Nachrichten

BRF sendet auf DAB+: Neuer Vertrag mit RTBF sichert Ausstrahlung im Inland ab

RTBF-Generaladministrator Jean-Paul Philippot (l) und BRF-Direktor Toni Wimmer (r). Foto: RTBF

Die beiden Programme BRF1 und BRF2 sind ab sofort über DAB+ digital in der Wallonie empfangbar. Ein neuer Vertrag mit der RTBF macht dies möglich und sichert so die weitere Ausstrahlung des BRF im Inland ab.

Im November 2018 stellte die RTBF ihr Sendenetz von DAB auf den neuen Standard DAB+ um. Demzufolge wurden auch beim BRF die technischen Voraussetzungen geschaffen, um sowohl BRF1 als auch BRF2 in das DAB+-Ensemble der RTBF aufzunehmen.

„Mein Ziel war und ist es, die digitale Ausstrahlung des Programms im Inland zu garantieren und gleichermaßen durch die erheblichen finanziellen Mittel, die jährlich dem BRF gewährt werden, die technologische Modernisierung des Senders zu garantieren“, äußerte sich Ministerin Isabelle Weykmans (PFF).

Medienministerin Isabelle Weykmans. Foto: Gerd Comouth

Nach den erfolgreichen Verhandlungen zwischen dem Kabinett der Medienministerin und der RTBF konnte nun ein entsprechender Vertrag zwischen der RTBF und dem BRF unterzeichnet werden. Dieser stellt die Ausstrahlung der BRF-Programme auf DAB+ in den Provinzen Lüttich (Kanal 6B), Namur und Luxemburg (Kanal 6C), Wallonisch-Brabant und in der Region Brüssel (Kanal 6D) langfristig sicher.

Die RTBF tritt hier in ihrer Rolle als Netzbetreiber auf. Sie kombiniert die angelieferten Programme zu einem Ensemble und stellt dessen Ausstrahlung auf einem DAB+ Kanal sicher. Beide BRF Programme werden in Stereo mit 48kbit/s ausgestrahlt.

Im Vergleich zu ihrem Vorgänger, DAB, bietet die neue Technologie durch modernere Kompressionsalgorithmen eine noch bessere Klangqualität. Zusätzliche Funktionen wie die Übertragung eines Sendelogos, eine größere Programmvielfalt sowie mehr Störungsfreiheit werden ebenfalls ermöglicht.

Die DAB+-fähigen Empfangsgeräte werden automatisch BRF1 und BRF2 in der Liste der verfügbaren Programme anzeigen. Aktuell ist das Sendenetz auf Mobil-, bzw. Außenempfang ausgelegt. Dieses wird jedoch über die kommenden Jahre weiter ausgebaut, um die Abdeckung noch zu verbessern.

Infos zu DAB+ in Belgien: https://www.dabplus.be/fr/
Infos zum Empfang des BRF: https://u.brf.be/produkte/empfang/

7 Antworten auf “BRF sendet auf DAB+: Neuer Vertrag mit RTBF sichert Ausstrahlung im Inland ab”

  1. Die öffentlich rechtliche heilige Radiokuh von Ostbelgistan verschlingt jährlich Millionen und steckt seit Jahren in einem finanziellen Fiasko. Wenn das DAB+ weiter ausgebaut werden soll, dürften einige Mitarbeiter um ihren Job bangen, denn das ist mit erheblichen Kosten verbunden. In meinem Bekanntenkreis hat bisher genau eine Person (EINE ! ) ein DAB+ Radio. Sollte man solche Investitionen nicht besser für eine grösstmögliche Schnittmenge tätigen ? Man sollte damit eher ein besseres Programm finanzieren und endlich diesen dämlichen Fernsehkanal schliessen, der fast keine Zuschauer hat. In meinen Augen ist dieser Sender eine Geldvernichtungsmaschine und ein von der DG-Regierung überbezahlter und überbewerterter Lokalsender öffentlichen Rechts.

    • Walter Keutgen

      Wenn nicht die EU die Abschaltung von UKW eines Tages vorgeschrieben hätte, bräuchten wir kein DAB+. Die Sendervielzahl und das größere Empfangsgebiet sind nur geringe Vorteile. Die meisten Menschen hören nur ein halbes Dutzend Sender und sind durchaus bereit, auf Urlaubsreise auf sie zu verzichten. Internetempfang ist meiner Meinung ein Unding. Einer der Gründe, die analoge Verbreitung abzuschaffen, ist die Energieersparnis. Ich fürchte aber, dass beim Internetempfang, wo für jeden aktiven Empfänger eine Verbindung über Server aufgebaut werden muss, die Energieersparnis wegfällt. Für die Nachhaltigkeit: Hunderte Millionen UKW-Empfänger werden dann in der EU Schrott.

  2. Das ist eine erfreuliche Entwicklung. DAB+ ist wirklich eine qualitative Verbesserung des Empfangs. Und der BRF1 ist der Sender, den ich am meisten höre. Das „Fernsehprogramm“ ist in der Form für mich entbehrlich.

    Auf Reisen höre ich BRF1 über Internet – auch dieser Empfang ist ausgezeichnet.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern