Leute von heute

AS Eupen holt Katarer Akram Afif zurück

Akram Afif in der Saison 2015-2016 im Trikot der AS Eupen. Foto: OD

Der katarische A-Nationalspieler Akram Afif wird in der kommenden Saison wieder das Trikot der AS Eupen tragen. Mit dem spanischen Erstligisten Villarreal CF hat sich der Erstligist über eine Ausleihe des 20-jährigen Mittelfeldspielers und Angreifers für eine Saison verständigt.

Akram Afif sei den belgischen Fußballfans bestens bekannt und bei den Anhängern der AS „aufgrund seiner herausragenden Technik, seiner Schnelligkeit und seiner Persönlichkeit äußerst beliebt“, hieß es in einer Mitteilung.

Zwischen Januar 2015 und Juni 2016 spielte Afif bereits für die AS Eupen, erzielte 8 Tore und war einer der Leistungsträger beim Aufstieg in die Jupiler Pro League.

Im Sommer 2016 wurde Akram Afif im Alter von 19 Jahren vom La Liga-Verein Villarreal CF verpflichtet und schaffte als erster Katarer den Sprung in die erste spanische Liga.

Der Katarer Akram Afif (links) bei einem Spiel der AS Eupen. Foto: OD

Für die Saison 2016-2017 wurde Akram Afif an den Liga-Konkurrenten Sporting Gijon ausgeliehen. Akram wurde bislang 17 Mal für die A-Nationalmannschaft seines Heimatlandes nominiert.

AS-Generaldirektor Christoph Henkel: „Wir sind begeistert und stolz, dass Akram nach Eupen zurück kommt. Er ist ein talentierter Spieler und eine herausragende Persönlichkeit, und er wird unser Team ganz sicher spürbar verstärken.“

Mit großer Freude blickt Akram Afif seiner Rückkehr zur KAS Eupen entgegen: „Ich bin glücklich, dieses Jahr nach Eupen heimzukehren. Während der letzten Saison in Villarreal und Gijon habe ich bei den Spielen in La Liga gegen einige der weltweit besten Mannschaften und Fußballer spielen können, das hat sich für mich als eine großartige Erfahrung erwiesen. Ich habe das Gefühl, dass die KAS Eupen dabei ist, eine ambitionierte Mannschaft aufzubauen, die in der Jupiler Pro League konkurrenzfähig ist. Deshalb bin ich sehr froh, dass Villarreal mit Eupen, wo ich mich wie zuhause fühle, übereingekommen ist, mich für diese Saison auszuleihen und ich in Belgien spielen kann.“

Zum Thema siehe auch folgenden Artikel auf „Ostbelgien Direkt“:

  1. Heinz Reuter

    Also was sie Neuen Spielern betrifft die sich unsere AS EUPEN An Land gezogen hat, und nun kommt auch noch Akram Afif zurûck….Besser geht bald nicht…Mit so einer Manschaft dûrften wir nochmalerweise nicht mehr unter den ersten 5 Kommen….Freue mich sehr drauf mit voller Spannung..

  2. Sehr gut. Noch 1 oder 2 Top Spieler für’s defensive und offensive Mittelfeld und wir sind dann auch in der Breite sehr gut aufgestellt. Denn einige Spieler werden uns bei Spielen deren Nationalmannschaft zeitweise fehlen, dies sollte man nicht unterschätzen. Auch wenn wir im Landespokal wieder ein Wort mitreden möchten, haben wir qualitative Breite nötig. Aber mit dieser Mannschaft werden wir ganz Belgien überraschen, dessen bin ich überzeugt.

    • Ostbelgien Direkt

      @gebauer: Normalerweise sind die Spiele der Nationalmannschaften von ausländischen AS-Spielern kein großes Problem, weil deren Spiele in der WM-Qualifikation – im Gegensatz zur 2. Division – zumeist mit den Länderspielpausen in der Pro League zusammenfallen. Die Division 1B spielt hingegen immer durch. Gruß

    • Die Abwehr wird weiterhin das Problem der AS bleiben. Ich kann nicht erkennen, dass man diesen Mannschaftsteil substantiel verstärkt hat. Ein alternder international erfahrener Mann macht noch keine gute Abwehr.

  3. ich beziehe diesen Kommentar auf das was ich während der Spiele sehe: lauffaul ohne Ball, schlechtes Abwehrverhalten, sehr auf sich bezogene Spielweise.Privat kenne ich den nicht, woher auch?

Hinterlasse eine Antwort

Desktop Version anfordern