Leute von heute

Stephan Förster (41) ab April 2022 neuer Generalsekretär des Ministeriums der DG

Stephan Förster wird zum 1. April 2022 das Amt des Generalsekretärs des Ministeriums der DG übernehmen. Foto: Ministerium der DG

In ihrer letzten Sitzung hat die Regierung Stephan Förster zum Generalsekretär des Ministeriums der DG ernannt. Stephan Förster wird zum 1. April 2022 die Nachfolge von Norbert Heukemes antreten, der am 31. März 2022 in den Ruhestand tritt.

Die Entscheidung der Regierung erfolgte im Anschluss an ein mehrstufiges Auswahlverfahren des föderalen Auswahlbüros SELOR. Dabei prüfte eine unabhängige Fachjury sowohl die umfangreichen Fachkenntnisse als auch die Führungs- und Managementfähigkeiten der Bewerber.

Norbert Heukemes, Generalsekretär des Ministeriums, wechselt am 31. März 2022 in den Ruhestand. Foto: Gerd Comouth

Stephan Förster hat dieses Auswahlverfahren unter mehreren Bewerbern als bestplatzierter Kandidat bestanden.

Mit ihrer Entscheidung folgte die Regierung uneingeschränkt der Empfehlung der Fachjury.

Stephan Förster ist 41 Jahre alt. Er promovierte zum Doktor der Philosophie in Politischen Wissenschaften und absolvierte danach einen zusätzlichen Studiengang in European Studies. Er ist seit November 2014 Direktor der Dienststelle für Selbstbestimmtes Leben. Davor leitete er während sechs Jahren den Fachbereich Außenbeziehungen und Regionalentwicklung im Ministerium der DG. Er war gleichzeitig Leiter der Vertretung der Deutschsprachigen Gemeinschaft, der Französischen Gemeinschaft und der Wallonischen Region in Berlin.

12 Antworten auf “Stephan Förster (41) ab April 2022 neuer Generalsekretär des Ministeriums der DG”

  1. Mag sein

    Es gab auch noch andere gute Kandidaten, die so gut wie der Vorgänger waren…aber die Jury hat es ja anders entschieden. Gaaaaanz unabhängig . Dann wird die Dienststelle wieder jemanden einarbeiten müssen.

  2. die Wahrheit

    Man muss sich mal die Frage stellen, wie viele Direktoren wir in unserer kleinen DG haben und wie viel diese Kosten????
    Steht das noch im Verhältnis????
    Wird überhaupt was hinterfragt oder sind es alles Träumer???
    Fragen über Fragen

  3. Man kann eine politische Meinung haben und trotzdem neutral handeln.
    Ansonsten wäre jede Verwaltung nicht fähig zu funktionieren.
    Heukemes hat seit seiner Ernennung zum GS jegliches politische Mandat abgelehnt, so wie es sich gehört und Herrn Förster traue ich auch Neutralität zu.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern