Sport

Leere Tribünen am Eupener Kehrweg: Ist die AS noch zu retten?

Ein trauriges Bild nach der Niederlage gegen Dessel Sport am 18. Januar 2016: Vor einer fast leeren Fan-Tribüne verabschieden sich die Spieler der AS bei einigen wenigen treuen Supportern. Foto: OD

Schauen Sie sich das Foto anbei an. Es wurde wenige Minuten nach dem Abpfiff des Spiels der AS Eupen gegen Dessel Sport (0:1) am Samstagabend gemacht. Es ist ein trauriges Bild. Es ist aber auch ein Bild, das Bände spricht, denn es spiegelt die derzeit dramatische Lage des ranghöchsten ostbelgischen Fußballvereins wider.

Nach der 0:1-Niederlage ist die Kritik der AS-Fans an der Vereinsführung vernichtend, wie die vielen Kommentare zum Bericht von “Ostbelgien Direkt” zeigen (siehe Artikel “AS Eupen nach 0:1-Niederlage gegen Dessel an einem Tiefpunkt).

“AS-Team gestärkt, Sponsoren beeindruckt”, hatte es noch vor dem ersten Spiel des Jahres 2016 in einer Pressemitteilung des Vereins in Bezug auf das Trainingslager in Doha geheißen. Auch ohne Verstärkungen, auf die viele Fans nach den zuletzt schwachen Leistungen gehofft hatten, wollte man mit einem Sieg gegen den Tabellenzwölften Dessel wieder in die Erfolgsspur zurückfinden. Dieses Vorhaben ist missglückt.

Trotz der Anwesenheit von Prinz Michael IV. (hier beim Anstoß) gab es für die AS Eupen am Samstag gegen Dessel nichts zu lachen. Foto: OD

Trotz der Anwesenheit von Prinz Michael IV. (hier beim Anstoß) gab es für die AS Eupen am Samstag gegen Dessel nichts zu lachen. Foto: OD

Nur 1.080 Zuschauer waren am Samstagabend im Kehrwegstadion anwesend, wenn es denn überhaupt so viele waren. Der stetige Rückgang bei den Zuschauerzahlen manifestiert auf eklatante Weise den Unmut der AS-Fans.

Seit dem 3:0-Erfolg in Geel am 21. November 2015 haben die Schwarz-Weißen kein Meisterschaftsspiel mehr gewonnen. Der letzte Heimsieg gelang am 1. November 2015.

In der Tabelle ist Eupen nur noch Sechster, hat inzwischen 7 Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Antwerp, der überdies eine Partie weniger bestritten hat.

Es droht zudem der Super-GAU: In der nächsten Saison zählt die zweite Klasse nur noch acht Mannschaften. Es ist nicht einmal sicher, dass die AS zu diesen acht Zweitligisten gehören wird, denn der Vorsprung auf den Neunten Seraing beträgt nur sieben Punkte.

Die Vereinsführung sieht dennoch keinerlei Veranlassung zum Handeln. “Niemand ist gefährdet, auch nicht der Trainer”, sagte Sportdirektor Joseph Colomer: “Solange rechnerisch noch alles möglich ist, werden wir professionell weiterarbeiten.”

Am kommenden Samstag muss die AS bei Erstliga-Absteiger SK Lierse antreten. Eine Woche später folgt ein weiteres Auswärtsspiel bei White Star Brüssel. Erst am 13. Februar, am Samstag nach Karneval, genießt Eupen wieder Heimrecht gegen KSK Heist. (cre)

Siehe auch Artikel “AS Eupen nach 0:1-Niederlage gegen Dessel an einem Tiefpunkt”

Siehe ALLES NUR SATIRE: “AS Eupen: Thema Aufstieg schon abgehakt?”

 

44 Antworten auf “Leere Tribünen am Eupener Kehrweg: Ist die AS noch zu retten?”

  1. Die Reaktion von Colomer zeigt eindeutig, dass die AS diesen Leuten einfach egal ist. Solange dieser Mann hier ein paar seiner Spieler parken kann, ist ihm alles andere egal. Ich glaube aber, dass die Fans das Spiel durchschaut haben.

  2. Am Samstag war es saukalt, da bleiben ältere Herren und Damen lieber zu Hause in der warmen Stube. Außerdem können sich viele Fußballanhänger nicht mit der AS identifizieren. Zu viele Ausländer, zu wenig Herz. Andererseits wird die AS locker unter den ersten Acht landen, da mach ich mir keine Sorgen.

    • Katarsische Kreis

      Und somit schließt sich der katarsische Kreis: Dieser Staat hat den IS ab 2010 finanziert, und jetzt bezahlt die DG, damit die armen Asylanten, die vor dem IS fliehen (angeblich, da viele aus den lieben Ländern Marokko, Algerien usw. kommen), hier einen Katar-Klub spielen sehen können. Auch DAS ist GloBALLisierung…

  3. Turm von Babel

    Die Augen grösser wie der Bauch. Ein Stadion für 8.000 Leute und nur 1.000 Zuschauer!? Wieder mal ein klassisches Selbsttor unserer Politik. Grosse Bogen spucken, und wer kann es bezahlen? Grosses Stadion, grosser Volkspalast, alles auf dem Rücken der Steuerzahler.

  4. Jetzt haben aber auch die letzten Supporter gemerkt, das es gewaltig am Kehrweg stinkt. Spieler aus Katar und sonstigen afrikanischen Länder sollten hier Spielpraxis erhalten damit die gekaufte WM 2022 in Katar gespielt werden kann. Die AS Eupen hat sich der Aspire Akademie verschrieben sonst würde si heute in der 4. Provinzklasse spielen , gibt der hiesigen Jugensd keinerlei Chancen in der ersten Mannschaft zu spielen. Afrikanische Spieler werden ein und ausgeflogen nur weil einige Spielerberater das große Geld riechen. Und die Aspire – Akademie die mit ihrem ” schmutzigen Geld ” afrikanische Talente fördert hat damals bei der AS Eupen dankbare Abfinder gefunden. Und wir, das heißt die Einwohner der DG haben diese, damals bei dem Stadionbau durch Subventionen tatkräftig unterstüzt. Macht so weiter, und in ein paar Jahren steht das AS Stadion leer wo wir dann einmal im Jahr das großes DG-Fest mit sämtlichen wichtignen VIPS der DG veranstalten können.

  5. Dark Vador

    „Wir blicken auf eine sehr angenehme und beeindruckende Reise mit unseren Sponsoren und Partnern zurück“ sagte rückblickend KAS Marketing Manager André Palm. „Unser Programm ist bei unseren Gästen sehr gut angekommen und wir haben in der gemeinsamen Zeit viel voneinander erfahren. Dadurch ist das Verständnis für unsere jeweiligen Zielsetzungen gewachsen und die Partnerschaft mit unseren Sponsoren wurde gefestigt. Insofern dürfte sich die Reise für alle Beteiligten gelohnt haben.“

    KAS Eupen
    as-eupen.be/fr/

    … kann mich kaum vorstellen das die “sogenannte” Sponsoren zufrieden sind… mit ANGEBLICH 1080 Zuschauer. Lächerlich wie alles schöngeredet/geschrieben wird. Aber ja so sehen DIKTATUR aus und nicht anders.

  6. Puhh zurück aus dem Urlaub. Und die fachmänner sind bestens vertreten hier, junge junge junge. …
    Und was ist das bitte für ein Artikel. ?
    Ist die As noch zu retten. ?
    Die As stand in ihrer Vereins Geschichte nie besser da ,sportlich läuft es Grade nicht gut das ist Fakt da gibt es auch nichts schön zu reden .!
    Aber ein richtiger Fan hält auch in einer scheiß Situation zu seinem Verein, .
    Also lieber Jordi Kopf hoch weiter geht’s ich bin mir sicher das du wieder die Kurve kriegst ,.und das wir wieder erfolgreich Fußball spielen werden im kehrweg Stadion.

    • Jordi !? Was bitte hat Jordi damit am Hut? Glauben Sie denn, ein Trainer würde so eine Mannschaftsaufstellung machen?? Nein, der Mann heißt Colomer, dieser und nur dieser hat null Ahnung.

  7. Der Nachbericht von OD über die AS EUPEN ist ein gefundenes Fressen für die vielen Eupener Aasgeier*.Einige scheinen schlecht unterrichtet zu sein und andere waren sicher noch nie im Stadion.

    • Profiteur

      @KWASE: Seit dem Westerlo Spiel und dem verschenkten Aufstieg vor 3 Jahren, mit glücklichen und zufriedenen AS Spieler und einem rauchenden Trainer, der in die RTBF Kamera lacht, habe ich meine Konsequenzen gezogen und kein Spiel der Aspire live mehr gesehen. Ich habe damals schon prophezeit,
      dass es die nächsten Jahre nur noch Freundschaftsspiele am Kehrweg geben wird, da Aspire sowieso nicht aufsteigen will. Das hat ja mittlerweile jeder hier kapiert ausser solche blinden Fanatiker wie du einer bist. Wer so vehement, wie du ein Projekt unterstützt und auch noch in jedem Kommentar agressiv , wie Nachbars Lumpi auf Tatsachen reagierst, muss irgenwie von eben diesem Projekt
      profitieren, anders ist das nicht zu erklären.

  8. Die Saison ist zumindest hin.

    Aber bei ASpire wird man wohl mit dem Verlauf zufrieden sein.
    Das Projekt ist eine kollektive Massenverarschung: Zuschauer, Presse, Sponsoren (=Lieferanten), wahrscheinlich auch die AS-Mitarbeiter usw., alle sind betroffen und niemand wird verschont.

    Anfangs war ich auch der Meinung, das Projekt wäre für Eupen gut. Inzwischen fände ich auch einen Neuanfang in einer tieferen Klasse mit belgischen Spielern die bessere Alternative.
    Aber dafür ist es jetzt wohl zu spät.
    Bleibt nur die Hoffnung eines radikalen Kurswechsels von Seiten ASpire oder ein vorzeitiger Projektabbruch, der aber unwahrscheinlich ist.

    • Wie Weiter ?

      Mir würde es schon reichen, wenn die Verantwortlichen den Fans reinen Wein einschänken würden, statt sie zu belügen und zu verarschen.
      Und dann wird man sehen, wieviele Leute ein Aspire-Projekt unterstützen, dessen sportliches Ziel es eben nicht ist, aufzusteigen, sondern Spieler auszubilden.
      Wahrscheinlich würde dies von den Eupenern mehr gewürdigt, als sich seit 3 Jahren Märchen erzählen zu lassen, an die mittlerweile nur noch wenige glauben …

  9. Jetzt werden sogar die Zebras “gekauft”! Eine Frechheit diese nach Qatar Einfliegen zu lassen um die U 23 zu unterstützen. Sind die anderen Fan Klubs nichts wehrt? Sind diese überhaupt gefragt worden? Oder um was geht es hier? Kopfwäsche? Oder…..

  10. @Thierry
    Nein die sind gefragt worden , weil das richtige Fans sind die hinter ihrem Verein stehen .in guten und schweren Zeiten. Sie sind nur neidisch , jetzt pöbeln sie hier Rum für nix und wieder nix .
    Und versuchen hier egal wie nur schlechte Stimmung gegen den Verein zu machen! ! Ich bin Fan der As Eupen und daran wird sich nichts ändern , egal welche klasse wir spielen und wer unser Sponsor ist usw…Und wenn es noch zehn Jahre dauert mit dem Aufstieg.
    Und wenn für euch alles verarsche ist und alles schlecht ist , dann bleibt doch Zuhause keiner zwingt euch ins Stadion zu kommen.

    • Dark Vador

      Zum glück! Sind ja nicht in Katar… Aber vielleicht lässt bald Aspire fans aus Spanien einfliegen (siehe Handball WM) … Einfach nur traurig wie die KAS seine Seele verkauft hat… Aber wo d’onofrio steht muss der Teufel ja nicht weitweg sein

    • Sie haben meine frage nicht verstanden. Ich kann gönnen, meine frage bezieht sich einfach nur auf die andere Fan Klubs warum wurden die Pandas nicht eingeladen oder die Gallier oder oder? Um mehr geht es hier nicht. Und sagen Sie mir nicht, die Zebras haben immer hinter dieses Projekt gestanden, denn dies ist bzw. wäre eine lüge. Oder haben Sie die anfängliche Banderolen vergessen? Also, verkaufen Sie bitte Ihren Schwachsinn jemand der nichts davon versteht.
      .

      • Lord Dirkus

        jaja die zebras in katar was soll man dazu sagen? ich versuche es mal zusammen zu fassen:

        ich habe als mittdreißiger schon viele fußballstadien in westeuropa besucht – auch unterklassige – und dabei noch nie einen lächerlicheren haufen “ultras” gesehen. erst kommen sie 1-2 jahre gar nicht (was aus “ultra-sicht” bisher das klügste war was sie je getan haben), dann stehen sie dann doch wieder da in den farben der stadt um den kataris ihre abneigung zu zeigen (auch klasse) und dann, ja dann nahm das elend seinen lauf. was ist mit denen passiert? haben die alle ihre kleinen brüder oder vetter geschickt? krabbelgruppe! krabbeltras! fahren an 4 mann auswärts, singen kaum, pöbeln nur – sogar untereinander. hat viel mit “ultra” zu tun. aber jetzt zum eigentlichen thema: dann lassen sich tatsächlich die vermeintlichen “köpfe” der gruppe, die letzten alt bekannten gesichter sich von den kataris in die wüste schicken um eine katarische u23 nationalmannschaft zu unterstützen? hat denn von denen keiner den knall gehört? leute löst euch auf euch nimmt keiner mehr für voll. ich hab mich immer gefragt warum kaum einer mitsingt wenn ihr mal ein lied anstimmt, diese frage ist nun beantwortet. armes eupen, wären wir nur damals in die provinzklasse gegangen, das stadion wäre heute mit sicherheit fast genau so voll und unsere “ultras” wären ebenfalls mit sicherheit noch dass was sie mal waren – ultras……..

    • Besser als Karneval!

      Diese Art Propoganda könnte glatt von den anderen “Schwarz-Weiß-Fahnen-Trägern” kommen – Sie wissen, ja, genau, da unten… “Gott – Allah – ist mit uns!”, gel?!?!

  11. Ekel Alfred

    @ Dark Vador, “Lächerlich wie alles schöngeredet/geschrieben wird”. Das DG Parlament liegt doch gegenüber dem Fussballstadion. Vielleicht färbt das Verhalten der DG Politiker zu schnell ab….

  12. Peter Müller

    Ja gut ,Fan kann man ja von der A.S sein. Wenn ich Geld hätte, für ein Sponsoring, dann z.b. beim F.C., da wüsste ich wo mein Geld abbleibt. Aber als A.S. Sponsor würde ich mich schämen, da Geld zu investieren, und nicht wissen wofür. Und ausserdem haben die Kamelfreunde doch Geld genug.

  13. Pensionierter Bauer

    Solange die AS nicht wieder auf Spieler aus dem Eupener Land zurückgreift , wird mich niemand im Kehrweg Stadion sehen . Entweder kann ich mich mit dem Verein identiefizieren oder nicht . Mit Leuten aus Eupen käme ich selbst in der P1 ins Stadion .

  14. Ghostrider

    Zum Glück sind wir nicht in Katar und jeder kann frei entscheiden ob er zum Spiel geht oder nicht . In sachen Sponsoren auf dem Bild aus Katar : Ich glaube dort sind viele Leute drauf die mehr an Aspire verdienen wie sie als Sponsor wieder geben (zB. Hyundai).
    Und es bleibt dabei der Fisch stinkt am Kopf .

  15. Harie's Kommentar

    „Niemand ist gefährdet, auch nicht der Trainer“, sagte Sportdirektor Joseph Colomer: „Solange rechnerisch noch alles möglich ist, werden wir professionell weiterarbeiten.“ Ich gehe davon aus, dass dies auch die auferlegte Meinung von Herrn Henkel ist. Heute titelt das GE ‘Die AS ist heute Aussenseiter’. Aussenseiter wovon? Der Aufstieg ist weg!!! Da kann Herr Colomer noch lange rechnen. Ich hatte bereits beim letzten Beitrag von OD kommentiert, dass die ‘Operation 8’ angelaufen ist. Jedes Spiel der AS ist ab jetzt ein Spiel gegen den Abstieg ins Amateurlager und der Druck auf die Spieler wird von jeder Spielminute stärker. Dies lässt allem Anschein nach aber die Vereinsführung eiskalt. Und darauf zu spekulieren , dass nicht alle Vereine eine Lizenz erhalten, gleicht einem Flächenbrand. Zwei schwere Auswärtsspiele stehen an. Bei jedem Spiel muss die AS das Spiel machen. Aber mit wem. Die Herren Colomer und Henkel sind es der Stadt Eupen, den Fans und den Vereinsjugendlichen schuldig, jetzt zu REAGIEREN. Der Traum von Aspire kann nach den noch anstehenden 13 Spielen schnell ausgeträumt sein!!! Dann ist die AS ein Aussenseiter.

    • Noch zwei Niederlagen und wir kämpfen gegen den Abstieg !
      Die dicken schweren Spiele kommen noch : auswärts in Lierse, Tubize, Lommel, Seraing, Antwerp und zuhause gegen Cercle Brügge, Roeselare, ohne die “Kleinen” zu vergessen, die uns inzwischen auch schlagen. Das kann noch zum Albtraum werden. Die AS ist nur noch Mittelmaß und wird mit dieser Mannschaft und dieser Einstellung nichts mehr reißen. Vorher reißt nämlich etwas anderes.

    • Harie's Kommentar

      Wie haben wir früher gesungen: “Schwarz-Weiß allein, klein aber fein. Ja wir Schwarz-Weißen, wir spielen Fußball.” Das ist aber Geschichte. Aber, erinnern dürfen wir uns noch.

  16. Dark Vador

    Katar als Gruppensieger im Viertelfinale

    Bild3
    Gastgeber Katar hat sich bei der Asienmeisterschaft der U23 in Doha als erstes Land für das Viertelfinale qualifiziert. Mit Siegen über China(3:1), Iran(2:1) und Syrien(4:2) sicherte sich Katar mit 9 Punkten den Sieg in der A-Gruppe. Zum Kader der katarischen Nationalmannschaft gehören sieben Spieler der KAS Eupen. Fahad Ali Al-Abdulrahman, Ahmad Moein Doozandeh und Akram Afif standen in allen drei Gruppenspielen in der Anfangsformation ihrer Auswahlmannschaft und trugen damit zum guten Abschneiden ihres Teams bei. Abdulah Abdulsalam Alahrak wurde bei der Begegnung mit Syrien im Verlauf der Partie eingewechselt.

    Das Viertelfinale steigt am Freitag. Dort trifft Katar auf den Zweitplatzierten der B-Gruppe, in der Japan, Saudi Arabien, Thailand und Nordkorea am Start sind.
    Quelle: as eupen

    Die verstehen es einfach nicht… Das es kein Mensch interessiert…
    Das sieht nach Provokation aus…

    • Georg (D)

      Ergebnisse und Tabelle – Profis und U21 – werden nicht auf aktuellem Stand gehalten, aber aus Asien wird berichtet. Amateurhaft! Man achte auf die Gewichtung der Interessen. Ein Schelm, der Böses dabei
      denkt.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern