Leute von heute

Nils Schouterden spielt weiterhin für die AS Eupen

Nils Schouterden (rechts) in Aktion gegen KV Kortrijk im August 2017. Foto: Belga

Obwohl er in der letzten Saison unter Trainer Claude Makélélé nur 11 Einsätze hatte (1 Tor und 3 Assists), hat Nils Schouterden seinen Vertrag mit der AS Eupen verlängert.

Schouterden geht auch in der nächsten Saison wieder für die AS Eupen an den Start. Wie die AS am Donnerstag auf ihrer Internetseite mitteilte, wird der am 30. Juni auslaufenden Vertrag mit dem 30-jährigen offensiven Mittelfeldspieler um ein Jahr bis zum 30. Juni 2020 verlängert – mit einer Option für ein weiteres Jahr.

Schouterden, der in der Saison 2013-2014 in der 2. Liga schon für die AS Eupen gespielt hatte, kam im Juli 2017 zum Kehrweg zurück und hat seither für die AS Eupen in der Pro League und im Pokal insgesamt 49 Spiele bestritten.

AS-Generaldirektor Christoph Henkel freut sich auf die weitere Zusammenarbeit mit Nils Schouterden und erklärte nach der Vertragsverlängerung: „Mit seinem schnellen Antritt und seiner Kampfkraft kann Nils Schouterden auf der linken Seite immer wieder für Gefahr sorgen. 2017-2018 hat er es auf 33 Einsätze gebracht und sich im letzten Jahr in der zweiten Saisonhälfte wieder zurück in unser Team gekämpft. Damit hat er seine Willenskraft und sein Durchsetzungsvermögen unter Beweis gestellt. Jetzt freuen wir uns, dass Nils Schouterden auch in der kommenden Saison wieder zu unserem Team gehört und die jungen Spieler mitreißen wird.“

3 Antworten auf “Nils Schouterden spielt weiterhin für die AS Eupen”

  1. Propaganda

    AS-Generaldirektor Christoph Henkel freut sich auf die weitere Zusammenarbeit mit Nils Schouterden und erklärte nach der Vertragsverlängerung: „Mit seinem schnellen Antritt und seiner Kampfkraft kann Nils Schouterden auf der linken Seite immer wieder für Gefahr sorgen.
    Nur komisch das er letzte Saison nicht viel spielen durfte aber das bleibt wohl das Geheimnis von Claude Makélélé. Sehe ihn gerne spielen und hoffe das er bei dem neuen Trainer mehr Anerkennung findet. Auch Daniel Milicevic ist ja unter Makélélé fast nicht zu Zuge gekommen. Hoffentlich findet auch er zu seiner alten Form zurück unter dem neuen Trainer.

  2. Schouterden und Milicevic müssen IMMER spielen wenn sie fit sind. Milicevic muss die Rolle von Garcia übernehmen, er braucht nur Spielpraxis. Beide Spieler sind enorm wichtig : haben Spielübersicht, sind routiniert, können Freistösse, Ecken und Flanken gezielt treten. Das habe ich in der vorigen Saison nie kapiert bei Makelele.
    Nur dies ist ein Tropfen auf dem heissen Stein, die Baustelle ist riesig.

  3. wilhelm Laschet

    Nils ist ein guter Spieler , das Problem ,Makelele , an Herrn Storck konnte man sehen , wie er Nb leye in einer klasse Manschaft aufbaut. jetzt hat M. Preudhomme ihn geholt, warum Makelele nach jeder Niederlage nach neuen Spielern verlangte ist ein Rätsel, Herr Storck hat aus unbekannten Spielern aber etwas Tolles gemacht, die beste Rückrundenmanschaft.

    te ihn unbedingt als Co Trainer, auch andere Vereine wollten ihn haben , er hat alles was Exposito nicht verstand.

    , seine Analysen bei der Championsliga waren exzellent.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern