Nachrichten

AS Eupen kann bei Sieg gegen Seraing und Fauxpas des FC Brügge alleiniger Tabellenführer werden

AS-Trainer Stefan Krämer macht sich allmählich im belgischen Fußball einen Namen. Foto: Gerd Comouth

Als Tabellenführer, punktgleich mit Meister FC Brügge, aber mit einem Treffer mehr, geht die AS Eupen in den 6. Spieltag der Jupiler Pro League. Sie kann nach diesem Spieltag sogar alleiniger Spitzenreiter der Jupiler Pro League werden.

Um dieses Ziel zu erreichen, das dann eine weitere Notiz in den Geschichtsbüchern verdienen würde, müsste die AS heute um 18.30 Uhr Aufsteiger RFC Seraing besiegen und darauf hoffen, dass Brügge am Sonntag in der „Schlacht von Flandern“ bei AA Gent zumindest nicht gewinnt.

In diesem Fall wären die Schwarz-Weißen garantiert während zwei Wochen auf dem allerhöchsten Treppchen, denn ab Montag beginnt eine zweiwöchige Länderspielpause. Erst am 10. und 11. September, wenn Brügge den KV Ostende empfängt und die AS Eupen den RFC Antwerp, geht´ weiter.

Jordi Condom als AS-Cheftrainer im Oktober 2015. Jetzt ist der Spanier Coach des RFC Seraing. Foto: Belga

Mit dem RFC Seraing kommt auch der ehemalige Trainer und Sportdirektor der AS Eupen, Jordi Condom, an den Kehrweg zurück. Zwei Siege konnte der Spanier bisher mit seinem Club verbuchen, beide allerdings auf heimischem Platz. Auswärts hat der Aufsteiger bisher noch nichts gerissen: Einer 0:2-Niederlage in Kortrijk folgte eine 0:3-Pleite in Anderlecht.

Zwei  Neuigkeiten werden die Fans der AS Eupen mit großer Freude zur Kenntnis genommen haben – und es ist nicht unbedingt die Ankündigung, dass die australische Fußball-Ikone Tim Cahill künftig dem AS-Vorstand angehören werde. Von dieser „Starbesetzung“, die  irgendwo typisch ist für die bisherige Politik von Aspire in Eupen, hat der Supporter selbst so gut wie gar nichts.

Viel wichtiger ist für ihn, dass Abwehrspieler Emmanuel Agbadou mit der AS einen Vertrag bis 2025 unterschrieben hat und Stürmer Smail Prevljak  nach eigener  Aussage gewillt ist, vorerst in Eupen zu bleiben.

Das Spiel der AS Eupen gegen Seraing wird noch nicht nach dem Konzept mit Covid-Safe-Ticket (CST) organisiert, sondern ähnlich wie die ersten Heimspiele gegen Anderlecht und St. Truiden nach den Corona-Vorschriften Abstand, Maske und reduzierte Zuschauerzahl. Das bedeutet, dass die Partie mit maximal 2000 Zuschauern (nur Sitzplätze und ohne Fans der Gastmannschaft) stattfinden wird. Das Wort „ausverkauft“ sollte man also nicht wortwörtlich nehmen. (cre)

HINWEIS – Das Spiel der AS Eupen gegen den RFC Seraing am heutigen Samstag beginnt um 18.30 Uhr im Kehrweg-Stadion. Liveübertragung im TV auf Eleven Sports Pro League (auf Proximus-TV Kanal 111, VOO oder Orange). Spielbericht beim Schlusspfiff gegen 20.20 Uhr hier auf „Ostbelgien Direkt“.

Zum Thema siehe auch folgenden KOMMENTAR auf OD:

Eine Antwort auf “AS Eupen kann bei Sieg gegen Seraing und Fauxpas des FC Brügge alleiniger Tabellenführer werden”

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern