Politik

Lambertz tritt als Präsident des DG-Parlaments zurück

Karl-Heinz Lambertz bei einer Pressekonferenz. Foto: Shutterstock

Karl-Heinz Lambertz (SP) will bei der nächsten Plenarsitzung des Parlaments der DG Ende des Monats zurücktreten. Sein Parteikollege Charles Servaty soll sein Nachfolger werden.

Das kündigte der ehemalige Ministerpräsident, der im Juni 2022 seinen 70. Geburtstag feierte, am Dienstagmorgen an. Der Wechsel hätte normalerweise schon früher erfolgen sollen, wurde aber wegen der Erkrankung Servatys aufgeschoben.

Lambertz wird dennoch bis zum Ende der Legislaturperiode Mitglied des Parlaments bleiben. Das Jubiläum „50 Jahre DG“ und die Vorbereitungen auf die nächste Staatsreform sind ihm ein besonderes Anliegen. Bei der nächsten PDG-Wahl im Mai 2024 wolle der ehemalige Ministerpräsident aber nicht mehr antreten, hieß es.

Nachfolgerin von Servaty als Fraktionssprecherin der SP im Parlament wird Kirsten Neycken-Bartholemy. (cre)

71 Antworten auf “Lambertz tritt als Präsident des DG-Parlaments zurück”

  1. Aprikose

    Eine große Persönlichkeit sie sich zurück.
    Meinen Respekt für das politische Lebenswerk des Karl Heinz Lambertz. Nicht immer unumstritten, aber so ist das wenn man in der Verantwortung steht.

    • @ Aprikose(17/01/2023 10:14);
      Zu ihren Satz;
      …aber so ist das wenn man in der Verantwortung steht…
      Zu welche Verantwortung denn bitte schön?.
      Will Lambertz sich dann verantworten für die ganze Schulden die, während seine Amtsperiode bzw. seine politische Laufbahn, er und seine Politsippe, uns, die DG Bevölkerung, „besorgt“ hat?
      Wie will er „Das“ dann hinbekommen?
      Wie will/soll er sein „Versprechen“ in 2038 eine „schuldenfreie DG“ hinzubekommen, einhalten?
      …“Nach uns die Sintflut“ bzw. was stört mich das/mein Geschwätz von Gestern“…sind die Motos jeder Politikers und in diesem Fall wird es nicht anders sein.

        • @ Aprikose (17/01/2023 18:54);
          …politikfrustriert oder CSPler…
          Nö Sie Südfrucht…weder oder nur, das ein Politiker soviel vertrauen ausstrahlt und glaubwürdig ist bis die/seine nächste Aussage…
          Und Die sagt, dann, meistens das Gegenteil aus.
          Vielleicht hätten Sie meinen Inhalt kommentieren können…war wohl zu hoch für Sie.
          Trotzdem mfG.

          • Eine Pflaume

            kann mich (mich) nur anschliessen Aprikose! Der Marmeladen Fan Karl Heinz tickt genau so wie Sie! Der pickte sich immer die besten Jobs raus, so der Turistenberuf bei der EU! Was bezweckte der damit!, Frottmanche beim Junker? Bei der DG fehlte er die ganze Zeit, aber……bezahlt wurde er u a von Dir und mir usw. Eine Frechheit gegenüber uns Wähler! Was hat übrigens die DG mit der EU am Hut?
            Saure Grüsse an Aprikose!

    • HEINZ P.

      OPTIMIST
      Es ist eine Frechheit was sie da Schreiben
      Karl Heinz hat für Ost Belgien auch viel Gutes gemacht
      Aber ich stelle fest , immer nur negative Sachen werden hier geschrieben
      Er hat aber Jahre lang in Brüssel für uns gekämpft (DG)
      Möchte mal gerne wissen wo wir wären , wenn er nicht da gewesen wäre
      Gruß Heinz P.

      • OPTIMIST

        @HEINZ P.
        „Aber ich stelle fest , immer nur negative Sachen werden hier geschrieben“.
        Jetzt kommen mir trotzdem die Tränen (aber nur vor Lachen).
        Der Kämpfer hat sich seine Taschen so voll gemacht, dass ich er mit Sicherheit jetzt ein Rückenleiden hat, von dem ganzen Schleppen seiner Moneten.
        Die DG stände ohne ihn jetzt zu diesem Zeitpunkt mit Sicherheit besser da (vor Allem finanziell).
        Seine „Kämpfe“ für uns haben uns nur diese Schulden gebracht, welche sogar noch von unseren Enkelkindern abgezahlt werden müssen.
        Wenn Sie diese Wahrheiten (negativen Sachen) nicht vertragen, dann bleiben Sie doch bitte bei Ihren BRF-Nachrichten. Ich bin nicht von der Sorte, welche sich den Mund verbieten lassen.

  2. delegierter

    Ein neuer König für Ostbelgien. Da wird noch schnell einer aus der PS ( Partei der Selbstbediener ) auf den hohen Thron gehoben um die fetten Bezüge einzustreichen. Da die Partei in Ostbelgien sowieso auf dem absteigenden Ast ist, wird sie eh nicht mehr lange mitregieren. Nur, wer oder was kommt danach ???
    GroKo ???

  3. Punkt 12

    Wohl einer der intelligentesten Politiker in der DG. Allen Kritikern , die jetzt noch hier loslegen werden zum Trotz, KHL hat viel für die DG erarbeitet. Ich wünsche ihm einen schönen Ruhestand.

  4. KHL ist und war der beste Politiker der DG, weil er den Durchblick quer durch alle nationalen und internationalen Instanzen hat. Das sollten auch die OD-Kritiker ihm zugestehen. Er hat Paasch als seinen Nachfolger angelernt. Die Intelligenz von Lambertz und seine klare Sicht auf die politischen Situationen werden dem PDG fehlen. Ihm sei für seine Leistung gedankt. Und Charles Servaty wünsche ich viel Erfolg im neuen Amt.

  5. Gedächtnis

    in Erinnerung bleiben:
    sein Rednerstil, und das gekracksel auf Papier während den Rednerzeiten im Parlament, seine Ausdrücke, u a : merken sie sich das, schlechter Mensch usw. Besonders aber der sehr hohe Schuldenstand den er uns hinterlässt, von wegen 2038!?

  6. Apfelkuchen

    KHL ist schlau, hat den richtigen Moment gewählt. Bei den nächsten Wahlen ist er nicht mehr dabei.

    Servaty wird der Konkursverwalter der SP. Den Abstieg der SP in die Bedeutungslosigkeit wird er auch nicht aufhalten können.

  7. Pensionär

    Wüsste gerne mal was der Mann an Rente bekommt? Nach all den Posten, und dem Alter? Unsereiner musste bereits mit 60 gehen, warum darf denn der Politiker solange arbeiten (wenn man es so nennen kann??)? Eher wohl reisen…

  8. Akneverkäufer

    Ich lese immer nur hier: hat sich immer die Taschen vollgemacht…
    Was macht der Balter denn? Der hat sich mit Lohndumping und Schmuggel in sein gemachtes Nest gesetzt. Der hat sich ein viel größeres Imperium in seinen Schoss fallen lassen, vom Schweisse seiner Eltern. Das wird alles müde weggelächelt, aber wenn Kalle was für die DG gemacht hat, dann iost das alles Bullshit. Wie sähen unsere Infrastrukturen, Fussballplätze, Sporthallen und Schulen in den Dörfern und Städten denn aus, wenn die DG sich nicht so verschuldet hätte? Bei Vivant wäre das alles nicht zustande gekommen. Da muss gespart werden. Wählt bitte bitte weiter Vivant. Ich will den Unterschied sehen, wenn alles kaputtgespart wird.

    • Krass, aber vollkommen richtig.
      Lambertz hat sehr, sehr viel für unsere Region getan.
      Alle, die hier nur rum motzen sind doch im Endeeffekt nur neidisch!
      Sie hätten sich ja auch mal bewegen können!

      • Corona2019

        @ – Burg

        Ich weiß auch nicht was die alle hier wollen🤷‍♂️.
        Lieber eine Person wie Eva Kaili?
        Gut , Die sieht zwar aus der Sichtweise eines Mannes besser aus , der KHL war mir da aber schon lieber , der vermuteten Ehrlichkeit wegen.
        und was Gehalt Pension etc betrifft, hat er ja schließlich auch nicht einen 8 Stunden Job und lebt danach in den Tag hinein.
        Solange man als Politiker ehrlich bleibt, sind die Gehälter doch gerechtfertigt.
        Kürzt man diese , läuft man Gefahr dass alle Politiker nur noch wirtschaftliche Interessen vertreten, wegen den Vergünstigungen die unverständlicherweise eine Kaili angenommen hat .
        Vergünstigungen ist aber nur die höflichkeitsschreibform :-)

        • Arbeitsloser

          Aus einer ‚vermuteten Ehrlichkeit‘ wird leider keine ‚wahre Ehrlichkeit, dem Bürger gegen über‘. Beispiele ? Wenn Sie als BE-LU Grenzgänger arbeitslos werden, durch ‚illegale Kündigung‘ ist/war keine Herr Lambertz nicht/nie zur Stelle (weder als MP noch EU-Futzi) um dafür Sorge zu tragen dass ihnen ihre nationalen und internationalen (EU) Rechte von ONEM/LFA und ADG und LU-Arbeitsamt gewährt, gewahrt und garantiert werden. Da schweigen alle unsere DG-Politiker, ob Regierung oder Parlamentarier, und begünstigen kriminelle Handlungen von Seiten der zuständigen Ämter (ONEM/LFA und ADG). Wenn unser Parlamentspräsiden es duldet, dass im Parlament ein, politisch geparkter, Herr R. Nelles sitzt der als ADG-Direktor seiner Zeit dem (und vielleicht auch ähnlich) betroffenen Arbeitslosen hat ausrichten lassen, sie sollen zum Psychologen gehen damit das ADG und DG-Regierenden sich nicht mit irgend welchen Firmen (juristisch) anlegen muss, ist das eine Beispiel ‚real gelebter Ehrlichkeit’… Dass heisst, nachdem die DG-Regierung 2008 die UN-Antikorruptionsbestimmungen ratifiziert hat, Herr Lambertz Kenntnisse hat von korruptem Verhalten von ONEM/LFA und ADG Beratern und deren juristischen Verantwortlichen (in diesem Fall Herr Paasch, der ihm zum ehrenhaften Parlamentspräsidenten gemacht hat (nach der letzten politisch unehrlichen Wahl)), die nicht einmal die Gesetze (unsere Verfassung) meinen kennen zu müssen, geschweige denn zu achten, und somit arbeitslos gewordenen Grenzgängern ihre Sozialversicherungsrechte unterschlagen helfen !
          In meinen Augen und entsprechend meiner Erfahrung ist der Herr sehr ehrlich unehrlich ! So muss man es sagen… Wer freiwillig an Korruption Teil nimmt ist schlimmer wie eine Kaili, und eine politisch organisierte bürgerschändende Politik ist die schlimmste aller Korruptionen ! Auch die Corona Zeit hat uns gezeigt, wie diese Herrn gerne mal schnell auf des Bürgers Rechte verzichten um sich ihre korrupten politischen Seilschaften nicht zu vermiesen. Wenn Herr Lambertz nun einen gepflegten Abgang hin legen will, sollte er vorher im Laden, den er zu führen hat, politisch noch ehrlich richtig aufräumen, ansonsten stellt er selbst seine eigene Integrität ehrlich in Frage !
          MfG

      • Gott sei Dank

        „Lambertz hat sehr, sehr viel für unsere Region getan.“
        Ach, was denn? Er hat haufenweise unnötige Posten geschaffen, und da, wo wirklich Personal benötigt wird, ist keines da. Er hat auch die DG in der Welt bekannt gemacht, nur ob man sich 10, 50, 100, egal km außerhalb der DG befindet, kennt niemand die DG (außer der Wenigen die auf seine Einladung hin in Eupen mit ihm gefuttert haben)

        Alle, die hier nur rum motzen sind doch im Endeeffekt nur neidisch!“
        Selten solch einen Quatsch gelesen! Neidisch auf was denn?

  9. Theater Regisseur

    Die Eupener Sache passt sehr gut rein in meiner Branche. Wenn der Bürger all diese Abläufe mal nach voll zieht, sieht er sehr schnell was da vor sich geht, und die Akt-Reihenfolge sich Nahtlos anpasst.
    Die Postenschacherei und -vorsorge steht als Titel der Kommödie ganz Obenauf.
    Da werden jetzt bereits Hûte in den Ring der nächsten Wahlen herein geworfen um ja nicht zu spät immer weiter die Hauptrolle zu spielen, und die Entlohnungen dazu ab zu sichern.
    Da wird dem Wähler vor diktiert alles was bereits getan bzw was noch alles aufs Tapet kommt in Zukunft! Alles im Glauben: der wird uns schon folgen, wer kann es überhaupt besser machen als wir!?
    Aber der Bürger*in sieht seit längerem, dass in dem Theater vieles schief läuft!
    Es sollte sich mal die Frage gestellt werden:
    Kann und muss es so weitergehn, so wie jetzt?
    Die hohen Schulden, müssen nachfolgende Generationen die all zurück zahlen?
    Müssen in Eupen all diese zu vergebenden Posten wirklich bestehen bleiben, stimmt da das Verhältnis für, oder kann es billiger und sicher ebenso gut sein, wenn da so einige Posten verschwinden?
    Überrall wird gespart und auf Seite gelegt, nur nicht bei der Politik!
    Wer muss bezahlen für die Lotterei?!

  10. Fragezeichen

    Gut, dass der Parlamentspräsident nicht viel reden muss. Ansonsten wäre der Herr Servaty eine Fehlbesetzung.
    Sicherlich ist Herr Lambertz sehr intelligent und fleißig und hat auch sehr viel für die DG getan. Er hat auch viel gearbeitet. Das entschuldigt aber nicht seinen rüpelhaften Umgang mit Menschen, die nicht seiner Meinung sind. Er ist ein Machtmensch, das hat er seinen Gegnern klar gezeigt. Ist das notwendig, um in der Politik Karriere zu machen?
    Da fällt mir auch noch Céline Kever ein. Warum hat sie das Parlament verlassen? Hatte sie andere Ansichten als die Führung? Oder sogar eine eigene Meinung? O weh, das geht gar nicht!

    • Warum wieder ein Sozi?

      Es gibt stärkere Parteien im PDG als die SP, warum muss (?!) denn wieder ein SPler dieses äußerst lukrative Pöstchen bekommen? Der Klüngel im PDG ist ekelhaft liebe „Mehrheitsparteien“!

      • Akneverkäufer

        Wenn es einer aus der PFF machen würde, wäre das Geschrei noch grösser. Wenn einer von ProDG es machen würde, dann hiesse es: haben die denn nie genug, stellen ja schon 2 Minister. Wenn ein Grüner den Posten bekäme wäre es ja auch komplett falsch. Die CSP hat keinen der es machen könnte, und Vivant will keine Verantwortung übernehmen. Wer bleibt denn dann?

  11. Arbeiterbewegung

    Charles Servaty ist der führende Kopf des linken solidarischen Flügels innerhalb der SP. In Zeiten stetig wachsender sozialer Ungleichheit nicht nur in Belgien, ist so ein Mann der leidenschaftlich für seine Positionen streiten kann, wichtiger denn je. Auch für sein neues Amt wo er dann auch oft über den Parteien steht wünschen viele die ihn seit Jahren schätzen, alles Gute.

    • Marcel SCHOLZEN Eimerscheid

      @ Arbeiterbewegung

      In der Vergangenheit haben die Sozialisten viel für die kleinen Leute getan. Und in der Vergangenheit konnte ein Handwerker oder Arbeiter dort eine politische Karriere machen. Nur alles Schnee von gestern.

      Die SP hat sich von den kleinen Leute abgewandt. Haben jahrelang keinen 1. Mal gefeiert, dafür politischen Aschermittwoch. Als Arbeiter oder Handwerker ist es nicht möglich, dort Karriere zu machen. Weiß ich aus eigener Erfahrung. Man wird abgesägt nach allen Regeln der Kunst.

      • Brumm Brumm

        Immer wieder dein altes Lied, Marcel. Früher in schöner Regelmäßigkeit auf brf, jetzt hier. Mir kommen die Tränen. Deine eigene Erfahrung sollte dir mal zu denken geben. Es lag eher nicht an der Säge der sp!

        • Gelinde Andlerberg

          @ Brumm Brumm
          Ihr Kommentar ist an Niederträchtigkeit nicht zu unterbieten.
          Die Erfahrungen des Herrn Scholzen sind real und für ihn sehr schmerzvoll. Dass Ihnen solche Gefühle egal sind, beweist nur dass Sie dem Treiben der Sozen wohlwollend gegenüber stehen. Sie, Herr Brumm Brumm, sind der lebende Beweis für das, was heute ein Soze ausmacht.

  12. Gott sei Dank

    Endlich tritt er ab, leider wird er aber ein riesiges aufgeblasenes und leider auch unfähiges Monster hinterlassen, inklusive horrendem Schuldenberg.
    Ob in der Kranken oder Altenpflege, Bildung, Dienstleistung usw.. nichts läuft mehr rund, nirgendwo ist mehr Geld, an allem muss gespart werden nur an Referenten und sonstigem Büropersonal in Eupen nicht.
    Die Geschichte und auch die Aussagen wissender Personen aus den verschiedenen Führungsetagen betreffend Übernahme u Verwaltung Kindergeld in der DG zeigen deutlich das Ausmaß falscher und falschgeleiteter Politik wo Truppen um diesen Herrn immer vorne dabei waren.
    Über seine rote Korruptionsaffine Partei braucht man gar nicht erst sprechen.
    Man kann nicht schreiben was man wirklich denkt

    • Wir brauchen uns doch angeblich nicht zu sorgen, an anderer Stelle hier auf OD können Sie nachlesen, dass es gar keine Schulden gibt:
      Man braucht nur weiter Kredite aufzunehmen!
      Behaupten zumindest manche Finanzgenies…
      Ist doch toll, oder ?

      • Gott sei Dank

        Genau, wir machen einfach neue Kredite. Zählt aber scheinbar nur für das Eupener Bürokraten Monster zu gelten.
        Man schaue nur rüber zum Krankenhaus, dort werden jetzt Stellen gestrichen. Man versucht dem Bürger die auch noch mit Corona oder sonstigem zu erklären und viele werden diesen Blödsinn auch glauben da sie nicht wissen oder seither vergessen haben wie es schon vor Corona dort um die Finanzen stand.

  13. the Revenant

    Jetzt, wo KHL einfaches PDG-Mitglied wird, kann er seine Zurückhaltung, in der er sich als Präsident zwanghaft üben musste, endlich ablegen. Das werden bestimmt noch interessante Rededuelle Balter-Lambertz.

  14. Gastleser

    Ohne KHL wäre die DG vermutlich nur ein geduldetes Anhängsel einer ohnehin unwichtigen Region.
    Jetzt fühlt man sich wenigstens als DG, auch wenn „Ostbelgien“ das grade wieder verdünnt.
    Es braucht ab und zu mal einen Elefanten im Anzug, Kohl war auch keine vegane Elfe die alle lieb hatten.

    • Gott sei Dank

      Wie kann man denn einen Khl, gewählt von nur einige % der kleinen DG, mit wesentlich weniger Einwohner als eine wirkliche Kleinstadt, mit Kohl vergleichen, einem Mann der 16 Jahre Bundeskanzler war. Dagegen ist khl nicht mal ein Lüftchen in der Hose

  15. Lasst doch die Schulden, die haben alle, die hoch hinaus wollen. War ja nicht sein Geld.
    KHL ist komplexer: Genossenkiller, mitwissender Niermann-Komplize und vom König mit einem Informationsauftrag Vertrauter. Wer weiss, was er noch im Schilde führt? Bei den Sozis im EP lichten sich ja die Reihen. Man stelle sich das bildlich vor: KHL mit Fussfessel am Rednerpult und Frau von der Leyen in deutscher Sprache: „Der Minderheitler überschreitet schon wieder die Redezeit“.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern