Nachrichten

Champions League: Brügge deklassiert Monaco 4:0 und hat jetzt gute Chancen, im Europapokal zu überwintern

06.11.2018, Monaco: Die Spieler von Brügge jubeln nach dem Spiel. Foto: Claude Paris/AP/dpa

Der FC Brügge hat seine Mission erfüllt: Der belgische Meister deklassierte am Dienstag Frankreichs Vizemeister AS Monaco 4:0 und hat damit gute Chancen, in Europa zu überwintern.

Vanaken (12./17.Elfmeter), Wesley (24.) und Vormer (85.) waren die Torschützen im schwach besetzten Stade Louis II. Es war der höchste Sieg des FC Brügge und die höchste Niederlage für Monaco in der Champions League. Monaco ist seit 15 Spielen ohne Sieg.

Im Fall eines Sieges von Borussia Dortmund hätte Brügge sogar noch von Platz 2 träumen können. Sollte es aber „nur“ der 3. Platz sein, wäre „Blauw en Zwart“ für das 1/16-Finale in der Europa League qualifiziert.

06.11.2018, Monaco: Hans Vanaken (M) von Brügge erzielt per Elfmeter das 2:0. Foto: Bruno Fahy/BELGA/dpa

AS Monaco, Vorletzter in der französischen Ligue 1, war nur am Anfang gefährlich, als ein Kopfball von Falcao knapp am Tor vorbei ging und kurz danach Diop an Brügges Torwart Horvath scheiterte.

In dieser Phase hatte der belgische Meister, bei dem der Ex-Eupener Clinton Mata als Rechtsverteidiger zum Einsatz kam, ein wenig Glück. Danach aber gewannen die Gäste die Oberhand und gingen durch Vanaken in Führung. Rits setzte sich am rechten Flügel durch, flankte nach innen, wo Wesley über den Ball sprang, der zu Vanaken kam. Der Spielmacher ließ dem Ex-Wolfsburger Benaglio im Tor von Monaco keine Chance – 0:1.

Nur 5 Minuten später bekam Brügge einen Handelfmeter zugesprochen, den Vanaken sicher verwandelte – 0:2.

06.11.2018, Monaco: Wesley Moraes von Brügge bejubelt seinen Treffer zum 3:0. Foto: Bruno Fahy/BELGA/dpa

In der 34. Minute erhöhte Wesley mit einem strammen Schuss auf 0:2. Das war auch der Pausenstand. Die Mannschaft von Monaco, deren Trainer Thierry Henry noch bis vor kurzem Co-Trainer der belgischen Nationalelf war, schien demoralisiert zu sein.

In der zweiten Halbzeit kontrollierte Brügge das Spiel. AS Monaco, mit den beiden belgischen Nationalspielern Tielemans und Chadli, war zwar bemüht, den Anschlusstreffer zu erzielten. Das Tor machte aber Brügge durch Vormer – 0:3.

Es war der erste Sieg des FC Brügge in der Champions League seit 13 Jahren. Im November 2005 hatten die Brügger 3:2 gegen Rapid Wien gewonnen. Bei ihrer letzten Teilnahme in der Saison 2016-2017 hatten sie keinen einzigen Punkt geholt. Jetzt sind es schon vier, die auch dem belgischen Fußball im Hinblick auf die 5-Jahreswertung der UEFA gut. (cre)

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern