verringern. Belgien ist heute zusammen mit Spanien Schlusslicht in Bezug auf tödliche Verkehrsunfälle.

Laut Vias sterben jährlich 58 Menschen pro tausend Kilometer Autobahn in unserem Land nach einen Unfall. Das sei mehr als das Doppelte des europäischen Durchschnitts. Die Begrenzung der Höchstgeschwindigkeit auf 100 km/h würde Leben retten und die Anzahl schwerer Unfälle verringern, so Vias. (dpa/cre)

 

62 Antworten auf “Tempo 100 auf Autobahnen in den Niederlanden – Kampf gegen Schadstoffe – Auch in Belgien ein Thema”

  1. Besorgte Mutter

    Tempo 100 auf Autobahnen, das finde ich jetzt aber wirklich übertrieben. Wenn sich hier bei uns in Belgien schonmal alle an Tempo 120 halten würden, dann würden die Unfallzahlen auch schon deutlich sinken. Schade, dass für die, die sich nicht an den Verkehrsregeln halten, immer alle abgestraft werden.

  2. Wenn Belgien Schlusslicht in puncto Verkehrssicherheit bzw. Unfalltoten im Vergleich zu anderen europäischen Ländern ist, dann liegt es nicht an der erlaubten Höchstgeschwindigkeit auf der Autobahn. Nach meinem Kenntnisstand liegt diese in den anderen Ländern nicht bei 100 km/h. Da würde ich eher die aggressive und nicht-die-Regel-befolgende Fahrweise heranziehen. Würde sich da etwas tun, bzw. in Sachen Aufmerksamkeit beim Fahren wäre schon viel gewonnen!

  3. Belgien ist dicht besiedelt, ausser den Ardennen eigentlich eine einzige grosse urbane Zone. Zwischen Mons – Charleroi – Namur – Lüttich – Löwen – Bruxelles – Gent – Antwerpen handelt es sich eigentlich um „Stadtautobahnen“ mit hohem Verkehrsaufkommen. Ich weiß nicht ob und wie das in solchen Statistiken berücksichtigt wird. Jedenfalls kann man eine Autobahn durch Thüringen nicht mit Belgien vergleichen. Wie sieht der Vergleich Belgien – Ruhrgebiet aus? Das sind nämlich vergleichbare Regionen. Ich traue diesen Statistiken nicht dass in Belgien die Autobahnen besonders unsicher sind.

  4. Gelegenheits Raser

    Fräge?
    Wenn ich konstant mit 100km/h eine Strecke von 200Km fahre.
    Dann bin ich in 2 Stunden am Ziel und klar mein Fahrzeug hat weniger Emissionen als beim Tempo 120km/h.
    Aber bei Tempo 120km/h wäre ich nach 1 Stunde und 40 Minuten am Ziel.
    Würde sich die ausgestossen Emissionen, Abrieb der Reifen,…. da nicht in etwa die Waage halten und man verkauft uns schon wieder mal eine Mogelpackung ?

    • Belgofritz

      Leider nein, Verbrauch und Verschleiß rechnet sich pro Strecke (km), nicht pro Zeit.
      Die Fuhre mit wenig Gas in Schwung halten. Merke: „Wer bremst, verliert.“ Das gilt auch für den Verbrauch.

    • Augenwischerei

      Kleiner Tipp an „Preusse“
      Ich wohne seit einiger Zeit in Belgien und bin Deutscher. Führerschein in Deutschland erworben. Nun hat sich an meinem Fahrverhalten ,früher mit deutschem Nummernschild und heute mit belgischem, nichts verändert. Allerdings, wenn ich jetzt in Deutschland unterwegs bin ,speziell in Aachen, hat sich für mich alles verändert. Blöder Belgier, Führerschein im Lotto gewonnen , Stinkefinger,Vogel zeigen, Hupen, sind keine Seltenheit. Kannte ich vorher so nicht. Was doch so ein Nummernschild ausmachen kann. Wenn ich bedenke, dass in Raeren 47% Deutsche wohne, die mit belgischem Kennzeichen Aachen „unsicher“ machen. Kann ich nur über die Sprüche und die hupenden Schwachköpfe lachen.
      Und noch ein Tipp lieber Landsmann. Über queren Sie einfach nicht mehr die Grenze in Richtung Westen. Dann sind Sie auf der sicheren Seite.

        • Augenwischerei

          Schutzbehauptung !

          Sie haben mit Ihrem vorherigen Kommentar :“Würden die Belgier endlich mal lernen, ihr Hirn beim fahren einzuschalten, wären solche Massnahmen nicht nötig“ leider schon als einer von den Schwachköpfen geroutet und sich als ernstzunehmender Gesprächspartner disqualifiziert.

          NB: Genauso wahrscheinlich ist es, wenn man zu einer Demo von rechtsradikalen geht und sich anständig benimmt, dann passiert einem nichts. Egal welcher Hauptfarbe man ist.

      • Peter Mûller

        Wenn ihnen so etwas wieder fährt, dann will ich nicht wissen wie Sie Auto fahren. Ich kenne so ein Problem nicht. Ich glaube eher, dass Sie mit dem Verkehr in der Stadt nicht zurecht kommen.

  5. Horst Emonts-pool

    Wie wäre es mal mit Strasse sicherer machen? Wenn man zum beispiel von der E40 in Richtung Antwerpen abbiegt, fliegt man fast von der Fahrbahn. Die Ausfahrt ist zu eng, und dann kommen noch Fahrbahn wellen und Schlaglöcher dazu. Mir sind 100 KMH. genug. Ich fahre selten schneller. Nur wenn ich Lastwagen überhole und andere Fahrzeuge sich hinter mich näheren, fahre ich bis 110 KMH. Aber alle Menschen haben nicht soviel Zeit wie ich. Auf anderen Strassen das gleiche Problem. Man ist mehr auf Schlaglöcher konzentriert, als auf den Strassenferkehr. Liebe Minister(innen) Sucht euch doch mal andere aus, die ihr schikanieren könnt. Nicht nur immer die Autofahrer! Ich bin überzeugt, wenn unsere Strassen besser wären, würden auch weniger Unfälle geschehen. Mensch ist es angenehm in Luxemburg zu fahren. Eine Erholung.

  6. Der Verbrauch ist auch abhängig von der Motordrehzahl, das wird oft vergessen. Theoretisch ist der Verbrauch bei 100 km/h deutlich niedriger als bei 120 km/h, das gilt aber nur wenn das Fahrzeug im optimalen Drehzahlbereich lâuft. Oft wird in der Praxis nicht hoch geschaltet, die höhere Drehzahl macht den Minderverbrauch durch den geringeren Luftwiderstand wieder weg. Noch schlimmer wird es bei Tempo 30 statt Tempo 50 in den Städten, hier spielt der Luftwiderstand keine Rolle, aber ein Auto das permanent im 3. Gang statt im 4. Gang durch die Stadt bewegt wird emittiert mehr statt weniger Abgase. Zu kompliziert für Ökos, Politiker und Journalisten….

    • Schnecken Tempo

      Mit einem PKW mit Benzin oder Diesel und Schaltgetriebe , völlig richtiger Beitrag. Aber man lernt nie aus . Segeln heisst das neue Zauberwort zum Sprit Sparen.
      1. Gang , 2. Gang dann Leerlauf im Stadtverkehr .
      Zum Bremsen wieder einen Gang einlegen aber bitte den richtigen . Beim völligen wegnehmen vom Gas ob mit oder ohne eingelegtem Gang , brauchen Autos mit Einspritzung so gut wie nichts . Darum geht es aber nicht . Beim Segeln , vor allem leicht bergab komme ich weiter ohne später wieder Gas geben zu müssen . Ist das Getriebe vom Motor getrennt gibt es viel weniger Roll Wiederstand . Man ist schneller , Kommt weiter und wird leider von Leuten behindert die im 2 Gang Gas geben und lieber das Geld für Sprit ausgeben .
      Voraussetzung ist allerdings das das Fahrzeug mitspielt . Wen ABS Störung oder ESP nicht funktionieren Rate ich ab
      Und der Motor muss natürlich immer Laufen um korrektes Lenken und Bremsen zu ermöglichen . Fahre so mit einem Dicken Dieselmotor mit einem Verbrauch von 6 Litern in der Stadt und vorher waren es 9 Liter . Moderne Motoren mit Automatik trennen übrigens das Getriebe vom Motor selber sobald man vom Gas geht , wen man es dann zulässt . Einstellungssache

  7. PFF - Nein Danke

    In Belgien würde man dadurch nicht viel später ans Ziel kommen.
    Hier ist die längste Strecke mal 240 KM, und einen Durchschnitt von 120 KMH erreicht niemand.

    Höchstwahrscheinlich würde der Verkehr dadurch fließender und der Lärm extrem reduziert.
    Ob es weniger Unfälle geben würde bezweifle ich, da der Unterschied zwischen den Rasern und dem normalen Verkehr noch größer wird.

  8. Persönlich begrüsse ich diese Massnahme.
    Bei Tempo 100 fährt es sich doch viel ruhiger und wenn man zeitig abfährt kommt man auch zeitig an.
    Unsere Autobahnen sind manchmal Kriegsschauplätze, so kommt es mir vor.
    Aber die Raser bleiben ja

  9. Ich bin für ein generelles Fahrverbot!
    Soll doch jeder laufen oder aber Bus oder Bahn benutzen.
    Dann stehen unsere Politiker auch nicht mehr so viel im Stau!
    Und um die ausbleibenden Knöllchen aufzufangen, findet sich sicher eine neue Steuer.😂

  10. RaymondW

    Auf den größtenteils kaputten Straßen ist es auch ratsam langsamer zu fahren! So schlägt die Regierung 2 Fliegen mit einer Klappe. Ansonsten hat @Dax schon alles richtig erklärt. Ich denke auch, dass die Einsparungen in der Praxis nicht sehr ergiebig sind. In Deutschland wo meist keine Geschwindigkeitsbegrenzung vorliegt sind vergleichsweise weniger Verkehrstote als bei uns. Wir werden wieder mal bevormundet und demnächst auch noch gehörig abgezockt. Die Melkkuh der Nation lässt sich ja alles gefallen.

  11. schlechtmensch

    Das ganze Land ist voll von rechts vor links Schildern. Millionen Fahrzeuge müssen täglich und seit jahrzehnten bremsen, gasgeben, bremsen, gasgeben. Macht die Hauptstrassen zu Vorfahrtsstrassen und die kleineren zu Stop oder Vorfahrt Achten dann spart das sicherlich mehr.

  12. Die Neue ordnung

    Und schon wieder voll drauf auf den Autofahrer. Noch nie waren Autos sicherer wie heute. Tempossenkung von 130 auf 100 beeinflussen das Klima gefühlt an der 8-ten Stelle hinter dem Komma. Es gibt grossere Themen im Strassenverkehr wie die Geschwindigkeit auf der Autobahn. Dem Institut Vias sollte man die Subsidien kürzen.

  13. Die hohe Verkehrstotenzahl in Belgien kann auch Grund der schlechten Straßenzustände sein . Wie ist überhaupt die Statistik in Deutschland wo man auf größten Teilen unbegrenzte Geschwindigkeit hat ?

    • Schnecken Tempo

      Die Strassen in Belgien sind mittlerweile schlechter als in manchen Ostblock Ländern .
      Dadurch ist auch eine hohe Prozentzahl der Todesfälle genau darauf zurückzuführen, das wird aber bei der Unfall Aufnahme auch gerne verschwiegen . Der Staat hat doch keine Schuld .
      Dazu kommen zu kurze beschleunigungsspuren um auf die Autobahn zu gelangen.
      Und wisse Linien auf Hellem Asphalt sind bei Regen und Dunkelheit nicht zu erkennen .
      Die Herren die das kontrollieren schlafen wahrscheinlich Nachts . Eine Dünne Pechschwarze Umwandlung der Weissen Linien würden den Fehler wahrscheinlich schon beheben . Am besten wäre es aber alles von NL strassenbauunternehmen machen zu lassen , das sind die einzigen die es wirklich!
      Können . Die legen auch Gummiringe zwischen Kanaldeckel und und Strasse damit man nicht das Gefühl hat die Räder verschwinden in ein Loch , wie Zwischen Eupen und Welkenraedt

  14. Liebe Vias, warum nicht direkt das Tempo auf Autobahnen auf 50 kmh vllt auch noch 70 kmh senken und reduzieren, aber bitte NUR für die bösen Autofahrern? So dürfen dann nur noch die ganzen Lkw’s und Busse dort rasen und riskante Überholmanöver machen oder WARUM NICHT direkt ein absolutes Fahrverbot für Autos auf den Autobahnen?

  15. Peter Müller

    Die Politiker sind am Ende mit Ihrem Latein. Einfach das Tempo senken. Bei 60 % der Autofahrer kommt das gut an, denn es sind Rentner. Die werden dann mit 80 über die Autobahn brettern.

  16. Wie wäre es wenn mal zur Abwechslung die LKW und hier besonders die Holztransporter kontrolliert würden. Die führen sich ja auf den Landstrassen auf als hätten diese Narrenfreiheit?
    Bin für die Beibehaltung von 120 km/h auf der Autobahn sonst kann ich ja gleich meinen Mercedes verkaufen!

  17. Das ist so ein Schwachsinn
    Mann hat bewiesen , wenn ich im 3 Gang mit 30 Km durch die Stadt fahre mehr Umweltschäden
    verursache , als wenn ich mit 50 Km im 5 Gang fahre ,
    Also muss es auf der Autobahn doch das selbe sein ! Oder ?
    Aber ich glaube das Die da oben uns von der Strasse haben wollen , in die Züge , Bahnen und
    Busse die meistens vom Stadt sind
    Ich hoffe nur das die Autoindustrie sich einschaltet , wer will den noch ein schnelles , starkes Auto
    dann Fahren wir wieder 2 CV

    • Hansa: Das finde ich auch. Unsere ganze Gesellschaft muss runterkommen. Das Gehetze, um fünf Minuten zu gewinnen, muss aufhören. Das macht nicht nur den Verkehr sicherer und hält die Luft sauberer, sondern macht uns auch gelassener in dieser völlig überdrehten Welt. Immer höher, weiter und schneller treibt die Menschen in den Wahnsinn. Das kann kein gutes Ende nehmen.

  18. Walter Keutgen

    „Reduzierung des Ausstoßes von Stickstoff „. Wer verzapft denn so was? Stickstoff ist in der Luft, ca. 80%. Wird zu einem winzig kleinen Teil bei Verbrennungsprozessen zu Stickoxiden.

    • Ob Öl, Kohle oder Gas, alle fossilen Brennstoffe enthalten Kohlenstoff, der sich beim Verbrennen mit Sauerstoff verbindet und sich als Treibhausgas Kohlendioxid (CO2) in der Atmosphäre ausbreitet. Und wie bei jedem Gift macht es die Menge. Wir Menschen verbrauchen im Jahr 13 Millionen Tonnen Eröläquivalent. Und es wird immer mehr, alleine wegen der Bevölkerungsexplosion in den kommenden Jahrzehnten.

  19. Walter Keutgen

    „… als das höchste Gericht, der Raad van State in Den Haag, im Mai Genehmigungsverfahren für große Bauvorhaben mit der Begründung gestoppt hatte, der Stickstoffausstoß des Landes dürfe im Interesse der Luftreinheit nicht noch weiter ansteigen. Selbst weitere Wohnungen dürften nur gebaut werden, wenn es an anderer Stelle eine Reduzierung der Emissionen gebe.“ Wo sind wir angekommen? Die Luftreinheit geht vor einem Grundbedürfnis des Menschen, zu wohnen. In den Niederlanden hat sich die Zahl der Obdachlosen innerhalb eines Jahres verdoppelt. Zwar gibt es ansehnliche Sozialhilfe- oder -versicherungszahlungen, aber es gibt nicht genug Wohnungen.

  20. Welch eine Verblödung und Bevormundung der Menschen
    Wer oft in Holland unterwegs ist weiss das dort eh aktuell schon oft und viel nur 100 erlaubt sind via variable Anzeigen, gefahren wird sonst auch meist so 120…
    Im gleichen Zeitraum wird beschlossen das Schiphol einen Zusatzterminal baut und die Anzahl Starts und Landungen von 500000 auf zwischenzeitlich 540000 angehoben werden (weitere Erhöhung in Diskussion). Das ist ein mehr von knapp 57 Flugzeugstarts pro Tag!!! Den Rest kann sich ja jeder ausrechnen….
    Maastricht Aachen ähnliches Szenario
    Am Hafen Rotterdam wird auch gebaut und erweitert, der Warenumschlag und die Anzahl der Schiffsabfertigungen und Schiffsbewegungen erhöht sich quasi jährlich…..

    Wie kann die Gesellschaft sich nur derart verarschen lassen
    Die Menschen sollten eine solche Verblödungsregierung aus den Ämtern jagen

  21. Schnecken Tempo

    Mit 100 auf der Autobahn behindert den Schwerlastverkehr . Und ein Einzelner 40 Tonner braucht um wieder zu Beschleunigen
    mindestens das 20 fache eines Autos . Mehr Unfälle sind dadurch auch vorprogrammiert weil sich die schleicher dann überwiegend auf der Rechten Spur zwischen den LKW Quetschen ohne Rücksicht auf Abstand . Das wahren schon immer die Selbstmörder die nicht unbedingt am Unfall beteiligt sind , diesen aber verursacht haben . Grüsse an alle EU Verkehrsminister , last euch weiter von einem eurer Angestellten fahren , im A8 oder der S Klasse , wo man nichts merkt und hört . Mit freundlichen Grüßen eines LKW Fahrers mit 3,5 Millionen Kilometer Erfahrung

      • Schnecken Tempo

        Das ist Richtig , die LKW sind in Belgien auf 90 Begrenzt. Wir nutzen aber auch den Tempomaten um gleichmässig und sparsam zu fahren . Kommt jetzt Tempo 100 können wir diesen nicht mehr nutzen .
        Weil Autofahrer keine Regelmässigkeit kennen .
        Wen ein Autofahrer vom Gas geht sind wir gezwungen eine Bremsung einzuleiten , 44.000 kg bewegen sich nach vorne Wen man einmal Rollt , wird Dieses Rollen unterbrochen braucht man jede Menge Energie um wieder an die Alte Geschwindigkeit zu gelangen ,Passiert Dieses bergauf erreicht man die Geschwindigkeit erst recht nicht mehr und es bildet sich ein Rückstau . Beispiel , Sie fahren auf der ersten Spur mit 90 weil sie in der Woche 100 zwischen dem LKW Verkehr überhaupt nicht fahren können . Es ist überholverbot für LKW auf allen 2 Spurigen Autobahnen je richtung . Ausser es ist durch eine Beschilderung erlaubt ( Blaues Schild mit uhrzeit Vermerk ) . Der Verkehr ist dicht und vor Ihnen kommt ein LKW mit 70 auf die Autobahn . Weil die Linke Spur aber überlastet ist weil der erste Autofahrer Brav 100 fährt kommen sie auch nicht mehr rüber . Sie gehen nur kurz vom Gas , das Bremslicht bleibt aus . Die Folge ist sie fahren kurz 80 der dahinter fahrende LKW bremst und fährt noch 75 , der dahinter nur noch 70 ……usw . Jetzt sagen natürlich alle wieso soll der zweite nur noch 70 fahren ?
        Der kann doch auch mit 75 weiter . Das passiert aber automatisch weil jeder und wen es nur eine Sekunde ist zeit braucht um die Situation zu erkennen . Die Folge ist dann zu wenig anstand . Dieser wird dann durch langsameres fahren wieder angepasst . Lange Rede Kurzer Sinn . Weshalb sollte man einen Apfluss wo vom Waschbecken bis zur Endrohrleitung das Wasser prima abläuft ,absichtlich Haare Papier Fett und sonstigen Müll reinkippen ?
        Damit es langsamer abfließt und es im Waschbecken einen wasserrückstau gibt ?Das was Autofahrer durch Tempo 100 an schädlichen Gasen einsparen , bläst der LKW durch die Behinderungen in 20 Facher Menge wieder raus .
        Sparen heisst Rollen Lassen
        Und nicht ausbremsen um dann wieder Energie zu vernichten . Warum also Tempo 100 ? Wen mit 120 der Verkehr besser fliesst .

          • Das ist der Unterschied zwischen grüner Theorie und Praxis.
            Die Lösung wird lauten: LKW’s auf Tempo 70km/h runter und die Bußgelder vervielfachen.
            Ökö-Gerenallösung für jedes Problem.
            VBB: Verbieten, Besteuern, Bestrafen.

            Alternativ schlage ich vor Schwerlastverkehr komplett zu verbieten, stattdessen Menschenketten zu bilden und die Waren einfach von Hand zu Hand an den Bestimmungsort zu transportieren.
            Nebeneffekt : Vollbeschäftigung und sogar Arbeit für die importierten Fachkräfte.
            Nobelpreisverdächtig!!!

            • Schnecken Tempo

              Bedenken Sie bitte auch Herr stopp das Autobanen die So überlastet sind am Tag , das sie dann auf der Rechten Spur auch nur noch 70 fahren können oder wollen Sie alle 200 Meter einen LKW überholen und die 120 oder 100 Fahrer behindern ?
              Viel besser ist es keine Wahre mehr aus dem Ausland zu kaufen,
              Natürlich nur für die Menschen die sich das leisten können .
              Ich kann es nicht weil ich in der Kette des Europäischen billig schwachsinns wie die meisten von uns Tief verwurzelt bin .
              Werde jetzt meinen zweiten Job als Fahrer innerhalb 26 Jahren verlieren weil den Armen Multimillionärs Spediteuren nur noch Ostblock Fahrer in den Kram passen . Es wird aber in allen Branchen So kommen weil es wirtschaftlich So gewollt ist . Und die Wirtschaft Dirigiert leider das Volk , die Politiker spielen aber noch nichteinmal die Erste Geige dazu .
              Wen jetzt auch wieder manche von den Leuten hier Kommentare abgeben werden um die Welt wieder schön zu Reden . Sorry das ich vom Thema abgewichen bin . Was ich Sagen wollte ist eigentlich desto kürzer die Wahren transportiert werden desto weniger LKW Rollen auf den Strassen

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern