Nachrichten

Frauen-Fußball-EM erstmals mit Belgien und mit Ketteniserin Kathrin Hendrich für Deutschland

Die belgischen Fußball-Frauen (hier vor dem Testspiel gegen Spanien im Eupener Kehrweg-Stadion am 8. April 2017) nehmen erstmals an der EM teil. Foto: Edgar Hungs

Zum ersten Mal hat sich die belgischen Frauen-Fußball-Nationalelf für ein großes Turnier qualifiziert. Bei der am Sonntag beginnenden EM in den Niederlanden sind die „Red Flames“ allerdings nur krasser Außenseiter, wenn überhaupt. Hingegen zählt Titelverteidiger und Olympiasieger Deutschland mit der Ketteniserin Kathrin Hendrich im Kader zu den großen Favoriten.

Die Spiele der „Red Flames“ werden alle von der RTBF („La Deux“) live übertragen, die Partien der deutschen Fußballerinnen bei ARD und ZDF. Alle Spiele sind im Livestream zu sehen.

Das belgische Team spielt am Sonntagabend um 20.45 Uhr in Doetinchem (bei Arnheim) in seinem ersten Gruppenspiel gegen Dänemark.

Kathrin Hendrich im Trainingsdress der deutschen Frauen-Nationalmannschaft. Foto: dpa

Am 20. Juli um 18 Uhr geht es weiter mit dem Gruppenspiel gegen Norwegen in Breda. Das dritte und letzte Gruppenspiel gegen Gastgeber Niederlande findet am 24. Juli um 20.45 Uhr in Tilburg statt.

Eröffnet wird die EM an diesem Sonntag um 18 Uhr mit dem Spiel zwischen den beiden anderen Gruppengegnern der Belgierinnen, Niederlande und Norwegen.

Deutschland gehört zur Gruppe B mit Schweden, Italien und Russland, gegen das die Belgierinnen ihr letztes Testspiel vor dem EM-Start gewonnen haben.

Trainer der belgischen Mannschaft ist Yves Serneels. Kapitänin ist Tessa Wullaert, Belgiens Fußballerin des Jahres 2016, die beim VfL Wolfsburg unter Vertrag steht.

Belgien gegen Kathrin Hendrich?

Sollte Belgien als Gruppenerster oder Gruppenzweiter den Sprung ins Viertelfinale schaffen, was allerdings schon eine große Überraschung wäre, würden Tessa Wullaert & Co. in der Runde der letzten Acht eventuell auf Deutschland und Kathrin Hendrich treffen.

Die Ketteniserin, die beim FC Eupen mit dem Fußballspielen begann, steht in der Bundesliga beim 1. FFC Frankfurt unter Vertrag. Beim Olympiasieg der deutschen Fußballerinnen 2016 in Rio de Janeiro war Hendrich dabei, wenngleich nur auf Abruf – aber immerhin.

Die Gruppe C setzt sich aus Frankreich, Island, Österreich und der Schweiz zusammen, die Gruppe D aus England, Schottland, Spanien und Portugal. (cre)

Hinterlasse eine Antwort

Desktop Version anfordern