Notizen

“Tim und Struppi”-Originalzeichnung bei Auktion für mehr als 1,5 Millionen Euro versteigert

Eine “Tim und Struppi”-Originalzeichnung hat in Paris für mehr als 1,5 Millionen Euro den Besitzer gewechselt. Die Tuschezeichnung des berühmten belgischen Comic-Künstlers Hergé aus “König Ottokars Zepter”, seinem achten “Tim und Struppi”-Album, wurde bei Sotheby’s versteigert.

Der Wert der doppelten Bildtafel war ursprünglich auf 600.000 bis 800.000 Euro geschätzt worden.

Bei der Auktion kam die Sammlung von Jean-Arnold Schoofs unter den Hammer, die als eine der bedeutendsten Sammlungen weltweit gilt.

Hergé stellte die Reihe, die im Original “Les Aventures de Tintin” heißt, erstmals 1929 der Öffentlichkeit vor. Insgesamt hat er 24 Comicalben gezeichnet. Den geplanten 25. Band mit dem Titel Tim und die Alphakunst konnte Hergé bis zu seinem Tod nicht mehr fertigstellen.

Die Serie inspirierte viele Künstler, darunter den Regisseur Steven Spielberg und den Maler Andy Warhol. Fachleute, die sich ausführlich mit diesem Thema beschäftigen, werden nach dem belgischen Originaltitel der Serie “Tintinologen” genannt.

Im Jahr 2014 wurde in Paris eine “Tim und Struppi”-Originalzeichnung aus dem Jahr 1937 für die Rekordsumme von 2,65 Millionen Euro versteigert.

Das Cover von "König Ottokars Zepter" aus der Reihe "Tim und Struppi".

Das Cover von “König Ottokars Zepter” aus der Reihe “Tim und Struppi”.

Eine Antwort auf ““Tim und Struppi”-Originalzeichnung bei Auktion für mehr als 1,5 Millionen Euro versteigert”

  1. Mischutka

    Ich hatte schon im belgischen Fernsehen davon gehört : “Tintin et Spirou”… usw.
    Wenn ich DAS früher gewusst hätte ! Zwar ohne seinen “Spirou” – aber einen “Tintin” hätte ich auch malen können…. ich hatte ja genug Gelegenheit, während langer Zeit, bei den Spielen der AS Eupen… Gut, die Zeichnung wäre nur zu 50 % komplett gewesen (da ohne “Spirou”), aber 750.000 € sind ja auch nicht schlecht ….
    MfG.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern