Nachrichten

Start in eine heiße Sommerwoche

Foto: Shutterstock

Uns stehen extrem warme Tage bevor. Nach einem heißen Montag wird es die kommenden Tage noch wärmer. Mitte der Woche könnte sogar ein mehr als 70 Jahre alter Wärmerekord gebrochen werden.

Das Hoch „Ulla“ heizt West- und Mitteleuropa in den kommenden Tagen ein. Mit Werten von bis zu 33 Grad starten wir in die heiße Sommerwoche. Laut Meteorologen können diese Top-Werte etwa bereits am Montag erreicht werden. Wer mildere Temperaturen bevorzugt, ist an der Küste besser aufgehoben.

An den kommenden Tagen wird es dann nach den Prognosen noch wärmer. Am Dienstag können es um die 34-35 Grad werden. Der Mittwoch wird diese Werte vereinzelt toppen. Der Mittwoch wird aller Voraussicht nach der bislang wärmste Tag des Jahres.

23.06.2019, Rheinland-Pfalz, Mainz: Ein Mann sitzt bei 30 Grad Celsius am Rheinufer mit Blick auf den Mainzer Dom und schützt sich mit einem Hut am Rheinufer gegen die starke Sonne. Foto: Andreas Arnold/dpa

Bei den heißen Temperaturen in den kommenden Tagen sollten Menschen auf sich und ihre Umgebung achten (siehe Bericht an anderer Stelle). Die Temperaturregelung des Körpers kann überfordert werden: Sonnenstich, Hitzschlag, Erschöpfung, Kreislaufversagen. Senioren, Babys und chronisch Kranke sind besonders gefährdet.

Bei Säuglingen und Kleinkindern ist die Regelung der Körpertemperatur über das Schwitzen aufgrund der vergleichsweise geringen Körperoberfläche nur eingeschränkt möglich. Bei älteren Menschen funktioniert die Wärmeregulierung nicht mehr so gut wie in jungen Jahren.

23.06.2019, Nordrhein-Westfalen, Mülheim: Emma (l) und Lotta, zwei Jahre alt, essen bei 30 Grad im Schatten ein Eis. Die Temperaturen sollen in den nächsten Tagen weiter steigen. Foto: Roland Weihrauch/dpa

In mehren europäischen Ländern kam es unterdessen zu Unwettern am Wochenende. Am Sonntagabend setzte starker Regen die serbische Hauptstadt Belgrad unter Wasser. Innerhalb einer Stunde fiel nach Medienberichten so viel Regen, wie normalerweise innerhalb eines Monats herunterkommt. Der Verkehr brach vielerorts zusammen. Auch der Westen der Schweiz und Teile Italiens wurden am Wochenende von Unwettern heimgesucht, Dutzende Menschen wurden bei Hagel verletzt.

In Griechenland dagegen brachen mehrere Wald- und Buschbrände aus. Der größte Brand tobte auf der Halbinsel Lagonisi rund 50 Kilometer östlich von Athen. Der Brandherd lag in der Nähe einer Wohngegend, die Einwohner etlicher Häuser wurden in Sicherheit gebracht. Bis Sonntag wurden die Flammen mit Löschflugzeugen und Hubschraubern gelöscht, wie die Feuerwehr mitteilte. (dpa/cre)

Zum Thema siehe auch folgenden Artikel auf OD:

5 Antworten auf “Start in eine heiße Sommerwoche”

  1. peter Müller

    Super Wetter. Wann kann man hier mal im Short rumlaufen. Wir sind 20 Jahre nach Spanien gefahren und haben uns 14 Tage in die Sonne gelegt. Wenn der Oma es zu warm wurde, hat Sie sich einenPlatz im Schatten gesucht. Hier bricht eine Welt zusammen, wenn mal die Sonne scheint. Gut, dass es den Klimawandel in Südeuropa schon seit Jahrzehnten gibt.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern