Nachrichten

Eupen: Mofafahrer war ein unter Drogeneinfluss stehender Märchenerzähler

Ein Dienstfahrzeug der Polizeizone Weser-Göhl im Einsatz. Foto: OD

Über einen Mofafahrer, der bei der Polizei den Diebstahl seines Fahrzeugs erfand, berichtet die Polizeizone Weser-Göhl am Montag, dem 24. Juni.

Eupen, Schnellewindgasse: Am 23/06 befährt eine Streife der Polizei um 01.02 Uhr die Schnellewindgasse in Eupen, als den Polizisten ein Kleinkraftrad auffällt. Als der Fahrer des Kleinkraftrades den Polizeidienst erblickt, flüchtet er und entzieht sich der Kontrolle.

Kurze Zeit später ruft der Halter des Kleinkraftrades bei der Leitstelle der Polizeizone Weser-Göhl an und meldet sein Kleinkraftrad als gestohlen.

Ein Polizeidienst begibt sich daraufhin zum Wohnsitz des Halters, der unter Drogeneinfluss steht. Währenddessen wird das Kleinkraftrad durch einen zweiten Polizeidienst in der Straße Promenade in Eupen aufgefunden.

Der Halter verstrickt sich nun in eine Reihe von Widersprüchen und gibt am Ende zu, selbst gefahren zu sein und den Diebstahl erfunden zu haben.

2 Antworten auf “Eupen: Mofafahrer war ein unter Drogeneinfluss stehender Märchenerzähler”

  1. Ex-Eupener

    Wahnsinn diese Grosskriminellen in der Weltstadt Eupen . Wenn da die Polizei nicht so wachsam wäre , das hätte keiner wahr genommen . Ich glaub der Pressesprecher ist auch so ein kleiner Märchenerzähler .

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern