Gesellschaft

„Pippi Langstrumpf des Klimas“: Greta Thunberg – das 16-jährige Mädchen, das den Planeten Erde retten will

25.01.2019, Schweiz, Davos: Die junge schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg spricht während einer Panelsitzung auf der 49. Jahrestagung des Weltwirtschaftsforums WEF. Foto: Gian Ehrenzeller/KEYSTONE

Mit eindringlichen Worten für mehr Klimaschutz ist Greta Thunberg in kürzester Zeit bekannt geworden. Tausende Schüler in Belgien und anderswo folgen ihrem Vorbild zum Protest. Außer viel Applaus erhält die 16-Jährige aber auch Hasskommentare.

Es ist kalt an diesem Morgen in Stockholm. Greta Thunberg trägt eine pinke Skihose, ihre violette Winterjacke, dazu zwei Mützen, Handschuhe und Schal. Neben ihrem Rucksack und einer Thermoskanne mit Tee lehnt ein Schild mit der Aufschrift „Skolstrejk för klimatet“ im Schnee – „Schulstreik fürs Klima“.

Seit die 16-Jährige im August 2018 mit ihrem Protest begonnen hat, ist dieses Schild so berühmt geworden wie sie selbst. Ihr Kampf für stärkere Anstrengungen gegen den Klimawandel hat die Schwedin bekannt gemacht, sie fuhr zur Klimakonferenz nach Kattowitz und zum Weltwirtschaftsforum nach Davos, wo sie vor Toppolitikern und Topmanagern einen zu lahmen Einsatz fürs Klima geißelte.

01.02.2019, Schweden, Stockholm: Die 16-jährige Schwedin Greta Thunberg demonstriert vor dem Reichstag in Stockholm für mehr Klimaschutz mit einem Plakat „skolstrejk for klimatet“ (Schulstreik für das Klima). Foto: Steffen Trumpf/dpa

„Ich will, dass ihr in Panik geratet“, sagte sie. „Ich will, dass ihr handelt, als wenn euer Haus brennt, denn das tut es.“ Diese Worte hallen nach.

Thunberg, Nachfahrin von Chemienobelpreisträger Svante Arrhenius, hat im Alter von acht Jahren vom Klimawandel gehört. Mit elf bekam sie Depressionen, mochte zeitweise nicht mehr sprechen und essen. Mit 15 begann sie mit ihrem Protest.

Anstatt zur Schule ging sie mit ihrem Schild vor den Reichstag in Stockholm, um die Politik zum Handeln aufzufordern. Angefangen hat sie alleine. Heute folgen ihrem Beispiel Abertausende Schüler in aller Welt, in Berlin, Dublin, Brüssel, aber auch in Münster, Bad Oldesloe oder irgendwo in Kanada.

„Das ist ganz schön groß geworden. Das überrascht mich“, sagt die Neuntklässlerin der Deutschen Presse-Agentur in Stockholm. Als Vorbild betrachtet sie sich trotzdem nicht, nicht einmal als sonderlich stark. „Ich bin nicht so, wie die Leute denken“, sagt sie mit leiser Stimme.“Ich bin ziemlich ruhig. Privat spreche ich so gut wie gar nicht. Ich bin sehr empfindsam.“

25.01.2019, Schweiz, Davos: Die junge schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg bei der 49. Jahrestagung des Weltwirtschaftsforums im Gespräch mit IWF-Chefin Christine Lagarde (r). Foto: Gian Ehrenzeller/KEYSTONE/dpa

In Schweden nennen manche sie, auch wegen ihrer Zöpfe, die „Pippi Langstrumpf des Klimas“. Thunberg lebt in vielem das Ideal eines klimabewussten Menschen, ernährt sich vegan und ist noch nicht geflogen.

Dass für ihren Protest freitags der Schulunterricht flachfällt, sehen ihre Eltern kritisch. „Sie mögen nicht, dass ich nicht zur Schule gehe. Aber sie stehen hinter meiner Botschaft und wissen, dass ich das für eine gute Sache tue“, sagt die Neuntklässlerin.

Thunbergs Gegner laufen online Sturm gegen sie. In Hasskommentaren wird sie als „lächerliche kleine Witzfigur“ oder Schlimmeres bezeichnet. Zu Gretas Geschichte gehören neben diesen Angriffen auch Vorwürfe – etwa aus dem rechten Lager, ein PR-Berater habe sie, die Minderjährige mit dem Asperger-Syndrom, für seine Sache vor den Karren gespannt. Dem schiebt Gretas Vater Svante Thunberg einen Riegel vor: „Hinter Greta steht niemand anderes als Greta selbst“, sagt er.

Greta Thunberg scheint der Hass im Netz kalt zu lassen: Es sei positiv, wenn sie und andere Klimaschützer manche Leute so sauer machten. „Das bedeutet, dass etwas passiert ist, dass sie uns als Gefahr betrachten.“ (dpa)

Zum Thema siehe auch folgenden Artikel auf OD:

125 Antworten auf “„Pippi Langstrumpf des Klimas“: Greta Thunberg – das 16-jährige Mädchen, das den Planeten Erde retten will”

  1. Psychologe

    Wie kann es sein,das man ein Kind das nachweislich unter Authismus leidet für den Klimaschutz einsetzt?!
    Jeder normal denkende Mensch weiss,das man Authisten Programmiert und sie dann von allem überzeugt sind.
    Es ist schrecklich anzusehen,wie behinderte Menschen missbraucht werden.

    • Alfons van Compernolle

      Auch Autisten haben ihre geistigen Faehigkeiten und Qualitaeten. Im ZDF hoerte ich, wie diese Autistin fehlerfreies English sprach ! Ich kenne einen Autisten ( Juergen Till) , lebt heute leider nicht mehr, bei dem das Lernen von doch sehr komplizierten Themen ( Physik-Chemie-Maschinenbau- Medizin )
      derartig gut funktionierte, dass die Aerzte im Universitaetskrankenhaus Hamburg ihn mehrfach deshalb untersucht haben. Leider hat er sich selber umgebracht, weil er mit der Ablehnung und Mobbing durch andere nicht klar gekommen ist!
      Diese kleine Jugendlichen kann ich nur Bewundern fuer ihren Einsatz um unser aller unseres Klima !

    • Autisten schreibt man ohne h und sind erst mal nicht behindert. Sie haben Schwierigkeiten soziale Beziehungen aufzubauen und mit Ungewohntem klar zu kommen. Begnadete Wissentschaftler findet man sehr wohl unter ihnen.
      Normal denkende Menschen sollten sich eher zurück halten, sich von Autisten als normal denkend zu differenzieren.

  2. Walter Keutgen

    Ob Fräulein Thunberg an Autismus leidet, dürfte doch eigentlich nur ihren Ärzten bekannt sein. Wir dürfen jedenfalls so eine Diagnose aus der Ferne nicht stellen. Ich denke, dass in Wirklichkeit die Jugend manipuliert und missbraucht wird. Erziehung im Weitesten Sinne ist natürlich immer eine Art Manipulation. In diesem Falle zeigt sich das daran, wie politische Kreise auf den Wagen springen: Haben sie in wirklich nicht angeschubst? Die Texte Greta Thunbergs soll sie jedenfalls nicht selbst vorbereiten.

  3. Die aktuellen „Klima-Demonstrant*Innen“ sind zumeist jung und weiblich. In der Altergruppe will die eine Hälfte Model werden, die andere Hälfte Klimaaktivistin. Beides sollte man nicht zu ernst nehmen, Mädchenträume eben. Ok, Pagin im Karneval ist auch noch eine Alternative….

  4. Man sollte das junge Mädchen nicht so vor den Karren spannen. Sie ist minderjährig und sollte geschützt werden. Stattdessen wird sie von Aktivisten, Politikern und der Presse instrumentalisiert.

    Und wegen ihres Streiks verzichtet kaum einer auf Auto, Flugzeug, Schiff, Massenkonsum und Fleisch. Auch in Zukunft nicht. Und die grössten Klimasünder (Asien und USA) scheren sich einen feuchten Kehricht um die Sorgen des Mädchens und ihren Anhängern.

  5. Es gibt eine verblüffende Ähnlichkeit zwischen jenen Menschen, die 2015 Merkels „Wir schaffen das!“ in der Flüchtlingsfrage unterstützten, und denjenigen, die jetzt Verständnis zeigen für Schulschwänzer im Namen des Klimas. Beide Gruppen bestehen größtenteils aus Frauen, Linken, Grünen und anderen Gutmenschen.

    • Seh‘ ich genau so. Vielleicht reicht ja schon etwas Weihwasser oder ein Kreuz.
      „Denn es werden falsche Propheten auftreten und werden Zeichen und Wunder tun, um, wenn möglich, auch die Auserwählten zu verführen. Ihr aber, habt acht! Siehe, ich habe euch alles vorhergesagt“ (Mk 13,22-23).

  6. Idée fixe

    Die Hoffnung stirbt zuletzt – heißt es.

    Nun der diesen Spruch in die Welt gesetzt hat kannte leider OD Kommentatoren nicht. Dummes Geschwafel von alten Männern die die Zeichen der Zeit nicht mehr erkennen wollen und Anderen die wie immer nichts nennenswertes zum Thema beitragen können oder wollen.

    Ja, die junge Frau leidet am Asperger Syndrom. Aber vielleicht nur weil sie ein Asberger ist, hatte sie die Willenskraft ihren Standpunkt und ihren Aufruf genau so zu gestalten.

    Menschen wie Gerta zeichnen sich aus durch normaler, jedoch tendenziell sehr hoher Intellegenz. Ihr Kommunikationsverhalten weicht eindeutig vom unserem ab und wird daher als merkwürdig vielleicht zu monoton empfunden.

    Wir die wir uns als normal bezeichnen sollten neidisch sein auf die tiefsinnige Selbstbeobachtungskraft dieser Menschen. Ihre Krankheit kommt es zugute das sie sich voll und ganz auf ein Thema fokussieren können. Sie bringen die Ausdauer mit die uns Normalos meistens fehlt.

    Da wohl alle die meinen, zu den Besserverdienenden zu gehören, sich eher in die Hose machen, als etwas von ihrem „Erreichten“ abzugeben und die meisten alten Säcke das Inferno so oder so nicht mehr erleben, wollen diese Vorbilder der Jungend die Klimakrise erst gar nicht wahrhaben

    Was ist daran falsch wenn ein Mädchen wie Getta laut vor einem Saal alter Greise von sich gibt:

    Politiker verhielten sich wie kleine Kinder und total unverantwortlich.

    Ihr Aufruf gilt deshalb der jungen Generation, ihre Zukunft selbst in die eigenen Hände zu nehmen und dafür zu sorgen, gehört zu werden.

    Bravo Greta – dafür lohnt es sich wochenlang die Schulen links liegen zu lassen, auch hier in Ostbelgien!

    Wenn ein 16 jähriges Mädchen feststellt das die Menschheit sich auf einer der größten Herausforderungen der letzten 300.000 Jahre zubewegt und dabei den -Sorry- Asch nicht hochbekommt : was ist daran falsch – schämen müssten wir Erwachsene uns, in Grund und Boden schämen.

    Und – was jetzt?

    Schön lesen was der Idiot Idée fixe so an Blödheiten von sich gibt. Gleich ein schönes Bierchen und im Hinterkopf schon das Fernsehprogramm von heute Abend und das wars.

    Wenn wir Erwachsenen heute und morgen noch in den Spiegel schauen wollen dann wird es Zeit etwas zu ändern?

    Wir, ja wir, die noch den Lauf der Welt bestimmen sind gemeint. Es ist an uns dieser Jugend nicht alles kaputt zu machen. Ich rede erst gar nicht von unseren Versagern aus der Politik. Ich spreche von dir und mir.

    Fangen wir im Kleinen an. Ändern wir unser Verhalten, unsere Essgewohnheiten unseren Energieverbrauch, unsere Reiseziele und damit unseren Treibstoffverbrauch usw, usw.

    Wie sagte Greta: Leute reden und reden und reden – und tun NICHTS.

    • „Klimakrise“ im Zusammenhang mit CO2 ist eher eine Intelligenzkrise der wohlstandsverwahrlosten App-Generation. Macht aber nichts, 24 h das Handy sperren und die „Demonstrant*Innen“ erleiden einen Nervenzusammenbruch. Meine Sorgen möchte ich haben…..

  7. Klimawahnsinn

    Alles Träumer,
    wer bezahlt denn den Klimawahnsinn? Wer die Klimaziele erreichen will muss sich im Klaren sein, dass hierfür abertausende Arbeitsplätze verloren gehen (Auslagerung von Energieintensiven Produktionen ausserhalb Europas). Deutschland nimmt den Strom aus Polen und der Tchescheslovakai. Das es sich dabei um Atimstrom aus Reaktoren russischen Typs handelt wird ausgeblendet. Der Strom wird ja bei Grenzübertritt nach Deutschland automatisch grüner Strom.
    Die Reise zur Klimakonferenz nach Kattowitz hat ja auch gar kein Co2 emittiert. Der Mensch ist der grösste Klimakiller durch seine Anzahl an Individuen. 7 – 8 Milliarden Menschen produzieren eben enorme Mengen an Klimagasen. Wer dies einschränken will muss die Anzahl Individueen senken.
    Keine Sorge, wenn wir so weiter Leben richten wir uns in den nächsten 50 Jahren sowieso selbst zu Grunde. Als Grund führe ich hierzu nur die Absicht eine Europaarmee aufzustellen und das neue Atomare Wettrüsten.
    Ich hätte mir gewünscht die Bürger gingen so auf die Strasse um für Frieden zu demonstrieren und gegen Waffen, damit das Morden von Unschuldigen endlich auffhört!!!!!!!!!!!!!!!

  8. abendland

    und nun die klima-rätsel-frage des tages:
    was ist die absolut beste temperatur auf diesem planeten für uns menschen?
    Die antwort findet ihr hier in diesem tipp, (aus ‚quarks&co‘,WDR, also offizielles material)

    https://youtu.be/zBrLr6oSZcQ

    zu gewinnen gibt es einen einblick in die klimaforschung. auch interessant für klimaschützer, denn dann wisst ihr, was ihr schützt…
    auslösung später, also klickt mal schön an:
    https://youtu.be/zBrLr6oSZcQ

  9. Pensionierter Bauer

    Wenn die Berichte, die sagen dass diese Klima Greta eine Authistin ist wahr sind, dann wäre es wohl nicht dass erste mal dass die Mainstraemgemeinde einer Person hinterherläuft die sich in einem bedenklichen geistigen Zustand befindet. Sollte dieser Hype nicht sehr bald gestoppt werden, wird dies für den mitteleuropäischen Wohlstand ein katastrophales Ende bedeuten. Was das bedeutet, davon haben die verwöhnten Klimakinder nicht den Hauch einer Ahnung.

    • Dann nehmen wir mal an, dass diese Behauptung wahr ist.
      Welches ist denn / sind denn das / die andere/n Beispiel/e wo der Mainstream einer Person hinterher läuft, die sich im bedenklichen geistigen Zustand befindet?

      Und wenn Sie das dan klären konnten, werden Sie uns auch sicher Aufklärung, warum (wenn denn überhaupt korrekt) Autismus oder Asperger bedenkliche geistige Zustände sind?

      • Hausmeister

        @P.B schrieb, dass es wohl nicht das erste mal wäre, „wo der Mainstream einer Person hinterher läuft, die sich im bedenklichen geistigen Zustand befindet?“
        Wenn Ihnen da niemand einfällt, spielen Sie wohl nur den Dummen.
        Mal eine persönliche Frage, soweit das in einem anonymen Forum überhaupt möglich ist: Angesichts der Vehemenz mit der Sie Autisten verteidigen; sind Sie selber einer?

        • @Hausmeister
          In der Tat kann man verstehen, was PB geschrieben hat. Er zog es jedoch vor, keine Namen Beispiele zu nennen. Ich vermute mal, er hat davor zurückgeschreckt, diese 16-jährige und Adolf in dieselbe Ecke zu stellen. Ich hätte mir eine Freude daraus gemacht.

          Doch Dank Ihnen, lieber Hausmeister, konnte ich meine Enttäuschung schnell hinter mich lassen. Ihre Frage ist bewundernswert. Sofern ich die Antwort kenne und bereit bin diese zu geben, gibt es ja zwei mögliche Antworten: ja, nein. Die Antwort als solche ist nicht relevant.

          Jedoch ist Ihre Fragestellung verwunderlich. Warum muss man Autisten verteidigen? Wenn dies notwendig ist, sind die finsteren Zeiten wieder da.

      • Welches ist denn / sind denn das / die andere/n Beispiel/e wo der Mainstream einer Person hinterher läuft, die sich im bedenklichen geistigen Zustand befindet?

        @ Der.

        Aus Erzählungen meiner Eltern weiß ich von Einem. Der war nicht nur Größenwahnsinnige sondern auch noch Abstinenzler, Vegetarier und Österreicher. Ist allerdings schon 80 Jahre her.

        • Ach Edi, Sie glauben auch alles…
          Suchen Sie einmal im Internet wie oft die NASA schon (angeblich) Indizien von Leben auf dem Mars oder in Marsmetheoriten am Südpol! gefunden hat. Immer genau dann wenn sündhaft teure Marsmissionen zur Finanzierung anstanden….
          Die „Klimaerwärmung“ ist eine wichtige finanzielle Basis der NASA die längst nicht mehr vom Hochschießen von Fernsehsatelitten leben kann.

          • Suchen Sie einmal im Internet wie oft die NASA schon (angeblich) Indizien von Leben auf dem Mars oder in Marsmetheoriten am Südpol! gefunden hat.

            @ Dax

            Sicher haben Sie dafür auch einen passenden Link, ich habe nämlich nichts gefunden. Bitte nicht irgendelche Blogs, Lobbyisten oder Verschwörungstheoretiker sondern belastbare Fakten.

            • Realität

              Defineieren Sie mal „Verschwörung“. Ich bin sicher, dass SIe es nicht schaffen. Denn was Sie wohl als „Verschwörung“, aus idiotologischen Gründen, bezeichnen, ist nichts als die Realität. Und von Ihnen erwarten, die Realität zu definieren, wäre wohl ein bisschen sehr viel verlangt, das sehe ich gern ein. Nein, bitte nicht ein Link zu oder ein Zitat aus Wiki.

              • abendland

                was ist eine verschwörungstheorie? das ist eine vermutung, dass hinter einem gesellschaftlichen geschehen irgendwo ein klüngel steckt; und sonst nichts. also etwas total menschliches.
                ob auf dem schulhof unter lausbuben, ob in einer nachbarschaft mit einem haufen klatschweiber oder in wirtschaft oder politik… alles das sind verschwörungstheoretiker.

        • @EdiG
          Sehr wohl war dies eine der möglichen Antworten. Mich interessierte, ob PB den Mut hatte eine 16-jährige in diesen Kontext zu stellen. Hatte er nicht. Hausmeister kriegt das aber auf seine Art hin.

  10. Peer van Daalen

    Och Männo, Greta Thunberg? Gäääähn ….!

    Das ist doch schon längst kalter Kaffee und voll spießiger Anti-Hip für pubertierende Semi-Analphabeten von Vorgestern, die keine 10 Meter geradeaus laufen können, ohne sabbernderweise ihre Smartphones zu fi … oh, Pardon, – zu penetrieren ….

    Wartet mal ab, bis sich das folgende herumgesprochen hat https://www.heise.de/tp/features/Indien-Selbstmorde-fuer-den-guten-Zweck-4296660.html?seite=all

    Ich seh´s kommen …! Das werden spannende Zeiten!

  11. Heute morgen in den BRF Nachrichten kam ein Abiturient der MGS zu Wort. Klimaaktivist, erklärte dass er vom Thema eigentlich keine Ahnung hat, aber fest daran GLAUBE dass der Klimawandel nicht gelogen sei. Wer jetzt noch nicht verstanden hat dass man es es hier mit einer Klimareligion zu tun hat, dem ist nicht mehr zu helfen. Zu meiner Zeit erlangte man noch das „certificat de maturité“ welches zum Studium berechtigte. Grundlage war selbstständiges Denken. Heute genügt der richtige GLAUBE um in den Medien auflaufen zu dürfen. Die (ganz) Alten erinnern sich noch wie die Schüler des „Collège Patronné“ in den 50.er Jahren samt Lehrer gegen die Aufführung „Der Sünderin“ in Eupen demonstrierten. Heute ist es die Klimakirche die die Schüler samt Lehrer auf die Strassen treibt. Nichts dazu gelernt…..

    • Confirmation bias

      Dax. .. merkst du selber mal wie du deine Rosinen aus dem Kuchen pickst.
      Wenn dein confirmation Bias nicht passt, sind die Wissenschaftler alle schei**.
      Du benutzt aber die physikalischen Regeln um deinen Computer zu steuern.
      Du hast auch nichts gegen die medizinische Technologie.
      Aber wenn dir etwas nicht in den Kram passt, dann hältst du dich lieber an die kleine Minderheit der wissenschaftlichen Studien.
      Finde den eigenen Denkfehler.

        • Confirmation bias

          Leute die wissen dass sie in einem confirmation buyers sein können wissen dass sie auch nicht davor gefeit sind.
          Dieser adaxada pickt sich die Rosinen raus wie er will. Deshalb macht er sich keine Gedanken darüber.
          Ihm scheint nur sein derzeitiges Leben wichtig zu sein. Scheiß auf morgen scheiß auf andere….. Hauptsache mir geht’s heut und jetzt gut.
          So argumentiert dieser Mensch auch immer. Weit weit weg von der Realität.

          • Falsch, ein Bewusstsein muss nun einmal Elemente aus der Realität aussortieren, filter, um sich daraus sein Verständnis der… Realität zusammenzustellen. Zwangsläufig.
            Ihre Ausführungen zu einem späteren Leben deuten darauf hin, dass Sie ein Idalist sind, und kein Realist. Ihnen schwebt ein „Soll Zustand“ vor und Sie interessieren sich nicht für den „Ist Zustand“.

  12. Bergerbock

    Ach Dachs,

    Während Sie die Schule schwänzten, um Karneval dem Freibier der Bierbrauerei zu frönen, treten junge Menschen für eine bessere Welt ein. Ich kann die undiefferenzierten Stellungnamen zum Thema Klima nicht mehr hören. Wenn Sie einm sechjährigen Kind verhungernde Menschen zeigen, ausgetrocknete Seen, Plastikteppiche im Ozean und vertrieben Bauern und Kalschläge im Urwald, ausbeutung durch Großkonzerne die sich wichtiger nehemen als Staaten, dann weiß dieses Kind, das etwas nicht stimmt. Sie furzen lediglich aus dem Fernsehsessel, schauen aus dem Fenster und denken allen geht es gut. Ach nein, bei denen die es nicht gut haben denken sie ja, sie sind selber schuld. Physikalische Logik. Dann weiter oben noch frauenfeindliche Kommentare. Wenn es schon früher mehr Frauen in der Politik gegeben hätte, würde die Welt um einiges besser da stehen. Ihre Generation hat Ihre Chance gehabt, jetzt lassen Sie mal andere ran.

    • In einem gleichen Sie dem Montenauer Abiturienten, keine Ahnung von den physikalischen Grundlagen der CO2 Klimadiskussion aber die feste Überzeugung dass der Glaube an den menschengemachten Klimawandel als Rechtfertigung für einen „Systemwechsel“ vollauf genügt. Sie haben es auch nicht geschafft vom Glauben zum Wissen zu konvertieren. Macht aber nichts, Sie gehören damit zur politisch relevanten Mehrheit der Gesellschaft. Man glaubt alles weil man nichts weiß….

          • Ich finde in der „Gründungsgeschichte der NASA den Namen von Braun nicht.

            Die NASA wurde am 29. Juli 1958 durch den „National Aeronautics and Space Act“ gegründet. Damit wurde durch Präsident Dwight D. Eisenhower auf den Rat seines Wissenschaftsberaters James R. Killian entschieden, dass das zivile Raumfahrtprogramm durch eine Raumfahrtorganisation durchgeführt werden soll. Vorläufer war u. a. das National Advisory Committee for Aeronautics (NACA), das der Luftwaffe unterstand. Die neue Behörde nahm am 1. Oktober 1958 ihre Arbeit auf, wobei sie die circa 8.000 Angestellten der NACA übernahm. Zum ersten Administrator der NASA wurde Thomas Keith Glennan ernannt.
            Herr von Braun war da ein Ingenieur unter vielen.
            Inzwischen gereicht es mir zur Ehren von Typen wie Ihnen als „Gutmensch“ betitelt zu werden.

            • Hausmeister

              Dann gehen Sie bei Wikipedia auf NACA und Sie finden den lieben Wernher.
              Das National Advisory Committee for Aeronautics (NACA) war eine US-amerikanische staatliche Organisation, die sich mit der Grundlagenforschung in der Luftfahrt beschäftigte; ein direkter Vorgänger der späteren NASA, Sie Gutmensch.

              • @ Hausmeister

                Herr von Braun hatte mit der Gründung der Nasa trotzdem nichts zu tun. Wenn Sie weiter lesen werden Sie auf die „Operation Overcard“ stossen. Bei diesem Projekt ging es aber nicht um von Braun sondern allgemein um Wissenschaftler und Ingenieure aus Nazideutschland.
                Mittlerweile ist hinlänglich bekannt das sich Amerikaner und Russen die „wissenschaftlichen Hinterlasssenschaften“ und ihre „Urheber“ geteilt haben.
                Vielleicht ist Ihnen bekannt das von Braun mit der Raketentechnik und nicht mit der Klimaforschung zu tun hatte, des weiteren ist er seit 1977 tot. Er kann sich also gegen Nazivorwütfe, mit denen er Zeitlebens konfrontiert wurde, nicht wehren.

                • Sagenhaft. Bekennende Nazis, die für ihre Forschung Juden und Zwangsarbeiter zu Tode1 schuften liessen, werden von Ihnen verteidigt, aber jeder der mit der aktuellen und ehemaligen Flüchtlingspolitik nicht Ihrer Meinung ist, wird sofort als Nazi und braunes Pack verurteilt. Das nenne ich Gedankenakrobatik!

                  • Same old story… EdiG geht’s nur darum hier jedem Kontra zu geben. Weshalb er sich permanent in seinen Erklärungen (also was er nachplappert, da er nie eine eigene Meinung hat) verzwickt. Man sollte ihn nicht ernst nehmen, aber, ja, er nervt gewaltig.

                  • @ Atheist

                    Ich frage mich ob das mangelndes Leseverständnis oder Povokation ist. Vermute bei Ihnen aber inzwischen ersteres. Mir ging es nicht darum Nazis zu verteidigen sondern Hausmeister zu widersprechen der versucht die NASA als Gründung eines Nazis darzustellen.
                    Wenn ich Nazis und „braunes Pack“ als Nazis und „braunes Pack“ nenne dürfen Sie mir gerne widersprechen. Das ändert aber wenig an meiner Meinung über diese Leute.Ich kenne deren Vokabular, deren Reden und deren Taten. Alles drei lässt sich gut zuordnen. Für mich besteht der „Flügel“ der AfD halt nicht aus Nationalromantikern sondern aus Faschisten.
                    Gedankenakrobatik überlasse ich Ihnen und den Daxen dieser Welt.

          • Rhetorische Spitzenleistung. Ausbaufähig:
            – Christen sind Anhänger eines verurteilten und hingerichteten Verbrechers
            – Der Papst ist Führungskraft eines Unternehmens, dass von einem erwiesenen Lügner begründe wurde
            – …
            Haben Sie noch mehr von der Sorte?

        • Die NASA veröffentlicht auch immer dann wenn neue teure Marsmissionen anstehen dass sie neue Hinweise auf Leben auf dem Mars gefunden haben. Gerne auch in „Marsmeteoriten“ die man am Südpol findet….
          Die „Klimaerwärmung“ ist längst zum Finanzmodell der NASA geworden, vom Hochschießen der Fernsehsatelitten kann dieser Riesenapparat schon lange nicht mehr leben….

    • abendland

      @bergerbock
      zitat „Wenn es schon früher mehr Frauen in der Politik gegeben hätte, würde die Welt um einiges besser da stehen“
      da lachen ja die hühner, und auch die hähne.
      nichts aus der geschichte gelernt? im buch „der untergang des abendlandes“ steht ein sehr treffender satz „der mann macht geschichte und die frau ist der grund dafür“->so macht man historie. von der schönen helena bis zum greta-klima-quatsch.

      wenn die weiber die weltpolitik organisieren würden, dann wäre die welt mit sicherheit nicht friedlicher, aber es gäbe mehr staaten, die nicht mehr miteinaner reden würden. zustände wie zwischen nord- und südkorea wären normal!!! 😁😁😁😁😁

    • Das Ende der Kindheit

      Nein ein 6jähriges kann das nicht verstehen, dass etwas nicht stimmt, weil ihm die Verflechtungen zum Rest des „Ganzen“ fehlen. Es mag einen Unterschied zu sich selbst oder dem See,den er kennt, feststellen, ja, aber keinen „Sinn“ daraus produzieren. Und wenn man einem Kind anfängt, die Verflechtungen zu erklären, dann wird das Kind um seine Kindheit beraubt. Wissen muss sich entwickeln, mit und durch Erfahrungen, in der Zeit. Kinder und Jugendlichen derart politisieren ist kriminell.
      Des weiteren hat die Klimahysterie an Schulen und unter Jugendlichen diesen Ursprung: Von der GW-Bewegung ablenken, damit die Jüngeren bloss nicht Teil davon werden.
      Keine Sorge, die meisten Jüngeren sind eh dermassen indoktriniert, dass selbst ihre Brüder ihre Schwester sind. Ja, so durcheinander sind die.

  13. Idée fixe

    Wer Dax und Andere seit bestehen dieses Forums verfolgt hat und sich intensiver mit verschiedenen Themen beschäftigt hat, konnte feststellen – mit nur etwas Erfahrung in Analytik, das mit zunehmender Zeit eventuell Altersbedingt die am Anfang sachliche und logische Mitteilungsart übergegangen ist in verkrampfter panischer unsachlichen Rechthaberei. Für Dax gibt es außer seiner CO2 Bibel keine anderen gravierenden Umweltsünden. er hat hat schon wieder verdrängt das ich andernorts schon mal geschrieben hatte das die Natur sogar spielend mit der doppelten Bis dreifachen Menge an diesem Gas fertig werden wird. Nur unsere Spezies hat mit den Nebenwirkungen dieser Entwicklung so ihre Probleme.
    Was die Jungen leider auch nicht auf dem Schirm haben ist die derzeitige und in Zukunft weiter gravierend ansteigende Überbevölkerung vor allem in Afrika ins Asien.
    Der derzeitig angestrebte Homo sapiens Verteilerschlüssel behebt dieses Problem nicht.
    Wir müssen drastisch weniger werden oder wir ver……. alle.
    Wenn dann auch noch unsere Dumpfbacken aus der Politik den schreien des Kapitals folgend alle Schleusen öffnen damit so viel wie möglich an Menschen mit wenig an geistiger Bildung zu uns stoßen werden selbst bei uns die kleinsten Erfolge durch Karnickelverhalten wieder abgewürgt.
    Das 200 stœckige Hochhaus ist nicht die Lösung sondern ein Eingriff in die Veritltät unserer Spezies. Klingt grausam ist mir klar, aber die Tierwelt zeigt uns durch aussterbende Spezies was ist und was muss.

  14. Sie schneiden da aber ein sehr heikles Thema an.
    Englische Wissenschaftler haben neulich (angeblich) festgestellt, dass der Tod durch Krieg oder Krankheit der armerikanischen Ureinwohner bei der Eroberung des Kontinents durch die Europäer eine Senkung der Temperatur zur Folge hatte.
    Die Logik etwaiiger Schlussfolgerungen aus solchen Feststellungen lassen wir mal offen.

    • Wobei das damals physikalisch unmöglich war denn der CO2 Kreislauf der Lebewesen war damals noch eine Nullrechnung. Heute ist das anders, wir atmen jede Menge „fossiles“ CO2 aus. Sie sehen aber welche Ideen das bei den „Gutmenschen“ weckt. Das sind nicht die Guten die da der Jeanne d’Arc der Klimakirche huldigen…..

  15. Pensionierter Bauer

    Dass die Anhänger dieser Klimakirche nicht mehr ganz sauber ticken erkennt man daran, dass die den vier Umweltministern hier in B mit tausenden und abertausenden Mails, SMS und sogar Telefonaten auf dem Senkel gegangen sind. Gegen diese selbsernannten Priester der Klimakirche oder besser gesagt gegen die Spinner die zu solchen kranken Aktionen aufrufen muss meineserachtens die Justitz mit aller Härte wegen Stalking vorgehen.
    Desweiteren bin ich davon überzeugt, dass Frau Schauvliege bei dieser ominösen Bauernversammlung die Wahrheit gesagt hat, aber die Informationen der Suretè dürfen nicht öffentlich gemacht werden sondern nur zur Politikgestaltung benutz werden.

  16. Idée fixe

    Wie schrieb noch mal der Chefredakteur von De Morgen:

    Schauvliege weiß perfekt, wer ihre Wähler sind: Menschen, die nicht gerne sehen, wenn sich ihre ländlichen Traditionen und Belange verändern, vor allem nicht durch ‚neumodische Dinge‘, wie Umweltschutz und Klimasorgen.“

    Noch Fragen?

      • Idée fixe

        Ja was? Zusammenhãnge verstehen scheint nicht ihre Stärke. Sie kommen ungefähr so rüber:

        Äh dies könnte der erste des letzten Tages meines vorletzten m-m-m-meines Lebens versteht ihr? Oder der vorletzte des ersten am letzten Tags meines. Äh-äh. Erkennen sie ihr Problem? Zeinen geht noch nicht auf OD.

        • Problem child

          Mein, unser Problem, das sind Leute wie Sie, die sich nicht für die Dinge, wie sie sind, interessieren, sondern für das was sein sollte. Nach Ihrer verkorksten Weltsicht, of course. Und wer die Dinge, wie sie sind, ignoriert, sollte sich bloss nicht zu den Dingen, wie sie sein sollten, auslassen, denn dadurch töten sie die Realität.
          Schauen Sie sich den Gesichtsausdruck der Greta-Göre: A picture says a thousand words.

            • Problem child

              Seit wann ist eine Beschreibung gleich eine Boshaftigekit?
              Klar, die Dinge, die einem nicht in den Kram passen, ist ein merkmal der weltfremden Idiotologen wie Sie. Bloss nicht die Dinge beim Namen nennen!
              Sie sind nicht nur dumm, sondern auch gefährlich.

  17. Klimaleugnerin

    Die einzige Solidarität, die man sich innerhalb der deutschen linksliberalen Denkblase noch vorstellen kann, ist diese merkwürdige Solidarität mit einer imaginierten Natur und dem ausgebeuteten Klima. Keine einzige Gelbweste in Frankreich erhält so viel mediale Aufmerksamkeit wie eine minderjährige Klima-Ikone, die davon träumt, die Menschen in Panik zu versetzen. Das ist so erschütternd, weil es so infantil und vor allem: so hässlich ist.

    Menschen in Panik versetzen zu wollen, gilt gemeinhin als Hetze. Geht es aber ums Klima, gilt es als Weisheit. Und jedes Medium, das lustvoll mit Greta mittrommelt, sollte vor ideologischer Borniertheit entabonniert werden. Man kann über Greta als interessantes Phänomen einer fiebrig-kranken Gesellschaft berichten, aber man kann doch nicht ernsthaft den Quatsch, den sie absondert, als Nachricht verkaufen.

    Ich kann nur zu Gott beten, dass in einigen Jahrzehnten Historiker in schallendes Gelächter ausbrechen ob der Absurdität des Bildes, dass ein junges Mädchen, im Schnee sitzend und schwer eingemümmelt in Wollmütze und Schal, gegen eine vermeintliche Erwärmung des Klimas demonstriert, während die Gesellschaften, in denen sie ernst genommen wird, zersplittern und zerreißen. Es ist nicht zum Aushalten!

    https://www.achgut.com/artikel/die_lust_den_lebenstandard_abzusenken

    • „Ich kann nur zu Gott beten, dass in einigen Jahrzehnten Historiker in schallendes Gelächter ausbrechen ob der Absurdität des Bildes, dass ein junges Mädchen, im Schnee sitzend und schwer eingemümmelt in Wollmütze und Schal, gegen eine vermeintliche Erwärmung des Klimas demonstriert“

      think global, freeze local. 🙂

      • Arroganz pur

        Mit Logik hat die gesamte globalistische, progressive Sekte nichts am Hut. In ihrem Freiheitswahn rufen sie nach „mehr mehr mehr“ von der Sorte, die gegen jede Form von Freiheit sind – die Mohammedaner. Gretchen im Schnee, das für den Schutz des Klimas vor der Erwärmung demonstriert passt zu diesem Denkschema. Das Klima selbst lacht sich krank.

  18. 13- jährige Mädels fahren hierzulande gleich 3xpro Schuljahr irgendwo hin. Schultourismus ist integraler Teil des Bildungssystems. Aus Klimaschutzgründen streichen? Sollte man mal versuchen….

      • Gretchen und alle, die sie „gutheissen“ sind betrübt, gar wahnsinnig.
        Camus: „Un enfant n’est rien par lui-même, ce sont ses parents qu’il représente. C’est par eux qu’il se définit“ (Le pemrier homme).
        CQFD: Gretchen wird instrumentalisiert, nachdem sie indoktriniert und manipuliert worden ist.
        Point… final!

    • Shaka Ponk weiß noch nicht einmal welche Anschlußleistung seine Musikanlage überhaupt hat. Faktenfreies Gutmenschentum wohlstandsverwahrloster „Künstler“. Gibt es aber in allen dekadenten Gesellschaften

      https://dushanwegner.com/lache/?mc_cid=dbec4c5a9b&mc_eid=d9b94c8210
      …..

      Herbert Grönemeyer sagt heute Meinungen zur Politik, und für die Meinungen, die er sagt, erhält er viel Applaus von Journalisten, von Politikern und wohl auch von Bürgern, die gern gehorsam sind.

      Wenn ich sein Interview im Bayerischen Rundfunk zur Flüchtlingsdebatte (siehe br.de) richtig verstehe, dann findet der Multimillionär die Pegida-Bewegung nicht so gut. Er sagt Sätze wie »ich bin genauso Bürger von, äh, aus diesem Land wie alle anderen auch« und »Künstler sind immer dafür da, für Dinge auch zu trommeln« (bitte prüfen Sie selbst, ob ich die Fragmente jeweils richtig transkribiert habe).

      Über Flüchtlinge weiß Herr Grönemeyer zu berichten, manche Ängste seien »dummes Zeug, weil die Menschen, wie damals auch die Gastarbeiter, die helfen unserem Lebensstandard. Die sitzen ja nicht nur auf der Bank rum, die wollen arbeiten«, »insofern sichern die unseren Lebensstandard …« – und so fort.

  19. Das Geschäft mit der jungen Schwedin Greta Thunberg hat wohl zu sprudeln begonnen; im Internet kursieren bislang unwidersprochene Berichte, wonach die Agentur »We don’t have time« inzwischen etwa 1 Million US-Dollar einnahm durch neu ausgegebene Anteile, dabei mit Gretas Namen werbend (wenn ich z.B. thegwpf.com, 9.2.2019 richtig verstehe, siehe aber auch z.B. @ARD_Stockholm, 10.2.2019). Die Zeitspanne von »die bösen Hetzer hetzen gegen unsere kindliche Öko-Prophetin!« zu »oh, äh, ja, also« war sogar für heutige Verhältnisse extra kompakt.
    https://dushanwegner.com/lache/?mc_cid=dbec4c5a9b&mc_eid=d9b94c8210

    • Und jeder Cent, der gemacht wird, AUCH für die Öko-Prinzessin Gretchen wird auf Kosten der Natur gemacht, genau wie sonst auch, in der „Wirtschaft“. Also, Öko-Heiligen, kehrt mal in eure Wahnwelt zurück. Und bleibt bitte da.

    • So langsam kann man nur noch Mitleid mit Ihnen haben.

      Sie sollten sich nach Welkenraedt fahren lassen – bitte nur nicht mehr selbst am Steuer – sodann nehmen sie die Ruhe de L‘ Yser vorbei ans Neomansio. Sie folgen der Straße noch einen guten Kilometer und dort warten Spezialisten auf Sie welche Ihnen helfen können von den Bäumen runter zu kommen. Nur Mut, danach sehen sie ihre Umwelt mit ganz anderen Augen. Das Essen soll übrigens hervorragend sein.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern