Nachrichten

21. Juni: Der Sommer beginnt, aber die Tage werden kürzer

Der 21. Juni ist nicht nur der Tag, an dem aus astronomischer Sicht der Sommer beginnt, sondern auch der längste Tag des Jahres. Foto: Shutterstock

Am heutigen 21. Juni beginnt der Sommer. Dieser Tag ist somit in der nördlichen Erdhälfte der längste Tag des Jahres.

Je nördlicher man sich an diesem Tag bewegt, je länger dauert der Tag. Am Nordpol wird es überhaupt nicht dunkel, denn dort ist der 21. Juni der Tag der Mitternachtssonne.

Das VRT-Portal flanderninfo.be erinnerte am Freitag unter Berufung auf den Wettermann Frank Deboosere daran, dass selbst in einem kleinen Land wie Belgien die Sonne nicht gleichzeitig auf- bzw. untergeht.

In Virton am südlichsten Zipfel des Landes an der französischen Grenze, in der Landschaft namens „La Gaume“, dauert der Tag an diesem 21. Juni 16 Stunden und 18 Minuten, aber in Essen in der Provinz Antwerpen, dem nördlichsten Punkt Belgiens, beträgt die Tageslänge 16 Stunden und 38 Minuten.

21.06.2019, Großbritannien, Wiltshire: Die Sonne geht zwischen den Steinen am Stonehenge auf, wo sich Massen von Menschen treffen, um die Sommersonnenwende zu feiern. Foto: Ben Birchall/PA Wire/dpa

Tausende Menschen haben bei klarem Himmel die Sommersonnenwende im englischen Stonehenge gefeiert. Die Atmosphäre sei wunderbar gewesen und die Menschen hätten mit Jubel die Morgendämmerung begrüßt, sagte eine leitende Mitarbeiterin am Freitag.

Die Anlage gehört zum Weltkulturerbe der UN-Organisation Unesco. Jährlich besuchen mehr als eine Million Menschen Stonehenge.

Vor allem zur Sommer- und Wintersonnenwende feiern dort Tausende Menschen; sie tanzen, singen und trommeln. Neben Partygängern und Touristen gehören dazu auch Anhänger heidnischer Kulte. Nach der Sommersonnenwende werden die Tage wieder kürzer.

Das Ereignis ist eine der seltenen Gelegenheiten, bei denen Besucher bis zu den Stein-Kolossen dürfen. Ansonsten müssen sie die Anlage aus der Jungsteinzeit hinter Absperrungen bestaunen.

Wozu die bis zu 25 Tonnen schweren, jahrtausendealten Steine dort ursprünglich gedacht waren, ist nicht eindeutig geklärt. Stonehenge könnte etwa als Heilstätte oder Observatorium gedient haben. (dpa)

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern