Leute von heute

Starke Bayern scheitern an Ronaldo und am Schiedsrichter – Real und Atlético im Halbfinale

Reals Superstar Cristiano Ronaldo. Foto: Shutterstock

Der FC Bayern München ist trotz einer sehr starken Leistung aus der Champions League ausgeschieden. Der deutsche Rekordmeister unterlag Real Madrid nach dem 1:2 im Hinspiel in München auch im Rückspiel in Madrid mit 2:4.

Bei der Niederlage im Bernabéu-Stadion gegen den Titelverteidiger wurden den Münchnern zwei Fehlentscheidungen des Schiedsrichters zum Verhängnis: Arturo Vidal sah zu Unrecht zum zweiten Mal Gelb, und beim zweiten der drei Treffer von Ronaldo stand Reals Superstar klar im Abseits.

Lewandowski hatte die Gäste per Foulelfmeter in Führung gebracht (53.). Robben war im Strafraum zu Fall gebracht worden. In der 76. Minute glich Ronaldo aus – 1:1. Kurze Zeit später ging Bayern wieder in Führung, als Ramos bei einer unglücklichen Ballannahme ein Eigentor unterlief – 1:2.

Belgiens Nationalspieler Yannick Ferreira-Carrasco steht mit Atlético Madrid im Halbfinale der Champions League. Foto: Shutterstock

Eine Schlüsselszene war die Gelb-Rote Karte für Bayerns Vidal in der 85. Minute. Der Chilene spielte eindeutig den Ball.

Somit mussten die Gäste die Verlängerung in Unterzahl bestreiten. Ronaldo (104./109.) und Asensio (115.) sorgten für einen letztlich klaren Sieg der Madrilenen, wobei der Treffer zum 2:2 nicht hätte anerkannt werden dürfen, weil Ronaldo im Abseits stand.

Es wird Zeit, dass der Videobeweis kommt!

Bester Mann auf dem Platz des Bernabéu war übrigens nicht Ronaldo, sondern der Brasilianer Marcelo. Der Linksverteidiger von Real absolvierte ein unglaubliches Laufpensum.

Im zweiten Viertelfinale des Abends trennten sich Leicester City und Atlético Madrid 1:1. Die Spanier ziehen damit ins Halbfinale ein, wo es zum Stadtderby zwischen Real und Atlético kommen könnte.

Niguez hatte Atlético in der 26. Minute in Führung gebracht. Vardy erzielte in der 61. Minute das 1:1. Das Hinspiel in Madrid hatte Atlético 1:0 gewonnen. Damit endet Leicesters Fußball-Märchen. (cre)

Zum Thema siehe auch folgenden Artikel auf „Ostbelgien Direkt“:

  1. GerdLiebertz

    Das zeigt doch wieder mal, wieviel Niveau gewisse Leute hier haben. Egal ob ich Schalke, Dortmund oder Köln Fan bin, das Spiel gestern war ein einziger Beschiss. Aber Schadenfreude ist ja bekanntlich die größte Freude.

    • @ GerdLiebertz (19/04/2017 – 08:57).
      Zu Ihren Satz; …“Dass Niveau bestimmte Leute…usw…“.
      Dass ist die eine Sache, die Andere ist diese dass der FC. Bayern in der Bundesliga jede Woche in irgend eine Form „ein oder mehrere Geschenke“ bekommt.
      Dass sind Fakten die man, Objektiv oder Subjektiv betrachten soll/kann.

      • GerdLiebertz

        @mich
        Ich kann mich an kein Bundesligaspiel erinnern, an dem die Bayern so bevorzugt worden sind wie sie im Spiel in Madrid benachteiligt wurden. Und wir sprechen hier von CL-Viertelfinale und nicht von einem Spiel gegen Augsburg oder Darmstadt. Wäre der Gegner keine spanische Manschaft gewesen, wäre das in dieser Grössenordnung niemals passiert. Mittlerweile hat man das Gefühl, das die UEFA eine spanische Mafia geworden ist. Das Spiel von Barcelona gegen Paris ist doch ebenfalls ein passendes Beispiel.

    • Tja, kann passieren… ich denke noch am Spiel in Berlin wo der Schiri 3 Minuten über die Extrazeit spielen gelassen hat… bis die Bayern schliesslich den Ausgleich in der… 97. Minute gemacht haben… Gerechtigkeit war das gestern, nur Gerechtigkeit ! Mia San Mist !

      • GerdLiebertz

        Ich glaube vor 30 Jahren gab es auch ein spiel, da hatten die Bayern in der Nachspielzeit einen unberechtigten Elfmeter bekommen.
        Sorry, sind wir hier im Komödienstadl? Es war gestern nicht eine Fehlentscheidung, es waren zum Teil gravierende Fehlentscheidungen gegen Bayern. Ob man nun den Verein mag oder nicht, objektiv sollte man schon bleiben!!

    • Stimmt; Bayern hat wirklich stark gespielt und ein Sieg wäre gerecht gewesen, jedoch darf man einfach nicht vergessen, dass gerade die Bayern sich nicht beschweren müssen, wenn sie vom Schiri ungerecht behandelt werden.

      Ich vergesse nie die Schwalbe von Vidal im DFB-Pokal Halbfinale letzte Saison gegen Werder Bremen, die aber trotzdem zum Elfmeter geführt hat. Oder die 96. Minute in Berlin, wo noch der Ausgleich erzielt worden ist. Oder die unzähligen Abseitstore.

      Fakt ist aber auch: der Videobeweis muss endlich her, dann wird es nie wieder solche Diskussionen geben. Und dann braucht auch niemand mehr zu jammern, wenn man dann verliert, weil dann ist es anhand der Leistung und nicht wegen Schiedsrichterentscheidungen
      Gruß

    • Mischutka

      @ Fussballer :
      …. die wurden „vom Schiedsrichter beschissen“ …. Ja, wenn die in diesem schönen Stadion nicht mal eine Toilette haben, der Schiedsrichter muss ja irgendwo seine Notdurft verrichten ….. (☺).
      MfG.

  2. Die Schiri-Leistung war gestern schon extrem schwach.
    Andererseits ist Vidal in fast jeden wichtigen, heißem Spiel rot gefährdet. Wieso steigt er auch in der ersten Halbzeit so hart ein.
    Noch schlechter als der Schiri fand ich Douglas Costa. Hatte der keine Lust?
    Ronaldo ist schon ein Phänomen. Manchmal 20 Minuten nicht zu sehen, macht aber 3 Tore (wenn auch 2 aus Abseitsposition).
    Um die Saison noch halbwegs zu retten, muss aber jetzt die Meisterschaft und der Pokalsieg her.

  3. Rundes Leder

    An all die Kenner der Materie!
    all das, auch Schiedsrichterentscheidungen welche daneben liegen, all das gleicht sich irgendwann, irgendwie immer aus. Ihr solltet allemal Fair bleiben!

  4. ROT Vidal in der Szene hart aber wie die neutralen TV Moderatoren zurecht mehrfach betonten, er musste bereits vofl früher mit gelb rot runter und verdiente sich demnach den Platzverweis mehr als dicke. Das Abseitstor war aber nicht nur ärgerlich sondern skandalös. Der stand deutlich zu weit vorne. Unglaublich dass diese Schiedsrichter sowas nicht sehen…..

  5. Es hätte eigentlich gar keine Verlängerung (und somit keine zusätzlichen Fehlentscheidungen) geben dürfen, denn vor dem Eigentor von Ramos wurde die Abseitsposition von Müller nicht geahndet. Gäbe es schon den Videobeweis, wäre Bayern mit einem 1 -1 ausgeschieden.

  6. Mischutka

    Ich erfahre soeben von meinem Nachbarn daß Manuel Neuer sich den Fuß gebrochen hat und für längere Zeit (2-3 Monate) ausfällt.
    Außerdem sollen einige Bayern-Spielerversucht haben in den Schiedsrichter-Kabine einzudringen, aber von der Polizei da rausgeholt wurden. Es soll jetzt zu Strafanzeigen diverser Art kommen mit unangenehmen Folgen für diese Spieler. (Beleidigung/Hausfriedensbruch). Und Anzeigen gegen den Verein.
    (N.B.: Ich war nicht dabei (☺), habe es auch nur so von einem Fußballfan von nebenan erfahren).
    MfG.

  7. Peter Müller

    Es war eine Fehlentscheidung. Aber alles gleicht sich aus. Heute Glück,morgen die Arschkarte.Es war nur ein Spiel, wenn ich da an die Misshandlung der Tiere im Cirkus denke.

  8. standpunkt

    @Abseits schrieb:
    „Es hätte eigentlich gar keine Verlängerung (und somit keine zusätzlichen Fehlentscheidungen) geben dürfen, denn vor dem Eigentor von Ramos wurde die Abseitsposition von Müller nicht geahndet. Gäbe es schon den Videobeweis, wäre Bayern mit einem 1 -1 ausgeschieden.“
    genau !!!!!!!!!!!!!!
    und Vidal musste schon vorher vom Platz….

Hinterlasse eine Antwort

Desktop Version anfordern