Alles nur Satire, Nachrichten

Orban überraschend zu Besuch bei Putin in Moskau

ALLES NUR SATIRE - (Zum Vergrößern Bild anklicken) - 05.07.2024, Russland, Moskau: Wladimir Putin (r), Präsident von Russland, und Viktor Orban, Ministerpräsident von Ungarn, während ihres Treffens. Foto: Valeriy Sharifulin/Pool Sputnik Kremlin/AP/dpa

Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban ist zu Gesprächen mit Russlands Präsident Wladimir Putin in Moskau eingetroffen. Trotz des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine pflegt Orban weiter gute Beziehungen zum Kremlchef.

Der ungarische Regierungschef inszenierte die Reise als Friedensmission. „Man kann Frieden nicht von einem bequemen Sessel in Brüssel aus schaffen“, schrieb Orban vor Bestätigung seiner Reise auf der Online-Plattform X.

„Auch wenn die rotierende EU-Ratspräsidentschaft kein Mandat hat, im Namen der EU zu verhandeln, können wir uns nicht zurücklehnen und darauf warten, dass der Krieg auf wundersame Weise endet. Wir werden ein wichtiges Instrument sein, um die ersten Schritte in Richtung #Frieden zu machen.“ Ungarn hat vor wenigen Tagen die die rotierende EU-Ratspräsidentschaft übernommen.

05.07.2024, Russland, Moskau: Wladimir Putin (r), Präsident von Russland, und Viktor Orban, Ministerpräsident von Ungarn, während des Treffens. Foto: Valeriy Sharifulin/Pool Sputnik Kremlin/AP/dpa

Von der EU selbst kam Kritik. Orban habe kein Mandat aus Brüssel für die Reise, erklärte EU-Chefdiplomat Josep Borrell. „Der Besuch von Ministerpräsident Viktor Orban in Moskau findet ausschließlich im Rahmen der bilateralen Beziehungen zwischen Ungarn und Russland statt“, teilte der Außenbeauftragte der Europäischen Union mit. Die Ratspräsidentschaft sehe keine Vertretung der Union nach außen vor.

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen verurteilte den Besuch des ungarischen Regierungschefs in Moskau. „Beschwichtigungspolitik wird Putin nicht aufhalten“, schrieb die deutsche Spitzenpolitikerin auf der Internetplattform X. „Nur Einigkeit und Entschlossenheit werden den Weg zu einem umfassenden, gerechten und dauerhaften Frieden in der Ukraine ebnen.“

Von der Leyen spielte damit darauf an, dass die EU-Position zum Krieg Russlands eigentlich vorsieht, sich mit Härte und Geschlossenheit gegen den russischen Angriffskrieg zu stellen. Gespräche mit dem russischen Präsidenten sollte es demnach nur dann geben, wenn dies auch im Interesse der Ukraine ist.

Auch die baltischen Staaten haben den Besuch des ungarischen Regierungschefs Orban in Russland mit deutlichen Worten verurteilt. „In Moskau vertritt Viktor Orban in keiner Weise die EU oder die Positionen der EU. Er nutzt die Position des EU-Vorsitzes, um Verwirrung zu stiften“, schrieb die estnische Regierungschefin und designierte EU-Außenbeauftragte Kaja Kallas auf der Internetplattform X.

09.01.2020, Belgien, Brüssel: Jens Stoltenberg, Generalsekretär der Nato. Foto: Francisco Seco/AP/dpa

Litauens Staatspräsident Gitanas Nauseda verwies darauf, dass die „einseitige Entscheidung“ Orbans die Glaubwürdigkeit der ungarischen EU-Ratspräsidentschaft untergrabe. Wer wirklich Frieden wolle, schüttele keinem blutigen Diktator die Hand, sondern setze alles daran, die Ukraine zu unterstützen, betonte er. Sein lettischer Amtskollege Edgars Rinkevics reagierte mit Sarkasmus: Er zitierte auf X eine Strophe des Lieds „From Russia with Love“, die er über einen Retweet von Orbans Post veröffentlichte, in der dieser seine Reise als Friedensmission bezeichnete.

Estland, Lettland und Litauen zählen zu den entschiedensten Unterstützern der Ukraine.
Die drei EU- und Nato-Mitgliedstaaten grenzen alle drei an Russland und teils auch an dessen engen Verbündeten Belarus.

Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg hat sich klarer öffentlicher Kritik am Besuch Orbans in Moskau vorerst nicht angeschlossen. Stoltenberg erklärte bei einer Pressekonferenz in Brüssel, Ungarn habe das Bündnis über die Reise im Vorfeld informiert. Er betonte, wichtig sei, dass sich alle einig seien, dass Russland im Konflikt mit der Ukraine der Aggressor sei und die territoriale Integrität und Souveränität respektiert werden müsse.

Mit Blick auf den Nato-Gipfel in der kommenden Woche in Washington sagte Stoltenberg, er erwarte, dass Orban dort über seine Gespräche in Moskau berichten werde und dass man die Gelegenheit haben werde, darüber zu diskutieren. Stoltenberg wies zudem darauf hin, dass der Besuch Orbans in Moskau nicht der erste sei, und betonte, dass Orban bei Treffen mit Russlands Präsident Wladimir Putin nicht die Nato vertrete. (dpa)

51 Antworten auf “Orban überraschend zu Besuch bei Putin in Moskau”

  1. Friedensstifter

    ein Vorschlag: die Krim wird für 99 Jahre Russisch. Die Provinzen Luhansk und Donetsk werden ukrainisch autonom und kommen unter chinesischer Obhut. Die dortigen Bodenschätze können die Provinzen selbst verwalten. Aus den Provinzen Kherson und Zaporizha muss sich Russland zurück ziehen. Die eingefrorenen Gelder von Russland bekommen die Ukraine. Russland bekommt Ungarn als Enklave zugesprochen.

  2. Karli Dall

    Überall Friedensstifter:
    „Im Falle eines Wahlerfolgs ihres rechtsnationalen Rassemblement National (RN) bei den Parlamentswahlen will Marine Le Pen verhindern, dass die Ukraine mit französischen Langstreckenwaffen Ziele in Russland angreifen kann.
    „Ein Premierminister des RN werde außerdem dafür sorgen, dass französische Truppen auf keinen Fall in der Ukraine stationiert würden, sagte sie dem Fernsehsender CNN und bekräftigte damit frühere Positionen ihrer Partei.“

    ..und wenn Donald US-Präsident werden sollte, geht es ganz schnell aufwärts in der West-Ukraine – für die Ost-Ukraine muss Putin sorgen…
    Blühende Landschaften überall – einfach logisch.

  3. Wahrlich eine tolle Initiative der EU. Endlich!!!!! Warum erst jetzt und weshalb mussten erst so viele Menschen sterben??? Während der Pandemie haben die Regierungen doch auch sofort reagiert
    Hoffentlich war dieses Treffen ein Erfolg und Orban konnte Putin überzeugen, die richtige Richtung im Sinne der ukrainischen Bevölkerung, den Bewohnern des Donbass und der Krim zu nehmen.

    • Joseph Meyer

      @Alibaba
      Warum erst jetzt die erste Initiative für Frieden zwischen Russland und der Ukraine und warum mussten deshalb so viele Menschen sterben? Weil die EU, d.h. die Institutionen der EU, von der Führungsclique in den USA abhängen; man erkennt es ja leicht an der Verurteilung dieser Friedensinitiative durch Von der Leyen, Borrel, Louis. Nicht umsonst hat Orban seine Pläne nach Kiew und Moskau zu gehen komplett geheim gehalten, erst als er eine Überflugerlaubnis über Polen brauchte wurde seine Reise nach Moskau bekannt, aber da saß er schon so gut wie im Flugzeug!
      Wir tun gut daran nüchtern zu realisieren, dass diese EU – inklusive EU-Parlament und Arimont! – Politik gegen die europäische Bevölkerung und für ihre US-Befehlsgeber machen, siehe z.B. die Sprengung der North-Stream II Gasleitungen, siehe die Russland-Sanktionen, siehe die Kriege in Europa und im Nahen Osten, siehe die Ausbeutung der Länder in Afrika und dadurch die „Flutung“ der europäischen Staaten mit afrikanischen Wirtschatsflüchtlingen, siehe die Corona-Plandemie und das größte Verbrechen aller Zeiten mit einer millionenfach verabreichten, extrem toxischen, gen-manipulierenden Spritze, usw.
      Nur wenn wir das realisieren und dann Politik und Medien begreifen, dass die allgemeine Meinung umschwenkt, werden sie ihre Hälse wenden und dann Politik für uns Menschen hier in Europa machen! Hoffentlich auch unterstützt durch die Abwahl der korrumpierten „Altparteien“!

      • Größtes Verbrechen aller Zeiten?

        Ihre wiederholte perfide und geisteskranke Aussage, die Corona-Impfung sei „das größte Verbrechen aller Zeiten“ ist nicht nur lächerlich und von wahnsinnigem Verschwörungsdenken geprägt, sondern auch eine Ohrfeige für die Holocaust-Opfer und alle Opfer wirklicher Verbrechen. Als verurteilter Gesetzesbrecher wäre ich etwas demütiger anderen Verbrechen vorzuwerfen. Ihre Verschwörungsfixiertheit ist ein Verbrechen gegen die menschliche Intelligenz, die Demokratie und den gesunden Menschenverstand.

        • Größtes Verbrechen aller Zeiten?

          Sie haben Recht….die Impfung war das zweitgrößte Verbrechen…..
          Dies nicht als Verbrechen zu bezeichnen ist eine Ohrfeige an die Millionen Menschen die mit den Nebenwirkungen leben bzw Leiden müssen…

        • Joseph Meyer

          @Größtes Verbrechen aller Zeiten
          Wie erklären Sie denn die nackten Zahlen der Todesraten in vielen westlichen Ländern der Jahre 2021/22/23 im Vergleich mit den Jahren 2018/19?! Die Zahlen in 2020 waren besonders auffällig, weil es in 2020 so gut wie keine Übersterblichkeit gegeben hat, obschon es die höchsten Infektionszahlen und die gefährlichste Virusvariante gab, und noch keine Impfung! Die Übersterblichkeit trat erst im Jahr 2021 auf, im Anschluss an die Corona-Impfkampagnen, und seitdem gibt es Jahr für Jahr höheren Zahlen. Besorgniserregend ist vor allem, daß die Todesrate bei jüngeren Menschen, zwischen 35 und 55, so stark gestiegen ist. Statistiker haben die weltweit im Zusammenhang mit der Corona-Impfung aufgetretenen Todesfälle errechnet, an Hand dieser Zahlen ist es berechtigt vom größten Verbrechen aller Zeiten zu sprechen! Und es ist ja nicht vorbei, die Impfstoffhersteller haben nicht getestet, wie viele Monate oder Jahre die Spike Proteine nach der Injektion in den Zellen produziert werden!
          Sie sprechen auch die Tatsache an, dass ich wegen der Ausstellung von einer ärztlichen Bescheinigung zwecks Freistellung von der Gesichtsmaskenpflicht für Patienten die sich wegen Beschwerden durch die Maske an mich gewandt hatten, angeklagt worden bin. Ich empfehle Ihnen dazu die Analysen der Protokolle des Expertenrates beim Robert Koch Institut (RKI-Files): Dort gibt es ein Photo mit, in etwa, 20 Personen, die an einem grossen Versammlungstisch eng beisammen sitzen – alle ohne Maske, und das genau zu dem Zeitpunkt als der Bevölkerung die Lockdowns und die Maskenpflicht auferlegt wurden! Sie wussten alle, dass die Masken bei einer viralen Infektionskrankheit nicht helfen, dass sie aber für jeden Träger direkt schädlich sind! Ich habe also nur meine Pflicht als Arzt erfüllt!
          Was Sie offensichtlich auch überhaupt nicht „auf dem Schirm“ haben, was uns alle aber extrem alarmieren sollte, sind die laufenden Vorbereitungen zu einer erneuten Plandemie, dieses Mal soll es das Vogelgrippevirus H5N1 sein … Den mRNA-Impfstoff gibt es auch schon, er wird aktuell in Finnland schon verspritzt: Wenn wir uns nicht wehren, geht es unentwegt weiter!

          • Zahlen zählen Fakten

            …..und mich erklärt man, immer noch, hier als Putintroll oder Verschwörungstheoretiker, wenn ich genau dasselbe erkläre, sogar mit entsprechenden Belegen.

            Schlimmer noch, ich werde diffamiert, und das von Leuten, die im dritten Reich mit der Einstellung Karriere gemacht hätten.

            Wenigstens weiss ich, wer was ist.

            Ich hoffe, meine elenden menschenverachtenden Diffamierer haben tüchtig sich die Spritze gegeben.

            Nebenbei…..interessant zu sehen wie der van der Pütten, der im BRF ja so grpß gesagt hatte, dass Schwangere unbedingt die Coronaspritze holen sollten, und die so harmlos ist, nun in voller Deckung ist. Solche Leute sind keine Mediziner.

          • Robin Wood

            @Joseph Meyer
            Vielleicht interessant für Sie und jene, die dieser speziellen Impfung kritisch gegenüber stehen:
            https://www.nius.de/corona/spektakulaere-pfizer-prozesse-in-amerika-war-95-prozent-wirksamkeit-grob-irrefuehrend/cfeb38aa-8f13-42ea-a2a9-d19ce81bc6d3
            „Spektakuläre Pfizer-Prozesse in Amerika: War „95 Prozent Wirksamkeit“ grob irreführend?

            Wie kamen die 95 Prozent zustande?
            Die Angabe beruht auf der Pfizer/BioNTech-Zulassungsstudie, in der Geimpfte und Ungeimpfte miteinander verglichen wurden. Die geimpfte Gruppe bestand aus 18.198 Probanden, die ungeimpfte Gruppe aus 18.325 (Zahlen nach The Lancet). Bei den Geimpften erkrankten nur 8 Menschen an Covid-19, bei den Ungeimpften 162 Teilnehmer. Also wurden 154 Geimpfte vor Covid geschützt (162 minus 8). Bei der Berechnung der relativen Risikoreduzierung setzt man diese 154 Geschützten zu den 162 Erkrankten ins Verhältnis. 154 geteilt durch 162 = 95 Prozent. Diese Rechnung berücksichtigt nicht, wie groß die Probandengruppen waren, womit das Hintergrundrisiko außer Acht gelassen wird.
            Im Gegensatz dazu berücksichtigt die absolute Risikoreduzierung dieses Hintergrundrisiko, an Covid zu erkranken – es war in beiden Gruppen sehr gering. Nun vergleicht man 8 Erkrankte von 18.198 Probanden (8 geteilt durch 18.198 = 0,04 Prozent) mit 162 Erkrankten von 18.325 Probanden (162 geteilt durch 18.325 = 0,88 Prozent). Die Differenz ist die absolute Risikoreduktion: 0,04 Prozent minus 0,88 Prozent = -0,84 Prozent.
            Das bedeutet: Geimpfte senkten ihr absolutes Covid-Risiko nur um 0,84 Prozent. Weil das nicht so imposant klingt wie „95 Prozent Wirksamkeit“, nutzen Pharmaunternehmen gern die relative Risikoreduktion.“

            https://www.nius.de/corona/jetzt-ermittelt-sogar-der-us-bundesstaat-texas-die-chronik-der-pfizer-skandale/2029fe4b-e598-46d8-b82d-0cbce2b8f979
            „Jetzt ermittelt sogar der US-Bundesstaat Texas: Die Chronik der Pfizer-Skandale

            Im Juni 2021 berichtete die Whistleblowerin Brook Jackson dem British Medical Journal (BMJ) von unhaltbaren Zuständen in der klinischen Studienphase, bei der die Daten für die bedingte Markt-Zulassung erhoben worden sind. Nebenwirkungen seien nicht korrekt dokumentiert worden, da die zuständigen Mitarbeiter von der Masse der Probleme überwältigt waren, Daten seien gefälscht, Patienten gegen das Studien-Design entblindet worden. Brook Jackson, die Leiterin eines Subunternehmens, das für Pfizer arbeitete, hatte vor ihrer Kündigung zahlreiche Belege gesichert und dem BMJ übermittelt.
            Die Hektik während der Testphase war auf politischer und behördlicher Ebene präsent. Gegen Ursula von der Leyen ermittelt die Europäische Staatsanwaltschaft, weil sie ohne Mandat Verträge mit Pfizer-Chef Albert Bourla ausgehandelt hatte. Geleakte E-Mails zeigen: Die Europäische Arzneimittel Agentur (EMA) hegte nur einen Monat vor der bedingten Zulassung Ende 2020 noch ernste Zweifel an der Sicherheit des Pfizer-BioNTech-Vakzins.

            Am 20. November – nur einen Tag später – wurde der Vorab-Kaufvertrag zwischen EU und BioNTech-Pfizer abgeschlossen. In diesem inzwischen ungeschwärzt geleakten Vertrag heißt es: Der Impfstoff wurde „rasant entwickelt“, die „Langzeit-Folgen und -Effektivität“ seien nicht bekannt, auch können „Nebenwirkungen existieren, die noch nicht bekannt“ seien. Unter diesen Voraussetzungen wurden 300 Millionen (!) Impfdosen gekauft – vor der Zulassung. Nur wenige Tage später wurden die oben erwähnten E-Mails innerhalb der Europäischen Arzneimittel Agentur versandt, in denen intern an „Sicherheit und Wirksamkeit“ gezweifelt wurde. In einem strengvertraulichen Bericht hieß es sogar, die Impfstoff-Qualität sei „nicht akzeptabel“.
            …“

            Der EU-Abgeordnete Sonneborn im Gespräch mit dem Belgier F. Baldan, der Klage gegen VdL eingereicht hat:
            https://www.youtube.com/watch?v=V35y8EisJ8s

      • pierre leroy

        warum dürfen gerichtlich verurteilte Urkundenfälscher weiterhin ihre abstrusen + völlig wirren
        Thesen veröffentlichen ?????????????????????????????????
        Der alte kranke Herr Dr. kann einem nur noch leid tun !

        • Joseph Meyer

          @pierre leroy
          Sie müssten ein sehr glücklicher Mensch sein, nachdem Sie völlig hinter dem Mond zu leben scheinen …
          Es sind die offiziellen Zahlen, an die man sich halten sollte!

          25.06.2024
          Die Viren sind NICHT das Problem! | Wolfgang Wodarg
          Angst beherrscht die Welt, wenn die WHO mit Hilfe von Medien und Politik die nächste Pandemie ausruft. Bereits bei Schweine- und Vogelgrippe versuchten Pharmakonzerne und Virologen mit falschen Pandemie-Alarmen Millionen Menschen in die Irre zu führen. Doch die Menschen durchschauen dieses perfide Spiel der Pharmakonzerne und ihre kranke Gier nach Reichtum, Monopol, Macht und Kapitalinteressen.
          https://www.youtube.com/watch?v=fZoaJ0614wk – 2:23:02
          _________________________________________________________________
          10.07.2024
          Lockdown-Willkür, Transhumanismus-Kult, einsames Sterben //
          Tom Lausen bei GRETCHEN ENTSCHWÄRZT

          Es gab auf Grund der Zahlen keinen Notwendigkeit für einen Lockdown und auch nicht für die Maskenpflicht.
          Beispiel Rheinland-Pfalz:
          Alle sagen wieviel Tote man mit den Massnahmen gerettet habe …
          Bis zum Lockdown 72 Patienten mit Corona im Krh von 77.000 – Auf Intensiv 22 Corona-Patienten von 8.062.
          Das Risiko sich anzustecken war extrem gering, 0,000% Jemanden zu treffen der das Virus überträgt.
          Lockdowns, Masken, usw. kosteten 100 MRD € – die Massnahmen waren völlig unangemessen. In deutschen Krankenhäusern sind 312.897 Menschen einsam gestorben, weil die direkten Angehörigen sie nicht mehr besuchen durften, das kann man nicht verzeihen, das muss aufgearbeitet werden! Hinzu kommen die Alten- und Pflegeheime, die auch Besuchsverbote angeordnet haben. Viele sind alleine gestorben, das ist unmenschlich!
          Gunter Frank: “Das Staatsverbrechen”!
          https://stine113blog.com/2024/07/10/lockdown-willkuer-transhumanismus-kult-einsames-sterben-tom-lausen-bei-gretchen-entschwaerzt21/
          ___________________________________________________________
          9. Jul 2024
          Italienische Studie löst massive Schockwelle aus: Die Lebenserwartung von COVID-Geimpften geht buchstäblich den Bach runter (-37 % bei Zweifachimpfung!)
          von Legi-Team |
          https://legitim.ch/italienische-studie-loest-massive-schockwelle-aus-die-lebenserwartung-von-covid-geimpften-geht-buchstaeblich-den-bach-runter-37-bei-zweifachimpfung/
          _____________________________________________________________
           9.07.2024 
          Masken: Science Taskforce täuschte die Öffentlichkeit
          Martina Frei  
          Die Wissenschaftler machten Politik. Sie wandten bei den Masken den gleichen Trick an wie Pharmafirmen.
          Vor vier Jahren beschloss der Bundesrat die Maskenpflicht im ÖV. Die «Nationale Covid-19 Science Task Force» leistete ihm dabei Schützenhilfe. 

          Cochrane-Vereinigung zog andere Schlüsse
          Autoren der Cochrane-Vereinigung fanden anhand der als am besten geltenden (sogenannten randomisierten) Studien «einen geringen oder gar keinen Effekt» der Masken. Sie bemängelten überdies «einen frustrierenden Mangel an aussagekräftigen Studien» zur Frage, ob Masken auch unerwünschte Wirkungen haben. Politiker hätten auf dieser Basis entscheiden müssen.

          https://www.infosperber.ch/gesundheit/masken-science-taskforce-taeuschte-die-oeffentlichkeit/

    • Mahatma Gandhi

      Orban konnte Putin überzeugen, die richtige Richtung im Sinne der ukrainischen Bevölkerung, den Bewohnern des Donbass und der Krim zu nehmen.
      Orban hat den Vorschlag gemacht und Putin hat entschieden

      – Alle Ukrainer düfen nur noch Russisch sprechen
      – Sämtliche Politiker der Ukraine sind Generäle der russischen Armee
      – Alle in der Ukaine erwirtschafteten Überschüsse werden umgehend nach Moskau überwiesen.
      – Für alle Ukrainer ab dem 18ten Lebensjahr gilt 3 Jahre Militärdienst in Russland.
      – Kein Landbesitz für ukrainische Bürger aber alle landwirtschaftlichen Erzeugnisse werden ohne Bezahlung an Russland und an China geliefert
      – Industrieerzeugnisse und Energie sind alleine an Russland zu liefern
      – Frauen zwischen 18 und 35 Jahren dürfen nur noch Russen heiraten
      – 10 X im Jahr wird ein Riesenfest mit Militärparade und Hymne für Putin gefeiert
      – Ein 10 km breiter Todesstreifen wird in der Ukraine entlang sämtlicher westlichen Grenzen errichtet

      Dies ist die einzige Möglichkeit den Krieg zu beenden

  4. Plandemie

    Meyer verbreitet seine Verschwörungstheorien und seine krude Weltsicht ohne Unterlass.

    Plandemie: eine von dubiosen politischen Machthabern geplante Gesundheitskrise!
    Impfung: das größte Verbrechen in der Geschichte der Menschheit mit extrem toxischen und gemanipulierenden Stoffen!
    EU inkl. Arimont: Politik gegen die EU-Bürger und für die US-Befelsgeber!
    Geplante Flutung der EU durch Wirtschaftsflüchtlinge!

    Ja Meyer, Sie sind der einzige mit Durchblick und Kompetenz. Vor allem im Verbreiten von Unsinn und Verschwörungstheorien. Dass Sie ein Russland- und Putinfreund und US-Hasser sind, müssen Sie nicht verdeutlichen, das weiß jeder. Korrumpiert sind offensichtlich vor allem Sie. Es wäre interessant zu wissen, womit man sie korrumpiert.

    • @Plandemie. Da Sie hier so Gift und Galle spucken kann man annehmen, das Sie zu den aktiven Befürwortern derCoronamassnahmen gehörten und nun Konsequenzen fürchten.
      Für mich ist diese Geschichte auch noch nicht abgeschlossen.

  5. Dr. Mabuse

    @Mungo
    Ich bin und war auch ein Befürworter der Coronamassnahmen und ich lebe noch und bin bei bester Gesundheit. Ich fürchte keine Konsquenzen.
    Der Joseph Meyer hatte auch keine Konsequenzen für sein Verhalten während der Gesundheitskrise befürchtet und hat seine Quittung bekommen. Er kam vor Gericht und wurde verurteilt.
    Diese Geschichte auch für ihn noch nicht abgeschlossen. Er behauptet jetzt dass das Gericht nicht richtig entschieden hat und rührt weiter in der Scheisse. Dabei riecht er schon gar nicht mehr wie sehr es dabei stinkt.
    Alter schützt vor Torheit nicht
    Natürlich glauben noch viele Mungos dass der senile Mann recht hat.

    …Und Orban und Putin sind rechtsextreme, arrogante und machtgeile Arschlöcher

    • Orban entwickelt sich zum Weltenbummler und ist zur Zeit auf dem China trip .
      Ob seine Russland und China Freundschaft gut für uns ist , kann im Moment wohl noch niemand sagen .
      Und ob es ihm wirklich um Diplomatie geht , darf man auch hinterfragen .
      Trotzdem erstaunlich , dass es vom Rest der politischen Europäischen Elite , bis jetzt wohl keiner geschafft hat , für seine Friedensbemühungen von diesem Ländern gelobt zu werden .

      • „Trotzdem erstaunlich , dass es vom Rest der politischen Europäischen Elite , bis jetzt wohl keiner geschafft hat , für seine Friedensbemühungen von diesem Ländern gelobt zu werden .“

        Für mich logisch, denn der einzige unter diesen Gestalten (Orban, Xi, Putin, …), dürfte Orban selbst sein. Für die anderen ist der Friede nur vorgeschoben.

    • Krisenmanagement

      @Dr. Mabuse differenziertes Denken gehört nicht zu ihren Stärken. Man kann schnell Machthaber irgendwelcher Länder als Rechtsextrem einstufen. Was ist daran extrem es auf dem diplomatischen Wege zu versuchen?

        • @ – Logisch 15:48 .Keiner der beiden Seiten will wirklich verhandeln .
          Die einfachste Lösung wäre natürlich , das Putin seine Truppen zurück pfeift und sich dann gemeinsam mit Diplomaten an einem Tisch setzt , um Lösungen für sein Problem zu suchen .
          Einfach ist Putin aber nicht und auf der anderen Seite investiert man lieber in Waffen , als in Diplomaten.
          Alleine der Verteidigungshaushalt in Deutschland sieht eine Summe von 53,2 Milliarden Euro !!! Vor.
          Pistorius hatte 58 Milliarden gefordert .
          Wenn man sich dann noch das Schauspiel der Mitteilungen an die Medien ansieht , kann einem nur noch übel werden ;
          Denn mit dieser Aktion möchte man doch tatsächlich vermitteln, dass man sparen wolle und 53 ,2 Milliarden Euro anstelle von 58 Milliarden zum Sparen beitragen würden.
          An Schauspielkunst wieder mal nicht zu überbieten
          Dabei sind von den 53,2 Milliarden Euro !!! 52,2 Milliarden schon zu viel .
          Zur Diskussion steht diese Summe nicht nur einmalig , sondern jährlich
          Wie viele Stunden muss der Normalbürger dafür Rackern ?
          Oder wie hoch würde die deutsche Rente für jeden einzelnen steigen , wenn man für solch ein falsches Spiel nur eine Milliarde freimachen würde .
          Auch können wir nicht wissen , wie viel Billionen weltweit jährlich für den Verteidigungshaushalt vorgesehen sind .
          Zählt man dies alles zusammen , würde es wahrscheinlich überhaupt nicht mehr zu Kriegen und infolge dessen , zu Flüchtlinge kommen , wenn man diese ganzen Billionen , in weniger wirtschaftlich erfolgreichen Ländern investieren würde und aufhört die Menschheit wegen ein paar Geisteskranke Politiker zu berauben.

          https://www.tagesschau.de/inland/innenpolitik/haushalt-pistorius-wehretat-100.html

          • Willi Müller

            @ Anorak
            Auch wenn es sehr ärgerlich ist, dass wir“ rackern „müssen, ist das noch lange kein Grund das dann groß zu schreiben. Es ist und bleibt ein Verb. Lassen Sie sich nicht immer so von Ihren Emotionen leiten und schreiben dann Sachen groß, obwohl sie klein geschrieben werden müssten.
            Gruß Willi

            • @ – Willi Müller 19:21 -Wenn es ihnen wirklich ein Kommentar wert ist , über ein kleines oder großes rrrrRRRR zu diskutieren ;
              frage ich mich , wer sich von uns beiden , schneller von Emotionen leiten lässt ?
              Und ihre Meinung zum Thema selbst?
              Bis jetzt sehe ich ja noch nichts !
              Großes Ausrufezeichen !
              Ihre Meinung zum Thema , hätten sie ja im selben Kommentar verfassen können ;
              Großes Ausrufezeichen !
              Gruß ANOROC – Groß geschrieben .-)

          • Zahlen zählen Fakten

            Putin hat bereits einmal seine Truppen zurückgepfiffen, als sie vor Kiev standen. Nein, das war kein erzwungener Rückzug unter Feindeinwirkung. Es war eine Geste vor dem Istanbuler Deal, der bereits von der Ukraine paraphiert war, als Geste.

            Nein, der wird den Fehler nicht nochmal machen.

        • Slava Rossyia!

          Ah ja, wenn also in Russland Zivilisten durch Raketenangriffe getötet werden, dann ist das eben krieg. Wenn aber ANGEBLICH, denn die Ukros haben schon mehrmals IHR EIGENES LAND beschossen, Russland so etwas TÄTE, dann gibt hier einen Aufruhr.
          Einfach nur zum Kotzen!

        • Zahlen zählen Fakten

          Beweise?
          Bisher sieht es so aus, als wäre es durch fehlgeleitete Luftabwehrmaßnahmen seitens der Ukraine entstanden, die erfolglos versucht haben, eine Kinshal abzufangen.

          Beides ist nicht bewiesen. Und da die Ukraine schon mehrfach mit sowas erwischt wurde….

          Höre mal, beide Seiten sind keine Engel. Aber dennoch sollte man daher keiner Seite glauben.

          • Fliegenschiss

            Vielleicht sollte man mal ins Kalkül aufnehmen, dass ein Land seit über zwei Jahren angegriffen, zerstört ( bewusst Infratruktur und Zivilbevölkerung) und getötet wird. Einfach so, weil man es kann und das andere Land seine jungen Männer bewusst in den Tod schickt und die Zivilbevölkerung fröhlich und ihrem gewohntem Leben nach geht. Bis auf ganz wenige Ausnahmen

      • Dr. Mabuse

        @ Krisenmanagement
        Was ist daran extrem es auf dem diplomatischen Wege zu versuchen?
        Churchill, de Gaulle und Roosevelt hätten damals wohl besser mit Hitler auf dem diplomatischen Wege versucht ihn davon abzuhalten die vielen Leute nicht in den Konzentrationslagern zu ermorden und Europa und Russland anzugreifen.
        Man kann schnell Machthaber irgendwelcher Länder als Rechtsextrem einstufen.
        OK Hitler war nicht Rechtsextrem 😉

        • Im Geschichtsunterricht haben Sie wohl geschlafen. Sowohl die Engländer als auch die Franzosen haben mit Adolf viele Friedensgespräche geführt und sind auch vor dem Ukrainekrieg mit Putin an den langen Tisch gekommen. Aber mit Lügner und Verbrecher etwas aushandeln bringt nichts.

          • Dr.Mabuse

            Wenn Sie glauben, den lieben Putin mit bitte-bitte zu überzeugen könnte man Friedensgesprächen nennen, haben Sie wohl im Unterricht geschlafen.
            Hätten die Franzosen und die Engländer sofort mit drastischen Maßnamen gedroht und sofort alle Gelder der Russen eingefroren, hättet der Zar gleich gemerkt, das mit einem Krieg nichts zu holen ist und erst garnicht angefangen.

            • Nun, die Anstrengungen der damaligen Politiker (Daladier und Chamberlain?) stehen sehr wohl in den Geschichtsbüchern und wenn die Warnungen Bidens an Putin und die Besuche von Macron und anderen bei Putin (am langen Tisch) nicht in den Geschichtsbüchern stehen so fehlt sicher etwas.
              Wenn so etwas dann nicht in der Schule behandelt wird, muss man sich natürlich Fragen stellen.

              • Joseph, zu Putin: Ist Geschichte nicht mindestens 20 Jahre alt? Zu Daladier und Chamberlain steht vielleicht mehr als das Münchner Abkommen in den Geschichtsbüchern, aber der Lehrerin (oder die Lehrer?) kann das auch nur überfliegen. Womit wollten oder konnten die zwei denn drohen?

                • Wenn man mit jemandem über Frieden sprechen will sollte man nicht, wie Putin, gleich anfangen zu drohen. Allerdings kann man diese Person schon freundlich darauf hinweisen dass sein eventuelles kriegerisches Handeln schon Konsequenzen nach sich ziehen könnte, kann und auch tut, die dem Land des Agressors nicht undbedingt dienlich sind. Diplomatie halt, die Putin allerdings vor dem Ukrainekrieg nicht verstanden und spöttisch beiseite geschoben hat.

                  • Joseph, das alles hat keinen Platz im Geschichtsunterricht, wie ich schon geschrieben habe. Bestenfalls in der Politologie an der Hochschule. Chamberlain konnten das garnicht: Si vis pacem para bellum. Frankreich hat es sich gut gehen lassen wie wir und hatte garkeine der deutschen entsprechenden Armee. Vielleicht wollte die britische Regierung nicht den Kopf der Armee hinhalten. Auch gab es beiderseits genug Elite, die in Hitler das Bollwerk gegen Stalin sah.

                    Das Gleiche in der ukrainischen Situation ist, dass Westeuropa unterbewaffnet war und ist und dass die USA nicht den Kopf hinhalten wollen. Sie bauen zwar überall wo möglich im ehemaligen Sowjetimperium Mittelstreckenraketen auf, würden aber nicht mit Mannschaften in einen Krieg gegen Russland ziehen. Außerdem gibt es zwei grundlegende Unterschiede zu damals: die nukleare Bewaffnung und, dass die Eliten sich nicht allesamt in Sibirien widerfinden würden.

    • Zahlen zählen Fakten

      Es tut mir leid, aber dies ist nicht bewiesen, es ist ebenso wahrscheinlich, dass es eine Abwehrwaffe der Ukraine war.

      Die vorliegenden Informationen stammen ausschliesslich von der Ukraine.

      Das ist so, als würde ich von der Laien fragen, ob es ok war, ungenehmigte Deals mit Impfstoffen zu machen, per SMS. Oder ob es ok ist, dass ihre Ururgroßeltern Husaren auf ihre Arbeiterschaft zu hetzen.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern