Sport

Wechsel von Brüls zur AS perfekt: „Möchte noch einmal neu angreifen“

Die beiden Neuzugänge Jean-Luc Dompé (links) und Christian Brüls (rechts) mit Trainer Jordi Condom. Foto: Twitter Infos / Foot Belgium

Der Wechsel des Ameler Fußballprofis Christian Brüls von Stade Rennes zur AS Eupen ist perfekt. Am letzten Tag der Winter-Transferperiode gab der ostbelgische Erstligist die Einigung auf seiner Website bekannt.

Brüls spielt demnach mindestens bis zum Ende der laufenden Saison für die AS Eupen. Der 28-Jährige werde bereits an diesem Dienstag am Mannschaftstraining teilnehmen, hieß es.

Brüls, der von 2005 bis 2008 am Kehrweg spielte und noch beim französischen Erstligisten Stade Rennes unter Vertrag steht, ohne zu Spieleinsätzen zu kommen, erhält also von der AS Eupen eine (vielleicht) letzte Chance.

Brüls ist auch deshalb für die AS interessant, weil er der Mannschaft ein Stück regionaler Identität gibt, vor allem aber ist der ehemalige Spieler von Westerlo, AA Gent, OGC Nizza und Standard Lüttich Belgier.

Christian Brüls im Dress des Stade Rennes. Foto: Belga

Zuletzt hatte die AS Eupen mehrfach Schwierigkeiten, die Mindestanzahl Belgier auf dem Schiedsrichterblatt zu erreichen, weswegen sogar drei Torhüter im Kader standen.

Am Dienstag wurde Brüls bei der AS vorgestellt. Er sei froh, dass er einen Verein gefunden habe, bei dem er noch einmal neu angreifen könne, sagte der Ameler in einem Fernsehinterview. Er wolle die Probleme, die er in der Vergangenheit gehabt habe, hinter sich lassen und nach vorne schauen.

Als Jugendlicher hatte sich Christian Brüls vor gut zehn Jahren einen Stammplatz in der damaligen Zweitliga-Mannschaft der AS Eupen erobert und von Eupen aus eine internationale Profi-Karriere gestartet, die ihn unter anderem über Westerlo und AA Gent zu den französischen Erstligisten OGC Nizza und Stade Rennes führte.

In Rennes hatte Christian Brüls zuletzt wenig Spielzeit. „Inzwischen habe ich viel Erfahrung gesammelt. In Eupen möchte ich über die Spielpraxis wieder mein Top-Niveau zurückerlangen. Bei der AS Eupen möchte ich wieder der Spieler werden, der ich einmal war“, wurde Brüls auf der Website der AS zitiert.

Taulemesse in Zypern vorgestellt

Am Dienstagabend wurde noch spekuliert, dass Jeffrén die AS ab sofort verlassen könnte. Angeblich soll der spanische Zweitligist CD Teneriffa am ehemaligen Spieler des FC Barcelona interessiert sein.

AS-Stürmer Florian Taulemesse hat einen neuen Verein gefunden. Der Franzose wechselt nach Zypern zum Erstligisten AEK Larnaka, derzeit Zweiter der 1. Liga auf der Mittelmeerinsel. Am Montag wurde der Franzose, der am Kehrweg ein Publikumsliebling war, in Larnaka offiziell vorgestellt.

Auf der Website des zyprischen Erstligisten ist ein Video mit einem Interview von Florian Taulemesse (in Englisch) zu sehen, und zwar unter folgendem Link: http://www.aek.com.cy/article/υπέγραψε-ο-florian-taulemesse-oι-πρώτες-του-δηλώσεις

Ex-AS-Spieler Florian Taulemesse zum ersten Mal im Dress des AEK Larnaka. Foto: Twitter

Taulemesse war jedoch nicht das einzige Problem für Eupen. Die „Rebellion“ des auch am Freitag nicht aufgetauchten Henry Onyekuru zwang die Vereinsführung der AS zum Handeln.

Auch wenn Jeffrén am Donnerstag gegen Standard auf der Position des aufmüpfigen Nigerianers sein bestes Spiel lieferte, seitdem er in Belgien ist, hat Eupen den 21-jährigen Jean-Luc Dompé von Standard Lüttich verpflichtet.

Dompé hat die nötige Schnelligkeit und ist ein Dribbelkünstler. Womöglich wird er auch transferiert, weil sich die AS von Onyekuru mit sofortiger Wirkung trennen oder Onyekuru eine gesalzene Strafe verpassen will (z.B. Verbannung aus dem A-Kader).

Am Samstag wurde bekannt, dass die AS Eupen die Verträge mit drei Leistungsträgern ihrer Profi-Mannschaft verlängert hat.

Torwart Hendrik Van Crombrugge, Zentralverteidiger Siebe Blondelle und der Mittelfeldspieler Diawandou Diagne werden ihre Karriere über den 30. Juni hinaus bei der AS Eupen fortsetzen.

Van Crombrugge verlängerte um drei Jahre bis zum 30. Juni 2020, Blondelle um weitere zwei Jahre bis zum 30. Juni 2019 und Diagne ebenfalls um zwei Jahre bis zum 30. Juni 2019.

Siehe auch Artikel „Fall Onyekuru: Spieler behauptet, die AS Eupen habe sich nicht an ihr Versprechen gehalten“

  1. Florian hat richtig gehandelt, ist schade für uns, denn er hat den Club sehr geholfen und uns viel Freude bereitet. Schade, aber hier hat er trotz seinem Talent und seiner Professionalität leider keine Zukunft mehr.
    Die AS setzt lieber auch solche Vögel wie Oneykuru.

  2. Bin auch froh für Taulemesse, daß es zu dieser Lösung gekommen ist. Den Rest sehen wir dann, jedoch Onyekuru hat bei der AS nichts mehr zu suchen, weder im Verein, noch bei den Supportern. Soll er irgendwo anders glücklich werden, er hat sich selbst ins Abseits gestellt. Dann wird er schnell feststellen, daß das Gras anderswo nicht unbedingt grüner ist. Beim Spiel gegen Standard Lüttich jedenfalls hat niemanden ihn vermißt.

  3. AS-FAN-KELMIS

    Was für ein Schmierentheater von Seiten der Vereinsführung!!! Florian wird rausgeekelt,trotzdem man genau wusste was er zu leisten vermag.Anschliessend holt man einen Reservespieler von Standard.Gestern haben die Stammspieler aus Lüttich schon keinen grossen Eindruck am Kehrweg hinterlassen.Wenn schon ein Franzose ,warum dann nicht Gorius.Aber nein,den lässt man lieber nach Mouscron ziehen!!!! Einfach zum kotzen!!!

  4. Tschüss Florian und Danke für viele gute Momente und ehrliche Arbeit. Auch wenn das für Aspire keine Rolle spielt. Richtig mies wie du abserviert wurdest, auch wenn D1 dein Limit war. So aber ist deren Vorgehensweise.

    Und Henry, hau ruhig ab und mit deiner Einstellung kommst du sicher nicht weit. Weggeworfenes Talent. Eine Einstellung a la Gillet und er wäre ein Grosser geworden. Dieser Jung ist schlecht beraten und setzt seine Karriere aufs Spiel. In Eupen hat er jedenfalls ausgesch*****n.

  5. Peter Müller

    Richtig gemacht Oneykuru. Wenn du nicht mehr gebraucht wirst, geht es Dir wie Taulemesse.. Wenn du ein wenig Talent hast, wirst du kein Problem haben, unter zukommen.

  6. Tschüss, adieu Florian…danke für unvergessliche Spiel und Tore!!!

    Ein Schmierentheater war das in meinen Augen nicht, das es für Florian nicht mehr für die nächste Saison reichte ist doch klar. Ihm jetzt klar zu machen einen anderen Verein zu suchen ist in jedem Fall besser für ihn, als im Sommer. Sollte die AS absteigen ( ich glaube nicht daran) wäre für ihn Anfang März Feierabend. Sollte die AS die Playoff 2 Spielen wird man dort wohl vermehrt auf die Projektspieler setzen, also wäre er da auch nicht zu Zuge gekommen. Gute Entscheidung von beiden Seiten

    Henry??? da habe ich keine Angst, da wird man die richtigen Konsequenzen ziehen

  7. Ich finde brüls sollte eine Chance bekommen es ist wahrscheinlich die letzte . und wer weiß ob er in seiner Heimat den zweiten Frühling erlebt. ich glaube er weiß auch selbst das es die letzte Chance ist

  8. Atomicblue

    Dompé ist eine sehr gute Wahl, Criistian Brüls zurück, super !

    Ich kann Pierre einmal nur vorschlagen, einige Videos von Christian Brüls zu googeln.
    Es ist die Rede von Christian Brüls, der u.a. bei Gent, Nizza und Rennes gespielt hat. Es handelt sich nicht um den alten Criristian Brüls, der in Eibertingen eine Frittenbude betreibt.

    • Fritte Bertha

      Nein! Der alte Cicirricirristan…….das war damals der Mann von Fritte Martha!
      Der Christian ist noch keine 30! daher noch jung!
      Waren Sie nicht lange genug im Heia? Oder waren Sie „Blue“?

  9. blauäugig

    Christian Brüls hat vor Jahren in Eupen super gespielt und träumte von der Bundesliga. Zwischenstation war Maastricht mit guten Leistungen. Dann Nizza und Rennes mit zuletzt sehr, sehr dürftigem Erfolg. Ausgeliehen zum Standard – war auch nichts!
    Das einzig positive an seinem Transfert wäre der lokale Bezug zur AS, weil viele bemängeln kein Spieler aus der Umgebung wäre im Kader.Auch wird er manche Zuschauer aus der Eifel anlocken.
    Ob er es allerdings noch einmal schafft? Zuletzt waren ja immer die Trainer Schuld, dass er nicht spielte. Drücken wir ihm und der AS die Daumen.

    Zu Florian: schade, war ein super Spieler in Eupen. Bonne chance in Zypern.

  10. Christian Brüls“ war „ein Talent ,lange her.
    Der Junge hat nie begriffen das zu einem guten Spieler auch Verstand gehört.
    Er hat sich seine Karriere selber versaut ( Spiele mit Thekenmannschaften)

  11. zwEIFELER

    Dompé Ersatz für Henry ? Bei STVV war man glücklich als er ging (gegangen worden ?) Ein Ersatz für Henry findet man nicht. Schade dass er so dumm ist und falsche Berater hat

    • @ zwEIFELER (28. Januar 2017 – 11:32)

      An Ihren Kommentar ist nicht, aber gar nichts zuzufügen.
      Dompé wird in jeden fall NIE und NIMMER ein würdigen Ersatz für Henry sein…
      Was einen falsche Beratung ausmachen kann…aber Celtic Glasgow spielt noch in der Euroligue, von daher.
      Die Zukunft wird es uns Zeigen.

  12. Superstar

    Erst mal ein Riesen dank an Florian, er hat uns super Spiele gezeigt und ist immer ein Simpatieträger bei der As gewesen. Ich wünsche ihm alles gute für seine weitere Zukunft. Zu den 2 Neuzugängen ich hab auch keine Glaskugel aber wenn sie sich für für die Manschaft und uns den A.aufreißen dann herzlich willkommen in Eupen.

  13. Christian Brüls? Ein “ Banktransfer “ ! Von der Bank in Rennes zur Bank in Eupen!?
    Ähnlich wie so mancher nur vom Geld geträumt und jetzt nur noch ein “ has been “ der nur noch viel Geld verdienen will…
    Lust, Willen und Bissigkeit werden wir wohl verzweifelt bei ihm suchen.
    Einen 200%igen Spieler wie die AS sucht ist er wohl nicht mehr.
    Es sei denn die AS versucht mehr Eifel er nach hier zu locken, das wird klappen

  14. Ghostrider

    Danke Florian für deine Zeit in Eupen . Ich glaube es war die richtige Entscheidung für beide Seiten . Bei Henry vergessen wohl die meisten das er ohne Zustimmung von seinem jetzigen Arbeitgeber Aspire nicht gehen kann denn er hat ja noch einen laufenden Vertrag von mehr als 2 Jahre !!! Am Ende wird er eventuell kalt gestellt als mahnendes Beispiel für alle die ihn noch folgen werden . Oder kommt nur noch im Eupi Maskottchen zum Einsatz :-):-)

  15. Mit Brüls sehen viele auch nur das übliche Genörgele. ich find den Transfer richtig gut, sinnvoll und zwar für beide Seiten. Er ist endlich ein Belgier, ein alter Bekannter, ein guter Linksfuss der auch Standards treten kann. Ein schneller, der in unser Profil passt und technisch den andren in nichts nachsteht. Mehr regional geht auch nicht, der einizige DG-Spieler der die D1 ankann.

    Sein Problem war die Einstellung, hätte er die eines Gillet gehabt, hätte er eine bessere und vor allem solidere Karriere hingelegt. Doch jeder verdient eine zweite Chance, zumal er bei uns immer Leistung brachte.

    Christian braucht ein passendes Umfeld, in dem er sich wohlfühlt, dann blüht auch er auf. Er muss sich auch kleiner setzen, neu sammeln, und einen Neuanfang machen. Es ist seine letzte Chance, dass weiss er am Besten. Und Eupen ist da ideal, er kennt sich und wird hoffentlich auch richtig „angepackt“. Professionalität gabs seit er hier war in der Form nicht. Danach suchte er. Heute findet er sie auch in Eupen vor, ja sogar andre grosse Klubs sind da neidisch auf das was die AS da zu bieten hat. Für uns Fans und den ID faktor ist er auf jeden Fall ein Segen, das wird mehr Zuschauer anlocken.

    Jetzt liegt es an ihm es zurückzugeben, den Kritikern zu zeigen und sich endgültig und ausnahmslos auf Fussball zu konzentrieren, denn dann- ja dann haben beide Seiten alles Richtig gemacht.

    zu Dompe: pfff ja. Talent joa, Charakter eher schwierig. Wie oben erwähnt, bei STVV (glaub ich) wollte man ihn loswerden, schnell. Ansonsten eher durchwachsene Statistiken, Leistungen und Auffälligkeiten. Hoffentlich bringt er mehr als man erwarten darf. Sicher kein Vergleich mit Henry, dem undankbaren Vogel, der ruhig Land gewinnen soll. Aspire öffnet ihm alle Türen, so dankt er es. Ohne die wäre er nichts und 4 Monate Eupen, die ihm alle Tore öffneten sind auch kein Fluch. Weg damit!

  16. Fußballkritiker

    Christian Brüls war (und ist vielleicht noch immer) ein fußballerisches Naturtalent.Bei vernünftiger Lebensführung hätte er eine große Karriere machen können.
    Da er aus der Region kommt, passt er sehr gut zur AS Eupen. Wenn er sich gut in die Mannschaft integriert, wird er einen Stammplatz erhalten. Und wenn Christian Brüls seine Leistung abrufen kann, wird er mit Sicherheit Hunderte Eifeler Fußballfans zum Kehrweg locken. Christian Brüls muss wieder an seine fußballerischen Fähigkeiten glauben und ein natürliches Selbstvertrauen aufbauen. Dann wird er der AS Eupen viel geben können.

  17. Brüls hat Erfahrung und paßt von der Spielanlage 100% ins System. Außerdem wie bereits erwähnt für Standards sehr wichtig. Die Einstellung ? Wenn er es jetzt noch nicht begriffen hat, daß er hier eine Vorbildsfunktion übernehmen muß, wann dann ? Wenn er sich richtig reinhängt, auf jeden Fall eine Verstärkung mit lokaler Identität obendrein. Außerdem goldener Ersatz für Garcia, wenn der sich verletzten sollte oder in einem Jahr kann er seine Rolle übernehmen. Kann mir nicht vorstellen, daß er kommt um in Eupen die Bank zu drücken, er will und muß spielen. Dann lieber Lazare langsamer heranführen. Jeffren sehe ich nach Taulemesse nämlich auch wegziehen, wenn nicht jetzt, dann am Ende der Saison. Man sollte sowieso Transfers im Winter total abschaffen oder nur unter ganz begrenzten Bedingung zulassen (zB Verletzung)

  18. Ostbelgien Direkt

    AKTUALISIERUNG – Verträge von drei Spielern verlängert: Am Samstag wurde bekannt, dass die AS Eupen die Verträge mit drei Leistungsträgern ihrer Profi-Mannschaft verlängert hat. Torwart Hendrik Van Crombrugge, Zentralverteidiger Siebe Blondelle und der Mittelfeldspieler Diawandou Diagne werden ihre Karriere über den 30. Juni hinaus bei der AS Eupen fortsetzen. Van Crombrugge verlängerte um drei Jahre bis zum 30. Juni 2020, Blondelle um weitere zwei Jahre bis zum 30. Juni 2019 und Diawandou Diagne ebenfalls um zwei Jahre bis zum 30. Juni 2019.

  19. Atomicblue

    Wie kann man nur mit einem DIAGNE verlängern ?

    Die von Colomer betriebene Vetternwirtschaft ist einfach nur der blanke Hohn. Erst wird lauthals verkündet, dass man die Aspire-Leute nach 2-3 Jahren abgibt und der SCHLECHTESTE von allen Spielern, zuvor schon erfolgreich zu katarischen Werbezwecken nach Barcelona (!) entsorgt, darf hier in Rente gehen, weil er so kickt, ihn kein Team der Welt haben möchte …außer seinem Ziehvater Jupp. Offensichtlich hat man sich schon mit dem Abstieg abgefunden. Gerade auf dieser Position hätte man sich im Hinblick auf die neue Spielzeit verstärken MÜSSEN.

    Dies wird dann auch noch als Erfolg verkündet ?

  20. Zuerst auch von mir :“wünsche Florian alles Gute für die Zukunft“ Du bist ein Vorbildprofi. Leider hat dein Ex-Kollege HENRI nichts von dir abgeschaut. Es fehlt ihm an Fairness und wahrscheinlich etwas Grips. Ein gutes Angebot für ihn ist nicht unbedingt ein gutes Angebot für die AS. Damit solche Pannen nicht passieren, wünsche ich mir mehr und bessere Kommunikation zwischen der Führung und den Spielern im Vorhinein.
    Zu DOMPé kann man nur sagen, schnell und gut gehandelt. Gleicher Typ wie HENRI. Hat zwar „nur“ 4 Tore geschossen aber in auch weniger Spieleinsätzen. Geben wir ihm eine Chance!
    Das Gleiche gilt für Christian BRÜLS. Er ist der beste ostbelgische Spieler der letzten 20 Jahre, der sicher die Kapazität für die 1. Division hat. Sicher hat er in der Vergangenheit nicht immer das richtige Auftreten gezeigt, aber zeigt das schon immer? Er ist jetzt auch ein paar Jahre älter und weiß wieviel die Stunde geschlagen hat. Für die Kritiker aus der Ferne zur Info. Ende April spielte er mit einer Ostbelgienauswahl in WEYWERTZ gegen die AS; er war trotz fehlender Spielpraxis der beste Mann auf dem Platz, obwohl es für ihn um nichts ging. Kein AS-Spieler konnte ihm das Wasser reichen; weder in punkto Technik noch Schnelligkeit. Ich lege mich fest, wenn er kommt wird er der beste Transfer der letzten Jahre. Er hat die letzten 2 Jahre Pech gehabt wegen Verletzungen und dass der Trainer, der ihn nach RENNES holte, nach einigen Monaten durch einen ersetzt wurde, der nicht auf ihn setzte. Das gleiche Los erlebt unser ASAMOAH, eigentlich bester ASPIRE-Spieler, den die meisten schon vergessen haben. Also gebt den Leuten eine Chance, wenn sie denn kommen und unterstützt sie; besonders Christian ist ja einer von uns!!!

    • Seh ich genau so, gebt Christian Brüls eine Chance. Wenn er sie nutzt, wird er der Mannschaft helfen, den Klassenerhalt zu sichern. Christian wird selber wissen, dass es die letzte Gelegenheit sein wird, um noch einmal auf sich aufmerksam zu machen. Er wird sie nutzen!

    • Werner Klinges

      Ja das Spiel Ende letzter Saison hole ich auch gerne als Vergleich, er war mit Abstand bester Mann auf dem Platz, und es sah spielerisch einfach aus wie er das machte, als ob er grad vom Sofa kommt und mal schnell alle nass macht. Das macht einen auch um so betrübter wenn man daran denkt was er alles hätte erreichen können. Hoffe er kriegt jetzt nochmal die Kurve, jung genug ist er ja :)

      • Ah so Pierre, er ist keiner von uns? Christian ist in Amel aufgewachsen und hat dort beim KFC Amel seine ersten Erfahrungen als Fußballer gesammelt, bevor er dann von 2005 bis 2008 bei der AS Eupen gespielt hat. Du kannst seinen Namen nicht einmal richtig wiedergeben. Er ist ein Junge aus der belgischen Eifel, und du Peter, woher kommst du? Ein echter Belgier, da fehlt es doch dran bei der AS.

        • Pitter et wird bitter!

          Hallo Tünnes! der Peter ist verwandt mit dem Peter Müller, der frühere Kölsche Boxer, auch mit Pierre. Der Peter schreibt auf deutsch und der Pierre denkt auf Wallonisch. Soll es geben bei „Vielschreibern“, da weiss manchmal die rechte nicht was die linke tut!?

  21. Na, wenn Brüls kommt, dann hat Eupen aber mächtig gezahlt. Er ist ja bekannt dafür das er es sich gerne gut gehen lässt.
    Wird dann sicher meistens vor und nach dem Spiel im Macadam anzutreffen sein um anschliessend dann Richtung Spielhalle auf die Herbesthalerstrasse zu fahren. haha. Bitteres Ende für Brüls. Schade, Talent hatte er.. Hatte.

    • Pitter et wird bitter!

      @EiFelEr,
      Sie scheinen den Brüls ja gut zu kennen? Sind Sie denn aus der Ameler Ungebung? So schlimm ist der Brüls sicher nicht wie Sie ihn beschreiben. Kommen Sie auf den Rasen der Tatsachen zurück. Den Brüls sehen Sie schon lange nicht mehr, er hat Sie ausgetrickst ehe Sie sich umsahen. Neidisch, ist ein arges Laster.

  22. Siehste EiFelEr, schon wieder sind wir einer Meinung. Es geht doch.
    Und wenn ich schreibe: „er ist keiner vons uns“, da meine ich nicht die genetische Herkunft (obwohl auch da ist er keiner von uns, aber lassen wir das mal aussen bei, ich bin kein alles andere als ein Rassist), ich meine die Mentalität.
    Brüls ist wie der Vorschreiber erwähnte, jemand der es sich „gut gehen lässt“. Ist ja ok, wenn darunter die Arbeit nicht leidet. Tut sie aber. Das Talent hat Brüls, das haben auch Diallo und co, Brüls hat zumindest am Anfang seiner Karriere Leistung gebracht, aber danach hat er von dem gelebt, was er vorher gezeigt hat, und immer war der Trainer schuld.
    Ich möchte mich ja gerne irren, mir fehlt aber der Glaube.
    Ich bleibe dabei: er ist keine Verstärkung, eine Verstärkung wäre ein guter und grosser Innenverteidiger.

    • Ich würde Brülls eine Chance geben. Aber er muß eine wirkliche Chance von Seiten der Verantwortlichen bekommen. Wenn er einen ehrliche Chance bekommt wird er Gas geben. Er ist letztlich Profi. Doch falls er merkt das er sich nur dem Projekt unterordnen soll, wie so viele, hat jeder Neuzugang außerhalb von Aspire keinen Sinn. Dann ist Brülls genauso wie in Nizza oder Rennes,
      ein Spieler ohne Vertrauen und der auch kein Vertrauen seitens der Verantwortlichen bekommt. Brülls mit einen leistungebezogenen Vertrag ausstatten. Bekommt er eine ehrliche Chance und spielt gut, darf er auch ruhig viel verdienen.
      Also es stellt sich nicht die Frage ob Brülls etwas taugt für die AS, wie hier von so vielen Seiten bestritten wird. Sondern es stellt sich nur die eine Frage. Bekommt Brülls von den Verantwortlichen eine ehrliche Chance. Oder sehen sie nur das eine. Endlich ist die Fangemeinde ruhiggestellt durch ein Ankauf eines Belgiers und auch noch eines DG-Bürgers, sprich Indentifikationsfigur ist nun vor Ort vorhanden. Und es ist ein Spieler für den Spielberichtsbogen. Also 3 Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Aspire geht also gar kein Risiko ein, für Brülls könnte es sogar das Ende seiner Laufbahn sein, falls er hier nur als Lückenbüßer ohne Chance gegen Aspiretalente ausgespielt wird. Das würden die Verantwortlichen aber nie sagen. Doch Hand aufs Herz, welche Talente haben den Sprung nach oben aus Eupen in den letzten Jahren geschafft. Doch nur Belgier die aussortiert wurden. Kabasele um nur einen zu nehnen. Und von Aspire fällt mir keiner ein. Also Brülls rein und ihm eine ehrliche Chance geben.

  23. Herzlich Willkommen

    Herzlich Willkommen lieber Christian und welcome back bei der AS. Klasse dass wir hiesige Spieler noch in der ersten Division erleben dürfen. Ich wünsche ihm alles Gute und dass er unsere Mannschaft nicht nur sportlich sondern auch als Sympathieträger weiterhilft. Und jetzt heißt es alles geben für den Klassenerhalt go go go

    • Ganz Ihrer Meinung!

      Ich fürchte zwar es ist hoffnungslos, aber bezüglich eines Innenverteidigers hat man ja noch 10 Stunden um aktiv zu werden…

      Zu Brüls : ich hoffe und glaube, dass er der Mannschaft gut helfen kann – insofern er denn wirklich spielt

      • eupenallez

        Weshalb denn Innenverteidiger?
        Okay, Diallo und Diagne sind eine Katastrophe, aber bei den restlichen Spielern (Blondelle,Hackenberg,Timmermans) haben wir gute Leute.
        Keiner von den drei genannten hat kein Erstliganiveau, das haben sie nahezu permanent unter Beweis gestellt.
        Die Ausrichtung unseres Spieles ist einfach eine ganz andere.
        Würden wir wie andere „Kellerkinder“ hinten drin stehen und nur auf unsere Konter lauern, wäre die Gegentorstatistik sicher um ein vielfaches bessern.
        Nur wir tun als (!) AUFSTEIGER(!) exakt das gegenteil und spielen HURRA nach vorne.
        Wenn ich sehe wie Maric gegen uns Beispielsweise gespielt hat oder die Innenverteidiger von Standart um bei Spielern aus den letzten Wochen zu bleiben – würde ich keinen von denen haben wollen.

  24. Rundes Leder

    Der KFC Amel scheint ja ein gutes Pflaster zu sein? Die haben doch vorher schon den Christian Theissen hervorgebracht. Später beim FC Lüttich und in Virton gespielt, glaube ich!?
    Hatte nicht auch noch der Jordan Remacle, heute RSC Charleroi, in Ameler Jugendmannschaften gespielt, da sein Vater Rudi damals Stammspieler in Amel war? Und jetzt der Ch. Brüls. Also eine echt gute Jugendabteilung in Amel.

  25. Klasse Schachzug der Vereinsführung.
    Jetzt müssten logischerweise 3000 Zuschauer zum Kehrweg kommen.
    Der Regionale Spieler ist ja jetzt da.
    Ich hoffe inständig das Christian die Kurve bekommt,sonst lacht der Colomer sich noch kaputt.
    Mario Mutsch wäre auch noch einer.

Hinterlasse eine Antwort

Desktop Version anfordern