Standpunkt

Wähler, aufgepasst, Rutschgefahr!

In Deutschland und in Belgien geht es auf Wahlen zu. Bei unseren Nachbarn wird bereits am 22. September ein neuer Bundestag gewählt. In Belgien finden die Föderalwahlen erst am 25. Mai 2014 statt – zusammen mit PDG-, Regional- und Europawahl. Wenn Wahlen näher rücken, wollen plötzlich alle Politiker und alle Parteien eine gute Figur machen. Es ist die Zeit der großen und oft auch leeren Versprechungen. Ab jetzt wird der Bürger umworben. Doch aufgepasst, es besteht Rutschgefahr!

Nur als Beispiel, weil ganz aktuell: Wie in diesen Tagen bekannt wurde, hat Staatssekretär Melchior Wathelet (CdH) einen Gesetzesvorschlag angekündigt, demzufolge säumige Zahler eines Bußgeldes in Zukunft sogar den Entzug des Führerscheins oder die Beschlagnahmung ihres Fahrzeugs riskieren.

Dies wird natürlich alles nicht passieren, ist vor allem Wahlkampfgetöse. Denn die formalen und juristischen Schritte, die unternommen werden müssen, ehe tatsächlich solch drakonische Sanktionen verhängt werden können, sind sowohl verwaltungstechnisch als auch juristisch ziemlich komplex.

Mancher Politiker wird von Panik ergriffen

Ist aber auch weiter nicht von Belang. Für den Politiker – in diesem Fall Wathelet – ist wichtig, dass er von sich reden macht und als entscheidungsfreudig wahrgenommen wird. Der Sommer eignet sich dazu ganz besonders, denn im Sommerloch nehmen auch die Medien Dinge wahr, die sie sonst nur flüchtig oder gar nicht beachtet hätten.

Es soll sogar Politiker geben, die ganz bewusst keinen Urlaub im Sommer nehmen, weil sie in der ruhigen Jahreszeit mehr Chancen haben, wahrgenommen zu werden. Das dachten sich vermutlich auch DG-Ministerpräsident Karl-Heinz Lambertz und SP-Regionalpräsident Antonios Antoniadis, als sie im Juli eine Tournee durch sämtliche Ortschaften der DG unternahmen.

Eine Art „Legislaturschluss-Panik“

Fakt ist, dass einige Monate vor der Wahl mancher Volksvertreter von Panik ergriffen wird, weil er sich seiner Wiederwahl nicht sicher sein kann. Das macht ihn nervös und veranlasst ihn dazu, noch öfter als sonst das Scheinwerfer-Licht zu suchen. Eine Art „Legislaturschluss-Panik“.

Ist ja auch absolut legitim und gehört in einer Demokratie einfach dazu. Nur sollte der Wähler sich dessen bewusst sein, dass er ab jetzt alles, was er von den Parteien und Politikern aufgetischt bekommt, mit noch größerer Vorsicht zur Kenntnis zu nehmen hat.

Ab jetzt läuft der Bürger jeden Tag Gefahr, auf einer Schleimspur auszurutschen, die ein übereifriger Politiker hinterlassen hat. Ob dieser der Mehrheit oder der Opposition angehört, macht keinen Unterschied. Schleimen können sie alle…

GERARD CREMER

 

60 Antworten auf “Wähler, aufgepasst, Rutschgefahr!”

  1. Eastwind

    Als Wähler muss man immer auf der Hut sein. Nicht nur vor Wahlen. Im Wahlkampf ist es aber ganz schlimm. Jeder jongliert mit Zahlen, und am Ende weiß niemand mehr, was Sache ist. Das wird im PDG-Wahlkampf wieder der Fall sein. Der DG steht vor lauter Schulden das Wasser bis zum Hals, aber Lambertz wird uns wieder verklickern, dass die DG 2015 einen ausgeglichenen Haushalt vorlegen wird und 2038 schuldenfrei ist. Dabei weiß jeder, dass dies nicht der Fall sein wird.

        • karlh1berens

          Was soll das Chaosgespinnst Herr Bosch. Sie wissen doch genau wie ich und die meisten Ostbelgier, worauf es im Mai 2014 ankommt : Lambertz MUSS weg. Und wenn ich meinen Teil dazu beitragen kann, um so besser. Machen Sie mit Herr Bosch, Sie wollen’s doch auch.

          • Zappel Bosch

            Das mit dem Chaos war nicht boshaft und nicht persönlich gemeint. Ich fand’s spontan nur eine lustige Bezeichnung für eine „Nicht-Partei“ bzw. neue „Bewegung“. Aber warum eigentlich nicht den Berufspolitikern als Chaos-Partei CP den Spiegel vorhalten??
            Erfahrung (mit Anmeldung der Wahlliste und so) haben Sie ja schon, oder? Hey, Try it !!!

          • Ich will Lambertz auch nicht behalten, schon weil ich Sozialisten nicht riechen kann, aber man ist wenigstens an ihn gewöhnt.
            Wer sollte sein Nachfolger werden?
            Paasch? Arimont?
            Bitte nicht, dann lieber noch 5 Jahre mit dem Dicken und warten, ob bis dahin ein neuer Kandidat nachgewachsen ist.
            Wenn nächstes Jahr keine neue Spaß- und Protestpartei antritt, werde ich gar nicht wählen.

  2. Zappel Bosch

    @Fielman : eine Brille kann bei ‚Rutschgefahr!‘ nicht schaden… ;)
    Ich war bei Herrn Pelzer 12:44 dem Schleim auf den Leim gegangen… Ändert aber nichts am „Wahrheitsgehalt“ meiner Aussage.
    Für die Augen von fetten, dicken, schweren und großen Bürgern hat Fielman übrigens auch immer eine Lösung parat… ,)
    Und das mit den Satzzeichen müssen Sie mir schon selber überlassen. M.W. sind die selten falsch, es ginge auch mit weniger, aber man hat mich immer noch verstanden… ;)

  3. In Ostblegien muss man ja immer mit Repressalien rechnen soblad man Kritik an der Regierung oder am MP übt, da reicht es schon wenn ein Familienangehöriger im Berufsleben auf Subventionen angewisen ist um die Bürger Mundtot zu machen, von daher ist die Anonymität hier im Forum mehr als notwendig, was viel über das Demokratieverständinis des MPs aussagt !

  4. Hallo Mischutka:
    Hoffe,es geht dir gut.
    Mit deinem Artikel,hast du voll in´s Schwarze getroffen.Besonders dein letzter Satz:
    Und das Forum hier auf OBdirekt IST und BLEIBT absolute Spitzenklasse !

    trifft es genau auf den(.)
    Schönen Tag noch:Dein Freund „Nur so“

    • Mischutka

      Da kam wieder echt Freude bei mir auf : Mein Freund @ Nur so hat sich gemeldet. Vielen herzlichen Dank, in der Hoffnung, dass es dir auch SEHR gut geht !
      Doch nun noch mal zu Thema : Das SCHÖNE hier auf OBdirekt ist doch, dass jeder seine Meinung äussern kann und „darf“ ! Klar ist, dass jeder Mensch seine eigene Meinung hat. Und etwas von sich gibt, was dem nächsten nicht zusagt. Ich persönlich respektiere alle Meinungen, auch wenn ich evtl.anderes denke.
      Ich jedenfalls schreibe immer EHRLICH meine „Kommentare“. Sogar dann, wenn ich der Ansicht wäre, der Osterhase soll doch bitte um Weihnachten kommen, da man im Schnee die bunten Eier besser findet….!
      Freuen wir uns doch ALLE, dass OBdirekt vom guten Gerard Cremer „erfunden“ wurde und einen solch RIESIGEN Erfolg hat !
      MfG an meinen Freund @Nur so – und an alle anderen Lesern und Kommentatoren !

  5. @Rhabarberbarbara , ja kann, möchte ich aber nicht, da ich keine Namen nenne möchte, die Drohung und die Art und Weise wie der Lambertz mit dem kritischen Bürger spricht habe ich auch selber gehört und gesehen, von sprechen konnte da übrigen keinen rede mehr sein, schreine wäre passender

  6. @Kopfschüttel…:
    Bild,ist DAS, was sie geniessen.
    Bild,will nämlich „ALLES „wissen.
    Bild,das lesen sie wohl täglich.
    Kann Nur(so)mit dem KOPFSCHÜTTELN…
    denn,ihre Kommentare sind dä…ch.

    Und die Moral von dem(r) Ged(sch)icht,
    Bild und Kopfschüttel…lohnt sich nicht!!

    • Kopfschüttel...

      Zu viel Satzzeichen, Majuskeln und Klammern. Deine Postings sind total unleserlich und damit unverständlich, Nur so. An deiner Stelle würde ich auch Bildzeitung lesen. Vielleicht lernst du da, wie man einfachste Sätze bildet.

      Seit die DG für’s Unterrichtswesen zuständig ist, scheint es mit einigen Standards ziemlich berab zu gehen. (Siehe auch hier: https://ostbelgiendirekt.be/autofahrer-aus-buetgenbach-bei-verkehrsunfall-lebensgefaehrlich-verletzt-25088#comment-26257.) Es bringt auch offensichtlich nichts, wenn für Bildung ein Vertreter einer Partei zuständig ist, die hauptsächlich auf Eifeler Jugenbällen auf Stimmenfang geht.

        • Kopfschüttel...

          Schreibfehler sollte man nicht mit mangelder Orthografie verwechseln. Aber falls es mangels Phantasie (oder Intellekt) Verständnisprobleme geben sollte: „berab“ sollte „bergab“ heißen.

          • „Mangelde“ Orthographie und Schreibfehler sagen aber auch nichts über den Inhalt aus. Ihr Inhalt quillt vor Frust allerdings nahezu über. Halten Sie sich einfach an ein Mindestmaß an Anstand und Respekt (auch wenn Sie hier wohl mehr sabotieren und torpedieren wollen).

            • Kopfschüttel...

              Schreibfehler sollte man nicht mit mangelnder Orthografie verwechseln. Aber falls es mangels Phantasie (oder Intellekt) Verständnisprobleme geben sollte: “mangelde” sollte “mangelnde” heißen.

              Und Torpedieren und Sabotieren ist doch der Sinn dieses Forums. Oder gilt das nur, wenn es gegen Lambertz geht? Es gefällt mit eben, die hier versammelten „Gutmenschen“ und „Weltverbesserer“ zu kitzeln. Das hat überhaupt nichts mit Frust zu tun, ganz im Gegenteil.

              • Werner Pelzer

                “Gutmenschen” und “Weltverbesserer” zu kitzeln indem man sie beleidigt und kränkt, ist nicht nur schlechter Stil, sondern deutet oft auf eine ernsthafte persönliche Störung hin, zumal, wenn unter dem Deckmantel der Anonymität geschieht.

  7. @Kopfschüttel… und wer garantiert mir, dass sie nicht ne Mitgliedskarte in der Lambertz Partei haben, ehemals sprach man auch von Sozialdemokraten
    ps; ihre Rechtsschreibe-Satzzeichendikussion ist lächerlich

  8. @Kopfschüttel…
    Herr,über Schreibfehler und Orthografie!!
    Sie sind,einfach nur langweilig oder frustriert?
    Das Wort TOLERANT,ist wohl fremd für sie.
    Aber,ich sehe (lese)das ich mit meiner Meinung,nicht alleine da stehe. Siehe,zB. @darum,@Werner Pelzer,……
    Mein Tipp (Kein guter Rat):Ehe sie wieder auf mich und andere Menschen, hier in diesem Forum los ziehen,
    GEHIRN (falls vorhanden) einschalten.

  9. Gerade gesehen etwas abgeändert und direkt kopiert, weil’s einfach nur stimmt

    Unsere Kleider werden von Sklaven produziert. Unsere Geräte kommen aus China. Unsere Lebensmittel sind verseucht. Unsere Arbeit wird wertlos. Unsere Kinder leben in Armut. Unsere Nutztiere werden gequält. Unsere Politiker sind unfähig. Unsere Freiheit wird überwacht. Unsere Medien sind gekauft. Unser Geld ist nichts mehr wert. Unser Land ist bankrott. Unsere Alten leben zum Teil im Siechtum. Unsere Liebe wird unterdrückt. Unsere Familien sind zerstückelt. Unser Wille ist gebrochen. Unsere Schmerzen interessieren niemanden. Unsere Zukunftsängste werden ignoriert. Unsere Behörden arbeiten gegen uns. Unsere Demokratie ist eine Lüge. Und WIR wundern uns noch, dass es uns schlecht geht? Wann stehen wir endlich alle mal geschlossen zusammen und machen den Mund auf? Was muss hier noch alles passieren? Warum müssen wir für die ganze Welt bezahlen? Wir richteten Tafeln ein, weil viele von uns in der Armut landen, damit es anderen Ländern besser geht! In Belgien haben wir Familien und Kinder, die nicht jeden Tag ausreichend zu Essen haben…alte Leute, die schlecht behandelt werden…Patienten, ohne ausreichende Versorgung.Und diese Politdeppen reGIERen überall an der Bevölkerung vorbei und verbreiten nur Chaos!
    Hier einige Beispiele:
    – Zuwanderungspolitik
    – “Euro-Rettung”
    – Energiepolitik
    – Klimapolitik
    – Steuerpolitik

  10. Zappel Bosch

    Einfach nur Wahnsinn!!! Selbstbedienung pur!!!

    LeVif (heute online) :

    Les partis politiques s’attribuent 8 millions d’euros supplémentaires.

    Le Vif
    Source: BELGA
    samedi 24 août 2013 à 12h00

    Les partis politiques se sont attribués 8,1 millions d’euros de plus grâce à la nouvelle loi sur le financement des partis.

    En contrepartie ils ont promis d’épargner 11,5 millions sur le fonctionnement du Sénat, écrivent samedi les journaux De Standaard et Het Nieuwsblad. Le financement des partis via le parlement fédéral passe ainsi de 20,2 à 28,3 millions d’euros. Il ne s’agit toutefois pas d’une augmentation brute. Les huit partis se sont engagés à épargner près de 11,5 millions d’euros sur le financement du Sénat.

    Ces chiffres proviennent des politologues de la KUL Bart Maddens et Jef Wellens et n’ont pas été contestés par les partis politiques.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern