EURO 2024

„Zukunftsdialog CSP“: Diskussionsabend zum Thema Motivation in Schulen

Am 30. Januar 2014 lädt die CSP um 19 Uhr zu dem Diskussionsabend „Lernziel erreicht? – Gerne und motiviert zur Schule gehen!“ nach Eupen ein (Jünglingshaus, Neustraße 86).

Eine Faustregel in der Arbeitswelt lautet, dass motivierte und zufriedene Mitarbeiter bessere Leistungen erzielen als gestresste und frustrierte. Das gilt auch für die Schule. Noch vor kurzem hat eine Schülerumfrage in der Deutschsprachigen Gemeinschaft verdeutlicht, dass der Leistungsdruck in den Schulen als groß empfunden wird.

Gerade weil die Motivation junger Menschen kein einfaches Unterfangen ist, müssen durchdachte Konzepte her. Ein solches Konzept hat sich die CSP-Fraktion näher erläutern lassen:

Wahlfach „Glück“ als Motivationstraining

Patricia Creutz und René Chaineux (v.l.) im Gespräch mit Schülern der Theodor-Frey-Schule in Eberbach im Herbst 2013.

Patricia Creutz und René Chaineux (v.l.) im Gespräch mit Schülern der Theodor-Frey-Schule in Eberbach im Herbst 2013.

Seit drei Jahren wird an der Theodor-Frey-Schule in Eberbach (Baden-Württemberg) ein besonderes Motivationstraining – das so genannte Wahlfach „Glück“ – angeboten, durch das die Sozialkompetenz und die persönlichen Charakterstärken der Schülerinnen und Schüler gefördert werden sollen.

Die Initiatoren des Förderprojektes sprechen davon, dass sich die persönliche Kreativität und Produktivität der Schüler durch regelmäßiges Training durchaus steigern lasse.

Um zu erfahren, was man aus diesem Projekt für den Schulalltag unserer Kinder lernen kann, möchte die CSP folgenden Fragen nachgehen: Wie können sich unsere Kinder besser für die Schule motivieren? Ist Motivation trainierbar? Welche sind die konkreten Erfahrungen der Kinder und Jugendlichen?

Über diese Fragen diskutieren:

  • Michael Leisinger und Martin Dittner, Pädagogen an der Theodor-Frey-Schule Eberbach
  • Schülern der Theodor-Frey-Schule Eberbach
  • Franz-Josef Aretz, stellvertretender Direktor des Robert-Schuman-Instituts Eupen (RSI)
  • Colin Kraft, Lehrer an der Pater-Damian-Sekundarschule (PDS)
  • Patricia Creutz und René Chaineux, CSP-Fraktion im Parlament der DG

5 Antworten auf “„Zukunftsdialog CSP“: Diskussionsabend zum Thema Motivation in Schulen”

  1. Dr.W. Speckschwarte

    Vielleicht hilft mir da jemand weiter.

    Liegt dieses Ebebach nicht in Baden Würtenberg?

    Hat nicht der Direktor des Arbeitsamtes posaunt mit ihm wäre die Zeit der Kooperation mit weiter entfernten Gemeinschaften vorbei.
    Wollte er nicht nur grenznahe Kontakte ausbauen so bis Kornelimünster?

    Was nun – also doch wieder weiter so wie bisher?

    • Statistiker

      Mit Speck von der Schwarte fängt man Mäuse. Speckschwarte auf Stimmenfang!
      Und das so sophistisch! Ob man einen Redner irgendwo herholt oder ob man Kooperationen macht, womit die Reiselust des halben Kabinetts einsetzt, wer dazwischen den Unterschied nicht macht, ist ein Stimmungmacher!

      • Dr. W. Speckschwarte

        Schon lustig das dieses Portal derzeit überwiegend von Parteifreunden belegt wird.

        Auch der bisherige MP hat mal klein angefangen . Da der Bekanntheitsgrad ihres Kandidaten bei Null liegt muss man sich mit wenigem begnügen.

        Wie Sie schon schrieben: mit Speck fängt man Wähler.

  2. Wie wär’s wenn die CSP zum Thema Motivation mal einen Diskussionsabend sozusagen in eigener Sache veranstalten würde, mit dem Titel :“ Wie motiviere ich die Bürger, dass diese der CSP mehr Stimmen bei den kommenden Wahlen zukommen lassen. Da braucht es nämlich
    m.M.nach auch motivierende Argumente

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern