Leute von heute

Aktion „Weiße Tafeln“ am 23. Juni findet bereits zum 6. Mal in Eupen statt

Eine „Weiße Tafel“ im Eupener Temse-Park am 24. Juni 2017. Foto: Gerd Comouth

Zum 6. Mal findet am 23. Juni 2018 in Eupen ab 18 Uhr die Aktion „Weiße Tafeln“ statt. Insgesamt 33 Gruppen haben sich bisher registrieren lassen, um in ihrem Viertel eine solche „Weiße Tafel“ zu organisieren. Weitere Anmeldungen sind noch bis zum 31. Mai 2018 bei der Stadt Eupen möglich.

Zwar bestreitet just am Samstag, dem 23. Juni 2018, die belgische Fußball-Nationalelf bei der WM in Russland ihr zweites Gruppenspiel gegen Tunesien. Allerdings findet die Partie in Moskau, zu der es in Eupen auch wieder ein Public Viewing gibt, bereits um 14 Uhr (MESZ) statt.

Eine „Weiße Tafel“ bei der Premiere am 24. August 2013. Foto: Gerd Comouth

Gleichwohl trifft Deutschland um 17 Uhr (MESZ) in Sotschi auf Schweden. Es könnte also doch sein, dass in diesem Jahr bei der einen oder anderen Tafel in Eupen ein Fernseher aufgestellt wird.

Anfangs gab es übrigens in Eupen für die „Weißen Tafeln“ keinen festen Termin. Die Aktion fand mal im August, mal im September statt. Seitdem jedoch der Eupen Musik Marathon (EMM) auf ein Wochende im Mai vorverlegt wurde, hat die Stadt als Termin den Samstag nach der Oberstädter Kirmes gewählt.

Mittlerweile vielerorts in ganz Europa

Das Ritual ist jedes Jahr gleich: Die Gäste werden gebeten, sich in Weiß zu kleiden, bzw. einige weiße Kleidungsstücke zu tragen, um Gemeinsamkeit und Miteinander auch bildlich darzustellen. Essen, Getränke, Geschirr, Besteck und Gläser sollen die Besucher – wie bei jedem Picknick – selbst mitbringen.

Anfangs nur ein Happening für die Oberschicht, inzwischen aber vielerorts in Europa ein Volksfest. Foto: dpa

Wer spontan an einer Tafel teilnehmen möchte, ist herzlich eingeladen. Allerdings wird angeraten, einen eigenen Tisch (z.B. Klapptisch) und Stühle mitzubringen, da bei großem Besucherandrang eventuell nicht genügend Sitzgelegenheiten zur Verfügung stehen.

Die Idee der „Weißen Tafeln“ kommt aus Frankreich. 1988 trafen sich in Paris Freunde zu einer Gartenparty ganz in Weiß (“dîner en blanc”). In der Folge verabredete man sich jeden Juni zu einem gemeinsamen Picknick. Das “dîner en blanc” galt lange als exklusives Oberschicht-Event ohne kommerzielle oder politische Hintergründe.

Allerdings hat sich der Charakter der Veranstaltung mittlerweile verändert. Die Initiative zieht heute Menschen aus jeder Gesellschaftsschicht an und findet Nachahmer überall in Europa. Die Zahl der Teilnehmer geht mittlerweile in die Tausende. (cre)

HINWEIS – Weitere Infos unter: Stadt Eupen, Tel.: 087/595811 oder per E-Mail unter info@eupen.be

13 Antworten auf “Aktion „Weiße Tafeln“ am 23. Juni findet bereits zum 6. Mal in Eupen statt”

    • Mischutka

      @ Festäng :
      …..unsere Regierung ? Die haben doch 364 Tage im Jahr „weiße Tafeln“ mit lecker lecker ….. Und genau an diesem Tag, 23. Juni, haben die ihren jährlichen Ruhetag …. (den „Verdauungstag“)…… OK. ?

    • Hausmeister

      Unsere Regierung, sowie die diversen Direk- und Inspektoren, Abteilungs-, Büro- und Aussendienstleiter, Rechts- und Linksgelehrten, Hard- und Softwarespezialisten, Referenten und Assistenten, Rechnungsprüfer, Kaffekocher, Buch- und Büstenhalter kommen nur, wenn der „Trätör“ die Tafel deckt. Die sind nicht gewohnt in der Tupperwaredose was von zuhause mitzubringen.

      • Festäng

        Herr Hausmeister! und wer bezahlt das ganze Spektrum!? Da laufen einige Hundert rum, alles auf unsere ach so happigen Steuergelder! Und wir müssen uns das bieten lassen!? Fahren dann auch noch auf Superstrassen! Unsere Renten werden einige male höher von denen getoppt, von den saftigen Löhnen und Prämien nicht zu reden! Ja wir haben uns da was angelacht!? Das müsste eher heute als morgen verschwinden!

    • Marie-Elise

      Kein Kommentar hat wirklich mit diesem „event“ zu tun, das eigentlich keines ist; Ihrer auch nicht.
      PS: Ich verstehe sowieso nicht warum man sich irgendwo anmelden muss nur um selbst mitgebrachten Kram mit Nachbarn zu essen. Haben wir Versammlungsverbot in Belgien oder was?

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern