Nachrichten

Rote Teufel schalten nach hartem Fight Portugal aus – Traumtor von Thorgan Hazard beim 1:0 für Belgien

27.06.2021, Spanien, Sevilla: Fußball: EM, Finalrunde, Achtelfinale, Belgien - Portugal im Stadion La Cartuja. Belgiens Thomas Meunier (l-r), Axel Witsel, Eden Hazard und Thorgan Hazard jubeln nach dem 1:0. Foto: Cezaro De Luca/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Die belgische Fußball-Nationalelf steht im EM-Viertelfinale. Die Roten Teufel besiegten Titelverteidiger Portugal 1:0. Den Siegtreffer erzielte Thorgan Hazard mit einem Distanzschuss.

Ein spektakulärer Distanzschuss von Thorgan Hazard hat Cristiano Ronaldos Träume von der Titelverteidigung zerstört und Belgiens Ansprüche auf den ersten EM-Triumph unterstrichen.

Die Roten Teufel feierten am Sonntag im Achtelfinale von Sevilla einen 1:0 (1:0)-Sieg über Portugal – auch Superstar Ronaldo war gegen die defensiv starken und offensiv elegant-effizienten Belgier vor 11.504 Zuschauern im Estadio La Cartuja machtlos.

27.06.2021, Spanien, Sevilla: Belgiens Thomas Vermaelen (r) und Portugals Cristiano Ronaldo im Kopfballduell. Foto: Thanassis Stavrakis/Pool AP/dpa

Hazard traf in der 42. Minute für die Mannschaft von Chefcoach Roberto Martínez, die nun am Freitag in München gegen Italien um den Halbfinaleinzug spielt.

Der Viertelfinalist muss allerdings um den Einsatz von Regisseur Kevin De Bruyne bangen, der zwei Minuten nach der Pause verletzt den Platz verließ. Die Seleção hatte zuvor bei all ihren EM-Teilnahmen mindestens das Viertelfinale erreicht. Die erfolgreiche Titelverteidigung gelang bisher nur Spanien.

Der 36-jährige Ronaldo konnte nach fünf Toren in den Gruppenspielen seinem Team gegen den FIFA-Weltranglistenersten selten helfen. Auch für seinen 66-jährigen Trainer Fernando Santos endete die EM mit einer Enttäuschung.

Sevillas malerische Innenstadt war am Tag ganz in Rot getaucht durch die vielen portugiesischen und belgischen Fans. Beide Mannschaften hatten zuvor noch nie in einer Endrunde eines großen Turniers gegeneinander gespielt. Belgiens Trainer Martínez erlebte eine ganz besondere Premiere: Der gebürtige Katalane hatte zuvor als Coach noch nie ein Pflichtspiel in Spanien absolviert.

Bloß kein unnötiges Risiko war das Motto

In Belgiens Mittelfeld durfte Thorgan Hazard diesmal wieder von Beginn an ran, neben seinem Dortmunder Clubkollegen Axel Witsel. Portugal begann überaus vorsichtig und schien sich bei knapp 30 Grad erst mal aufs Kontern zu verlegen. Ein gedankenschnelles Zuspiel des starken Renato Sanches auf Diogo Jota sorgte so gleich mal für Gefahr, der Liverpool-Profi schloss aber überhastet ab (6.)

27.06.2021, Spanien, Sevilla: Belgiens Axel Witsel (oben) und Portugals Joao Palhinha kämpfen um den Ball. Foto: Thanassis Stavrakis/Pool AP/dpa

Nach 25 Minuten brachte sich Ronaldo erstmals in seine breitbeinige Freistoß-Position. Thibaut Courtois konnte den Ball aus rund 20 Meter aber abwehren. Der Belgien-Keeper sorgte später für Applaus seiner Fans, als er Portugals Kapitän aussteigen ließ.

Bloß kein unnötiges Risiko – das hieß auch weiterhin das Motto. Martinez hatte vor der Partie betont, dass viel davon abhänge, wer das erste Tor macht. Das wäre beinahe Dortmunds Routinier Thomas Meunier mit einem Außenrist-Schlenzer gelungen (37.). Noch höhere Schusskunst zeigte Thorgan Hazard bei seinem Führungstreffer, als er aus 20 Metern abzog und die Flugkurve auch Portugals schlecht postierten Schlussmann Rui Patricio verblüffte.

Die Belgier mussten sich Belgier nach De Bruynes Ausfall neu sortieren. In der 58. Minute glänzte Ronaldo plötzlich als energischer und präziser Vorbereiter für Jota, der das Tor aber wieder nicht traf. In der intensiven Schlussphase hatte der deutsche Schiedsrichter Felix Brych viel Mühe, die erhitzten Gemüter auf beiden Seiten zu beruhigen. BVB-Profi Raphael Guerrero traf noch den Pfosten für die verzweifelt anrennende Mannschaft von Ronaldo.

Der fünfmalige „Weltfußballer des Jahres“ verpasste auch den alleinigen Weltrekord. Nach 179 Länderspielen steht der Angreifer von Juventus Turin weiter bei 109 Toren – wie der Iraner Ali Daei (52). (dpa)

Zum Thema siehe auch folgende Artikel auf OD:

49 Antworten auf “Rote Teufel schalten nach hartem Fight Portugal aus – Traumtor von Thorgan Hazard beim 1:0 für Belgien”

  1. Wir sind durch das berühmte Nadelöhr geschlüpft. Wir schießen ein schönes Tor und haben den anschließenden Ansturm gut gemeistert. Mal schauen, ob Eden und Kevin für das nächste Spiel fit sind. Sonst wird es verdammt schwer, die Italiener zu schlagen.

    • „Ein tolles Tor von Hazard und sehr viel Glück für Belgien. Portugal war die bessere Mannschaft“

      Deutschland beispielsweise ist auch mit viel Glück 4 x Weltmeister geworden, erinnere mich an keinem Halbfinale oder gar Finale, welches sie nicht auch verloren hätten können!
      Übrigens sehe ich es genau so wie andere hier im Forum (und darüber hinaus). Die Berichterstattung in den TV-Sendern ARD und ZDF ist einfach grausam gewesen bei den bisherigen Belgien-Spielen; aber auch bei anderen Begegnungen…
      Ein Verwandter von mit (Belgier) wohnt in Deutschland. Er hat sich bereits nach den ersten Spielen der Vorrunde beim Pay-Sender Magenta abonniert, da er das Gelabere sowohl der Spiel-Kommentatoren, deren Co-Moderatoren als auch der „Studio-Experten“ bei den Staatssendern nicht mehr anhören wollte! Ch.Kramer, ( was kann der schon?) P. Mertesacker u.a.m. Einziger „Lichtblick“ wäre noch Stefan Kuntz bisher gewesen. Wie gesagt, bei Magenta wären die Kommentare und Meinungen viel objektiver ( z.B. Bobic was u.a Belgien anbetrifft)

  2. Also nach Portugal, was hätte etwas besser laufen können, jetzt Italien …
    Meunier, Witzel und Vermaelen, die besten auf dem Platz .
    Schiri, sehr schlechte Leistung …
    Keine Trinkpause für Belgien, naja ein wenig unfähr, da Portugal gewohnt ist in so einer Hitze zu spielen …
    Jetzt Italien, ich denke wir sind stark genug …
    Hoffe das lukaku etwas mehr Platz bekommt und de bruyne fit ist ..
    Ich denke, Italien wird offener spielen, als Portugal, das bedeutet, das Belgien mehr Platz bekommt und deswegen auch mehr Chancen … Wichtig wird die Abwehr sein, da Italien, sehr starke Spieler besitzt die ebenfalls gefährlich werden können…
    Auf geht’s belgium

  3. Ossenknecht

    @Jo:
    „da Portugal gewohnt ist in so einer Hitze zu spielen“

    Es gibt auch Rassisten, die meinen, subsaharisch Pigmentierten würde die Hitze weniger zusetzen. Zusammenphantasierte Idiotie!

  4. Ne ist klar, das das jetzt damit verbundenen wird 😂, wenn Trinkpause für Belgien, dann natürlich auch für Portugal 👏 … Sie sind echt witzig ✋
    aber das sind für die belgische Mannschaft nicht gewohnte Temperaturen, ist eben so ….

  5. Belgien hat sich die zweite Hälfte mit 10 Mann an den Strafraum gestellt und wie auf dem Bolzplatz nur noch den Ball rausgehauen. Null Spielaufbau, jeder Pass ein Fehlpass und wenn Lukaku vorne mal den Ball bekommen hat, hat er ihn auch sofort wieder verstolpert. Europameister wird man mit so einem Slapstick-Fußball hoffentlich nicht.

    • Also, Effektivität zählt @ Corinna.
      Frankreich ist so Weltmeister geworden, erinnern Sie sich?
      Jedes Spiel ist anders, klar hätte einiges besser laufen müssen, aber ein Sieg ist ein Sieg, bedeutet Belgien weiter und Portugal raus 😉

    • Piersoul Rudi

      @Corinna(28/06/2021 06:13)
      Lesen Sie den Kommentar des Herren Jo(28/06/2021 09:11) nochmals und zwar ganz langsam…
      Allerdings möchte ich den Kommentar des Herren „Jo“ ergänzen…
      Portugal ist auf die gleiche Art und Weise EM geworden vor 5 Jahren…schon vergessen???
      MfG.

      • Effektivität kann man den belgischen und deutschen Rumpeltruppen angesichts der Ergebnisse ja nicht absprechen. Irgendwelchen ästhetischen Reiz kann ich als Zuschauer diesem hilflosen Herumgebolze aber nicht abgewinnen. Deshalb – hoffentlich wird man so nicht Europameister. Sondern eine Mannschaft, die sich wenigstens bemüht ein bisschen Fußball zu spielen.

        • Belgien hat bei der WM Fußball gespielt und das wirklich gut und sind die Weltmeister geworden?
          Wie gesagt jedes Spiel ist anders und eine Mannschaft muss sich ihren Gegnern immer anpassen um das best für ihre Mannschaft raus zu holen, das hat Belgien mit Portugal gut hinbekommen…
          Das Spiel gegen Italien wird anders und wenn es dann weiter gehen sollte wieder anders und glauben Sie mir… Die Belgische Mannschaft kann Fußball spielen und das sehr gut wenn die müssen 😉

        • Belgien ist eine gute Mannschaft die nicht Weltranglisten 1 wäre, wenn sie keinen Fußball spielen könnte, denken sie Mal darüber nach😉 ich weiß ja nicht wieso sie so denken, oder schreiben, aber anstatt auf unsere
          Mannschaft drauf zu hacken, sollte man sie eher unterstützten😊 es ist möglich und ja sie können es auch spielerisch…

    • Wetten, dass ?!

      “ Null Spielaufbau, jeder Pass ein Fehlpass und wenn Lukaku vorne mal den Ball bekommen hat, hat er ihn auch sofort wieder verstolpert. Europameister wird man mit so einem Slapstick-Fußball hoffentlich nicht“.
      Mit dieser Art Fußball ist gerade Deutschland erfolgreich gewesen!

  6. Duselfritte

    Belgien hat sich mit einem Schuss aufs gegnerische Tor weitergeduselt. Portugal ist definitiv als bessere Mannschaft ausgeschieden.
    Wir sollten davon ausgehen, dass mit Italien Endstation ist für den ewigen Geheimfavoriten.

  7. Die Teufel haben sich halt weiter gedudelt, na und?! Das gehört halt auch mal dazu wenn man weiter kommen will. Italien war auch alles andere als souverän. Österreich hat gezeigt, dass Italien zu packen ist und Belgien schätze ich besser ein denn als Österreich.

    • Ossenknecht

      Genau. Österreich hat 1. der Welt gezeigt, wie mit Italien umzugehen ist, und 2. die Squadra Azzurra verunsichert. Für die Roten Teufel eine im Vergleich zum Gegner sehr gute Ausgangslage fürs Viertelfinale, trotz allen Gezeters über ein–zwei Spielerausfälle, die das Team aber noch längst nicht in die Nähe von Österreichs Mangel an Topspielern bringen.

  8. Soweit so gut. Schlechtester Mann auf dem Platz war der Schiri.
    Wer entscheidet eigentlich ob es eine Trinkpause gibt? Bei NL-CZ gab es eine
    Ossenknecht, die Idiotie suchen sie besser bei sich, viel zu viel Meinung für so wenig Ahnung

  9. Fred vom Jupiter

    Kein Denayer, kein Boyata, stattdessen old Vermaelen zentral. Das kann nur schief gehen. Nichts da! Tolle Leistung von Vermaelen und den anderen beiden gerne als zu alt verschrieenen Herren unserer Abwehr. Courtois unüberwindbar. Linker Pfosten – chapeau auch du standest genau richtig :-)
    Sehr gute kämpferische Leistung der gesamten Mannschaft. Kleiner Hazard mit 120% Einsatz. Großer Hazard auf dem besten Weg zu alter Form. Hoffentlich bis Freitg wieder fit. Ich hätte lieber Doku statt Mertens gesehen. Mertens bemüht aber unglücklich in den meisten Aktionen.
    Wäre das 1-0 nicht gefalen, hätten wir ein anderes Spiel der roten Teufel gesehen und Portugal wäre nicht so ins Spiel gekommen. Typische belgische Reaktion. Führung sichern und mit Kontern die Führung ausbauen. Leider wurden die Konter nicht wie gewohnt verwertet.
    Allem Unkenrufen und allen ARD-Kommentatoren nachplapperern zum Trotz.
    Die belgische Abwehr war in den letzten 20 Minuten effektiver und besser als der hochgelobte portugisische Sturm. Die bessere Mannschaft hat gewonnen.

    Was habe ich euch zu Brych gesagt! Hoffe das war’s für ihn.

  10. oho Belgique

    Interessant wie viele Hasskommentare hier bei einem belgischen Sieg gepostet werden.
    Alles nur weil die deutsche Mannschaft so schlecht ist? Vonoberherabgönnerposition zwangsweise verlassen jetzt wird unten Rum nach oben blickend nachgetragen?

  11. Eine Szene ist jedoch herauszuheben: Als Hazard verletzt ausgewechselt wurde, wurde dieser Wechsel schnell ausgeführt. Kaptiänsbinde ab und runter vom Feld, ohne theatralichen Szenen und Behandlungen auf dem Feld. Hazard hätte ein wenig wertvolle Zeit schinden können. Das war eine sehr sportliche und faire Geste. Genau das selbe gilt für De Bruyne.

  12. Peter Müller

    Sie sind das Vorbild von vielen Ostbelgier.

    Einwurf
    28/06/2021 12:00
    „Ein tolles Tor von Hazard und sehr viel Glück für Belgien. Portugal war die bessere Mannschaft“

    Deutschland beispielsweise ist auch mit viel Glück 4 x Weltmeister geworden, erinnere mich an keinem Halbfinale oder gar Finale, welches sie nicht auch verloren hätten können!
    Übrigens sehe ich es genau so wie andere hier im Forum (und darüber hinaus). Die Berichterstattung in den TV-Sendern ARD und ZDF ist einfach grausam gewesen bei den bisherigen Belgien-Spielen; aber auch bei anderen Begegnungen…
    Ein Verwandter von mit (Belgier) wohnt in Deutschland. Er hat sich bereits nach den ersten Spielen der Vorrunde beim Pay-Sender Magenta abonniert, da er das Gelabere sowohl der Spiel-Kommentatoren, deren Co-Moderatoren als auch der „Studio-Experten“ bei den Staatssendern nicht mehr anhören wollte! Ch.Kramer, ( was kann der schon?) P. Mertesacker u.a.m. Einziger „Lichtblick“ wäre noch Stefan Kuntz bisher gewesen. Wie gesagt, bei Magenta wären die Kommentare und Meinungen viel objektiver ( z.B. Bobic was u.a Belgien anbetrifft)

    Antworten

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern