Allgemein

Protest gegen Politik: Virologen im Schweigestreik

Der Virologe Marc Van Ranst äußert sich fast täglich in den belgischen Medien zum Verlauf des Infektionsgeschehens. An diesem Wochenende aber schweigt er. Foto: Belga

Aus Protest gegen das Handeln der Politik in der Corona-Krise gehen in Belgien mehrere Experten in einen Streik.

Der prominente Virologe Marc van Ranst und einige Kollegen wollten dieses Wochenende keine Interviews geben, berichtete der flämische Sender VRT am Freitag. Die Wissenschaftler beklagen demnach, dass die Politiker sich zu oft hinter ihnen versteckten und sich weigerten, Interviews zur Corona-Politik zu geben.

14.09.2020, Belgien, Brüssel: Ein Arzt bereitet sich auf einen Nasentest im Testzentrum Covid-19 am Flughafen Brüssel in Zaventem vor. Foto: Thierry Roge/BELGA/dpa

Van Ranst betonte laut VRT ausdrücklich, dass der Protest sich nicht gegen die Medien richte. Vielmehr sei es ein Signal an die Politik. Am Montag soll das Schweigen vorbei sein.

Belgien ist verhältnismäßig stark vom Coronavirus getroffen. Die durchschnittliche Zahl der Neuinfektionen stieg zwischen dem 16. und 22. September auf 1.540 pro Tag, wie die vorläufigen Zahlen der letzten Aktualisierung des Dashboards des Sciensano Public Health Institute am Freitag zeigten (+40 Prozent im Vergleich zum vorherigen Sieben-Tage-Zeitraum). Die Infektionsrate pro 100.000 Einwohner, berechnet über den Zeitraum vom 9. bis zum 22. September, stieg sprunghaft auf 161 (+144 Prozent).

Die Gesamtzahl der Infektionen in Belgien liegt jetzt bei 110.976. Auch die Zahl der Krankenhauseinweisungen nimmt zu und liegt für den Zeitraum vom 19. bis 25. September bei durchschnittlich 65 pro Tag. Seit Beginn der Krise wurden insgesamt 19.991 Menschen ins Krankenhaus eingeliefert. (dpa)

Zum Thema siehe auch folgenden Artikel auf OD:

42 Antworten auf “Protest gegen Politik: Virologen im Schweigestreik”

  1. Richtig!
    Solange es keine neuen Erkenntnisse über das Virus gibt, haben die Virologen genug getan.
    Die Materie ist eh so kompliziert, dass diese „Experten“ sich in alle Richtungen verstreuen…

  2. Die Blinden führen die Tauben....

    Hier liegt uns wohl einer der Fälle vor, wo die Blinden die Tauben leiten, und dem Bürger vorgemacht wurde/wird : die Tauben würden hören was die Blinden sehen können… Da die Statistiken nicht mehr das hergeben was gewünscht ist, sind wohl alle Ratlos und spielen uns die Karte des Stummen vor. Danach kommt dann die Strategie der 5 Affen (der Erste : nichts gesehen, der Zweite : nichts gehört, der Dritte : nicht gesagt, der Vierte : nichts gepimptert, und der Fünfte : verweisst darauf, dass nur eine Öffnung verbleibt, zur weiteren Kommunikation) !

  3. Ja, die Zahlen der positiv getesteten Leute steigt. Wie viele müssen ins Krankenhaus? Wie viele auf Intensivstation? Wie viele von denen sind gestorben oder werden sterben? Wie viele sind genesen?
    Positiv heißt nicht automatisch schwer krank oder tödlich und dafür muss man kein Virologe sein. Er hat einfach nur Angst, dass er in Vergessenheit gerät, keine Macht mehr ausüben kann und keine Kohle dafür kassiert.
    Als ob dieser Mann und seine Kollegen und die politischen Entscheider sich an die 5er-Blase gehalten haben oder halten könnten. Man sollte keinem etwas aufzwingen was man selber nicht halten kann.

  4. Experten

    Schaut ihr Neunmalklugen auch schonmal auf die Entwicklung in anderen Ländern z.B. Frankreich oder Spanien?
    Es gibt keinen einzigen Hinweis zu glauben, die Pandemie würde in Belgien anders verlaufen, es sei denn, alle reißen sich jetzt mal zusammen und befolgen die elementaren Verhaltensregeln.
    Was ist eigentlich so schwierig daran?

    • @PierreIII: Im Prinzip gibt es hier hervorragende Experten genug. Ich meine aber schon, dass man überprüfen müsste, ob die auch wirklich das volle Anforderungsprofil erfüllen. Dies setzt ja voraus, dass man mindestens fünf YouTube-Filme gesehen hat, in denen die folgenden Stichworte vorkommen: Fake-News, Lüge, Systempresse, G5, Gates, Merkel, Dorsten. Das Rennen dürfte machen, wer zusätzlich noch mit den Vokabeln „dümmlich,“ „Trump“, „Mistgabel“, „Impfzwang“ jonglieren kann und Andersdenkenden grundsätzlich die Denkfähigkeit abspricht.

  5. Vernünftig!

    @ Experten

    Endlich einmal ein vernünftiger Kommentar!

    Wenn man sich die „Experten“ – Meinungen (von der Besserwisserei bis zur Verschwörungstheorie) in diesem Forum so ansieht, dann weiß man warum so harte Strafen eingeführt werden müssen … dumme Menschen kann man eben nur mit dem Vorschlaghammer „überzeugen“.

  6. Alfons van Compernolle

    Wäre ich Virologe und bekäme mit der Al(un)wissenden Politik zu tun , würde ich auch in Schweigen verfallen bis die politische al(un)wissende Eliten in ihren unglaublichen Weisheiten und (In) Kompetenz die Intensivstationen komplett gefüllt bekommen hat ! Was nützen wohlgemeinte und fachlich begründete Ratschläge zum Schutze der Gesundheit von uns Normalbürgern , wenn die Weisheit der Politik in ihrer massiven (In)Kompetenz das Gegenteil beschließt !

  7. Johann Klos

    Vielleicht wäre es tatsächlich besser auf die täglichen Halbwahrheiten zu verzichten. denn z. B. Angaben zu Covid-19 Fällen im Krankenhaus ohne Vergleichsmöglichkeiten mit anderen
    Erkrankungen und Todesursachen bleiben sinnentleert.

    Welche Botschaft soll vermittelt werden?

    Welche Bedeutung hat die tägliche Nennung der bisher gemeldeten Fälle?

    Wir interessieren uns auch nicht für die bisher und täglich gemeldeten Fälle von Grippeinfektionen,
    Schlaganfällen oder Unfalltoten, auch nicht, wie viele Menschen sich von einer Grippe wieder
    erholt haben oder aus der Intensivstation entlassen wurden.

    Vielleicht gibt es ja einen Grund für das Streuen von Halbwissen.

  8. Pensionierter Bauer

    Da haben diese Virologen die Politik fast ein Jahr vor sich hergetrieben und jetzt wo die Damen und Herren in Verantwortung so langsam anfangen nochmal selbst zu denken, da machen diese „Experten“ direkt einen auf beleidigt.
    Ich glaube diese Virologen wären gerne in eine Expertenregierung berufen worden um eine Virodiktatur aufzurichten.

          • Mann von Sankt-Vith

            Lieber Herr Berens,

            ich finde Ihren Kommentar auch völlig unangebracht, auch wenn mich manche Ihrer anderen Kommentare erheitern. Ich kenne Sie leider nur von Fotos, auf denen Sie durchaus alt aussehen, jedoch soooo alt sind Sie dann doch nicht, dass Sie diesen italienischen Faschisten kannten.

            Nun verstehe ich aber etwas deutlicher, warum Sie Ihre Mitbürger nicht mehr mit einem politschen Mandat versehen wollten. Sie sind zu verbittert und ziehen Andersdenkende und erfolgreiche Menschen in den Dreck.

        • Walter Keutgen

          Alfons van Compernolle, Mann von Sankt-Vith, dumm ist wohl nur der zweite Satz von karl1behrens. Sein erster Satz und der Kommentar von Pensionierter Bauer sind wohl richtig.

          Es ist Sache der Regierungen Maßnahmen mit starken Beschneidungen der Freiheiten zu beschließen, so sie das überhaupt dürfen, nicht von irgendwelchen Experten. Dazu sollen sie Experten, nicht nur in Virologie, sondern auch in Wirtschaft und Soziologie zu Rate ziehen. Sie sollen nicht über die Köpfe der Regierungen hinweg kommunizieren. Unter allen solchen Experten müssen diese natürlich eine Auswahl treffen. Dazu gibt es ja schon vorab eine Auswahl, in Deutschland das Robert-Koch-Institut und in Belgien das Antwerpener Tropenmedizininstitut.

          • karlh1berens

            @ Walter Keutgen 27/09/2020 23:28

            „Pensionierter Bauer“ spricht von einer Viro
            DIKTATUR !

            Den Bezug zu Mussolini habe ich wegen dem äußerlichen Erscheinen gemacht. Aber wenn von DIKTATUR bei „Pensionierter Bauer“ die Rede ist, hätte ich allerdings genau so gut Franko oder Hitler (und noch etliche Andere) nehmen können. Bei H wäre die „Empörung“ natürlich am größten gewesen.
            Bei manchen Leuten hapert es offensichtlich mit dem Textverständnis.

            „Pensionierter Bauer“ spricht von DIktatur – und damit scheinen Alle einverstanden zu sein, sogar AVC.

            Was wir im Moment erleben, ist der Versuch der Etablierung eines totalitären Systems – und dass dabei alle Großen Parteien mitmachen ist ein besonders frustrierendes Erlebnis.

            Dass sich dabei in Deutschland größerer Widerstand formiert, erfeut mich besonders. Ich hätte nicht gedacht dass ich von Wa…lappen umgeben bin.

            • Walter Keutgen

              karl1berens, wem fehlt es an Textverständnis? In meinem Beitrag, den Sie kritisieren, habe ich den gesamten Beitrag des Pensionierten Bauern sowie den ersten Satz Ihrer Antwort gutgeheißen und die Reaktionen Alfons van Compernolles und des Mannes von Sankt-Vith auf Ihre Antwort kritisiert. Dass Sie Mussolini anführen finde ich übertrieben und, wie Sie richtig erahnen, hätte ich das auch bei den anderen Personen.

              • karlh1berens

                Das sehen Sie nicht richtig. Ich meinte das Textverständnis von AVC in Bezug auf den Beitrag vom pensionierten Bauern, welcher ja von ViroDIKTATUR handelt und worauf AVC nicht eingeht
                Sorry, wenn das falsch rübergekommen ist.

  9. Krisenmanagement

    Vielleicht ist es ja mal gut, dass der Van Ranst endlich mal die Klappe hält. Allmachtsfantasien hat dieser angebliche Wissenschaftler aufjedenfall. Politisch wäre er auch gerne vorne mit dabei. Ich habe einige Nachrichtensendungen mit ihm gesehen. Das war der Deutsche Drosten hoch zwei. Er hat nur ein Ziel die Menschen in Angst und Schrecken zu versetzen. Das ist nicht gut. Menschen, die Angst werden vielleicht sogar schneller. Es ist einfach nur noch unverantwortlich. Keiner weiss mehr, was er noch darf. Und sind die ganzen Beschneidungen unserer Freiheit, wirklich noch vertretbar. Keiner weiss, was wirklich kommt. Diese Prognosen sind allesamt unseriös. Ich finde auch, die ganzen Feste und Karneval sollten unter Auflagen irgendwie stattfinden können. Wenn die Menschen nicht offiziell ihre Kirmes feiern können, dann finden manch findige Dörfler auch ihren Weg.

  10. Krankenschwester

    @ Krisenmanagement
    Ja genau! Ich würde vorschlagen, Sie begeben sich mal nach Belarus. Dann wissen zumindestens SIe, was man unter “ Beschneidung“ von Freiheit versteht, und können als vor Ort gewesener Experte so richtig vom Zaun brechen.

    • karlh1berens

      In Weißrussland ist Lukaschenko von der Mehrheit der Bevölkerung gewählt worden !

      Was wollen Sie uns jetzt genau sagen ?

      Die Weißrussen sollen unter dem gleichen Elend leben wie die Menschen in der Ukraine ?

      Und Steinmeyer soll nach Minsk fliegen und die dortigen Soros-Jünger unterstützen ?

      Wetten, dass der sich das nicht traut ?

    • Krisenmanagement

      @Krankenschwester (Krankenpflegerin) Es wurde in Belgien während der Corona-Zeit in unsere Rechte eingegriffen. Hohe Knöllchen wurden bei einem Sonntagsspaziergang verteilt. Grenzorte wurden abgeriegelt. Der Lockdown war zu keiner Zeit berechtigt. Die Menschen fühlten sich in die Ecke getrieben. Demonstrationen waren nicht erlaubt. Ist das demokratisch?? Wir haben immer noch keine legitime Regierung. Was hat diese Diskussion mit Belarus zu tun?

  11. Krankenschwester

    Sehr geehrter. Herr Berens,
    Ich muss meine Meinung was Ihre Postings betrifft , leider revidieren. Bisher fand ich diese immer Recht zutreffend.
    Lukaschenko ist also von der Mehrheit frei gewählt worden? Sie glauben also an den Weihnachtsmann? Gut jedem das Seine
    Ich habe weder von Steinmeier,( übrigens mit i , nicht y ) , noch von der Ukraine geschrieben.
    Macht aber nichts, vielleicht geht es Ihnen morgen wieder besser

    • karlh1berens

      Ich glaube, Sie wissen nicht wirklich was in Ukraine und jetzt Weißrussland los war und jetzt los ist.
      Das ist allerdings eine lange Geschichte und ich habe jetzt keine Zeit Ihnen das zu erklären.

      Nur soviel : Russland wird nicht zulassen, dass in Weißrussland Natotruppen aufmarschieren.

  12. Schaut man sich die Situation an, dann sieht man sehr schnell wo die Problene sind. Aber es will niemand die Probleme lösen, die Corona und vor Augen führt. Nein, denn dann müsste man (also auch die politischen Führer) sich ja Fehler eingestehen. Da ist es einfacher Corona die Schuld zuzuschreiben.

    Das Gesundheitssystem ist effizient, aber es fehlt Pflegepersonal. Darüber hinaus wird das Personal schlecht bezahlt, was wieder zum Personalmangel führt. Das Gesundheitssystem ist unterfinanziert, darum spart man an Pflegepersonal. Der Wohnraum ist teuer und die Menschen leben auf engsten Raum zusammen- da klappt das nicht mit der Isolation. Die Staaten sind hochverschuldet und müssen sparen, und zwar auch da wo es um unsere Gesundheit geht, denn das kostet Geld. Die Reichen zahlen keine Steuern mehr, alles ganz legal wohlgemerkt.
    Nehmen Sie sich ein beliebtes Land oder Region und sie werden feststellen: da wo diese Parameter ungünstig sind, also so wie beschrieben, da ist auch ein Hotspot!

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern