Leute von heute

Belgien verbietet wegen Varianten Einreise aus Indien, Brasilien und Südafrika

Grenze zwischen Frankreich und Belgien. Foto: Shutterstock

Um die Ausbreitung gefürchteter Coronavirus-Varianten einzudämmen, hat Belgien die Einreise aus Indien, Brasilien und Südafrika verboten.

Dies habe die Regierung am Dienstag entschieden, berichtete die Agentur Belga. Details zu dem zeitweisen Einreisestopp waren zunächst nicht bekannt.

Damit schert Belgien aus Empfehlungen für die Einreise aus Drittstaaten aus, auf die sich die EU-Staaten Anfang Februar geeinigt hatten. Demnach ist eigentlich vorgesehen, dass pauschale Einreiseverbote auch mit Blick auf Virusvarianten-Gebiete vermieden werden sollen. Stattdessen sollten verschärfte Test- und Quarantäneregeln gelten. (dpa)

5 Antworten auf “Belgien verbietet wegen Varianten Einreise aus Indien, Brasilien und Südafrika”

  1. Corona2019

    Aha . Und der Zusammenhalt des Super Europa ?

    Ein Inder , ein Brasilianer , und ein Süd Afrikaner , treffen sich in Düsseldorf am Flughafen .
    Sagt der Inder – in Eupen Belgien auf dem Marktplatz kann man ein Gutes Bier trinken –
    Sagt der Afrikaner- ich bin dabei-
    Sagt der Brasilianer – ich auch –
    Jeder springt in sein Mietwagen einer reist über Lichtenbusch ein , der andere über Köpfchen, der letzte über Vetschau .
    Um 12h00 sitzen alle an einem Tisch , ich setze mich dazu , und wir stossen an . – Frust –

  2. Daran sieht man wie schnell die Impfsicherheit sich als Trugschluss erweisen wird. Wenn erst einmal die „Mallorca-Mutante“ (die, oder eine andere aus einem viel besuchten Urlaubsort, wird kommen…) die Schlagzeilen erobert hat, dann ist es aus mit der sorgenfreien Urlaubsreise „weil man ja geimpft ist“. Der Irrsinn ist noch lange nicht vorbei….

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern