Nachrichten

Belgiens Armee lockert die Rekrutierungskriterien für die Anwerbung neuer Soldaten

Belgische Soldaten bei der Parade am Nationalfeiertag 2012 in Brüssel. Foto: Shutterstock

Die belgische Armee reformiert das Auswahlverfahren für die Rekrutierung von neuen Soldaten, denn diese würden den heutigen Anforderungen nicht mehr entsprechen, so Ludivine Dedonder (PS), Ministerin für Verteidigung.

Das meldet flanderninfo.be unter Berufung auf einen Bericht der Zeitungen des flämischen Mediahuis-Verlags. In der Diskussion stünden u.a. die Anforderungen an die Sehstärke von Piloten.

Das belgische Verteidigungswesen sei seit geraumer Zeit schon mit einer umfassenden Rekrutierungskampagne beschäftigt, doch jetzt sei man der Ansicht, dass die Kriterien den heutigen Zeiten entsprechende reformiert werde müssten. Das bedeute u.a., dass die medizinischen Kriterien zur Anwerbung von zukünftigen Soldaten gelockert werden sollen.

24.03.2022, Belgien, Brüssel: Ludivine Dedonder, belgische Ministerin für Verteidigung, bei einer Pressekonferenz anlässlich eines Gipfels der Nato. Foto: Shutterstock

Verteidigungsministerin Dedonder ist demnach der Ansicht, dass die derzeit geltenden Bedingungen nicht mehr zeitgemäß seien, weshalb die Armee potenzielle Kandidaten ablehnen müsse.

Laut flanderninfo.be bewerten derzeit Arbeitsgruppen innerhalb der Armee und des Verteidigungsministeriums entsprechende Kriterien „im Lichte des medizinischen Fortschritts der vergangenen Jahre“. Zudem würden die belgischen Rekrutierungsmaßstäbe mit den Kriterien in anderen Nato-Ländern verglichen, bzw. mit den geltenden Nato-Anforderungen.

Als Beispiel werden die in Belgien seht strengen Anforderungen für die Sehstärke von Piloten bei der Luftwaffe angeführt. Fachleute kritisieren bereits seit längerem, dass die Latte in unserem Land viel höher als in anderen Ländern liege. Und auch die Hörfähigkeit wird neu bewertet.

Ein weiteres Beispiel ist Diabetes. Bisher sind potenzielle Kandidaten für die Armee, die an dieser Krankheit leiden, von allen militärischen Funktionen bei der Armee ausgeschlossen. Doch für sie bestehen nach der Reform der Rekrutierungskriterien in Belgien bald Chancen auf Möglichkeiten, trotzdem von der Armee angenommen zu werden.

16 Antworten auf “Belgiens Armee lockert die Rekrutierungskriterien für die Anwerbung neuer Soldaten”

  1. Kevin Giebels

    „Das bedeute u.a., dass die medizinischen Kriterien zur Anwerbung von zukünftigen Soldaten gelockert werden sollen.“

    „Als Beispiel werden die in Belgien seht strengen Anforderungen für die Sehstärke von Piloten bei der Luftwaffe angeführt. Fachleute kritisieren bereits seit längerem, dass die Latte in unserem Land viel höher als in anderen Ländern liege. Und auch die Hörfähigkeit wird neu bewertet.“

    Für die Verteidigung des Landes taugen nur die besten der besten. Alles andere wäre Wahnsinn…

    • Belgischer Löwe

      Als ich 89 meinen Wehrdienst antrat, konnten wir Jungs aus der DG nur Basis Französisch. Da kam es dann im Dienst zu echt witzigen Situationen. Wir fuhren an völlig andere Orte als besprochen und machten auch das ein oder andere so wie wir es verstehen wollten. Eigentlich ein Vorteil wenn man einfach nur deutsch versteht oder verstehen will :)

  2. Keulenkämpfe sind vorbei ...

    Die Zeiten in denen man mit Mistgabeln aufeinander losging sind vorbei! Die Ministerin Dedonder sollte darüber nachdenken, wie man mit fergesteuertem Kriegsgerät Feinde abwehrt – ohne unsere Kinder an die Front zu schicken!

    Zudem frage ich mich, wie lange unsere „klugen“ Politiker den Iran noch an der Atombombe basteln lassen – bis es zu spät ist!? Ich habe nämlich keine Lust darauf nur noch verschleierten Frauen in unserem Ostbelgien zu begegnen …

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern