Leute von heute

Polizei erinnert nochmals an die Schutzmaßnahmen und stellt klar: „Verstöße werden konsequent protokolliert“

05.04.2020, Belgien, Jabbeke: Eine Polizistin kontrolliert die Papiere eines Autofahrers an der Autobahn E40 im Rahmen der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus. Foto: Kurt Desplenter/BELGA/dpa

Weil sie nach wie vor Verstöße in Bezug auf die Nichteinhaltung der Schutz-Maßnahmen gegen die Verbreitung des Coronavirus feststellen muss, hat die Polizeizone Weser-Göhl, stellvertretend für alle Polizeizonen, kurz vor Ostern die Bevölkerung darauf hingewiesen, dass sie weiterhin die Einhaltung der wichtigsten Beschränkungen kontrollieren werde.

Jeder könne dazu beitragen, die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, heißt es in einer Mitteilung der Polizei: „Bitte halten Sie sich an die Ratschläge der Experten und an die aktuellen notwendigen Maßnahmen der Regierung. Wir appellieren an Ihr Verantwortungsbewusstsein. Es geht um unser aller Gesundheit.“

05.04.2020, Belgien, Ostende: Polizeibeamte patrouillieren am Gleis im Bahnhof Ostende. Trotz des sonnigen Wetters werden die Menschen gebeten, zu Hause zu bleiben, um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen. Foto: Kurt Desplenter/BELGA/dpa

Die Polizei bedankt sich bei all denjenigen, „die sich seit Wochen zurücknehmen und sich an die Maßnahmen geduldig halten. Nur so können wir GEMEINSAM, so schnell es eben geht, wieder in unseren gewohnten Alltag zurückkehren.“

Erinnert wird daran, dass für allgemeine Fragen im Zusammenhang mit dem Coronavirus diverse Rufnummern und Internetseite in Anspruch genommen werden können:

Das Ministerium der DG bietet eine Hotline in deutscher Sprache an.
Unter der Nummer 0800-23 0 32 erhalten Sie als deutschsprachiger Bürger Antworten. Sie können von montags bis freitags zwischen 8 und 13 Uhr anrufen.

Die Referenzinternetseite in Belgien lautet: https://www.info-coronavirus.be/de

Zum Thema siehe auch folgenden Artikel auf OD:

14 Antworten auf “Polizei erinnert nochmals an die Schutzmaßnahmen und stellt klar: „Verstöße werden konsequent protokolliert“”

    • meiner selbst

      Lieber Herr/Frau Justiz;
      NEIN, eindeutig NEIN, kann man nicht weil man als Politiker/in NIE IM LEBEN eine Verantwortung übernimmt…
      Egal was für ein Scheiß die veranstalten …immer liegt die Schuld bei anderen…
      Und das ist keine Ironie sondern die harte Realität…

  1. Ja ja, da laufen die Herrn und Damen wieder zu Hochform auf, wenn es darum geht den ‚Ottonormalbürger‘ und Steuerzahler zu sanktionieren und zu schröpfen.
    Wären man doch bloß bei anderen Delikten auch so strebsam

  2. Politischenttäuscht

    Vertrauen ist gut, Kontrolle besser ! Unsere Polizei macht ihre Aufgabe gut ! Aber, heute morgen auf Losheimergraben, auf BELGISCHEM TERRITORIUM bitte, 4 junge Deutsche Polizisten halten alle Fahrzeuge aus Richtung Büllingen kommend an. Keine Vorstellung, nur Fragen (Woher, wieso, weshalb, warum… in einem Ton, na ja ) ! Was haben diese Herren in Belgien verloren ? Oder waren es vielleicht falsche Polizisten ?

    • Politischunkorrekt

      @Politischenttäuscht
      4 junge Deutsche Polizisten befanden sich bestimmt auf einem Erkundungstrupp. Steht jetzt eine neue deutsche Invasion bevor ? Man weiß es nicht. Informieren Sie uns bitte weiter !

  3. Schyns Pierre Lontzen

    Corona kann es nicht mehr hören.Bin Lkw Fahrer die ganze Woche spielt Corona keine Rolle nur fahren fahren hauptsache die Geschäften sind voll und am Wochenende müssten wir uns in der Ecke legen . Keine Rastete noch Klo auf , wir sind nur unterste Schublade.Und nur bezahlen das die kassen voll bleiben für die Frauen und Herren Minister Danke Schön.Muss jeder selber wissen was er macht .

  4. Ex-Eupener

    Bitte halten Sie sich an die Ratschläge der Experten und an die aktuellen notwendigen Maßnahmen der Regierung. Wir appellieren an Ihr Verantwortungsbewusstsein. Es geht um unser aller Gesundheit.“ . Korrekt diese Aussage und dann sollen sich die Eupener Bewohner auf anraten der Bürgermeisterin zur Bergkappell Strasse begeben um sich bei “ Ephata “ Bücher und Spiele aus zu suchen , soll ein guter Zweck sein . Wenn man dann angehalten wird , ob mit Auto oder zu Fuß , wird man zur Kasse gebeten . Man muss sich jetzt Einig werden auf wehn man hören soll , die Regierung der DG oder auf die Bürgermeisterin du von Tuten und Blasen keine Ahnung hat .

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern