Politik

44 Prozent bewerten die Arbeit von Weykmans als „sehr gut“ oder „gut“

DG-Ministerin Isabelle Weykmans im Parlament der DG. Foto: Gerd Comouth

AKTUALISIERUNG – 44 Prozent der Teilnehmer eines Online-Votings von „Ostbelgien Direkt“ sind zufrieden mit der Arbeit von Ministerin Isabelle Weykmans.

Nach einem weiteren Abgleich am Mittwochmorgen wurde die Online-Umfrage beendet. Von den 580 Teilnehmern bewerteten 29 Prozent die Arbeit der Ministerin als „sehr gut“ und 15 Prozent als „gut“. Für weitere 14 Prozent ist sie „ausreichend“.

Das Voting ergab ferner, dass 18 Prozent die Arbeit von Weykmans als „mangelhaft“ und weitere 24 Prozent sie als „ungenügend“ einstuften.

Foto: Shutterstock

Eine Person hat übrigens versucht, insgesamt 80 Mal (!) mit „ungenügend“ zu stimmen. Natürlich wurde dies bei den Abgleichen, die gemacht wurden, entdeckt, sämtliche Votes für ungültig erklärt und das Ergebnis entsprechend angepasst.

Pro Rechner (Smartphone, Tablet, PC) kann nur eine Stimme abgegeben werden. Unregelmäßigkeiten fallen bei einem Abgleich, den wir vornehmen, automatisch auf. In diesem Fall sind alle Stimmen, die von dem jeweiligen Teilnehmer abgegeben wurden, ungültig. Das war auch diesmal wieder der Fall, wie vorhin erwähnt.

Im Mai 2019 wählen die Bürger der DG ein neues Parlament. Gleichzeitig finden Regional-, Kammer- und Europa-Wahlen statt. Gut ein Jahr vorher lässt „Ostbelgien Direkt“ seine Leser die Arbeit der ostbelgischen Spitzenpolitiker bewerten. Den Anfang machte Oliver Paasch (ProDG). Als zweite prominente Politikerin war Ministerin Isabelle Weykmans (PFF) an der Reihe.

2004 jüngste Ministerin Belgiens

Die Teilnehmer hatten die Wahl zwischen fünf Antworten: sehr gut (10-9), gut (8-7), ausreichend (6-5), mangelhaft (4-3) und ungenügend (2-0).

Isabelle Weykmans ist seit dem Jahr 2004 Mitglied der Regierung der DG. Sie war damals die jüngste Ministerin Belgiens. Heute ist die 38-jährige Eupenerin in der Regierung Paasch Vize-Ministerpräsidentin sowie Ministerin u.a. für Kultur, Beschäftigung und Tourismus.

Isabelle Weykmans (r) am 1. Mai 2018 auf der Mai-Feier der MR mit Jenny Baltus-Möres, Pierre-Yves Jeholet und Kattrin Jadin (vlnr). Foto: PFF

Bewertet wird in nächster Zeit auch die Arbeit der Minister Harald Mollers (ProDG) und Antonios Antoniadis (SP).

Danach sind die Präsidenten des Parlaments und die Senatoren (Alexander Miesen, PFF, und Karl-Heinz Lambertz, SP), die föderale Abgeordnete Kattrin Jadin (PFF-MR), die beiden regionalen Abgeordneten Edmund Stoffels (SP-PS) und Jenny Baltus-Möres (PFF-MR) und der EU-Abgeordnete Pascal Arimont (CSP-EVP) an der Reihe.

Benotet soll auch die Arbeit der Fraktionen der Opposition (CSP, Ecolo und Vivant) werden.

Bei unserer ersten Umfrage hatten 51 Prozent der Teilnehmer die Arbeit von Ministerpräsident Oliver Paasch (ProDG) entweder als „sehr gut“ (30 Prozent) oder als „gut“ (21 Prozent) bewertet (siehe auch Artikel an anderer Stelle).

Das Voting ist hiermit beendet. Besten Dank an alle Teilnehmer fürs Mitmachen. (cre)

Wie bewerten Sie die bisherige Arbeit von Ministerin Isabelle Weykmans (PFF)?

  • - sehr gut (10-9) (29%, 168 Votes)
  • - gut (8-7) (15%, 86 Votes)
  • - ausreichend (6-5) (14%, 83 Votes)
  • - mangelhaft (4-3) (18%, 104 Votes)
  • - ungenügend (2-0) (24%, 139 Votes)

Total Voters: 580

Loading ... Loading ...
  1. Isabelle Weykmans ist meine Favoritin. Sie hat viel für die Deutschsprachige Gemeinschaft erreicht und macht ihre Arbeit sehr gut. Sie kommt bei der Bevölkerung an, zeigt Kompetenz und ist außerordentlich engagiert. Sie greift Themen auf, bringt sie voran und gibt Impulse.

    Isabelle Weykmans, bitte machen Sie so weiter!

  2. Ostbelgien Direkt

    ZUR ERINNERUNG: Pro Rechner (Smartphone, Tablet, PC) kann nur eine Stimme abgegeben werden. Unregelmäßigkeiten fallen bei einem Abgleich, den wir vornehmen werden, automatisch auf. In diesem Fall sind alle Stimmen, die von dem jeweiligen Teilnehmer abgegeben wurden, ungültig.

  3. Wenn sogar die CSP Frau Weykmans über den Klee lobt (das Grenz Echo berichtete), dann kann die Frau ihre Arbeit ja nur richtig machen.
    Von daher steht für mich auch schon fest, dass ich ihr meine Stimme guten Gewissens geben kann.
    Machen Sie bitte so weiter, Frau Weykmans!

  4. Vom Wesen und von der Persönlichkeit her ist Frau Weykmans absolut ok. Sehr symathisch sogar. Was ihre Kompetenz als Ministerin betrifft, so kann ich mir selbst nach all den Jahren von ihr kein genaues Bild machen. Sie verwaltet ihre Bereiche sicher gut, aber was Innovation und Kreativität angeht, habe ich so meine Zweifel. Sie hat inzwischen auch zu viele Kompetenzbereiche. Ich fürchte, dass einige davon auf der Strecke bleiben. Grundsätzlich hat meiner Meinung nach in der DG der Ministerpräsident zu wenig und Frau Weykmans zu viele Zuständigkeiten. In Sachen Medienpolitik, für die Weykmans ebenfalls zuständig ist, tut sich nicht sehr viel. Gibt es den Medienrat noch? Das war schon unter Lambertz so. Ich fürchte, dass auch Paasch mit der Zeit immer öfter in die Ferne schweifen wird, weil die DG selbst nach seinem persönlichen Empfinden nicht mehr seiner Kragenweite entspricht. Genauso wie früher Lambertz fühlt sich Paasch zu höheren Weihen hingezogen. Ich könnte mir vorstellen, dass Paasch am Donnerstag auch der Karlspreisverleihung in Aachen beiwohnen wird. Nur unter den Kronleuchtern des Aachener Kröningssaales fühlt sich „Karl-Heinz Paasch“ gemäß seiner Kragenweite „à sa place“.

    • Marie- Christine

      Ahnungslos ; „ Bitte weiter so „ Was soll der Dame auch anders übrig bleiben . Alles schön und gut , wir haben eben diesen kostspieligen Apparat wie ein Klotz am Bein hängen , nur die Zukunft wird es uns noch zeigen , wielange diese selbsternannten mit ihrem Anhang aus finanzieller Hinsicht sich noch so pompös bereichern können . Die Schulden des Föderalstaates wird dem luxustreiben dieser Helden , ohne Worten ein jähes Ende bereiten .

  5. Ostbelgien Direkt

    HINWEIS – Es wurde ein Abgleich vorgenommen. Ein paar Unregelmäßigkeiten wurden entdeckt, die entsprechenden Votes annulliert. ZUR ERINNERUNG: Pro Rechner (Smartphone, Tablet, PC) kann nur eine Stimme abgegeben werden. Unregelmäßigkeiten fallen bei einem Abgleich, den wir vornehmen werden, automatisch auf. In diesem Fall sind alle Stimmen, die von dem jeweiligen Teilnehmer abgegeben wurden, ungültig.

  6. Ostbelgien Direkt

    Noch einmal der Hinweis: Pfuschen bringt überhaupt nichts, weil Unregelmäßigkeiten eh bei unserem nächsten Abgleich auffallen und korrigiert werden. Pro Rechner ist nur eine Stimme gestattet! Gruß

  7. Politisch interessiert - total verzweifelt

    Herr Cremer, ihre Kommentare weisen darauf hin, das hier gezielt versucht wird zu beeinflussen. Würden sie uns bitte aufklären, ob es Pro-Frau-Weykmanns- oder Kontra-stimmen sind, die man versucht zu fälschen? Oder sagen sie mir einfach wenn sie in dieser Hinsicht an Neutralität gebunden sind und deshalb keine Aussage dazu machen können. Aber bitte veröffentlichen Sie meine, wie ich finde berechtigte Frage.

    • Politisch interessiert - total verzweifelt

      Ihre Frage beantwortet Herr Cremer weiter oben doch überdeutlich. Ich kürze mein Pseudonym nicht ab. Wollen Sie mit dem ihrigen versuchen, mich als minderbemittelt da stehen zu lassen? Wenn ja, ist das furchtbar billig, aber irgendwie auch witzig und interessant…. Wenn Sie dieses Pseudonym immer nutzen, dann habe ich nichts gesagt. (Ich habe leider nicht die Zeit hier alles zu lesen)

  8. Gibt es bereits heimlische Absprachen mit der CSP, dass nächstes Jahr eine neue Koalition gebildet werden soll?
    Man spricht von CSP/PFF, wir werden bestimmt im Oktober überall Koalitionen der beiden Couleur auf Gemeindeebenen (Eupen, Kelmis) finden.
    Hier würde ich gerne mal eine offizielle Stellungnahme von Frau Weykmans und Frau Jadin hören bzw. lesen.

  9. Ostbelgien Direkt

    HINWEIS – Nach einem erneuten Abgleich am Mittwochmorgen, 9 Uhr, ist das Voting geschlossen worden. Es sind also keine weiteren Stimmabgaben mehr möglich. Ein Bericht zum Ausgang des Votings folgt in Kürze. Gruß

  10. Statistik

    Statistiken sind da, um Interpretiert zu werden.
    Es sind 42%, die nicht zufrieden sind, gegenüber 44%, die ihre Arbeit gut findet
    Also quasi gleich!
    Die Wahlen im Oktober entscheiden sich nicht nach diesen Statistiken, sondern nach Sympathie der nichtparteigebundenen Wählern für die Personen, die sich zur Wahl stellen.

  11. Die gute Frau müsste doch mindestens 60% an Zufriedenheit erreichen? Deren Arbeit kann doch nicht so „schwer“ sein!? Hier sind doch nur 2 Museeen und ein paar Vereine, im ganzen nur gute 70.000 Leute! Dafür aber ganze Vier Minister!? Da stimmt doch etwas nicht?! Da ist irgendwie die Normalität verrutscht!?
    Deren Vier für so wenige Leute! ? Urkomisch!

    • @ Ourener : Wenn die Arbeit doch aus Ihrer Sicht nicht so schwer sein kann, sind Sie dann auch politisch tätig? Warum sind Sie nicht in einer Spitzenfunktion und sitzen statt dessen frustriert vor Ihrem Computer und lästern über Ministerin Weyckmans?

      Lieber Ourener, Arsch huh, Zäng ussenander!

  12. La planque

    Sie haben wohl Recht Ourener. Wir bräuchten die alle nicht. Und haben dabei auch noch eine gute Handvoll an anderen Mitwirkenden dazu. So das wir hier in unserer so kleinen Gemeinschaft fast ein Dutzend an überaus hoch bezahlten Politikern haben. Wenn man das mit einem privaten und Mittelständigen Betrieb verliche, dann würde deren Chef wohl noch heute 3/4 davon auf der Stelle entlassen. Da solcher extremer Überschuss in unserer heutigen und modernen Zeit nie und nimmer tragbar wäre. Sie noch vorgestern die Mestdagh Sache! Nur unsere Politik hat da für sich selber dick und fett vorgesorgt! Wohlweisslich sich selber möglichst viele Posten und Pöstchen erkoren, um da weidlich den biederen Wähler und Bürger aus zu melken. Es ist ein regelrechtes Verbrechen was da passiert. Und als wenn die Leute noch immer nicht genug hätten, so reissen die sich noch um mehr an Nebenschauplätze, und zur Pension sacken die dann 4-5 mal und mehr an Rente ein wie unsereiner.
    Haben die das wirklich verdient? Das sollte der gemeine Mann von der Strasse sich mal nachfragen!?
    Ganz ehrlich, da muss was passieren! Es ist allerhöchste Zeit dem Treiben ein Ende zu bereiten!
    Wenn das das hohe Gut und der Kodex einer gerechten und Bürgernahen Politik sein soll, dann frage ich mich was der Eid und Treuespruch beim Antritt denn bedeuten sollte?!

  13. Dass Paasch und Weyckmans auf OD so gut abschneiden, spricht für sie und OD. OD ist systemkritisch aber fair. Lust auf Wechsel gibt es in der DG nicht. Ich finde, die Resultate passen genau zur politischen Stimmung in der DG. Weiter so, Herr Cremer!

  14. Ob Fr Minister einen guten oder sogar sehr guten “Job” gemacht hat? Mmmm, laut Voting ist es eine quasi ausgeglichene Sache! Also ist sie weder Top noch ein Flop! Ist sie innovativ? Nein! Sie verwaltet und schaut dass sie nirgends Beulen abkriegt….Was unsere Gemeinschaft MORGEN braucht sind kreative Köpfe, wir brauchen keine Verwalter! Deren haben wir schon genug und die Kosten dafür sind hoch genug! Nichts für ungut, aber hier ist Wechselbedarf!

  15. Ekel Alfred

    @ OD, 44% + 42% = 86%….was ist mit den restlichen 14%….teilen Sie die auch einfach so?….sind die FÜR oder GEGEN Weykmans?….die nur Sportbändchen durchschneiden kann….

    • Emmelserin

      @ Leo , so ein Zeitgenosse , der immer noch meint er müsste überall noch präsent sein , um noch in allen Dossiers spionieren zu können , um etwaige Vorteile zu erhaschen . Warten wir mal ab was dieser noch alles vor hat , nur die Zeit und die Wählergunst läuft glücklicherweise gegen ihn .

Hinterlasse eine Antwort

Desktop Version anfordern