Gesellschaft

Verviers: Zwei Tote bei Polizeiaktion gegen mutmaßliche Terroristen

Bewaffnete und zum Teil vermummte Polizisten in der Rue de la Colline in Verviers am Abend des 15. Januar 2015. Foto: epa

In Verviers hat es am frühen Donnerstagabend in der Nähe des Bahnhofs eine spektakuläre Polizeiaktion gegen eine Gruppe mutmaßlicher Terroristen gegeben. Es gab mehrere Explosionen – und Tote. Offenbar planten die getöteten Dschihadisten einen Anschlag in Belgien. Am Freitag um 11 Uhr fand eine Pressekonferenz der Föderalen Staatsanwaltschaft statt.

Zwei mutmaßliche Terroristen kamen bei der Polizeiaktion in Verviers ums Leben. Ein dritter Verdächtiger wurde verletzt und festgenommen. Man habe „ein belgisches Charlie Hebdo“ verhindert, titelte Sudpresse.

Schauplatz der spektakulären Polizeiaktion war die Rue de la Colline, unweit des Vervierser Zentralbahnhofs. Der Einsatz begann gegen 17.45 Uhr. Die Anwohner wurden gebeten, in ihren Häusern zu bleiben und die Rolläden herunterzulassen. Die Rue du Palais und die Rue des Écoles wurden für den Verkehr gesperrt.

Explosionen, Schüsse, Maschinengewehre

Eine Anwohnerin reagierte gegenüber der RTBF schockiert: „Ich habe Explosionen und Schüsse gehört, dann sah ich Leute mit Maschinengewehren.“

Dieses Foto am oder in der Nähe des Tatorts machte ein Anwohner und postete es anschließend auf Facebook

Dieses Foto am oder in der Nähe des Tatorts machte ein Anwohner und postete es anschließend auf Facebook

Der Fernsehsender RTL-TVI berichtete, bei den Toten handele es sich um mutmaßliche Syrien-Kämpfer, die vor wenigen Tagen nach Belgien zurückgekommen seien. Seitdem hätten sie unter polizeilicher Beobachtung gestanden. Die Männer sollen einen Anschlag in Belgien geplant haben. Deshalb habe sich die Polizei für einen schnellen Zugriff entschieden.

In einer ganzen Reihe von belgischen Städten kam es am Donnerstagabend zu Hausdurchsuchungen. Angeblich verfügte die Föderale Polizei über Informationen, wonach Dschihadisten einen Terroranschlag in Belgien planten. In Belgien wurde die Alarmstufe am Abend auf das Niveau 3 angehoben (von 4 möglichen).

12 Hausdurchsuchungen und 13 Festnahmen

In der Rue de la Colline in Verviers waren am Freitag zahlreiche Polizisten postiert. Foto: dpa

In der Rue de la Colline in Verviers waren am Freitag zahlreiche Polizisten postiert. Foto: dpa

Um 11 Uhr am Freitag fand in Brüssel eine Pressekonferenz statt. Eric Van der Sypt von der Föderalen Staatsanwaltschaft gab Auskünfte über die am Vorabend durchgeführten Hausdurchsuchen. Zwölf waren es insgesamt, zwei wurden in Verviers vorgenommen, die anderen im Großraum Brüssel. Insgesamt wurden 13 Personen festgenommen.

In Verviers wurden nach Angaben Van der Sypts Waffen, Munition, Polizeiuniformen, falsche Papiere und Handys sichergestellt. Der dritte mutmaßliche Terrorist, der bei der Polizeiaktion verletzt wurde, bestreitet übrigens, zusammen mit seinen beiden getöteten Komplizen einen Anschlag geplant zu haben. Auch sei er noch nie in Syrien gewesen. Gegen den Mann wurde trotzdem Haftbefehl erlassen.

Hinweise über einen möglichen Zusammenhang mit den Anschlägen auf das Satiremagazin „Charlie Hebdo“ gibt es bisher nicht. (cre)

Siehe auch Artikel „Verviers Nährboden für junge Dschihadisten“

Siehe auch neuen STANDPUNKT-Artikel „Januar 2015“

207 Antworten auf “Verviers: Zwei Tote bei Polizeiaktion gegen mutmaßliche Terroristen”

          • Steeklöpper

            Ja und EdiG?!?!

            Der gute Herr hat mit seinem Brief zu 1000% Recht.

            Alleine der Abschnitt mit dem Clan in Bremen, das gibt es in Belgien zuhauf… Da wird einem schlecht wenn man das liest…

            Beruflich komme ich des Öfteren mit Moslems in Kontakt und lerne dort meistens sehr höfliche und gastfreundliche Leute kennen. Aber wie kriegen wir die 10-15% „Idioten “ aussortiert?

            EdiG, sie versuchen verzweifelt alle Moslems zu verteidigen, ist ihr gutes Recht. Aber sie sollten schon mal der Realität ins Auge schauen. Nicht alle die für Pegida sind, sind Rassisten, so wie sie es immer versuchen darzustellen

            Aber das wird nen never end Story . Wenn da jetzt nicht auch auf Seite der Moslems , gerade hier in Belgien, eine ganz klare Distanzierung zu den „Islamisten“ kommt, dann wird das böse ausgehen. Und das macht mir Angst, weil das wird sich dann in einem Maße hochschaukeln, das es nicht mehr händelbar ist.

            • @ Steeklöpper

              Der Mann hat Unrecht, er bedient sich eines Vokabulars mit dem kein anständiger Mensch etwas zu tun haben will. Ein Polizeibeamter? Vergleichen Sie mal die Kandidatenliste der NPD mit den Personallisten der Polizei, Sie werden sich wundern. Natürlich ist nicht jeder Polizist in Deutschland ein Nazi, aber der Anteil von Polizisten unter dem braunen Pack ist erschreckend hoch.

              Nicht alle die für Pegida sind, sind Rassisten. Akzeptiert. Aber warum merken diese Leute nicht wie perfide sie missbraucht und instrumentalisiert werden?

              Ich versuche nicht alle Moslems zu verteidigen, schon gar nicht verzweifelt. Ich plädiere nur dafür das Ganze mit Augenmass zu behandeln. Jedesmal wenn so etwas passiert wird nach neuen und schärferen Gesetzen gerufen. Ein Vollidiot fordert sogar die Wiedereinführung der Todesstrafe. Ich will aber nicht das noch mehr Märtyrer geschaffen werden. Sie wissen als guter Belgier sicher was die Katholische Kirche mit ihren Märtyrern macht, glauben Sie die Terroristen sind anders? Gelteneden Gesetzen muss wieder Geltung verschafft werden. Die Muslime in Europa stehen wegen ein paar Verblendeten unter permanentem Rechtfertigungsdruck und wenn sie etwas sagen wird das als „Lippenbekenntnis“ diffamiert. So schaukelt sich etwas hoch.

              • Analog zu Ihren Aussagen kann man sagen „Natürlich ist nicht jeder Terrorist in Belgien ein Moslem, nur ist der Anteil der Moslems erschreckend hoch“. Wieso merken Leute wie Sie nicht, dass sie perfiede missbraucht und instrumentalisiert werden?

                • @ Dummkopf

                  Wieso werde ich perfiede missbraucht und instrumentalisiert ? Weil ich gelegentlich darauf hinweise das die Welt nicht nur aus 1 und 0 besteht? Versuchen Sie einfach mal über den Tellerrand Ihres schwarz-weiß denkens hinauszusehen. Sie werden merken das die Welt bunt und schön ist. Helfen Sie doch einfach mit das es so bleibt .

      • Mischutka

        @ Steuerzahler :
        Tausend DANK für den guten Rat ! Wir haben selbstverständlich den „Offenen Brief“ sehr aufmerksam studiert. Und finden : das SOLLTE nicht nur jeder lesen, das MUSS jeder lesen !
        Ich frage mich nur (und die hier „Drumherum“ auch) : Hat Frau Merkel überhaupt eine Ahnung von diesem Brief ? Oder wird er von ihren Mitarbeitern „versteckt“ ?
        MfG.

        • @ Mischutka

          Vermutlich hat Frau Merkel von diesem „Brief“ ungefähr so viel Ahnung wie Herr Michel von den Kommentaren auf OD. Also gar keine, und das ist gut so, Zum Glück wird Politik nicht von einem Pamphletschreibenden Polizeibeamten gemacht.

          • Na ja, in Belgien wird Politik von Frau Onkelinx gemacht. Da wäre mir der Deutsche Polizist lieber. Zum Glück gibt es Bart de Wever, der mischt die Karten in der linksverseuchten Belgischen Politik neu…

            • Bart deWever und Franz Josef Strauss, da gibt es viele Gemeinsamkeiten. Beide wären gerne etwas geworden wozu sie nicht das Format hatten. Beide sind (waren) mächtig im Dunstkreis Ihrer Stammtische und Bierzelte. Der eine in Bayern, der andere in Flandern.
              Der einzige Unterschied den ich zu erkennen vermag ist, Strauss kann man die Korruption inzwischen nachweisen.

      • Joseph Meyer

        @Steuerzahler

        Danke für den Link! Der Kriminalbeamte hat recht!
        Frau Merkel verrät nach meiner Überzeugung die Bevölkerung Deutschlands schon seit jeher an die multinationalen Konzerne, sie ist also für mich durch und durch korrupt! Und sie hat sich das ihr gleich gesinnte – gleichgeschaltete – Umfeld geschaffen.

        Die Tatsache, dass jetzt die Islamisten an verschiedenen Orten und in verschiedenen Kontinenten morden, wird bei uns zur allgemeinen gesellschaftlichen Angst beitragen.

        Bürger die Angst haben, üben in aller Regel keine Kritik an der aktuellen Regierung und an deren Entscheidungen.

        Ich sehe auch hierin einen weiteren Grund für diesen losgetretenen internationalen Terror. Die Plutokraten, die Reichen, die Wall Street und die City of London, wollen unbedingt die Freihandelsabkommen TTIP, CETA und anschließend vor allem TISA in den EU-Mitgliedstaaten durchbringen. Mit diesen Verträgen wäre dann der letzte Rest von demokratischer Kontrolle auf die „oberen Zehntausend“ beendet…

        Schlauberger werden es als „Verschwörungstheorien“ bezeichnen, was offiziell in Washington während der Pressekonferenz durch 2 US-Kongressabgeordneten und einen Ex-Senator bekannt wurde! Es ist das saudi-arabische Königshaus, welches den Terror der wahhabitisch/salafistischen Banden finanziert. Wer aber kann bzw. darf in unseren westlichen Gesellschaften etwas gegen das saudische Königshaus sagen oder schreiben? Was alles besitzen die Saudis an realen Werten, Staatspapieren, Beteiligungen, Besitz von Medien in den EU-Mitgliedsländern…?
        Oder wie anders soll man das Schweigen der Massenmedien zu dieser Pressekonferenz interpretieren?
        Ist unsere Gesellschaft schon weitgehend lahm gelegt und bereit für die „Neue Weltordnung“ der Plutokraten?

        • @ Dr. Meyer

          Bürger die Angst haben, üben in aller Regel keine Kritik an der aktuellen Regierung und an deren Entscheidungen.

          Sie haben es richtig erkannt, machen Sie also gerne die Arbeit der Terroristen weiter, verbreiten Sie Angst. Je mehr ich hier lese umso mehr beschleicht mich das Gefühl hinter jeder Strassenlaterne, und davon gibt es in Belgien eine Menge, lauert der böse Taliban und im Nachbarkeller wird die Bombe gebaut auf der ich ins Nirwana reiten werde.

          Die Pressekonferenz der beiden Abgeordneten kommt um Jahre zu spät.Fragen Sie einmal in der Videothek Ihres Vertrauens nach dem Film Fahrenheit 9/11 (nicht mit Fahrenheit 451verwechseln]. Fahrenheit 9/11 ist ein Dokumentarfilm in Form einer Reportage des US-amerikanischen Produzenten Michael Moore. Er beleuchtet unter anderem die Geschäftsverbindungen der Familie von Präsident Bush zu arabischen Geschäftsleuten, vor allem zu jenen, die der Bin-Laden-Familie angehören. Dabei schildert der Film die Politik der US-Regierung nach der Zerstörung des World Trade Centers in New York, bekannt unter der US-amerikanischen Kurzbezeichnung für das Datum der Terroranschläge am 11. September 2001, „nine-eleven“. Erklärter Zweck des Films war es, einen Beitrag zur Niederlage von George W. Bush bei den US-Präsidentenwahlen am 2. November 2004 zu leisten.

          • Joseph Meyer

            @EdiG

            – Natürlich kommt die Erklärung der beiden Abgeordneten um Jahre zu spät, aber soll man sie deshalb einfach nicht wahrnehmen? Es ist meines Wissens das erste Mal, dass sich aktive hochrangige US-Politiker in dieser Klarheit zu den Hintergründen um 9/11 und zu deren Bedeutung für die aktuellen Ereignisse äußern!

            – Sie beschuldigen mich, Angst zu verbreiten, das kann doch wohl nicht Ihr Ernst sein! Wenn ich zur besseren Information und Aufklärung beitragen kann, dann helfe ich ganz im Gegenteil die Angst im Gefolge der Terroranschläge zu überwinden!

  1. Ein bedauerlicher Einzelfall… Die Islamierung findet nicht statt! Vor allem nicht in Verviers…
    Pegida ist nur ein Haufen Irrer.

    Ironie Ende

    Es ist nur eine Frage der Zeit bis sich in Belgien ein Massaker ereignet, die IS wird es schaffen, ganz sicher sogar…

    Und ja, nicht alle Muslime sind Terroristen.
    Die Jenigen die es aber sind, gehören schon vorab zu ihren Kollegen aus Paris…

  2. die wahrheit

    Wo geht das noch hin? Geht man so mit seinen Gastgeber um? Wir Belgier haben nun genug. Wann sind wir in Eupen dran? Politker, ihr seid gefordert. Wir wollen keine Menschen mehr, die sich nicht mehr an unsere Regeln halten

    • Nicole Cremer

      Es sollte sich jeder bewaffnen, da die Polizei nicht hinterherkommt…Was ist nur mit den Menschen los ??Hört doch auf mit dieser verdammten Scheisse…Irgendwann sind wir Meschen sowieso weg vom Fenster….dann herrscht wieder Friedenn. Nur wissen wir alle, dass das nie passieren wird….wir zerstören uns gegenseitig…..

  3. die wahrheit

    Liebe Maria, was soll das „Schützt die Bürger vor der Presse“. Warum bist du denn hier auf dieser Seite? Und schreib bitte hier nichts mehr.Und kauf Dir bitte auch keine Zeitung mehr, höre bitte kein Radio, schau kein Fernsehen.

    • Maria Heidelberg

      Ist das Ihre Meinung zum Thema Meinungsfreiheit? :-)

      Ich bin der Meinung, dass die Presse als Vorreiterrolle zur Verhinderung von Kriegen dienen sollte. Dazu gehören auch europaweit geplante Bürgerkriege.

      Ich habe zudem gerade gehört, dass Frau Merkel – wer hätte das gedacht- Daten sammeln möchte, anstatt Glanzbilder.

      Fragt man sich natürlich, warum gerade so viele „mutmaßlichen“ Terroristen ihr Unwesen treiben und dann auch noch in mehreren Ländern fast gleichzeitig. Ich bin mal gespannt, wann das nächste Attentat stattfindet. Sie sollten aber vorsorglich das Haus nicht verlassen, auch Sie könnte es treffen.

      Motto der EU: Es lebe die Sicherheit auf Kosten der Freiheit.

  4. Es ist noch mal alles gut gegangen, drei Probleme weniger. Aber man wird nicht immer soviel Glück haben. Ich kann nicht verstehen, daß man diese Typen wieder ins Land gelassen und nicht sofort liquidiert hat.

    • „Es ist noch mal alles gut gegangen, drei Probleme weniger.“

      Eigentlich in dem Fall,(nur) zwei weniger.
      Übrigens,der eine oder andere hier im Forum stellte sinngemäß die Frage ,ob die Polizei „berechtigt“ gewesen sei, das Feuer auf die Terroristen zu eröffnen. Ich hätte da den Vorschlag, dass diese Zweifler vor den Einsatzkräften rein marschierten, als „éclaireure“ sozusagen, wie in dem Schlacht-Spiel „Stratego“.(Kennt vielleicht der eine oder andere noch). Von denen blieb aber kaum einer übrig.
      Nee, Spaß beiseite, was gibt es denn da noch an Rücksichtnahme in Bezug auf die Täter zu beachten.

      • An dem Tag, an dem es mal die Gutmenschen trifft, werde ich lachen und sagen, wir dürften niemanden unter Generalverdacht stellen, außerdem hätten die Gutmenschen durch ihre Schleimerei den Propheten provoziert.

    • ahnungslos

      Weil dies gegen das Gesetz verstößt. Ich persönlich fänd es gut, wenn man Syrienkriegern die Einreise verweigern würde und ihnen die belgische Nationalität abnehmen könnte. Aber wenn Sie den Wunsch haben, sie liquidieren zu lassen, dann stehen sie mit denen schon fast auf einer Stufe.

  5. AntiChrist

    Bin mal gespannt was wir da noch zu lesen bekommen.
    Ob da auch einer seinen Pass verloren hat?

    Nunja bei der Knallerei hörte es sich aber nicht gerade nach schwerem Geschütz an.
    Meine Nachbarkinder haben da schon schwereres Kaliber in ihren Spielzeugpistolen.

    • Schon mal wat von Dynamischer Bereich und Digital Fullscale Clipping gehört in Bezug von Audioaufnahmen mit digitalen Geräten? Müssen Zeugen demnächst Hollywood-zertifizierte Aufnahmegeräte zur Hand haben, damit sie glaubwürdig wirken? Mit ’nem Kack-Smartphone hört sich ein Maschinengewehr eben schon mal wie ’ne Erbsenschleuder an.

    • Merowinger

      Warum wird eigentlich diesen belgischen IS Kämpfern nicht die Staatsbürgerschaft entzogen?
      Ich dachte immer wenn ein Bürger sich freiwillig ausländischen Streitkräften anschließt verliert man die Staatsbürgerschaft.
      Wenn sie für ihren Gottesstaat kämpfen wollen sollten sie sich bewusst sein nicht mehr in Belgien und der EU einreisen zu dürfen! Das wäre doch eine Möglichkeit diese Verbrecher los zu werden.
      Denn wie will man verrohte Gotteskrieger in eine westliche, liberale, aufgeklärte Welt integrieren??
      Das wäre für die Muslime die hier friedlich leben wollen auch eine Erleichterung. Sie müssten sich nicht ständig Erklären für Taten die Sie ebenso ablehnen wie der Rest der Bevölkerung.

      • @ Merowinger

        …Und was machen wir mit denen, die traumatisiert und desilusioniert zurückkommen. Die den Schrecken des „Krieges“ in seiner ganzen Tragweite gesehen haben? Können wir die nicht vielleicht sogar da einsetzen wo es gilt andere davon abzuhalten den Rattenfängern zu folgen. Elmar Thevessen hat gesagt:“ Keiner ist überzeugender als der, der da war.“

        • Elmar Thevessen, ein selbsternannter „Terrorismusexperte“, nannte gestern bei Maybrit Illner, Anderlecht einen Vorort von Antwerpen.
          Danach erzählte er noch was von sozialen Ursachen, dieser „Belgienexperte“ meinte, es hätte in Belgien in den letzten Jahren ganz schlimme soziale Einschnitte gegeben.
          Und ich dachte immer, die Hartz-IV-Reformen wären in Deutschland und nicht in Belgien durchgeführt worden.

        • Steeklöpper

          EdiG,

          Wir haben die ja nicht gezwungen dort hin zu gehen.
          Wenn ich Krieg spielen will, ja dann könnte es mal sein das ich was Schreckliches sehen werde….

          Wir sind nicht verantwortlich für Alles. Wenn “ diese Idioten“ da runter kämpfen gehen wollen, bitte. Aber dann soll die Türe hinter denen zu gemacht werden und gut ist.

          Also gerade in Belgien gibt es Viertel in einigen Städten, da muss jetzt aufgeräumt werden und zwar mit dem “ eisernen Besen „.

        • Merowinger

          @EdiG
          Was wir mit denen machen sollen ist ganz einfach. Türe zu, Fertig, Aus, Schluss, Basta.
          Einen Job werden die wohl nicht mehr haben nach 6 Monaten All Inclusive Abenteuerurlaub in Syrien. Somit soll der Sozialstaat die Rechnungen für den Therapeuten auch noch bezahlen. Als Dank, für eine nicht ansprechende Therapie, stürmen Sie dann ein jüdisches Museum oder die Redaktion eines Islamismus kritischen Nachrichten oder Satiremagazins. In Anbetracht der Gefahr die von diesen Dschihadisten ausgeht ist das Risiko für die Zivilbevölkerung zu Groß als dass man auf den „Einen“ Zurückkehrer hofft der, geläutert von seinen schrecklichen Erlebnissen, den hiesigen potentiellen „IS Anwärtern“ versucht dieses Unterfangen auszureden

        • Als mein Vater im September 1946 aus Jugoslawischer Kriegsgefangenschaft heimkehrte, wurde er erst einmal 1 Woche in Petit Chateau inhaftiert bis klar war dass er Zwangssoldat und kein Kriegsfreiwilliger in der Wehrmacht war. Heute lässt man die Islamischen Söldner frei herum laufen. Was ist nur aus Belgien geworden…..

  6. @verrückt
    Der einzigste der hier verrückt ist sind sie :)
    Gucken sie doch weiter RTL lesen sie die Bild usw und lassen sich weiter manipulieren !!!
    Was soll der ganze scheiss immer hier Islam Terroristen, ich bin Moslem aber kein Terrorist ,.wäre ihnen allen sehr dankbar wenn sie nur das Wort TERROR benutzen und den Islam daraus halten !!!

    • Damien Francois

      „Verrückt“ hat das Wort „Terror“ nicht benutz – nicht einmal das Wort „Islam“ oder „Moslem“. Ich habe heute muslimische Bergsteiger-Freunde in Malaysia, dem Kashmir und der Türkei angemailt, um ihnen mitzuteilen, daß ich nicht mit Charlie Hebdo einverstanden bin und, daß ich es nicht für richtig halte, daß man fremde Götter (oder „Prophet“) besudelt – wie manch ein anderer Kommentator auch geschrieben hat. Ich habe gerade, vor 1 Monat in Nepal ein neues Buch zu den HEILIGEN BERGEN NEPALS veröffentlicht, und in den letzten Jahren Artikel zu Religionen in einer ehrwürdigen französischen Zeitschrift veröffentlicht. Ich habe mein vorletztes Buch mit einem Indianer geschrieben – ein Vergleich der Weltsichten der Indianer und des Westens (nicht gut, der Westen). Außerdem bin ich promoviert in Philosophie.
      Ich sche… auf die BILD und RTL. Will sagen: Ich setze mich wahrscheinlich mehr als Sie mit Religionen und Weltsichten auseinander.
      Was SIE hier schreiben, ist unter aller Sau und eines echten… Moslems nicht würdig. Und bestimmt nicht respektvoll für die hiesige Bevölkerung! Namaskar!

      • Zu ihrem Kommentar empfehle ich die heutige Rede des Papstes. Meinungsfreiheit ist eines der Grundrechte, dass Recht seine Religion ausüben zu können allerdings auch. Wir sollten respektvoll miteinander rumgehen und Charlie Hebdo’s Karikaturen waren häufig „unter der Gürtellinie“.

        Natürlich rechtfertigt dies das Attentat unter keinen Umständen! Wir sollten nun jedoch nicht dazu übergehen den Islam pauschal zu kritisieren.

        • Damien Francois

          Ich bleibe dabei: „Was X-Men hier schreibt, ist unter aller Sau und eines echten… Moslems nicht würdig. Und bestimmt nicht respektvoll für die hiesige Bevölkerung!“ Praktisch ein Zitat der Emails, die ich von meinen genannten muslimischen Freunden erhalten habe.

          • Lieber Francois,
            Dann bleiben sie dabei ,ist kein Problem ,.,,
            Ich weiss was ich würdig bin und woher ich komme !!!
            Meine Freunde hier in Belgien sind Christen,wir feiern zusammen ramadan ,Weihnachten Karneval usw..um es zu kürzen wir können mit einander egal welchen Glaubens !!!

          • Altweltenaffe

            Sie müssen die Karrikaturen (=Kritik) auch im Kontext sehen.
            Charlie Hebdo nimmt gnadenlos Leute und Religionen auf die Schippe, deren Aussagen oder Taten ganz einfach „weltfremd“ sind oder eben nicht in unsere Gesellschaft passen.
            Bestimmt ist auch nicht jede Karrikatur das Gelbe vom Ei, da braucht man garnicht drüber zu diskutieren. Aber das kommt überall mal vor. CH ist eben an Grobheit nicht zu überbieten, wenn das mir nicht gefällt, dann kauf ich es eben nicht. Aber es wird wenigstens darüber diskutiert, statt die Probleme tot zu schweigen! Ein Problem verschwindet nicht, nur weil man nicht darüber redet/schreibt/“karrikiert“.

            • Wir sind im...

              Erzählen Sie einem streng Gläubigen Moslem in Süd-Yemen so etwas. Das ist dumm. Wo soll jemand, der in einer völlig anderen Welt lebt, CHARLIE H kennen? CHARLIE H als Maßstab aller Dinge = PIPI KAKA. DAS macht uns schuldig, alles zu relativieren und eben kein respekt vor anders Denkenden zu haben. Ich finde die heuchelei der Gutmenschen in dieser Hinsicht durch und durch kriminell. Sie sind auf der einen Seite für Respekt, pissen andererseits – wie jemand irgendwo hier oder auf BRF oder G-E – auf die Gottheiten anderer Völker.
              DAS GEHT NICHT. Oder doch, wenn man seine eigene Weltsicht als die einzig gültige erachtet. FAschismus, also.
              Wenn Charlie auf FRZ Politiker, oder auch EURO Politiker und geschäftsmänner ist es völlig OK!
              Also, WIR sollen überlegen, was wir tun; DIE EXTREMISTEN, und die gesamte muslimische Gemsinschaft ebenfalls.
              Und NICHT vom globalen Profitapparat – Waffenindustrie, usw. – desinformieren und manipulieren lassen.
              MISSION IMPOSSIBLE, mE.
              Wir sind im AR…

              • Altweltenaffe

                Natürlich geht das oder sind wir nicht mehr Herr im eigenen Land? Wer nicht damit einverstanden ist kann ja weg schauen! Das muss ich auch wenn dort unten im Jemen die Menschrechte verletzt werden!

              • Altweltenaffe

                Das hat nichts mit persönlichen Beleidigungen zu tun, es geht um’s Prinzip. In diesem Land/Europa habe ich das Recht offen meine Meinung zu sagen und wem das nicht passt, der muss halt eben sehen wie er damit klar kommt. Jeder der sich angegriffen fühlt kann rechtliche Mittel ergreifen um Karrikaturen (oder dergleichen) zu verbieten WENN die Klage begründet ist.
                Wenn man älter wird, dann wird man gelassener: dann hört man nur noch das, was man auch hören will. Leider werden die meisten Syrienkämpfer dieses Alter wohl nicht erreichen.

              • Altweltenaffe

                Darüber hinaus nehmen Juden und Christen nicht in Anspruch, dass die Thora oder Bible über dem Gesetz stehen. Nur wenn auch die Muslime DAS anerkennen, können die Menschen der verschiedenen Religionen friedlich miteinander leben.

                • @ nmm

                  Sagen Sie mal einem orthodoxen Juden die Thora sei nicht wörtlich zu nehmen, oder einem amerikanischen Baptisten dasselbe von der Bibel. In Anbetracht der Tatsache das es in Amerika Schulen gibt an denen allen Ernstes gelehrt wird das der Herr die Welt in 7 Tagen erschaffen hat, und alles andere Blasphemie sei, widerlegt sich Ihr Unsinn.

                  @ Altweltenaffe

                  Das gilt aber nur in Europa. Wobei, in Großbritannien ist das Staatsoberhaupt gleichzeitig Oberhaupt der anglikanischen Kirche. Der einzige Staat in Europa der nicht die Trennung von Staat und Kirche in seinen Gesetzen festgeschrieben hat.

        • Damien Francois

          Und, wo bitte habe ich den Islam kritisiert? Nur den Angriff von diesem X-Men habe ich kritisiert. Außerdem bin ich mit den Worten des pakistanischen Parlaments, Charlie Hebdo habe 1,2 Milliarden Muslime beleidigt, einverstanden. Unsere Meinungsfreiheit ist eben NICHT universell. Aber man sollte auch mal die Füße auf dem Boden behalten und erkennen, daß eine Neutralisierung von Syrier-Rückkehrer (!!!!!), die auch noch schwer bewaffnet sind, notwendig ist. Leider ist der Islam ein ganzes, mit dem wir alle, inkl. Moslems in aller aller erster linie, befassen muß. Denn gerade wir, als NICHT-MUSLIME, haben es da schwer; die Extremisten behaupten doch sie würden den Islam richtig auslegen, und die allermeisten Moslems behaupten dasselbe. Wir, von Außen, können nur das ganze feststellen. Notwendige Tötungen sollte man begrüßen.

          • Hahahaha…
            Jetzt wollen sie es mir aber zeigen ,und ihre Aussage verteidigen in dem sie mich jetzt in jedem ihrer Kommentare erwähnen !! Klasse für einen Mann der ja so viele Bücher geschrieben und so gebildet ist !!!
            Habe niemanden und werde niemanden angreifen hier ,wiederhole mich noch mal das einzigste was ich hier sagen will ist das der Islam nicht terror ist!!
            Uns Moslems gibt es viel viel mehr als Terroristen !!!
            Allah sei mit euch meine Freunde ,sowie Gott mit mir ist :)

          • äntlsch 18

            @Damien Francois
            ….Denn gerade wir, als NICHT-MUSLIME, haben es da schwer; die Extremisten behaupten doch sie würden den Islam richtig auslegen, und die allermeisten Moslems behaupten dasselbe…. Notwendige Tötungen sollte man begrüßen…..

            Muss es nicht das gleiche heißen?
            Ich werde nicht ganz schlau wie du zum Islam stehst.

            • Damien Francois

              Ich respektiere den ISlam, wie er ist, in islamischen Ländern. Z Bsp dem Iran. Wenn die IS, diese Idioten meint, sie müsste in muslimischen Ländern herrschen, dann müssen diese Länder gegensteuern. WIR sollten nicht eingreifen; WIR Europäer haben überall auf der Welt Scheiße gebaut, Jetzt sollte Schluß sein. Laßt die leute vor Ort ihre probleme auf ihre Weise lösen. Aber WIR dürfen dann auch nicht heimlich die Fähden ziehen – was besonders die USA seit geraumer zeit machen.
              HIER soll man idT nach unseren Werten leben und da hatben sich gefälligst die Zugezogenen daran zu halten; auch kulturell.
              Ein Beispiel, das Louis Michel eben nannte: Es kann doch nicht sein, daß wir hier aus Rücksicht auf Moslmes in Schwimmbädern Tage NUR für frauen einrichten.
              Und, Dschihadisten kuscheln, d.h. „didaktisch“ begleiten, wie irgend ein Idioten-Experte gestern abend auf ’nem duetschen Sender meinte? Quatsch. Sollen Tausende von Extremisten baby-sitten?
              Das Problem: Ein Auseinandertreffen, das keinen Dialog zu läßt – eh oft ein Hippie-Ding- von 2 Weltsichten die NICHT zu verinbaren sind, AUF EINEM FLECK, WIE HIER: Wir, Aufklärungs- und Freiheitsfanatiker glauben an nichts mehr – doch, le cul et l’écu. Über alles darf, SOLL gelacht werden (können) – was Nietzsche meinte mit seinem „Gott ist tot!“ (Er meinte: Oje, was kommt auf uns zu, jetzt wo die Menschen nicht mehr an den EINEN Gott glauben). Und dann die religiösen, bzw. muslimischen Extremisten und „Ungemäßigte“ (wovon es sehr viele gibt, auch wenn die muslimische Gemeinschaft dies NICHT einsehen will), die ein völlig entgegengesetzten Glaube haben.
              Die globale Gesellschaft? Gift für den Planeten, die Natur und die Menschen; Manna für die Konzerne, die Waffenindustrie, usw.
              PS: JA, Tötungen sind OK wenn größeres Übel verhindern können – sagte z Bsp der Dalai-Lama. Aber dan tritt das Problem der Informationsmanipulation und Desinformation auf… Alles sehr schwer. Daraus gibt es keinen Ausweg mehr. Wie ich einmal schrieb (im G-E, zum Klimawandel, 2007), bzw. zitierte, und wofür ich vom damaligen Parlamentspräsidenten (Schröder?) kritisiert wurde: „“Die Zeit läßt sich nicht anhalten; es gibt keine weise Umkehr, keinen klugen Verzicht. Nur Träumer glauben an Auswege. Optimismus ist Feigheit. Wir sind in diese Zeit geboren und müssen tapfer den Weg zu Ende gehen, der uns bestimmt ist. Es gibt keinen andern“ (Oswald Spengler)
              Lesen Sie das hervorragende Buch von meinem freund DAVID ENGELS: Auf dem Weg ins Imperium: Die Krise der Europäischen Union und der Untergang der Römischen Republik. Historische…

              Keine Zeit mehr, ich schweige jetzt!

                • Damien Francois

                  Herr Van Houtte, ich weiß worauf Sie hinaus sind, und sage nur: Der Westen, allen voran die USA und Großbrittanien sollten sich nicht als Weltpolizisten – Nato-Puppet manchmal vorne an – verstehen. Die „manifest destiny“ ist über 150 Jahre alt; aus einer anderen zeit. Wir fangen an zu bezahlen, für die imperialistiche Haltung unserer Vorfahren – die wir ja, of course, weiterführen (wollen, müssen).
                  Jetzt, allmählich, knallt uns alles im Gesicht zurück.
                  Vergessen wir auch nicht – ich habe ja gelesen, daß Sie ein großer Bewunderer der USA sind -, daß die „Amis“ im 2. Weltkrieg erst interveniert sind als sie merkten, ihr Hauptabsatzmarkt, Europa, dabei war sich ernsthaft, für lange lange Zeit, als „Kunde“ zu „entsorgen“. Erst dann griffen die USA ein. Nein, wir dürfen nicht überall eingreifen. Aber das ist fast wieder Idealismus; denn wenn ich sehe wie diese Verrückten der I.S. sich austoben, muß ich kotzen. Ich vermisse z Bsp, daß der Iran und andere Länder sich nicht verbünden und gehen diese Idioten marschieren und sie alle ausrotten. Aber, wir wissen alle, daß der Westen den konfessionellen Kampf innerhalb des Islams schürt – was kein anderer stärker als der Iran zu spüren bekommen hat – und einen Konsens verhindert. Klar, da gibt es die Schiiten, die gegen die Sunniten, die… Klar, weiß ich alles. Aber, was selten ausgesprochen wird: Der Westen WILL keine vereinte islamische Welt. Stellen sie sich vor! Eine Art… Khalifat mit über 1,2 Milliarden, und Kohle, also Öl, ohne Ende? Ok, die Technologie kommt meistens von hier, usw. Und dann mischt auch China mit; und wenn China mitmischt, dann Indien auch, usw. usw.
                  Einfach ist es wirklich nicht.
                  (SENFGEBER: Ich nutze nie Korrekturprogramme; die sind lästig weil ich immer in zu vielen Sprachen schreibe, Korrekturprogramme nerven dann – désolé wa!)

                  • Marc Van Houtte

                    Hallo Herr Francois
                    Ich kenne zwar die USA recht gut da ich oft dort war bin und war, Trotzdem bin ich aber kein blinder Fan von allen was sie dort machen.
                    Fakt ist das wir den Krieg vor unserer eigenen Haustür nur mit ihrer Hilfe beendet haben. Ich spreche in diesen Fall vom Balkankrieg.
                    So lange wir in der EU keine gemeinsame Außenpolitik haben werden wir Europäer eine Lachnummer sein und bleiben.
                    Die Menschlichkeit gebietet uns in dem IS Konflikt ein zu greifen weil dies Völkermord ist.
                    Ich freue mich für jeden Landsmann der meint in Syrien mit zu kämpfen und fordere daher das wir unser Engagement vom Irak auch auf Syrien ausbreiten.
                    Jeder der Blödmänner aus unserem Lande den wir dort Töten stellt danach für unsere Gesellschaft keine Gefahr mehr da. Ich gönne auch deren die 72 Jungfrauen.
                    Einerseits sagen sie das sie Kotzen müssen wenn sie sehen was dort beim IS geschieht andererseits sagen sie wir sollen sie machen lassen. Was wollen Sie?
                    Ich bin sogar bei ihnen was den Willen angeht keine zu starken Staat dort unten zu haben.
                    Viele Länder haben gute Geschäfte gemacht während dem Krieg zwischen dem Irak und Iran.
                    Dies nach dem Motto solange die sich gegenseitig umbrachten fanden alle dies Geil.
                    Ohne die Angelsachsen wäre ihre einzige Sprache heute Deutsch Herr Francois beachten sie dies auch mal.
                    Ja ich bin sogar froh darüber das Israel die Reaktoren im Irak sowie in Syrien zerstört haben weil mein Vertrauen in diese Staaten bei null liegt.
                    Ich schreibe auch in mehreren Sprachen und klaue ihren Satz
                    Ich nutze nie Korrekturprogramme; die sind lästig weil ich immer in zu vielen Sprachen schreibe,

              • äntlsch 18

                @Damien Francois
                Danke, jetzt verstehe ich dich besser.

                Für mich gibt es nur eine einzige Lösung und zwar, dass Politik und Religion (welche auch immer) strikt getrennt werden müssen. Dazu zählt auch das „C“muß bei der CSP etc. raus….
                Noch dazu dürfte keine Religion mehr Öffentlich agieren. Religion muß privat bleiben und sein.

                Ob das in naher Zukunft etwas ändert ist natürlich fraglich, dennoch würden nicht mehr soviele durch Extremisten verführt werden. Klar gibts dann ja immernoch das Internet aber ich denke, dass besonders Jugendliche durch persönlichen Kontakt erst heiß gemacht werden.

                • Damien Francois

                  Die Welt muß umdenken – klingt lachhaft, ich weiß. Aber es ist wirklich so, daß die „Problemmacher“ Antinomisches, ja, gar total Gegensätzliches (Oxymoron!) an den Tag legen: Rapper-Attitüden, neuste Technologien, und dann den Koran strickt auslegen wollen? Sie sind ja oft auf unserem Boden. Nicht nur in Syrien oder im Kurdistan, in Pakistan oder dem Jemen. Wie bekämpft man so etwas? Alle begleiten, wie ein deutscher Minister gestern sagte? Hallo?!?!? Wie soll das vor gehen?
                  Wir ernten jetzt das Elend, das wir seit, was, Alexander dem großen, in der gesamten Welt verursacht haben – das sehe ich ein. Dennoch bin ich nicht bereit, wie viele „Gutmenschen“ verlangen, HIER eine Arche Noahs aufzubauen. Das ist sinnlos. Weil die Fundamente selbst des Zusammenlebens nicht existieren – außer Konsum, vielleicht?
                  Es ist alles verwickelt; KARMA halt, alles ist mit allem verbunden. Aber wir sitzen ja im Boot, und müssen mit den Ausuferungen JETZT fertig werden.
                  Die Multikulti ist keineswegs gescheitert, ist sie doch präsenter als je! Weltweit! Nur wenn dem Wort moralische Qualitäten zuweist, also „gut-böse“-Eigenschaften, dann behaupte ich idT, daß sie gescheitert ist. Und das ganze gerede von wegen wir bräuchten die Fachkräfte, oder Billigkräfte, usw. ist ein… Schleier, den man über die Realität, oder davor, zieht – genau so wie auch, daß Menschen dazu geboren werden, sich zu verbreiten, per se.
                  Herr Meyer sagt gerade diffrenzieren; relativieren, in Perspektiven stellen… DISKUTIEREN, man hat in unserer geselllschaft gesehen wohin es führt.
                  Ich glaube auch nicht an die offizielle Version des 9/11, und Bush, Cheney, Rumsfled würde ich am liebsten mit meinen eigenen Händen „terminieren“.
                  Ja, die Wahabiten und die Salafisten sind ein verdammt ernstes problem. Aber das kommt auch davon, daß unsere gesamte Gesellschaft nur auf Geld basiert.
                  Vielleicht wirken die Kommentare nicht gerade „strukturiert“; aber ich gebe zu, daß ich innerlich so etwas von koche, und zwar wegen des Ekels, den bei mir diese Extremisten-Schweine verursachen, aber auch wegen der Dummheit von denjenigen, die Öl aufs feuer gießen. Wenn ihr so FÜR Meinungsfreiheit seid – EIN WERT IN UNSEREN GESLLSCHAFTEN UND NICHT UNIVERSELL! DIE AUFKLÄRUNG („the sheep is a wolf“) IST NUR WESTLICH! – dannrespektiert doch, daß 1,2 Milliarden (!!!) Menschen nicht so denken: Wenn CH H zeigt, wie der Papst einen Esel von hinten fi…, dann finde ich dies zwar unter aller Sau, aber es gehört zu unserer (verkorksten) Welt: Aber nicht wenn jemand eine Gottheit, einen Propheten eines völlig anderen Kulturkreises mit dreck beschmiert.
                  Ja, Herr Meyer, das denke ich auch: Wir dürfen VERLANGEN, daß die Umma was tut. Aber dann auch von den USA, ISrael und uns selbst, daß wir endlich, endlich die arabische Welt VOR ORT in Ruhe lassen – DAS, was die Iraner seit eh und je sagen.
                  Vielmehr, besser, könnte-sollte ich dazu schreiben, aber nein. das war alles nur ein Schrei, den ich raulassen mußte.
                  Motus et bouche cousue!

                • Endlich 70

                  an äntlsch 18
                  hast Du etwa erwartet, dass Damien Francois Dir eine Antwort gibt?

                  Eher leitet er Dich auf ein Buch…. welches Du eh nicht kappierst.

                  Und ehe die CSP sich vom C verabschieden würde werden alle Islamisten zu Atheisten.
                  Du wirst es kaum Glauben bzw. für möglich halten aber ehe die Politiker (alle über einen Kamm geschert) weiter als von der Tapete bis zur Wand regieren wirst du auch schon längst dem Islam angehören oder das Zeitliche gesegnet haben…
                  Mir fällt gerade auf, dass ich ohne religiöse Begriffe auch nicht sehr weit komme.

          • Joseph Meyer

            @Damien Francois

            Ich denke wir sollten wie bei so vielen Anlässen differenzieren!
            Gewalttätig ist offensichtlich nur die wahhabitisch/salafistische Gemeinschaft von Muslimen, gemäß deren wortwörtlicher Auslegung und Befolgung des Koran.

            Deshalb bin ich der Meinung, dass:

            1. wir von den anderen friedliebenden muslimischen Gemeinschaft verlangen können und sollten, dass sie sich offiziell von den Wahhabiten und Salafisten lossagen, und

            2. die wahhabitischen Geldgeber für den internationalen Terror von allen Staaten wirtschaftlich und politisch isoliert werden müssen.

            • @ Dr. Meyer

              Zu 1. Die haben vor Ihren wahabitischen und salafistischen „Glaubensbrüdern“ wahrscheinlich mehr Angst als Sie und ich zusammen. Das Problem ist, Freunde kann man sich aussuchen, Brüder nicht.

              Zu 2. Klasse, wir isolieren die bösen Saudis und schon erfreuen wir uns an autofreien Innenstädten und können auf der Autobahn Fahrradfahren.
              Sie sind alt genug um sich an 1973 erinnern zu können. Für Eupen hätte das natürlich etwas Gutes. Wir könnten uns die Debatte um die Friedensstrasse und die Begenungszone sparen. Vielleicht greift Herr Klinkenberg diese Idee ja auch und wagt einen Vorstoss im PDG. Wir isolieren dann die Saudis. Das Gelächter möchte ich gerne hören. :-)

      • Warum den eines Moslems nicht würdig ??
        Weil ich schreibe das das mal reicht den Islam mit dem terror ständig in Verbindung zu bringen !!!
        Ich glaube ihnen das sie viel gesehen haben ,da wo sie über all waren die Menschen kennengelernt haben usw… aber genau wie die Leute hier das recht sich haben frei zu äusern ,habe ich auch das recht einen Kommentar über den Islam zu schreiben ,.der Islam hat nix mit dem terror zu tun ,.,
        Und zu meinem ersten Kommentar hab ich das verrückt mit einem netten Smiley geschrieben .,war um niemanden zu beleidigen ;)

        • Damien Francois

          Lesen Sie bitte meine versch. Kommentare und schlafen Sie drüber. Dann melden Sie sich morgen noch einmal und sagen mir was ich falsch geschrieben habe. Und, ich bleibe dabei: Der Islam ist eins, räumt mal von Innen auf! Noch etwas: Alle Iraner, die ich in meinem Leben kennen gelernt habe, waren ALLE sehr kultivierte und verdammt nette Menschen. Will auch hiermit sagen: Ich weiß es zu schätzen mit solchen menschen Kontakt zu haben.
          Hier die Worte des Nr1 Bergsteiger der Türkei, eines gläubigen Moslem: „İ see you are angry. Rightly so. The world is crazy, and it will not go better at all in time. Nothing we can really do about it, for us individuals. The west and the east are broken and it seems another big war is imminent. İ hope not, but as you said, the world is full of idiots and criminals– no lack of both! “
          Charlie Hebdo hat Fehler gemacht, meines Erachtens; aber bitte geben Sie auch zu, daß, ja, IM ISLAM Fehler gemacht werden.
          Und SEHR VIELE von uns, Hiesige, vermissen KLARE ZEICHEN VON IHNEN, MOSLEMS.
          Jetzt schweige ich dazu.

          • Ganz im Gegenteil ich finde ihre Kommentare gut es ist nix beleidigendes dabei ,und sehr gut formuliert ,.
            Das einzigste wo ich ihnen nicht recht gebe das sie schreiben ,das ich hier Leute angreiffe,.!
            Wenn der erste Kommentar von mir falsch angekommen ist dann sorry an die betroffende Person !!
            Und was sie da schreiben über ihren türkischen Bergsteiger ist Klasse ,ein schönes Zitat !!
            Und zum Schluss gebe ich ihnen noch mal recht,hier in Belgien kommt zu wenig von der Seite des Islams was den Terroristen usw..angeht ,.

      • Jean-Pierre Pierot

        In Afghanistan haben die Terroristen im Namen Allahs Stein-Buddhas zerstört, in Irak haben die Terroristen im Namen Allahs Kirchen zerstört oder diese in ISIS HQ „umgewandelt“, in Paris haben die Terroristen im Namen Allah Atheisten und Juden umgebracht , in Verviers sind die Terroristen im Namen von ??? getötet…

      • Öppe Alaaf

        Booaaah! Suuper!

        Damien Francois hat ein neues Buch veröffentlicht!

        Und in ehrwürdigen Zeitschriften Artikel geschrieben.

        …und sogar über Indianer.

        Sie nutzen wohl jede Gelegenheit für Ihre Selbstdarstellung, oder?

        • Damien Francois

          Vielleicht hat das etwas mit dem Thema zu tun? Vielleicht fällt DAS unter Meinungs- und Pressefreiehit- die SIE jedem Asylanten zusprechen aber mir vorenthalten wollen!
          Wieviele haben Sie inzwischen bei sich aufgenommen? Ich meine, Syrienrückkehrer – um sie „weich zu kuscheln“.
          Gröhl weiter Alaaf, das macht Sinn! Ist es doch Karneval!

          • Öppe Alaaf

            OK, Damien Francois.

            Aber wenn Sie eines Tages posten, dass Sie ein Furunkel am Arsch haben und sich auf die Meinungsfreiheit beziehen, werde ich wieder da sein.

            Ich liebe ihre Desinformations-Posts einfach zu sehr.

            • Damien Francois

              Das glaube ich Ihnen gern, geben Sie doch zu jedem Scheiß Ihre hahahah Bemerkungen ab, die bloß von einer rosaroten Idiotenwelt zeugen. Ihre Furunkel gehen mir am Arsch vorbei. Wieder einmal beweisen Sie, daß Sie zwar zu alles was zu sagen haben, aber jedesmal nur Dummheit dabei rausprutscht. Die Forderung nach Ihrem Schweigen liest man hier öfters. Schonmal nachgedacht wieso?
              Soviel wie Sie hier täglich posten deutet darauf hin, daß diese OD-Plattform Ihre einzige Welt ist. Kein Wunder, daß von der realen Welt 0,0 Ahnung vorweisen.
              Sprechen Sie mich gern an, wenn Sie mich in der Stadt antreffen – wir reden mal dann mal ein offenes Wort miteinander!

            • Damien Francois

              Und abschliessend: Außer den divergierenden Wweltsichten denke ich, daß der große Unterschied zwischen Ihnen und mir darin besteht, daß Sie Ihre Gedanken in “hahahaha” und pseudo-intellektuellen Kommentaren hier verbreiten, und ich meine Ideen in geordneter, wissenschaftlicher Form (Buch, Aufsätze, usw.) nieder schreibe – was ich versucht habe auch einem X-Men zu erklären, oben.

        • Chapeau! Polizei!

          Wir vermissen Demos von Moslems gegen die Ausuferungen, oh ja! Denn, wir Dr Francois schrieb, ist der Islam eins, was Cem Özedemir gstern abend im deutschen fernsehen betonte: „Der Salaffismus ist zwar eine kleine Richtung des Islams, dennoch gehört sie zum Islam“. Klarer und deutlicher kann man es nicht formulieren – und das tut ein… Moslem!
          In Verviers sollen es Tscetschenen gewesen sein – was Viele in Eupen nur in ihrer Kritik solcher Immigranten bestätigen wird!

      • ahnungslos

        Vielleicht wollen Sie diese Haltung nicht sehen. Es haben bereits mehrere geistliche Oberhäupter des Islams die Attentate von Paris verurteilt und gesagt, dass so etwas im Islam nichts zu suchen hat.

  7. die in Verviers haben es richtig gemacht,genau wie in Paris nicht lange zögern und sofort zur sache kommen so kosten sie kein Geld mehr und andere werden es sich vielleicht überlegen ob das sich lohnt.

  8. StimmeTD

    Gerade eben von der Abendschule in Verviers zurück Studenten und Lehrer sind gebeten worden die Schule zu verlassen. Die rue de Palais wurde übrigens gesperrt weil eine zweite Wohnung dort gestürmt wurde. Es waren viele Schüsse und kleinere kracherartige Explosionen zu hören

  9. Islamisten, Rückkehrer usw…. ich kann es nicht mehr hören!!
    Es gibt viele Religionen aber nur mit einer haben wir solche Probleme! Der Normalo muss den ganzen Tag arbeiten um seine Familie zu ernähren und kommt abends kaputt nach Hause und muss sich dann im Fernsehen anschauen was die wieder angestellt haben.
    Geht doch weg wenn bei uns alles so schlecht ist, wir brauchen Euch nicht!

  10. @UFOS – Nein nicht alle Terroristen sind Moslems..Richtig! viele sind NAZIS und töten in Oslo 77 Menschen und in der Ukraine in Odessa 40 Menschen – 10 in Deutschland und 182 kommen durch rechtsradikale Anschläge ums Leben. ( lt. Antonio – Stiftung in D. seit der Wende.) Wieder andere töten mit Drohnen Unschuldige, und durch völkerrechtswiedrige Kriege hunderttausende Unschuldiger. Nein, wahrlich nicht alle Terroristen sind Moslems..

    • Joseph Meyer

      @ Dieter
      ja, richtig! Und Andere verweigern einem ganzen Volk die lebensnotwendigsten Güter, z.B. Wasser, nachdem sie diesem Volk das Land abgenommen haben…

      Und über Allem schwebt die unnötige(!) massive Verschuldung der Staaten sowie der notwendige Erhalt unserer Lebensgrundlagen – inklusive Weltklima – …

      Es bleibt viel zu tun! Das Ganze aber wäre sehr viel einfacher zu bewältigen, meine Meinung, wenn wir kein Mineralöl mehr verbrennen würden…!

  11. K-D Michaelis

    Wenn ich Simonne DOEPGEN’s BRF-Kommentar vom vergangenen Freitag (9/1/2015) wieder lese (“…Denn neue Kreuzzüge nach dem Vorbild von Pegida sind für UNSEREN Frieden im Alltag weitaus gefährlicher als vereinzelte Wahnsinnstaten extremistischer Terroristen.”), dann muss das wohl hier in VERVIERS ein vollkommen harmloser Polizeieinsatz gewesen sein. Laut Simonne DOEPGEN und anderer scheuklappenbewehrter, voluntaristischer “Humanisten” gibt es doch etwas viel gefährlicheres als diese mit automatischen Sturmgewehren, Kriegswaffen und Granaten wild um sich schiessenden “extremistischen Terroristen”, nämlich … eine PEGIDA-Demo in Dresden (oder anderswo).
    Klar ist die PEGIDA-Demo viel gefährlicher … für die dauerhafte wirtschaftliche Absicherung von Millionen Migranten, weil nach jedem arabisch-islamistischen Terroranschlag schweigende BürgerInnen durch PEGIDA-Demos wieder daran erinnert werden, dass es noch andere wählbare Lösungen als immer nur die Volksverdummung durch die Politiker(innen) gibt, die uns mit ihren Parolen volldrönen, z.B. der Islam gehöre zu Deutschland.
    Jaja, ist schon wahr, er gehört auch zur deutschen Geschichte, … zur Kriminalgeschichte !

    Mit sarkastischen Grüßen,
    K-D Michaelis

  12. Ostbelgien Direkt

    Um 11 Uhr am Freitag soll in Brüssel eine Pressekonferenz abgehalten werden. Sie dürfte Aufschluss geben darüber, ob die Gerüchte und Spekulationen zutreffen oder nicht. Diverse Medien gaben am Freitagmorgen Details bekannt, die jedoch mit einiger Vorsicht zu genießen sind. So hatten die Dschihadisten angeblich die Absicht, in Belgien einen Bus zu entführen, ebenso eine sehr prominente Persönlichkeit.
    HINWEIS: Das VIDEO von der Polizeiaktion in Verviers, das auch „Ostbelgien Direkt“ am Donnerstagabend veröffentlichte, wurde inzwischen gesperrt.

    • Die armen Parasiten, kommen hier her, kassieren Stütze und weil die bösen Kuffar nicht noch mehr bezahlen, werden sie zu Terroristen.

      Ich kann versprechen, an dem Tag, an dem es dem Islam an den Kragen geht, wird die Linke mit erledigt.
      Islam ist nur wie eine Lungenentzündung, gefährlich wird eine Lungenentzündung nur, wenn das Immunsystem geschwächt ist und da sind die Linken wie Aids.

      • ahnungslos

        Sie sind auch 80 Jahre zu spät auf die Welt gekommen. Der „Lügenpresse“ den Stecker ziehen, die Linken erledigen und den Moslems an den Kragen. Danach dann noch die Juden, die Roma und Sinti, die Behinderten und dann ist endlich genug Lebensraum da für das arische Volk oder reicht das noch nicht und der nächste, der anders ist wird liquidiert!?

          • ahnungslos

            Die Wahrscheinlichkeit, dass diese bei einem Attentat sterben werden ist in meinen Augen nur gering. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie an einem Autounfall, Krebs oder einem Herzinfarkt sterben ist da sehr höher. Ich bin auch dafür, das man etwas gegen die Terroristen tun muss, aber man muss doch nicht gleich alle Moslems über einen Kamm scheren oder sich Zustände wie im 3. Reich wünschen.

            • Terrorismus als simple Wahrscheinlichkeitsrechnung?? Na ja, bei 345 Verkehrstote in B kann man die Syrienheimkehrer ja ruhig ein bißchen ballern lassen, da ist ja noch Luft nach oben, statistisch gesehen….

              • @ Dax

                Auch wenn man es manchmal nicht glaubt, es gibt im Strassenverkehr so etwas wie Prävention.Manchmal aber ist es sinnvoll Ängste in die Relation zur Lebenswirklichkeit zu setzen. Wenn der böse Terrorist neben Ihnen wohnt erhöht sich natürlich die Wahrscheinlichkeit einem Anschlag zum Opfer zu fallen, Wenn Sie zu Fuß eine Autobahn überqueren werden Sie unter Umständen auch nicht sehr alt. Alles eine Frage der Perspektive

                • Wie gesagt, mit Ihrer statistischen Betrachtung des Terrors können wir ja zur Tagsordnung übergehen. Ehe ich in einem Eifeldorf von einem Djiadisten erschossen werde, muss ja noch viel passieren…
                  Sind Sie noch ganz nüchtern??

  13. Was müssen wir den noch alles tun um den Terror zu verhindern?
    Wir passen uns ihnen doch schon gut an. Kreuze aus den Schulen, Halal-food für 78% der Gefangenen, Vorgestern forderte einer der weltgrößten Verlagshäuser (Oxford University Press) seine autoren auf nicht mehr über Wurst und Schweinefleisch zu schreiben um Moslems nicht zu verärgern,…
    Was kommt als nächstes? Unsere Frauen unterdrücken? Rasiermesser aus den Geschäften bannen? Lange Kleider für alle?

  14. Chapeau! Polizei!

    Jede(r), von dem wan weiß, daß er-sie in Syrien war, sollte nicht mehr rein gelassen werden- ob Belgier oder nicht. Ansonsten wird man sie sonst versuchen „zu kuscheln“ – nur an Verlust an zeit, geld, Nerven, und schließlich auch Menschenleben. Das wird zwar nicht garantieren, daß sie nicht sich wieder einschleichen – mit gefälschten Pässen, z Bsp – hier, aber dagegen läßt sich nichts machen leider. Also, wenigstens machen, was wir können. Die Vervierser waren wohl Tschetschenen: Jeder kann jetzt weiter denken was gemacht werden soll…

    • Ostbelgien Direkt

      @Chapeau! Polizei! Die Hintergründe der Verfolgungsjagd in Angleur sind unklar. Man weiß nicht, ob es einen Zusammenhang mit den Vorfällen in Verviers oder den an verschiedenen Orten in Belgien durchgeführten Hausdurchsuchungen gibt. Vielleicht wird dazu bei der Pressekonferenz im späten Vormittag in Brüssel Näheres bekannt.

  15. Chapeau! Polizei!

    Eine Nachricht vom G-E, für Maria und alle anderen „Ungläubige“: „Terroristen planten Entführung und Enthauptung einer Persönlichkeit“.
    MAria, es ist kein Computer-Spiel!

  16. Eduard Khil

    Muhahaha, Ich lese schon, die Nahkampfexperten und Malinoishundekämpferkolonnen sind wieder zahlreich vertreten. Aber dann im Delhaize wenn jemand wegen seiner Kopfverbrennungen ein Bandana trägt und mal bum sagt in Panik Richtung Bushof flüchten und sich hinter 6. Klässlern verstecken, sowas haben Wir gerne… Zum Thema , als Kind habe Ich gelernt das auf eine Aktion eine Reaktion folgt , zum Beispiel genauso wie Ich gleich hier wieder wild zerlegt werde , eben Aktion —> Reaktion… Male Ich Deine Freundin als breitbeinige Megaschlampe und zeig die Bilder an Ihrem Arbeitsplatz herum wird jemand nicht einverstanden sein… Aber weil jetzt der Prophet beleidigt wird , ist das in Ordnung , den Unterschied machen Wir Eupener wieder erst dann wenn Es uns selbst betrifft… Wie Du in den Wald rufst , schallt es nun mal heraus. Und jetzt viel Spass beim beschönigen und mir Unrecht geben. Meine Mama hat immer gesagt , weisste wat Jung, Du hast Recht und Ich meine Ruhe..

    Immer schön dran denken, der Islam ist Schuld!

    • schlechtmensch

      Der Unterschied ist, wenn sie meine Frau mit breiten Beinen malen und das Bild zeigen würden, würde ich sie dennoch nicht mit einer Kalashnikov exekutieren. Es gäbe höchstens ein paar Backpfeifen. Das ist ein sehr großer Unterschied wie ich finde. Die Beleidigungen des Propheten sind überflüssig, aber die Reaktion darauf ist nicht zu tolerieren.

  17. Erfahrener

    Chapeau Polizei einverstanden, aber ist das nicht der Anfang von dem was auf uns zukommt ? Verfehlte Integrationspolitik macht sich jetzt bemerkbar. Der Krieg in Syrien hat uns bisher kalt gelassen, ist das jetzt die Antwort ? Wo Rauch ist da ist auch Feuer. Von nichts kommt nichts. Ich bedauere die Polizisten die solche Aktionen durchführen müssen, denn die wissen nie wie so etwas ausgeht.

        • ahnungslos

          Haben Sie sich denn auch schon Gedanken gemacht weshalb so viele Leute hier Asyl beantragen? Der Krieg trägt einiges dazu bei und da sind die westlichen Mächte auch nicht ganz unschuldig dran.

              • Altweltenaffe

                Man kann auch gewaltlos für seine Rechte kämpfen.
                Warum herrscht im nahen Osten und Afrika Krieg? Weil jeder seine Gesetze macht, je nach Religion/Herkunft. In Europa haben wir das abgeschafft, jeder hat die gleichen Rechte und kann die auch einfordern. Wenn jemand zur Gewalt aufruft oder ausübt, dann wird er aus der Gesellschaft isoliert/eingesperrt.
                Die Muslime machen das nicht. Da werden diese Leute nicht isoliert sondern gedeckt.
                DAS ist der „Kampf“ den sie schon in ihrer Heimat hätten kämpfen sollen!
                Es gibt Viertel, wo Wohnraum billig ist. Weil die Zuwanderer es schwer haben akzeptiert zu werden gehören sie nicht zu den Reichen, darum wohnen sie da wo es billig ist. Das hat es immer gegeben und gilt nicht ausschließlich für Muslime. Trotzdem geht von ihnen die Gewalt aus, von Italienern Portugiesen, Asiaten … hört man nichts! Also wer trägt die Schuld und warum fallen nur immer die muslimischen Zuwanderer auf? Weil die Religion das Problem ist bzw weil die Muslime daraus das Problem machen!

                • @ Altweltenaffe

                  „In Europa haben wir das abgeschafft“ Stimmt!

                  Angefangen hat das Abschaffen mit der friedlichsten aller Revolutionen 1789 in Paris.

                  Die Ordnung die wir heute in Europa geniessen und auf die wir zurecht so stolz sind, ist das Ergenbis zweier brutaler Kriege im letzten Jahrhundert. Der letzte ausgelöst durch ein Regime dessen erklärtes Ziel die „Reinheit der Rasse“ war. Alles Fremde sollte „ausgemerzt“ werden Merken Sie etwas?
                  Wir sind auf dem besten Wege dahin zurück. Wenn die Leute, die heute Moslems „liquidieren“ möchten einen charismatischen Führer finden wird es für uns ganz schön eng. Auch für uns.

                  Und noch etwas zum Nachdenken. Nur weil ein paar Pfaffen sich an Kindern vergreifen sind nicht alle Pfaffen Kinderschänder. Nur weil ein paar verführte Muslime um sich schiessen sind nicht alle Muslime Terroristen.
                  NIEMAND darf aufgrund seines Glaubens verurteilt werden, aber JEDER der zur Waffe greift darf aufgrund seiner Taten ( oder seiner geplanten Taten ) zur Rechenschaft gezogen werden.

      • @ Altweltenaffe

        Natürlich muß sich der Zuwanderer integrieren, aber die Politik muß die Voraussetzunegn schaffen, und das hat sie bislang nicht in ausreichendem Maße gemacht.
        Vor 40 Jahren waren wir alle fest davon überzeugt, das sind nur Gäste irgendwann gehen die auch wieder. Heute leben sie in der 4. Generation unter uns. Aber sie heißen halt immer noch Ahmed und Hassan. Gut, Kevin Öztürk klingt jetzt auch genauso bescheuert wie Chantal Schmitz. aber Chantal Schmitz bekommt einen Job, Ali Öztürk nicht. Wir haben zugelassen das es in Brüssel und Antwerpen Stadtvirtel gibt wo Türkisch gesprochen wird weil wir nichts „mit denen“ zu tun haben wollten. Das rächt sich heute. Und das ist mit fehlender Integrationspolitik gemeint. Wenn der Zuwanderer keine Chance bekommt sich zu integrieren tut er es auch nicht. Übrigens, genauso schlimm ist es wenn wir jetzt von den Leuten verlangen sich zu assimilieren.

        • 70000 Männekes verlangen in der 4. Generation auch weiterhin Deutsch sprechen zu dürfen, eine eigene Kulturgemeinschaft zu unterhalten, und Sie wollen den wesentlich zahlreicheren Türken in Belgien dieses Recht verweigern?? Gerade die Ostbelgier sollten sehr vorsichtig sein was sie von anderen verlangen, wenn sie am Kehrweg vorbei laufen.

          • @ Dax

            Da ich Sie zwar für Beratungsresistent, aber nicht für dumm halte, nehme ich an das Sie mich absichtlich falsch interpretieren. Die einzigen von denen ich etwas verlange sind die Politiker und von denen verlange ich die Erfüllung jahrzehntealter Versprechen und ich habe nicht den Wunsch damit vorsichtig zu sein.

            • Nein, ich interpretiere Sie nicht falsch, sondern Sie sind nur Ausdruck der typisch Ostbelgischen Schizophrenie!! Der Kranke bemerkt seine Geisteskrankheit natürlich nicht und findet es weiter völlig normal 4 Minister für 70.000 Männekes zu unterhalten während man lauthals von anderen fordert, was man selbst nicht akzeptieren will; Anpassung an die Mehrheitsheitsgesellschaft. Entweder Französich wie in Elsass Lothringen oder heim in’s Reich. Ansonsten ist die Pro-DG nichts anderes als eine integrationsunwillige Minderheitspartei in der Region Wallone

    • Das ist deren Job! Auf jede freie Polizeistelle kommen bis zu 19 Bewerber! Jeder weiß, wenn er die Uniform anzieht was er im Ernstfall riskiert. Die Polizei verdient Anerkennung, Respekt und alle nötige Unterstützung. Aber ein Restrisiko bleibt, das muss jeder wissen wenn er sich für diesen Beruf entscheidet.

  18. Ostbelgien Direkt

    HINWEIS: Seit 11 Uhr läuft in Brüssel eine Pressekonferenz der Föderalen Staatsanwaltschaft zu der Polizeiaktion in Verviers und den ebenfalls am Donnerstagabend durchgeführten Hausdurchsuchungen.

  19. Ostbelgien Direkt

    Um 11 Uhr am Freitag begann in Brüssel eine Pressekonferenz. Eric Van der Sypt von der Föderalen Staatsanwaltschaft gab Auskünfte über die am Vorabend durchgeführten Hausdurchsuchen. Zwölf waren es insgesamt, zwei wurden in Verviers vorgenommen, die anderen im Großraum Brüssel. Insgesamt wurden 13 Personen festgenommen.
    In Verviers wurden nach Angaben Van der Sypts Waffen, Munition, Polizeiuniformen, falsche Papiere und Handys sichergestellt.
    Hinweise über einen möglichen Zusammenhang mit den Anschlägen auf das Satiremagazin “Charlie Hebdo” gibt es bisher nicht.

  20. senfgeber

    Im Jenseits müssten jetzt so langsam die Jungfrauen knapp werden.

    Und mit der rührseligen friedlichen Stimmung und dem Appeasement ist es jetzt so langsam auch dahin. Da wird einigen Leuten klar, dass sich die Pest ganz in ihrer Nähe befindet. Die Gutmenschen blendeten einfach jene authentischen islamischen Passagen aus, die Mörder benutzten, um ihre Anschläge zu legitimieren.
    Diese Gutmenschen wissen nicht oder ignorieren, dass im Koran die Welt in Gläubige und Ungläubige aufgeteilt wird, Dschihad und Polygamie keine Fremdworte sind, die Unterwerfung von Nicht-Moslems ein Ziel ist, es Todesstrafe für Apostaten und Körperstrafen für Diebe, Ehebrecher und Alkoholtrinker gibt. FeministInnen (wir schreiben das letzte „I“ mal groß, um niemanden zu kränken) dürften mit islamischen Frauenrechten Probleme bekommen, da sie im Islam kaum vorhanden sind. Und ja, auch die Sklaverei ist im Islam nicht verboten.
    Mit alledem haben sich diese toleranten, weltoffenen Gutmenschen nicht oder nicht ausreichend beschäftigt.

    Und jetzt haben sie den Salat, direkt vor der Haustür. Aber für eine Eindämmung sollte es eigentlich nie zu spät sein. Finden Sie doch auch, Alaaf-Clown, oder?

    • Öppe Alaaf

      Ach Senfgeber, wenn Sie mich so direkt ansprechen…

      In der Tat direkt vor der Haustüre. Genau so wie die Zigarettenmafia in Eupen vor der Haustüre der Eltern.

      Ich verstehe nicht, warum plötzlich jeder zum Islam-Experten wird. Faszinierend.

      Wenn man sich darauf einigen würde, das PEGIDA gegen die Terrorisierung des Abendlandes auf die Strasse gehen würde, wären wir alle dabei! Garantiert!

      PEGTA!

      Leider hat der dumpfe Virus auch Leute wie Sie längst im Griff. Islamisierung als Schreckgespenst für Couch Potatoes…welch ein Horror!

      Sie haben doch „Die Schlafwandler“ gelesen. Haben Sie wirklich den Eindruck, dass wir heute vernünftiger handeln? Oder gar die moralisch Besseren sind?

      Ist Ihnen klar, dass Sie „weltoffen“ als Pejorativ anbringen? Ich fürchte, das sagt alles über die herrschende Kultur im Abendland. Sie haben ANGST, mein Guter, einfach nur Angst.

      Angst ist ein schlechter Ratgeber. Sie können versuchen, sich mit Waffen einzudecken und das Wohnzimmer mit Tretminen auszustatten, sie können aber auch in die Welt gehen und den Dialog fördern.

      Je mehr Angst wir zeigen, desto mehr Terroristen wird es geben, denn Angst ist die Waffe des Terrors, nicht Sprengstoff oder Blei.

      Wenn ich morgen Opfer eines Attentats würde, hätte ich sehr viel Pech gehabt, aber ich lasse mir dadurch nicht meine Weltoffenheit nehmen. Dafür ist die Welt zu schön und reichhaltig. (Da könnte man sogar ein Buch von Damien Francois zu lesen.)

      …aber wahrscheinlich verstehen Sie mich noch nicht einmal, Senfgeber.

      • Damien Francois

        Niemand versteht den Müll, den Sie verzapfen. Da können Sie mich gern indirekt angreifen, soviel Sie wollen. Wie gesagt, melden Sie sich mal und wir klären unsere Meinungsverschiedenheiten wie 2 Demokraten. Und jetzt lassen Sie meinen Namen aus Ihren idiotischen Kommentaren – oder nenen Sie Ihren reellen Namen, damit ich Sie ansprechen kann, in der Stadt.

      • senfgeber

        Eine Unterwerfungsverweigerung bei denen, die vor dem Islam nicht zurückweichen wollen und auf ein „Mehr Islam“ im Westen pfeiffen, sollten Sie nicht mit „Angst“ verwechseln. Angst war psychologisches Erkennungsmerkmal von Appeasement.

        Wenn Sie das westliche Gesellschaftsmodell an Ihre muslimischen Freunde verramschen wollen ist das Ihre ganz persönliche Sache. Wie Sie es in Sachen Unterwerfung von Kappesland gegenüber Wallonien halten haben Sie in OD ja ausreichend beschrieben, mit Ihrer Wohnsitzwahl haben Sie sich ja schon bestens positioniert.

        Dass der Ausverkauf des Westens an den Islam Sie auch nicht stört, müsste da keine Überraschung sein, auch da sind Sie mit Ihrer Wohnsitzwahl nur konsequent.
        Bitte haben Sie aber Verständnis, dass sich nicht jeder mit einer „Weltoffenheit“ dieser Art, die nichts anderes als Naivität ist, abfinden will.

        Ansonsten muss ich mich dem anschließen, was der Himalayawanderer über Sie schrieb.

        • Öppe Alaaf

          Billig, Saucier!

          Dann fragen Sie nach meiner Meinung (wie immer mit persönlicher Anfeindung) um mir danach ihre Depressionen zu beschreiben.

          Stülpen Sie bitte wieder Ihren Eimer über den Kopf, damit ihe Weltoffenheit nicht Überhand nimmt, schreiben Sie von innen „Appeasement“ drauf (anscheinend haben Sie ein neues Wort gelernt) und sprechen Sie den Text, den Sie als Antwort auf mein Post schreiben wollen hinein.

          Er klingt dann so schön hohl und ihre primitiven Beschimpfungen an mich bleiben dort, wo sie hingehören.

          Im Müll!

          hochachtungsvoll

  21. Ostbelgien Direkt

    Der dritte mutmaßliche Terrorist, der bei der Polizeiaktion am Donnerstagabend verletzt und festgenommen wurde, bestreitet, zusammen mit seinen beiden getöteten Komplizen einen Anschlag geplant zu haben. Auch sei er noch nie in Syrien gewesen. Gegen den Mann wurde trotzdem Haftbefehl erlassen.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern