EURO 2024

Europa League: Nach Anderlecht und Genk auch Gent im 1/16-Finale – Standard ausgeschieden

In der Europa League geht es um diesen Pokal. Foto: Shutterstock

Am Donnerstag hat sich nach dem RSC Anderlecht und RC Genk auch AA Gent für das 1/16-Finale der Europa League qualifiziert. Hingegen schied Standard Lüttich nach einem 1:1 gegen Ajax Amsterdam aus.

AA Gent gewanb auswärts bei Konyasport 1:0 und beendet damit die Gruppenphase in der Gruppe H auf dem zweiten Platz. Der RSC Anderlecht war bereits vor dem letzten Spieltag qualifiziert, wollte jedoch Gruppensieger werden. Dazu bedurfte es eines Unentschiedens gegen AS Saint-Etienne.

Im ersten Durchgang sah es auch sehr gut aus für den belgischen Rekordmeister, der in seinem 399. Europapokalspiel zur Pause mit 2:0 führte. In der zweiten Halbzeit jedoch war Anderlecht von der Rolle. Erst hatten die „Veilchen“ Glück, weil Saint-Etienne einen Elfmeter vergab. Dann aber gelangennden Gästen aus Frankreich drei Treffer innerhalb von nur 11 Minuten. Saint-Etienne drehte das Spiel, gewann 3:2 und wurde Gruppensieger.

Der RC Genk war ebenfalls bereits qualifiziert, wollte aber auch Gruppensieger werden. Der dichte Nebel in Sassuolo verhinderte, dass das Spiel stattfand. Die Partie wurde auf Freitagmittag verschoben.

Als einzige belgische Mannschaft schied Standard Lüttich aus. Die „Rouches“ kamen über ein 1:1 gegen Ajax Amsterdam nicht hinaus. Weil Celta Vigo bei Panathinaikos Athen gewinnen konnte, ziehen die Spanier ins 1/16-Finale ein. Die Auslosung findet am kommenden Montag statt. (cre)

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern