Leute von heute

Lupe zeigt Dokumentarfilm über die Geschichte der Eisenbahn in Belgien

Eine alte Postkarte zeigt den Viadukt von Moresnet. Foto: Lupe

Da der erste Abend bereits ausverkauft ist, bringt die Lupe noch einmal am Mittwoch, 19. Juni, um 20 Uhr in Eupen, Neustraße 93, den Filmabend über die Geschichte der Eisenbahn in Belgien (105 Minuten) auf Leinwand.

Mit dem ersten Zug, der 1835 von Brüssel nach Mechelen fuhr, begann die bewegte Geschichte der Eisenbahn in Belgien. Heute hat Belgien eines der dichtesten Eisenbahnnetze der Welt.

Der Dokumentarfilm, der teilweise sehr seltene Originalaufnahmen zeigt, befasst sich mit folgenden Themen: Reisen im Land der Eisenbahn (1952), 50 Jahre SNCB (1976), die Zeit der Dampflokomotive (1966), die Elektrifizierung der Linie Brüssel – Charleroi (1949), Sabotage im Zweiten Weltkrieg (1945) sowie Nachrichten über die belgische Eisenbahn (1919-1965).

Obgleich die Filmreportage in französischer Sprache ist, sprechen die meisten bewegten Bilder für sich.

Anmeldung so rasch wie möglich: Tel. 087/ 552719 oder lupe.info@unitedadsl.be. UKB: 5 Euro. Weitere Bildungsangebote: www.lupe.be

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern