Allgemein

Urlaub in Zeiten von Corona: Rückreiseformular bei Einreise in Belgien in deutscher Sprache abrufbar

Reiserückkehrer verlassen mit Koffer und Maske das Gelände des Flughafens. Foto: Shutterstock

Aufgrund der jüngsten Entscheidung des Nationalen Sicherheitsrats muss bei Ein- oder Rückreise nach Belgien – ähnlich wie in anderen Ländern – ein Fragebogen ausgefüllt werden. Dieser ist jetzt auch in deutscher Sprache abrufbar, wie Minister Antonios Antoniadis (SP) am Mittwoch mitteilte.

Fristen, Informationen, Maßnahmen und Bestimmungen sind auf diplomatie.belgium.be und das Rückreiseformular „Public Health Passenger Locator Form“ auf travel.info-coronavirus.be/de zu finden. Minister Antoniadis nutzt die Gelegenheit, um auf einige wichtige Gegebenheiten hinzuweisen.

29.07.2020, Belgien, Brüssel: Zwei Passagiere stehen mit ihrem Gepäck am Flughafen Brüssel vor einer Anzeigetafel. Foto: Francisco Seco/AP/dpa

Durch die Entscheidung des Nationalen Sicherheitsrats, ab dem 1. August den Fragebogen verpflichtend von allen Reiserückkehrern ausfüllen zu lassen, soll das Tracing im Zuge der Corona-Pandemie weiter unterstützt und im Falle einer Farbcodeänderung eines Landes nachverfolgt und informiert werden.

„Wer nach einem Auslandsaufenthalt nach Belgien reisen oder nach Belgien zurückkehren möchte, muss die neuesten Reisehinweise lesen und innerhalb von 48 Stunden vor der Ankunft in Belgien das „Public Health Passenger Locator Form“- Formular ausfüllen“, erklärt Antoniadis.

29.07.2020, Belgien, Brüssel: Zwei Passagiere in Schutzanzügen schieben ihr Gepäck am Flughafen Brüssel zum Check-In. Foto: Francisco Seco/AP/dpa

Das Dokument muss von allen Personen, die nach Belgien einreisen, ausgefüllt werden. Das Transportmittel spielt dabei keine Rolle. Ausgenommen sind lediglich die Personen, deren Aufenthalt in Belgien weniger als 48 Stunden dauert und jene, die weniger als 48 Stunden im Ausland verbracht haben. „Hierbei geht es also nicht um die klassischen Grenzgänger, sondern vielmehr um längere Auslandsaufenthalte“, betont der Minister.

Auf der Internetseite des Außenministeriums diplomatie.belgium.be/de findet man nicht nur das länderspezifische Ampelsystem, sondern auch weiter unten, alle Maßnahmen und Bestimmungen zu den verschiedenen Reisezielen. „Weiterhin gilt aber, wer aus einer „roten Zone“ heimkehrt, muss sich in häusliche Quarantäne begeben und einem verpflichtenden Corona-Test unterziehen“, so der Gesundheitsminister.

Zum Thema siehe auch folgende Artikel auf OD:

53 Antworten auf “Urlaub in Zeiten von Corona: Rückreiseformular bei Einreise in Belgien in deutscher Sprache abrufbar”

  1. Gute Nacht Belgien, warum nicht den Virus da bekämpfen wo Probleme sind, BRD hat ja auch nicht das ganze Land quasi geschlossen, wegen Toennis fleischfabrk, oder den regionalen Erntehelfer Probleme.
    Die Zahlen gehen wegen Urlaub eh überall wieder rauf.
    Da einschreiten, wo Probleme sind,.
    Belgien kann es sich finanziell eh nicht mehr leisten.
    Und wenn im Herbst, die Schulen wieder öffnen, was kommt dann???

  2. Pierre II

    Auf der Internetseite http://www.diplomatie.be/de steht immer noch:
    Es ist verpflichtend dieses Formular (link is external) aus zu füllen, eine Quarantäne (*) zu befolgen und einen Test durchführen zu lassen bei einer Einreise aus

    Alle Länder außerhalb der EU und Schengen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Spanien: provinz Lleida in Katalonien und Provinz Huesca in Aragon

    Portugal: Amadora, Odivelas, Sintra (Queluz-Belas / Massamá-Monte Abraão / Agualva-Mira Sintra / Algueirão-Mem Martins / Rio de Mouro / Cacém-São Marcos), Loures (Camarate, Unhos, Apelação/Sacavém-Pior Velho), Lissabon (Santa-Clara)

    Das Vereinigte Königreich: Leicester

  3. Deutsche Sprache, schwere Sprache

    Liest den Quatsch eigentlich jemand nach, bevor das publiziert wird? Und muss jetzt jeder Student, der in Maastricht, Aachen oder Köln studiert den Wisch dauernd ausfüllen?

      • Mimi: Die nehmen einen Stempelkissen mit und drücken einen Finger rein, oder Füller und wenn die auch dagegen Phobien haben, dann bitten sie jemanden der das in ihrer Anwesenheit tut, wenn das alles nicht hilft kommen sie zu ihnen.

            • Auf Sie? Wenn ich Ihre Rolle übernehmen würde, müsste ich glatt mit „Ja, auf jeden Fall!“ antworten.
              Da ich jedoch nicht Schland bin sondern Aha kann ich mi: „Auf Sie? Im Leben nicht!“ antworten.

              Ich dachte aber auch, dass Sie eine Firma leiten? Viel kann ja nicht zu tun sein, wenn Sie den ganzen Tag hier kommentieren können.

              MfG
              Aha

              • @Aha: Noch was, unendliches Wirtschaftswachstum gibt es nicht, man muss nur wissen, wann man selber genug hat, demnach kann man dann reuelos sein Leben genießen!

                Kennen Sie das? Hr. Böll hat es schön geschrieben:
                „Ein Tourist, der sich 2 Wochen Urlaub in Portugal gönnt, trifft an einem Strand auf einen Fischer. Nachdem er ihn eine Weile beobachtet hat, erkundigt sich der Tourist nach den gefangenen Fischen. Der Fischer zeigt ihm seinen Fang und sagt, dass er für heute fertig ist. Der Tourist schaut verwundert auf die Uhr, denn es sei ja noch früh am Tag. Der Fischer antwortet, dass er genug für sich und seine Familie gefischt hat und auch ausreichend für den Markt, um diese dort zu verkaufen. Der Tourist begreift nicht, warum der Fischer aufhört. Wenn er noch mehr Fische fängt, kann er mehr auf den Markt bringen, mehr verkaufen und zu mehr Wohlstand gelangen. Wenn er geschickt sei, kauft er Boote und stellt Leute ein, die für ihn zum Fischen rausfahren. Vielleicht kauft er sich auch eine Fabrik und baut ein richtiges Fischimperium auf. Dafür, sagt der Tourist, muss der Fischer aber hart arbeiten. Er muss auch aufpassen, nicht bankrott zu gehen oder sich zu überlasten. Sollte er das schaffen, kann er die Firma in 10 – 15 Jahren für viel Geld wieder verkaufen. Der Fischer fragt ihn, wozu das alles nötig sei und der Tourist sagt ihm: „Na, damit du in einem schönen Fischerdorf leben kannst, wo ständig die Sonne scheint, du aufs Meer hinaus fährst wann immer du willst, ein paar Fische fängst, um dann früh nach Hause zu gehen und du noch viel Zeit für andere Dinge hast“. Der Fischer schaut ihn verwundert an und sagt: „Wo ist dann der Unterschied zu jetzt?„

                • Fischer Fritz

                  Jutes Beispiel mit dem Fischer und dem Tourist.Genau so ist es.Die Reichen bekommen den Hals nicht voll und die kleinen meinen auch alles haben zu müssen. Und eines Tages platzt die Blase für alle.

            • Neidisch auf einen psychischg kranken schizophrenen Sozialhilfeempfänger? Solange Sie hier nicht das Gegenteil beweisen, was Sie nicht können sind Sie für alle hier ein Sozialschmarotzer
              Nicht mehr und nicht weniger

  4. Jockel F.

    Wenn die Gefahr so groß wäre, würde man die Menschen dann nicht zum Beispiel per Post über derlei Neuerungen informieren? Oder per Bekanntmachung an Litfaßsäulen, Schwarzen Brettern usw.? Hier verlässt man sich darauf, dass es alle schon irgendwie mitbekommen. Oder auch nicht. Egal. Und wenn nicht? Kommt dann die Eifelpolizei und will 250 Euro haben? Oder wird man gleich eingesperrt? Wegen Verstoßes gegen die Gesetze zum Schutz der Volksgesundheit? Ach, das klingt so 30er.

  5. volkshochschule

    Später steht in den Geschichtsbüchern die Virenkrise 2020 geriet völlig außer Kontrolle als die Regierungen Europas das Reisen großzügig erlaubten, inmitten der damaligen weltweiten Pandemie durch eine völlig neue Variante der Coronaviren. Waren bei der spanischen Grippe 1918 die weltweiten Truppenbewegungen der Grund zur weiteren Verbreitung, war es 2020 das Reisen zu Erholungszwecken.

    • Jockel F.

      Wieder so ein Märchen, pardon, eine Theorie. So gut wie nichts bezüglich der Spanischen Grippe ist stichhaltig und einwandfrei belegt. Der Ausbruchsort wird irgendwo zwischen den USA, Frankreich und China vermutet, das Virus selbst könnte dieses, jenes aber auch die Vogelgrippe gewesen sein. Am makabersten sind sie Schätzungen zu den Zahlen der Todesopfer, die zwischen 20 und 100 Millionen schwanken. Man weiß zu dieser Seuche so gut wie nichts, alles ist Theorie. Und eine mögliche Ursache für die angeblich hohe Todesrate hat man bis heute elegant umschifft: die Impfung. Warum wohl?

      • volkshochschule

        Das die deutschen Behörden ihre Sterberegister stets gewissenhaft führten, auch in Kriegs und Nachkriegszeiten steht wohl außer Frage. An der spanischen Grippe sind in Deutschland von 1918 bis 1921 insgesamt 426000 Menschen verstorben. Die meisten Opfer gabt es in der Gruppe der 20 bis 40zig jährigen, und da schauen Ärzte immer genauer hin bei der Todesermittlung. Richtig ist das der Erreger eine damals neue Variante der Influenzaviren, erst im Jahre 1933 zweifelsfrei virologisch festgestellt werden konnte. Die spanische Grippe ist sehr gut erforscht worden, erst 2018 haben Wissenschaftler neue Untersuchungsergebnisse veröffentlicht.

  6. Eifel_er

    Wer hat den Schrott den eigentlich da reingeschrieben ? Dort sind etliche Passagen wo man gar nichts versteht. Haben die Wallonen da eventuell den Google translator getestet ?
    Fürchterlich.

    Wie schauts aus wenn man zb eine Woche mit dem Wagen in Frankreich urlaub macht und dann zurück kommt ? Muss man den Scheiss dann auch ausfüllen ?

    • Lesen hilft

      „Wer nach einem Auslandsaufenthalt nach Belgien reisen oder nach Belgien zurückkehren möchte, muss die neuesten Reisehinweise lesen und innerhalb von 48 Stunden vor der Ankunft in Belgien das „Public Health Passenger Locator Form“- Formular ausfüllen“, erklärt Antoniadis.
      Das Dokument muss von allen Personen, die nach Belgien einreisen, ausgefüllt werden. Das Transportmittel spielt dabei keine Rolle. Ausgenommen sind lediglich die Personen, deren Aufenthalt in Belgien weniger als 48 Stunden dauert und jene, die weniger als 48 Stunden im Ausland verbracht haben. „Hierbei geht es also nicht um die klassischen Grenzgänger, sondern vielmehr um längere Auslandsaufenthalte“, betont der Minister.

      Wenn ich richtig informiert bin, zählt Frankreich tatsächlich zum Ausland, auch wenn dort die gleiche Sprache gesprochen wird wie in Teilen von Belgien. Und eine Woche (in Tagen: 7) ist länger als 48 Stunden glaube ich.

        • meiner selbst

          @Jockel F.(30/07/2020 19:59)
          Ich kann nicht nachvollziehen was in dem Text unverständlich sein soll bzw. wo eine „katastrophale fehlende Informationspolitik“ sein soll.
          Herr/Frau „Lesen hilft(30/07/2020 10:58) hat das Wesentliche kopiert und platziert…
          Wer dieser Text nicht versteht…ist leider nicht mehr zu helfen…
          MfG.
          Ps: Und das gilt für Alle die immer die gleiche Frage stellen müssen…

  7. Geht eh nicht

    Da meine Partnerin über der Woche in D lebt und nun 14 Tage in „ Urlaub „ kommt, haben wir ein Formular ausgefüllt.
    Es nimmt leider keine D Handynummer an….. Mal wieder typisch!
    Es ist uns also nicht möglich der Verpflichtung nachzukommen.

  8. Nico Wijnands

    Leider sehr undeutlich. Habe mehrmals das Info Nummer angerufen vom belgischen Ministerium aber die wissen auch nichts. Habe als Niederländer ein 2en bleibe in Belgien, bin da denn ganzen Sommer und fahre einmal pro 2 Wochen nach Hause um die Post zu kontrollieren und planten Wasser zu geben und dann denn gleichen Tag zurück. Bin jetzt 3 Wochen in Belgien und weiß nicht ob ich dann das Formular ausfüllen muss. Keiner kann mich erzählen was ich dann machen muss.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern