Nachrichten

Gasalarm und Arbeitsunfall in der Eupener Industriezone: Arbeiter fiel von der Leiter

Ein Dienstfahrzeug der Polizeizone Weser-Göhl im Einsatz. Foto: OD

Mehrere Unfälle sowie einen Gasalarm meldete die Polizeizone Weser-Göhl in ihrem umfangreichen Bericht von Samstag. In der Eupener Industriezone gab es Gasalarm und einen Arbeitsunfall.

– Verkehrsunfall in Lontzen: Freitagmorgen gegen 00.10 Uhr kam es auf der Limburger Straße in Lontzen zu einem Verkehrsunfall. Aufgrund von Straßenglätte verlor der 40jährige Fahrer die Kontrolle über seinen SUV und prallte gegen die Wand einer Stallung. Der Fahrer verließ den Unfallort, meldete sich jedoch später beim Geschädigten.

– Arbeitsunfall in Eupen: Gegen 09.45 Uhr kam es in der Industriestraße in Eupen bei einem dort ansässigen Betrieb zu einem Arbeitsunfall, wobei ein 33-jähriger technischer Mitarbeiter von einer Leiter fiel und sich die Ferse brach. Er wurde daraufhin ins Eupener Krankenhaus gebracht.

– Gasalarm in Eupen: Um 10.30 Uhr wurde in der Lütticher Notrufzentrale ein ungewöhnlicher Gasgeruch aus der Eupener Industriezone herkommend gemeldet. Feuerwehr und Gaswerk begaben sich vor Ort. Da der Geruch nicht genau lokalisiert werden konnte, sperrte die Polizei mehrere Zufahrten. Messungen ergaben jedoch, dass es sich nicht um Gas handelte.

– Verkehrsunfall wegen tiefstehender Sonne: Gegen 11.45 Uhr befuhr eine 81-jährige Frau im Ortsteil Berlotte in der Gemeinde Raeren von der Raafstraße kommend in Richtung Kinkebahn. Durch die tiefstehende Sonne geblendet, kam sie links von der Straße ab und fuhr gegen ein Holztor. Sie erlitt dabei leichte Kopfverletzungen.

– Verkehrsunfall mit Roller: In den Kurven vor „Katharina von Siena“ geriet ein Kelmiser Rollerfahrer auf die Gegenfahrbahn und berührte dabei ein ihm entgegenkommendes Fahrzeug. Er kam zu Fall, wurde aber nicht verletzt.

– Fahren unter Einfluss und ohne Führerschein: Am frühen Morgen des Samstags fiel auf Höhe des ehemaligen Grenzübergangs „Köpfchen“ ein Pkw-Fahrer auf, welcher zu einem gefährlichen Überholmanöver ansetzte, dieses jedoch schlussendlich nicht ausführte. Bei einer genaueren Kontrolle wurde festgestellt, dass übermäßiger Alkoholkonsum im Spiel war. Da der 27-Jährige obendrein ohne Führerschein unterwegs war, wurde sein Fahrzeug zurückgehalten.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern