Leute von heute

Rudolf Henke (CDU) gewinnt in Aachen

Wahlplakat von Rudolf Henke in Aachen. Foto: OD

Auch in Aachen hat die CDU die Bundestagswahl klar für sich entschieden, obwohl die SPD zulegen konnte. Das Rennen zwischen Rudolf Henke (CDU) und Ulla Schmidt (SPD) ging knapper aus als 2009, jedoch siegte Henkel am Ende mit eindeutigem Vorsprung von knapp 5%.

Bei den Zweitstimmen hat die SPD in Aachen zwar mehr als 5% zulegen können, blieb aber knapp 10% hinter den Stimmen der Union. Rudolf Henke gewinnt damit erneut das Direktmandat. Ulla Schmidt wird wieder über die Landesliste in den Bundestag einziehen.

Ein Wahlplakat von Ulla Schmidt (rechts) in Aachen. Foto: OD

Ein Wahlplakat von Ulla Schmidt (rechts) in Aachen. Foto: OD

Die beiden großen Verlierer des Wahlabends sind FDP und Grüne – auch das entspricht dem Bundestrend. Während die Aachener Grünen Verluste von rund 5% in Kauf nehmen müssen, haben die Liberalen Einbußen von fast 7%. Bei den Zweitstimmen verlor die FDP sogar über 9%.

Siehe auch unseren „Standpunkt“-Artikel „Warnsignale für PFF, Ecolo und Piraten“

Siehe auch Artikel „Merkel-Triumph und Fiasko für die FDP – AfD verfehlt Ziel nur knapp“

In „Alles nur Satire“ finden Sie „Die FDP ausgeshowt“

6 Antworten auf “Rudolf Henke (CDU) gewinnt in Aachen”

  1. gerhards

    Wie bereits erwähnt,
    Merkel ist für Belgien die beste Wahl! Wenn die deutschen sich freiwillig entscheiden für Hungerlohne zu arbeiten, deren Problem. Merkel stützt den Euro und damit uns und vorallem hält sie dfuefa deutschen an der kurzen Leine bevor die auf Dumme Ideen kommen. Steinbrück wird uns zur Kasse bitten und die Vennbahn zuruckgliedern, ein Mann mit Kavalarie. Daher Ja zu Merkel heisst ja zu Belgien!

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern