Gesellschaft

Draußen wird mehr möglich: Ab dem 8. März Treffen im Freien zu 10 Personen – 50 Personen bei Beerdigungen – Horeca-Sektor darf auf Öffnung ab dem 1. Mai hoffen

Es können sich wieder 10 Personen im Freien versammeln. Dennoch ist es weiterhin wichtig, die Regel des räumlichen Abstands von 1,5 m einzuhalten. Foto: Shutterstock

AKTUALISIERT – Vorsicht ist nach wie vor angesagt, aber im Freien wird mehr zugelassen: Ab 8. März werden draußen Treffen von 10 Personen möglich (statt bisher 4). An Beerdigungen können künftig 50 Personen teilnehmen.

Das hat am Freitag der Konzertierungs-Ausschuss in Brüssel entschieden. Die Beschlüsse wurden von Premierminister Alexander De Croo (Open VLD) am Abend erläutert.

Für die Treffen im Freien bis zu 10 Personen ist es nach wie vor wichtig, die Regel des räumlichen Abstands von 1,5 Metern einzuhalten.

Ab dem 8. März werden organisierte Aktivitäten im Freien (Sport und andere) erlaubt sein: für Kinder (- 13 Jahre) zu max. 10 innen oder 25 im Freien; für Jugendliche (- 19 Jahre) zu max. 10 im Freien. Die Zuschaueranzahl beim Sporttraining ist auf eine Person pro Kind begrenzt.

26.02.2021, Belgien, Brüssel: Alexander De Croo (l-r), Premierminister von Belgien, Jan Jambon, Ministerpräsident von Flandern, und Frank Vandenbroucke, föderaler Gesundheitsminister, bei einer Pressekonferenz nach der Sitzung des Konzertierungs-Ausschusses. Foto: Johanna Geron/BELGA Pool/dpa

Ab dem 15. März sind in der Primar- und Sekundarschule wieder außerschulische Aktivitäten von maximal einem Tag erlaubt.

Ab dem 15. März wird für gefährdete Gruppen im Förderschulwesen und im beruflichen Teilzeitunterricht wieder Präsenzunterricht zu 100 Prozenterlaubt sein.

Ab dem 15. März ist im Hochschulunterricht maximal 20 Prozent Präsenzunterricht erlaubt.

Private Saunen werden wieder öffnen dürfen für die gleichzeitige Nutzung durch Personen, die unter demselben Dach wohnen. Whirlpools, Dampfduschen und Dampfbäder werden dagegen nicht zugänglich sein.

Solange es die epidemiologische Situation zulässt und abhängig von der Belastung der Krankenhäuser und dem Fortschritt der Impfkampagne, wird ab April ein Outdoor-Plan in Kraft treten, der folgende Aktivitäten ermöglichen soll:

– Organisierte Aktivitäten im Freien (Sportvereine oder andere, einschließlich Sporttraining): maximal 10 Personen. Die Zuschaueranzahl beim Sporttraining ist auf eine Person pro Teilnehmer unter 19 Jahren begrenzt.

– Kultur, Veranstaltungen und Kulte: maximal 50 Personen, unter Einhaltung der Abstandsregeln und der Maskenpflicht.

– Vergnügungsparks.

– Primar- und Sekundarschulwesen: Nach den Osterferien täglicher Präsenzunterricht.

Nach den Osterferien täglicher Präsenzunterricht. Foto:: Shutterstock

Der Konzertierungsausschuss hat außerdem beschlossen, während der Osterferien organisierte Aktivitäten mit Übernachtung für Kinder und Jugendliche bis einschließlich 18 Jahren zuzulassen, sofern die Gruppe maximal 25 Personen ohne Betreuer umfasst. Das Lager kann nur stattfinden, wenn alle Teilnehmer vor Beginn und am Ende des Lagers getestet werden.

Das Verbot von nicht-notwendigen Reisen gilt bis zum 18. April, also bis nach den Osterferien.

Ab Mai sollen Schnelltests und Selbsttests massiv genutzt werden. Wenn alles zufriedenstellend verläuft, könnte der Horeca-Sektor ab dem 1. Mai öffnen, und zwar sowohl draußen als auch innen.

Die nächste Sitzung des Konzertierungs-Ausschusses ist für Freitag, den 26. März, anberaumt. (cre)

121 Antworten auf “Draußen wird mehr möglich: Ab dem 8. März Treffen im Freien zu 10 Personen – 50 Personen bei Beerdigungen – Horeca-Sektor darf auf Öffnung ab dem 1. Mai hoffen”

  1. Der ursprüngliche Maßstab für eine Pandemie war die Gefahr, die in Form von Übersterblichkeit durch das Virus vorhanden ist. Die momentan lt. Statistik nicht mehr vorhandene Übersterblichkeit sollte also, wenn rationale vernünftige Argumente entscheidend wären zum Ende der Maßnahmen führen! Stattdessen wird auf der Grundlage eines (wenn überhaupt nur eingeschränkt als Kriterium gültigen) PCR-Tests + Schnelltests die Anzahl von willkürlich ausgewählten Infizierten verwendet.
    Man behauptet, schwere Erkrankungen müssen verhindert werden, ohne zu beschreiben, was eine schwere Krankheit ist, und wie die Häufigkeit festgestellt werden kann.
    Das ist Willkür, Irreführung der Bevölkerung, Betrug und Ausnutzen der Naivität und Unterwürfigkeit einer großen Anzahl von Menschen.
    Wann geht das endlich in die Hirne der Scheuklappenträger ein?!

    • Schland, auch nach einem Jahr liegen Sie weiterhin daneben.
      Die Leute sterben, ja ! Tun sie auch sonst.
      Aber mit normaler Grippe oder Erkältung liegt man keine 4 bis 14 Wochen auf Intensiv mit 24 Stunden Betreuung und voller Montur für die Mediziner.
      Auf dem Friedhof ist viel Platz, in den Kliniken nicht.

      • @5/11: Dann schauen Sie sich doch mal an wie viele 2016,2017,2018,2019 an einer normalen Grippe verstorben sind. Ich bin mir auch sicher, dass einige von denen davor über mehrere Wochen auf der Intensiv gelegen haben. Normale Grippe kann eben auch tödlich sein, muss es aber nicht.
        Was denken Sie haben die Mediziner dann auf der Intensiv angehabt? Karnevalskostüme?

        Und zur Ihrer Info, auf den Friedhöfen ist nicht überall so viel Platz, hören Sie sich mal um, dann erfahren Sie noch was.
        Warum wurden in der angeblichen Pandemie Krankenhäuser geschlossen? Warum sind Krankenhäuser insolvent gegangen? ;)

        Gestorben wird immer, das Leben ist endlich!

        Wenigstens liege ich daneben, das ist nicht weit, Sie sind auf auf einem andern Planeten und das schon seit über einem Jahr.

      • Seit Beginn der ganzen Corona-Krise von einem Jahr sind 90 Personen mit oder an Corona in den beiden deutschsprachigen Krankenhäusern verstorben, davon weiß ich sicher das da einige Personen dabei waren die sowieso palliativ behandelt wurden bevor sie positiv auf Corona testeten, also Krebs im Endstadium usw.
        Aber nehmen wir mal an das diese 90 Personen nur Corona hatten und deshalb verstorben sind, nehmen wir auch mal an das keine Personen von außerhalb der DG dort hospitalisiert wurden, dann macht das auf eine Gesamtbevölkerung bei uns von 77.949 Einwohner eine Todesrate von 0,11%.
        Die Anzahl Personen mit Corona auf Intensivstation schwangt bei uns seit einigen Wochen zwischen 1 und 3, die auf normaler Station zwischen 12 und 6.
        https://www.ostbelgienlive.be/desktopdefault.aspx/tabid-71/211_read-59618/

        Warum blendet ihr eigentlich immer diese beruhigenden Zahlen aus?

        • Ist doch toll, oder ? In der DG hält sich der Schaden also „seit einigen Wochen“ in Grenzen…
          Verglichen zu anderen Städten, haben die Massnahmen hier etwas gebracht.
          Oder haben wir hier nur sehr viel Vitamin D und in drei Wochen den Körper voller Sommersprossen ?

          Was schlagen Sie vor ?
          Sich das Virus beim Einkaufen importieren, oder Eupen verriegeln und alle ab an die Theken ? Dann aber nur mit DG-Wohnsitzbescheinigung…

          • Ich schlage vor auf Eigenverantwortung zu setzten und den Bürger wieder als mündigen Menschen zu betrachten.
            Will heißen: du hast Angst vorm Corona-Virus? Du bist Alt? Du meinst du gehörst zur Risikogruppe?
            Kein Problem, die Richtlinien der Politik befolgen, weiter Maske targen, Abstand, kein Sport, keine Reisen, kein Restaurant, nur ein Knuffelkontakt, kein Weihnachten, kein Karneval, keine Konzerte usw.
            Sind ja genug hier die dem zujubeln, Sie, der alte Schwede, B.Alter, der Heinen, Der., Ermitler, Oh Nein usw.
            Macht schön weiter so, das passt schon.

            Hast du aber keine Angst vor Corona? Dann lebe dein Leben wie 2019.
            Einfach oder? Ihr könnt euch weiter verkriechen und wir kriegen wieder unser Leben zurück.

            • Alter Schwede

              Eigenverantwortung ist eine super Idee, hat ja auch im September schon toll geklappt.

              Von mir aus lebe dein Leben wie 2019. Aber bitte auf einer einsamen Insel. Zu erwarten, dass jeder der gesund bleiben will, sich doch bitte verstecken möge, damit man selber seinem Egoismus frönen kann, ist leider nicht gesellschaftsfähig. Wenn das die mündigen Bürger von heute sind dann Gute Nacht…

              • Sie sehen wirklich nicht selber den Widerspruch in ihrer eigenen Argumentation?
                „ Zu erwarten, dass jeder der gesund bleiben will, sich doch bitte verstecken möge, damit man selber seinem Egoismus frönen kann, ist leider nicht gesellschaftsfähig.“
                Genau das erwarten Sie aber, genau das, das die Menschheit sich versteckt wegen ihren rein egoistischen jedoch unbegründeten Ängste.
                Eigentlich müssten sie auf unserer Seite sein.

                Sie bleiben gesund auch wenn ich mein Leben lebe, genau wie dies 2019 der Fall war.
                Sie sind diejenigen die ihre egoistische Weltsicht aufzwingen, seit einem Jahr nun. Ich gebe ihnen das Recht sich zu schützen wie sie wollen, sie räumen mir dasselbe Recht aber nicht ein.

                • Dow Jones

                  Unsere Gesellschaft hat sich gewisse Regeln zum Zusammenleben gegeben, und das ist gut so. Dazu gehört, dass man gegenseitige Rücksicht nimmt und die Mitmenschen nicht gefährdet. Denn genau das „Sie bleiben gesund auch wenn ich mein Leben lebe“ ist bei einem ansteckenden Virus eine ziemlich gewagte Aussage. Das letzte Jahr hat gezeigt, dass es nicht so ist.
                  Jemand könnte auch auf die Idee kommen, mit 100 km/h durch die Stadt zu brettern, nach dem Motto das fällt unter meine Eigenverantwortung, macht mir keine Angst und wer Angst davor hat von mir über den Haufen gefahren zu werden soll sich doch bitte zuhause verkriechen. Aber nein, es gibt 30er Zonen, und zwar zurecht. Und wahrscheinlich fühlen sich manche dadurch in ihrem persönlichen Freiheitsdrang beschränkt. Die Liste kann man endlos fortsetzen.
                  Es steht natürlich jedem frei, sich einen Ort zu suchen, wo einem die Regeln zum Zusammenleben besser gefallen, oder sich wählen zu lassen um die Regeln zu ändern.

                  • Nicht unsere Gesellschaft hat sich diese „Maske tragen, Abstand, kein Sport, keine Reisen, kein Restaurant, nur ein Knuffelkontakt, kein Weihnachten, kein Karneval, keine Konzerte usw.“ Regeln gegeben, nein es war eine Handvoll Virologen und Epidemiologen mit zumindest zweifelhaften Verbindungen und eine Handvoll von Politikern.
                    Sie sehen ihr erster Satz ist schon grundlegend falsch.
                    Sie haben bei dieser Beschlussfindung KEINERLEI Rücksicht auf das befinden der Mitmenschen genommen. 0,0.
                    Ich bin hier geboren und ich möchte hier bleiben, es steht ihnen frei sich zu schützen wie sie wollen, sie erlauben mir jedoch nicht dasselbe. Nein sie verlangen sogar das ich meine Heimat verlassen soll wenn mir ihre Regeln nicht gefallen.
                    Merken Sie denn nicht wie schlecht das ist?

                    • Dow Jones

                      Virologen und Epidemiologen haben entgegen der landläufigen Meinung gar nichts entschieden. Entschieden haben die Politiker, die als gewählte Volksvertreter das Volk vertreten. Ob gut oder schlecht sei dahingestellt, es steht jedem frei bei den nächsten Wahlen anders zu wählen oder sich selbst zur Wahl zu stellen.

                      Sie hätten gerne, dass nur die anderen sich einschränken damit Sie wieder frei leben können. Sie behaupten, dass momentan das Gleiche in die andere Richtung passiert, d.h. dass Sie sich einschränken müssen um die Angsthasen zu schützen. Der feine Unterschied ist der, dass Sie nur Einschränkungen für die Gegenseite verlangen, während die jetzigen Maßnahmen für alle gelten. Die Gesellschaft als Ganzes muss durch die Pandemie, und nicht nur der Einzelne mit Ellbogen auf Kosten der anderen.

                    • Noch immer nicht verstanden, ich verlange keinerlei Einschränkung.
                      Ich sage nur das wer sich schützen will das kann und darf.
                      Sie sind diejenigen die Einschränkungen bis ins Wohnzimmer verteidigen, nicht ich.
                      Aus Angst vor dem Virus verlangen Sie das ich mich einsperre, ich dagegen behaupte das falls Sie Angst haben Sie sich aus dem Sortiment der Folterschrauben auswählen dürfen was Sie wollen. Als *Empfehlung*.
                      Was ihnen eben hilft ihre Corona-Angst zu bekämpfen: Maske tragen, Weihnachten ausfallen lassen, Oma nicht besuchen oder was auch immer Sie für sinnvoll halten.

                    • Alter Schwede

                      Je öfters 05/03 seine Ansichten wiederholt, desto klarer werden sie.
                      Anfangs konnte man noch denken, er wolle die Risikogruppen schützen (was ja eigentlich ein ehrenvoller Gedanke ist, der nur leider in der Praxis nicht funktioniert) um sein Leben zu leben. Inzwischen ist aber klar, dass er diejenigen, die Angst vor dem Virus haben, einfach wegsperren will. So nach dem Motto wer Angst vor Bäumen hat soll halt nicht mehr in den Wald gehen, dann ist das Problem gelöst.
                      Jetzt ist aber das Problem nicht die Angst vor Corona, sondern die Krankheit. Die Krankenhäuser liegen auch nicht voll mit Angsthasen, sondern mit schwer erkrankten Menschen. Die Tatsache, keine Angst zu haben, beschert leider auch keine Immunität. Im Gegenteil, wahrscheinlich infizieren sich verhältnismäßig weniger Menschen, die Angst/Respekt/Vernunft vor dem Virus haben, weil die sich halt entsprechend verhalten.
                      Was wäre denn, wenn alle mit Angst vor Corona nicht mehr vor die Tür gehen damit die anderen ihr Leben leben, wird dann plötzlich niemand mehr krank? Wird dann das Gesundheitssystem entlastet? Leeren sich dann die Krankhäuser? Wahrscheinlich passiert eher das Gegenteil.
                      Oma nicht zu besuchen dient dazu Oma nicht zu gefährden. Ob man selber Angst hat vor Corona oder nicht ist für Omas Infektionsrisiko zweitrangig. Vielleicht sollte es eher darum gehen, ob man Sorge um Omas Gesundheit hat.
                      Somit haben wir es bei 05/03 mit einem kleinen Corona-Verharmloser zu tun, der das eigentliche Problem nicht begriffen hat. Gerade für solche Menschen werden die Maßnahmen ergriffen. Man muss sie halt dazu „ermutigen“, sich in der jetzigen Situation richtig zu verhalten ;-)

      • 5/11

        Schlicht und ergreifend falsch. Ihre Betrachtung über das Coronavirus stamme aus März 2020. Inzwischen sind wir deutlich weiter und die Zahlen entlarven das Grippevirus restlos. Und nicht nur dieses.

    • @Schland: Was nicht in Ihren Kopf reingeht: Die Maßnahmen verhindern eine unkontrollierte Verbreitung des Virus. Ansonsten käme es zu einem Zusammenbruch des Gesundheitssystems. So simpel ist das.

      • Unlogisch

        Und daran müssen wir uns sicher jetzt bei jeder Grippewelle einstellen, denn das Gesundheitssystem wurde immer noch nicht refinanziert, auch 12 Monate nach Beginn der Covid19 Pandemie. Das das nicht in ihren Kopf rein geht, dass man genau dafür ein Gesundheitsssystem gibt, weil Menschen krank werden. Stärkt endlich das System, was in den letzten Jahren kaputt gespart wurde, so simpel ist das!

      • Was scheinbar nicht in ihren Kopf reingeht: Aufgrund einer Spekulation ruinieren wir unser Land.

        Schweden, und da spezifisch die Millionenstadt Stockholm, die Großstädte Göteborg und Malmö, also der dicht besiedelte Süden ohne die menschenleere Tundra, hatte keinen Zusammenbruch des Gesundheitswesen. Wie erklären Sie sich das?

        Indem Sie den menschenleeren Norden hinzuzählen und irgendwas von Einwohner/m² faseln, oder?
        Das passt zwar hinten und vorne nicht wenn man sich nur auf die dicht besiedelten Regionen beschränkt (Stockholm z.B. 5079 Einwohner/m²) aber dies ist die einzige Erklärung die Sie bieten können, ansonsten wird der ganze Zinnober als das entlarvt was er ist: ein großer Betrug!

      • Politischer Beobachter

        Ihnen kann man auch jeden Blödsinn auftischen, oder? Bei jeder Grippewelle kollabiert in vielen europäischen Ländern das Gesundheitssystem, in Spanien und Italien so gut wie jedes Jahr. Und auch nördlich der Alpen kennt man seit Jahrzehnten in der Gesundheitspolitik nur noch ein Motto: Sparen!
        Dass man Billionen in die Entwicklung von mehr als fragwürdigen Impfstoffen steckt aber keinen Cent in die Erforschung von Behandlung und Therapie, das würde Sie noch nicht einmal wundern, wenn Sie nach der Spritze zitternd, fiebrig und halb blind in die Notaufnahme torkeln, oder?
        Pfizer-Biontech übt derweil eine weltweite Rückrufaktion des Corona-Impfstoffs. Aber auch das wird Zeugen Coronas wie Sie nicht zum Nachdenken anregen.

  2. Unglaubwürdig in Eupen

    Ich finde es bemerkenswert, dass in Eupen sogar schon Werbung für den nicht professionellen Vereinssport gemacht wird. So war zu Lesen, der Tennis Club Eupen trainiert wieder auf 4 Außen plätzen!
    Anderen Vereinen wird das Training (draußen) aber weiterhin durch die Polizei verboten – mit Androhung der entsprechenden Geldstrafe!
    Ich finde das in der Tat ein Skandal! ist da der Sportschöffe Baumgarten zuständig? Weshalb kümmert sich OD nicht mal darum?
    Wir sollen und müssen uns an allen Regeln halten – Aber in Eupen wird Tennis gespielt!!

    • Das muss man differenzierter sehen. Beim Tennis besteht immer ein großer Abstand zwischen den Spielern, und das draußen, wie soll sich da jemand anstecken? Das ist eben bei Kontaktsportarten anders…

      • Unglaubwürdig in Eupen

        Also muss ich differenzieren zwischen Tennis (draußen) und anderen Sportarten (draußen)?…und ich spreche nicht von Kontaktsportarten.
        Zudem, verboten ist verboten. Weshalb dann nicht alle anderen Vereine auch?
        Die Stadt Eupen setzt sich hier über die Vorgaben unserer Föderalregierung bzw. den Vorgaben des Hohen Sicherheitsrates hinweg, das ist nicht zu differenzieren sondern ein Skandal.

          • Unglaubwürdig in Eupen

            Hab ich was verpasst? Seit wann ist Breitensport denn wieder erlaubt? Gerne mit einem Link!
            Auf der Seite Adeps findet sich:

            Mise à jour du protocole (1er février 2021)

            Le Comité de concertation a validé la proposition des Ministres de l’enseignement, de la jeunesse et des sports des 3 Communautés d’étendre notamment la pratique sportive aux adolescents (13-18 ans). Pour rappel, jusqu’à présent, seuls les enfants jusqu’à 12 ans accomplis pouvaient librement pratiquer, tant en INDOOR qu’en OUTDOOR, …..

            Schlechter als 6, ab in die Politik!
            Sie verbreiten Fake News!

      • Unlogisch

        Wieso sollte man den Abstand bei anderen Sportarten, zB beim Skifahren, nicht einhalten können? Mittlerweile haben wir natürlich keinen Schnee mehr, aber andere Freiluftsprotarten sind in Gruppen zu 4 Leuten erlaubt. Schwimmbäder hingegen, in denen man quasi in der Suppe der Vorgänger BADET und wo man außerdem noch drinnen ist, die sind geöffnet. Außer natürlich subtropische Schwimmbäder und der dazugehörige Erholungsbereich, die sind wiederum geschlossen.
        Und Profisport ist auch erlaubt. Glücklicherweise macht man auch für Kinder Ausnahmen. Profisportler und Kinder sind ja nicht infektiös, wie wir ja alle wissen, auch wenn die PCR Tests was anderes sagen.
        Alle Regeln und Entscheidungen unserer Experten und der Föderalregierung sind vollkommen logisch und glaubwürdig. So sehr, dass kein Schwein es mehr versteht!

  3. Keutgen Leo

    So ein Jahr sich fühlen wie in der DDR oder in einem Polizeistaat reicht.
    Wer gefährdet ist soll die Möglichkeit bekommen sich selber schützen zu können und gebt allen anderen ihre Freiheit zurück.
    Jemand der eine Fussfessel trägt ist dich gar nicht mehr bestraft, er hat doch ein „normales“ Leben wie jeder Bürger.
    Als nächstes kommt ein Pandemie-Gesetzt und gibt der Regierung das Recht jedes Jahr zur Grippezeit uns Zuhause einzusperren.

  4. Ostbelgien Direkt

    AKTUALISIERT – Medienberichten zufolge soll eine Erhöhung der Kontaktblase für Außenaufenthalte von bisher 4 auf 10 Personen beschlossen worden sein. Der Horeca-Sektor soll ab 1. Mai öffnen können. Ganz genau wird man es anlässlich der Pressekonferenz von Premierminister De Croo erfahren, die um 19 Uhr beginnen soll. Gruß

  5. Liby (Dieter Liebertz)

    Auf vielen öffentlichen Plätzen, Orten, sitzen überall „Gruppen“ von Menschen und trinken Bier und Wein….. aber da wo man diese kontrollieren könnte, Gastronomie wird es verboten.
    Langsam aber sicher habe ich die……… voll

  6. @Liby
    Dann wehrt euch doch endlich mal massiv. Setzt euch als Betreiber zusammen fixiert ein Eröffnungsdatum und macht alle auf. In Italien haben Sie es vorgemacht. Ich bin sicher der Großteil der Bevölkerung wird euch an den Tag unterstützen.
    Es bringt nichts auf politische Entscheidungen zu warten. Sie werden euch weiter hinhalten und vertrösten. Sie haben nicht die Absicht euch zu retten. Wann kappiert Ihr das? Ihr habt nichts mehr zu verlieren. Rein gar nichts mehr.
    Wenn der Staat so an meiner Existenz rütteln würde, und mich dabei so verhöhnt, flögen mal ein paar Pflastersteine durch die Scheiben des Parlaments. Das wäre Sicher. Metapher aus
    Steht endlich mal auf anstatt zu jammern. Ihr Horecaunternehemn habt es selber in der Hand, aber organisiert euch endlich.

    • @alibaba

      So wars aufm brf am 02.03.2021 zu lesen….

      In den Niederlanden öffnen Cafés und Restaurants am Dienstag ihre Terrassen trotz Verbots.

      Der Horeca-Sektor will damit der niederländischen Regierung zeigen, dass das möglich ist, und zwar auf sichere Art und Weise.

      In den Niederlanden sind Cafés und Restaurants wie auch in Belgien seit Oktober geschlossen. Bei Zuwiderhandlungen drohen Geldstrafen von bis zu 4.000 Euro.

      …. Also theoretisch wäre das ja auch den belgischen Gastronomen und Wirten möglich zu tun, nur ich denke mal dass es vielen dann doch zu teuer schlussendlich ist eine extrem hohe Strafzahlung wegen Zuwiderhandlung gegen erzwungenen Massnahmen der Regierung, dem Staat auch noch zusätzlich in den Rachen zu werfen Geld was diese Menschen so und so kaum noch haben.

    • @alibaba
      Von deinem Gedanken her hast du absolut recht.
      Aber:
      So einfach ist das nicht.
      Da nach mittlerweile 140 Tagen Zwangsschliessung so ziemlich alles an Waren das MHD überschritten hat müssten wir, um die Gäste dann auch vernünftig Bewirten zu können, einen Wareneinkauf tätigen der einer Neueröffnung gleich käme.
      Diese Investitionen rechnet sich aber nur wenn dann auch permanent geöffnet bliebe?
      Ich spreche mit sehr vielen Menschen aller Altersgruppen, und zu 95% bekomme ich immer die gleiche Aussage zu hören, nämlich:
      (die ticken doch nicht ganz richtig, die machen alles kaputt)
      Die ganzen „Regeln“ werden doch fast ausschließlich von Personen verordnet die sich keine Sorgen über ihre finanzielle Situation machen brauchen…….
      tja dann, schönes Wochenende

      • @Liby: Bevor die Waren dann ablaufen, könnten Sie bisschen Werbung machen und die Lebensmittel bzw. das gekochte Essen der Bevölkerung oder auch einsamen Menschen welche es nicht nur an Weihnachten gibt zur Verfügung stellen. Das darf man ;)

      • @Liby
        Ich schreibe nicht so gerne, aber ich wollte trotzdem gerne antworten. Ich kann Ihnen dann nur anraten, den Traum des Restaurantbetreibers zu begraben, und sich einen neuen Job zu suchen. Es ist ja nicht so, das wieder alles Gut sein wird, wenn Ihr in ein paar Monaten oder Jahr wieder eröffnen dürft. Dann fangen die nächsten Probleme an. Die Corona-Hilfen soweit man Sie bekommt müßen zurückgezahlt werden, dürft Ihr noch ausreichend Gäste empfangen, bleibt der Restaurantbesuch erschwinglich, wird das Angebot noch von zahlreichen Gästen angenommen(Lebenswandel durch die aktuellen Situation). Aber jetzt genug BlaBla und lasse mal Profis am Werk. Vielleicht verstehen Sie was ich meine:
        https://wzb.eu/de/forschung/corona-und-die-folgen/wer-ist-der-souveraen
        Ps Ihr seid nicht erst seit 140 Tage im Lockdown sondern bald ein Jahr. Rechnen Sie mal wieviel Sie verloren haben. Das Geld das Ihr verloren habt, hat Amazon, Zalando und Co eingesackt.
        Ich wünsche dir das Beste, wenn du eröffnest bin ich da!Sogar wenn Polizisten mit Gummiknüppel auf mich eindreschen ;)

    • Das Schweigen der menschen

      Nur ein Generalstreik würde etwas bewirten – Gruß man Liby ;-)) also bewirken…
      Aber ich stelle fest, daß es jeden Tag ruhiger wird, obwohl ich andereseits auch feststelle, daß immer mehr Menschen verstehen, daß wir nur verarscht werden.
      DAS SCHWEIGEN DER MENSCHEN wird mal ein Hit werden im Kino, und die erste Reaktion wird sein: Das ist ja alles weit hergeholt, aber was war das für ein Meisterwerk. Ja, genau, das Böse hat fett gewonnen…
      Nebenbei bemerkt: Bei einer Bevölkerung von 11 Millionen könnten Polizei und Armee nur blöd gucken, wenn sich viele, sehr viele nicht an den Versklavelungsregeln hielten. Wie hörig die Menschen sind, da staunen sogar die Roboter…

    • Walter Keutgen

      alibaba, etwas rosarot, was Sie da schreiben. Die Justiz wird es sich einfach auf den Bankkonten der Zuwiderhandelnden holen. Und sollten dazu Gesetze gemacht werden müssen, werden die vielen Blockwarte, die es auf OstbelgienDirekt gibt, dafür sein. In Deutschland finden laut Infratest 40% der Befragten mit den Maßnahmen einverstanden und 20% wollen mehr oder strengere (Prozente gerundet).

    • Komisch?

      @KHL, finde ich auch sehr komisch!? Hôrte am Morgen kurz im BRF das Gespräch unseres MP Paasch. Er sprach fast so als wenn er das alles so beschlossen hätte. Viel Selbstlob, aber kein Wort um die Impfverzögerungen etc? Und unser Gesundheitsminister, für was haben wir den denn? Armseelige DG, kann man nur sagen. Wohl NSR Sitzungen beiwohnen. Für was wohl?

    • Walter Keutgen

      KHL, laut Radio Sunshine Nachrichten heute soll es im bpost-Sortierzentrum Lüttich einen Streik geben. Sollte unsere Post durch Lüttich gehen, kann es sein, dass Impfeinladungen einfach nicht ankommen.

      • Noch eine Entschuldigung das BPost in Lüttich in den Streik getreten ist.
        Ich habe RTL.TVI gehört dass die Briefträger die Einladungen müssen austragen im Einverständnis mit der Gewerkschaft.
        Warum sagt unser MP oder sein Gesundsheitminister nicht die Wahrheit das Sie bis jetzt keine
        Impfstoffe haben.

        • Walter Keutgen

          KHL, die Verbindung zwischen Streik und Einladungen habe ich selbst gemacht. Der Streik betrifft 2/3 des Personals im Sortierzentrum. Es geht nicht um das Austragen der Post, sondern um das Sortieren.

  7. Karli Dall

    „Draußen wird mehr möglich“ – Draußen war schon immer mehr möglich.

    Draußen konnte man schon immer mehr machen als drinnen, am Tag und in der Nacht und in warmen Mai-Nächten geht noch mehr, natürlich ohne Maske.

  8. Zuhörer

    Die NASA hat berechnet, das es doppelt so gefährlich ist von einem Gesteinsbrocken aus dem All getroffen zu werden, als an Covid zu sterben. Wäre es nicht besser unsere Masken gegen Helme zu tauschen?

  9. Krisenmanagement

    Das sind doch noch immer massive Grundrechtseinschränkungen. Anderseits total unlogische Entscheidungen. Das Reiseverbot ist noch immer nicht vom Tisch. Nur wo soll man noch hinfahren? Aber Ferienlager dürfen veranstaltet werden? Präsensunterricht mit vollen Klassen ist also schon geplant (Wechselunterricht funktioniert wahrscheinlich nicht), dann können wir auch wieder in unsere Kneipen gehen! Draussen im Park oder sonst wo dürfen sich Trüppchen treffen….. Öffnet die Terassen der Restaurants, öffnet die Grenzen…..Kein Wort von Impfungen.. Wer am lautesten schreit, wie Pfadfindervereinigungen, die dürfen dann fast alles.

  10. Joseph Meyer

    @ Schland, @Das Schweigen der Menschen, @Zuhörer,

    was Herr Kaiser sagt, stimmt Wort für Wort!

    Wie ist es nur möglich, dass weiter so viele Menschen von dieser panischen Angst vor einem angeblich tödlichen Killervirus geistig wie gelähmt sind, so dass sie die vielen Lügen der „Regierungs-Experten“ und der Regierungspolitiker einfach weiter akzeptieren?! Wenn Dr. Louis Fouché recht hat, dann haben das die Massenmedien bewirkt, welche ganz gezielt, seit über einem Jahr, Hypnosetechniken einsetzen: Verunsicherung und seelische Aggression durch Panikverbreitung unter Verwendung von massiven Lügen, dadurch Schockstarre und der Angegriffene akzeptiert dann alles was der Angreifer sagt.

    Allein die Tatsache, dass an und in jedem Menschen viele Milliarden (!) von Viren, Mikroben, Bakterien und Pilzen und unzählige Arten davon, einvernehmlich, wenn unsere EIGENE Immunabwehr intakt ist (!), mit uns zusammen leben, müsste doch genügen, damit wir die Panikverbreiter nur noch auslachen und dass wir ALLE ab sofort unser, von der Verfassung garantiertes, normales Leben wieder aufnehmen!

    Dann sollten Diejenigen welche ein geschwächtes eigenes Immunsystem haben, , die Möglichkeit erhalten besonders geschützt zu sein, wenn sie es wünschen, z.B. besondere Einkaufzeiten im Supermarkt, und sie sollten einen individuellen Therapieplan zur raschen Stärkung der eigenen Immunabwehr erhalten. Nach meinem Wissensstand würden auf gar keinen Fall die teuflischen Impfprodukte zu diesem Plan gehören, aber natürlich, sollte Jede und Jeder der es will eine Impfung erhalten können.
    Nochmals, ich wiederhole mich, ich warne eindringlich vor diesen ungenügend getesteten Produkten!
    Und um das klar zu machen: Hochbetagte, die gesund sind, haben kein höheres Risiko als alle Anderen! Nochmals: 99,85 % haben die Epidemie mit dem Sars-Cov-2 Virus überlebt! Wenn jetzt Alle sich – endlich – für ihre EIGENE Immunabwehr interessieren und das Notwendige tun (!), dann wird kein Gesunder mehr an diesem Virus oder seinen Mutanten versterben – ganz ohne Impfung!

    • @Joseph Meyer
      „angeblich tödlichen Killervirus“ – Also ist in Ihren Augen bisher weltweit noch kein einziger Mensch an Covid-19, verursacht durch Sars-CoV-2, gestorben? Nun gut, Ihre Meinung. Ich habe da anderes gehört.

      „Allein die Tatsache, dass an und in jedem Menschen viele Milliarden (!) von Viren, Mikroben, Bakterien und Pilzen und unzählige Arten davon, einvernehmlich, wenn unsere EIGENE Immunabwehr intakt ist (!), mit uns zusammen leben, müsste doch genügen, damit wir die Panikverbreiter nur noch auslachen und dass wir ALLE ab sofort unser, von der Verfassung garantiertes, normales Leben wieder aufnehmen!“ – Hier argumentieren Sie wie ein Milchmädchen, für einen „angeblichen“ Mediziner peinlich und beschämend. Sie scheren die Milliarden Bakterien, Viren, Mikroben, Pilze alle über einen Kamm. Aber dass ist totaler Blödsinn. Natürlich gibt es viele Bakterien, die lebensnotwendig sind, sonst hätten Sie z.B. Verdauungsprobleme. Aber es gibt viele unterschiedliche Bakterien und Viren, und eben auch einige, die pathogen sind, die teilweise schlimme Krankheiten verursachen. Und die können Sie nicht alle durch gesunde Ernährung und Vitamine bekämpfen, das gelingt nur in Ihrer Traumwelt. Sie haben den Wecker noch nicht gehört. So langsam sollten Sie einmal aus Ihren Träumen aufwachen.

      • Joseph Meyer

        @Virus
        Die Betonung bei „panische Angst vor einem angeblich tödlichen Killervirus“ liegt auf „Killervirus“, ein Killervirus war Sars-Cov-2 nie und ist es auch jetzt nicht! Das wissen auch Sie genau, aber immer schön den Zweifel streuen, nicht wahr, Sie haben beim Briefing sehr gut aufgepasst!
        Dann liefere ich Ihnen weiteres Material an dem Sie Sich abarbeiten können, die englische Version war für Sie wohl unerreichbar – ich gehe davon aus, dass Sie wenigstens des Französischen mächtig sind, oder sind Sie deutsche/r StaatsbürgerIn? Hier der Link, und für Jede/Jeden natürlich immer selber denken, recherchieren und seine eigenen Schlüsse ziehen!
        Vaccination en Israël : des chiffres de mortalité qui interpellent ?
        Hervé Seligmann et Haim Yativ
        17.02.2021
        https://www.francesoir.fr/videos-debriefings/vaccination-en-israel-des-chiffres-de-mortalite-qui-interpellent-video

        • @Joseph Meyer
          Eine Ihrer Taktiken ist es, unwahre Behauptungen in den Raum zu stellen, und dann alles zu relativieren, wenn die Lüge entlarvt wurde. In einem geschriebenen Beitrag gibt es keine Betonung und Sie haben von „angeblich tödlich“ geschrieben. Also bezweifeln Sie, dass das Virus tödlich ist. Wenn Sie das nicht so sehen, dann müssen Sie besser auf Ihre Wortwahl achten. Aber das hat Methode bei Ihnen. Sie sprechen ja auch immer bewusst von einem genmanipulierendem Impfstoff anstatt korrekterweise von einem genmanipuliertem Impfstoff.
          Und zu Ihrer Milchmädchenlogik schreiben Sie gar nichts mehr. Ich verstehe natürlich, dass Sie das lieber gar nicht mehr erwähnen und davon ablenken wollen, weil es ja auch wirklich peinlich für Sie war.
          Außerdem lesen Sie meine Beiträge anscheinend nicht aufmerksam genug. Ich habe doch deutlich geschrieben, dass Englisch für mich kein Problem darstellt. (Französisch übrigens auch nicht). Würde meine Staatsbürgerschaft in dieser Diskussion eine Rolle spielen? Ich denke nicht. Viren sind international tätig. ;-)
          Zum Sonntagabend schenke ich Ihnen dann auch einmal 2 Links. Viel Freude damit.
          https://science.orf.at/stories/3205012/
          https://www.swr.de/wissen/risiko-coronaimpfung-schwerkranke-hochbetagte-100.html

          • Joseph Meyer

            @Virus
            tja, jetzt auf einmal sind die Menschen welche kurz nach der Impfung verstorben sind an ihren schweren Belgleiterkrankungen gestorben und nicht durch die Impfung getötet worden. Können Sie Sich noch erinnern wie es immer geheißen hat: Die Hochbetagten mit schweren Begleiterkrankungen sind AN Corona gestorben und nicht an ihren schweren Begleiterkrankungen: AN nicht MIT …
            So weit zur Glaubwürdigkeit IHRER Quellen, werter @Virus!
            Hören Sie doch besser das, was hier ein alter, ehrlicher Mann, am 05.03.2021, gesagt hat. Seine Partei, die AFD, darf übrigens nicht vom – instrumentalisierten -Verfassungsschutz beobachtet werden … und nicht dass Sie glauben ich wäre ein Fan dieser Partei, bin ich nicht wegen deren Haltung zur Klimafrage, aber wo er recht hat, hat er recht!
            https://www.youtube.com/watch?v=FBWnZV2XHes

            • Rechtsaußen

              @Joseph Meyer
              Danke für Ihr Statement. Jetzt ist klar, wie weit rechts Sie wirklich stehen!
              Ihre Sympathie für Herbert Krickl hatte ich noch als Ausrutscher gewertet. Aber jetzt auch noch sympathisieren mit der AfD, und sich lediglich wegen deren Haltung zur Klimafrage zu distanzieren, nicht aber wegen deren extrem starkem rechten Flügel.
              Es ist schon eigenartig. Sie und Ihre Partei Vivant stehen extrem weit rechts, lassen sich aber von aus Russland gesteuerten Fake News instrumentalisieren. Wie naiv sind Sie eigentlich?

            • Herr Meyer, Sie hatten doch immer nach Obduktionen geschrien, die Aufschluss geben sollen, ob die Leute MIT oder AN Covid-19 verstorben sind.
              Ich habe Ihnen dann ja den Link geschickt, wo eindeutig hervorging, dass Obduktionen belegt haben, dass der Großteil der verstorbenen AN Covid-19 verstorben ist.
              Nun mache ich es mal genau so wie Sie. Dann belegen Sie mal durch Obduktionen ob die Menschen MIT oder AN der Covid-19 Impfung gestorben sind. Und bitte keine Links zu russischen Fake-News Seiten.

              Ihre Nähe zu der AFD wurde ja schon vor mir kommentiert und erntet meinerseits nur fassungsloses Kopfschütteln. Wie kann man nur?

              • Joseph Meyer

                @Virus
                es dürfte auch Ihnen nicht entgangen sein, dass Prof. Klaus Püschel, Rechtsmediziner aus Hamburg, der inzwischen mit 68 Jahren in Rente gegangen ist, bei allen „Corona-Verstorbenen“, im Jahr 2020, schwere Begleiterkrankungen bei den Obduktionen gefunden hat! Seine Aussage war: Keiner ist AN Covid-19 verstorben!
                https://www.bing.com/videos/search?q=prof.+klaus+p%c3%bcschel+corona&&view=detail&mid=01389CD4B51299F53E2C01389CD4B51299F53E2C&&FORM=VDRVSR

              • Joseph Meyer

                @Virus und @Rechtsaußen
                wenn ich Aussagen von Abgeordneten der AfD weiter leite, bedeutet das noch lange nicht, dass ich AfD Anhänger oder Sympathisant wäre! Da erkenne ich nur reine Heuchelei bei Ihnen! Nur weil der und der Abgeordnete dieser oder jener Partei auch z.B. Wasser trinkt, oder Luft einatmet, genau wie ich, bin ich dann ein Fan seiner Partei? Was sind Sie doch für traurige Verlierer, denn nur weil Sie natürlich merken, in welches Schlamassel Sie Sich da hinein argumentiert haben, müssen Sie egal was heranziehen um die Wahrheit zu diffamieren! Und für mich gilt NUR die Wahrheit! Das bedeutet keineswegs, dass ich nicht Fehler mache, oder dass Aussagen von Persönlichkeiten deren Links ich weiter leite immer richtig sein müssten, aber es kommt für mich auf den jeweiligen Inhalt der Aussagen an – Punkt! Und sowieso muss Jeder für sich selber recherchieren und dann selber entscheiden auf welcher Seite er stehen will, als Kollaborateur auf der Seite der Weltdiktatoren oder als Widerstandleistender auf der Seite der Kämpfer für Freiheit und Demokratie! Pathetisch? OK, dann ist es eben pathetisch, aber so einfach ist es!

                • Zuhörer

                  @. Joseph Meyer.
                  Ich finde auch dass ein Abgeordneter der AFD Mal Recht haben kann, ohne ihn gleich wählen zu wollen. Politiker_innen aller Parteien können schon mal gute Meinungen haben. So war es ja auch bei der Ecolo Abgeordneten in Täten. Sie hatte meine volle Zustimmung, obwohl die Grünen ein rotes Tuch für mich sind.

                    • Walter Keutgen

                      Rechtsaußen, grundsätzlich muss man Joseph Meyer und Zuhörer Recht geben, dass auch AfD-Mitglieder etwas Richtiges sagen können. In diesem Fall finde ich nicht. Ich glaube, die AfD hat nie eine offizielle Stellung zu den Coronamaßnahmen bezogen. Nur Mitglieder oder Mitgliederkollektive. Was an einer Position zu Corona links oder rechts sein soll, verstehe ich nicht.

                • Herr Meyer, selten habe ich so gelacht. Glauben Sie ernsthaft an „Weltdiktatoren“? Sie sind kein „Kämpfer für Freiheit und Demokratie“, sondern ein naives Opfer aus Russland gesteuerter Falschinformationen. Aber glauben Sie ruhig an Ihren pathetischen Kampf, wenn es Sie glücklich macht. Ich jedenfalls kämpfe auch weiterhin für die Belange der echten Wissenschaft.

      • Machen Sie weiter so Herr Meyer, es ist ihr Menschenrecht ihre freie Meinung zu äußern.
        Kirmes ist ein typisches Beispiel des Stockholmsyndroms, durch die Massenmedien so hypnotisiert das er den Entführern eher glaubt als denjenigen die den Ausgang aus der Gefangenschaft aufzeigen…
        Schön Maske anlassen und im Gleichschritt marschieren Virus.
        Aus 1.000.000 Demonstranten für die Rückkehr der Menschenrechte wurden medial 10.000 gemacht und weil sich da 100 mit Reichsflage untergemischt haben (oder untergemischte wurden) wurde nur dieses Bild in den Medien gezeigt.
        Geblieben ist daher in den hypnotisierten Köpfen dann auch nur dieses schiefe Bild, anstatt die Gesamte Million in all ihrer Vielfalt, Hunderttausende aufrechte Männer, Frauen und Kinder.
        Und es hat funktioniert, Virus glaubt den Blödsinn. Ein Meisterwerk der Propaganda muss man schon sagen.
        Links, rechts, links, rechts…Kompanie geradeaus…

        • Reichsflaggenidiom

          @Mensch
          „Hunderttausende aufrechte Männer, Frauen und Kinder“ ist typisches Reichsflaggenidiom. Dies und die Tatsache, die Geschehnisse in Berlin zu verharmlosen, zeugen doch sehr gut davon, wessen Geistes Kind Sie sind.

        • Schwedistan-Syndrom

          Stokholm? Wenn nur die Hauptsadt schuld wäre, nein es geht heute um das Schwedistan-Syndrom, und das ist viel schlimmer! Wenn sich Aussüsse, oder Parlamente, über finanzielle Probleme für menstruierende (Frauen darf man nicht mehr sagen) PERSONEN, die allerdings kein Problem haben sich ein 400 EUR Smomobiephone zu besorgen, dann können sie natürlich nicht sinnvolle Entscheidungen in Sachen Corona-VErarschung liefern…

      • Brot und Spiele

        Da gehören Sie idT hin, in die „Panem et circenses“ Arena, da Sie sich vom Coco belustigen und verarschen lassen. Immer dieselben IQ-Negative, die gegen Meyer, Heidelberg, Scholzen wettern.

      • Zuhörer

        @. Kirmes. Sie haben noch mehr Angst davor dass Herr Meyer Recht hat, als vor Corona. Hören Sie doch bitte auf andere Leute den Mund zu verbieten. Egal welcher Doktor oder Professor etwas etwas gegen eine Pandemie sagt, Sie wollen sofort dass die aufhören sollen. Haben Sie Beweise um das Gegenteil zu behaupten?

  11. Ich bin das Kind meiner Mutter und meines Vaters. Sie sind ein Kind der Medienpropaganda, unfähig selbständig zu denken.
    Links, rechts, links, rechts….
    Der neue Faschismus wird als Anti-Faschismus daherkommen und Sie sind der Beleg, gefangen in der politischen Korrektheit die alles andere als korrekt ist.
    Links, rechts, links, rechts…
    Ihr Horizont ist so begrenzt wie der Gleichschritt unserer Vorfahren , da gabs auch nur links, rechts, links, rechts der Fahne nach…

    • Reichsflaggenidiom

      @Mensch
      Ich vermute einmal, dass dieser Post mir gelten sollte. ;-)
      „Medienpropaganda“, „unfähig selbständig zu denken“, „Links, rechts, links, rechts“, „Anti-Faschismus“, „gefangen in der politischen Korrektheit“.
      Alles Reichsflaggenidiom. Danke für die Bestätigung meiner These.

      • So funktionierst, schert man aus dem Gleichschritt aus ist man ein Nazi/Reichsbürger/Rechter, kurz gesagt ein ganz ganz Schlechter
        Vor 70 Jahren war man dann ein Linker/Kommunist und Judenfreund und wurde deshalb eingezäunt.
        Damals hätten Sie mich sicher so betitelt. :-)

        Danke das Sie meine These bestätigen.
        Gibts eigentlich ein Wörterbuch der politisch Korrekten aus denen Sie ihre linguistischen Schlüsse ziehen oder saugen Sie sich das nur selber aus den Fingern?

  12. Erleuchtung Jean

    #Mensch und #Reichsflagge
    Bitte etwas genauer rechnen: Vor 70 Jahren schrieben wir das Jahr 1951 – Da wurde niemand eingezäunt wegen „Judenfreund“ oder „Linker/Kommunist“.
    Vor 70 Jahren musste man mit alten Backsteinen Häuser bauen.

    • Ja Entschuldigung Sie bitte werter Jean, die Jahre sind schneller ins Land gezogen als gedacht, man wird alt.
      Obschon, bestimmt gab es 1951 ein Land das gerade Jagd auf angeblich „rechte“ oder „linke“ Mitmenschen machte, wie es gerade passte. Mit freundlicher Unterstützung der jeweiligen Systempresse versteht sich.
      Es wird daher auch langsam mal Zeit das die Pesse sich die Schuldfrage zu den Desastern der letzten 150 Jahre stellt. Die immerzu allwissende Presse mit dem stets erhobenen moralischen Zeigefinger.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern