Leute von heute

In Eupen sind ab Sonntag wieder die Kutschen los

Kutscher und Pferde warten auf Mitfahrer in der Gospertstraße. Foto: OD

Ab Kirmessonntag kann man sich in Eupen wieder mit der Kutsche von der Oberstadt zur Unterstadt und umgekehrt sowie zur Eupener Talsperre fahren lassen.

Das im vergangenen Jahr gestartete und von der Wallonischen Region bezuschusste Projekt besteht darin, dass der von zwei Kaltblütern gezogene Planwagen mittwochs die Fahrgäste von der Oberstadt zum Markt in der Unterstadt und zurück.

Freitags geht es dann in die andere Richtung: vom Scheiblerplatz zum Werthplatz und zurück.

Die Abfahrt- und Ankunftzeiten (für Mittwoch und Freitag, nicht für Sonntag) findet man neben den jeweiligen Bushaltestellen unter einem Pferdekopf. Foto: OD

Die Haltestellen der Kutschfahrten zu den Eupener Wochenmärkten sind folgende: Scheiblerplatz, Haasstraße, Rotenberg, Parkplatz Hufengasse, Marktplatz, Klötzerbahn und Werthplatz. Nach einer Pause von einer Viertelstunde geht es über Klötzerbahn, Clown, Neustraße, Rotenberg , Haasstraße zurück zum Scheiblerplatz.

Die Haltestellen werden durch ein Schild mit Pferdekopf gekennzeichnet. Unter diesen Schildern werden auch die Fahrtzeiten angebracht.

Am Sonntag kann man sich auch in der Kutsche zur Talsperre fahren lassen. Dafür ist aber eine vorherige Anmeldung beim Tourist Info erforderlich.

 

Hinterlasse eine Antwort

Desktop Version anfordern