Nachrichten

Bundesliga: Salzburgs Marco Rose wird neuer Trainer bei Borussia Mönchengladbach

13.12.2018, Großbritannien, Glasgow: Salzburgs Trainer Marco Rose. Foto: Graham Stuart/PA Wire/dpa

Marco Rose wird zur kommenden Spielzeit neuer Trainer bei Gladbach. Der Coach von RB Salzburg folgt auf Dieter Hecking. Auch andere deutsche Clubs hatten Interesse an dem 42-Jährigen.

Marco Rose wird zur kommenden Saison als Nachfolger von Dieter Hecking erwartungsgemäß neuer Trainer bei Borussia Mönchengladbach. Diese Entscheidung gaben der Fußball-Bundesligist und Roses aktueller Arbeitgeber RB Salzburg am Mittwoch bekannt.

Am Dienstag der vergangenen Woche hatte die Borussia verkündet, dass der erst im November bis 2020 verlängerte Kontrakt mit Hecking zum 30. Juni dieses Jahres vorzeitig endet.

10.04.2019, Österreich, Salzburg: Marco Rose, Trainer von Red Bull Salzburg, kommt zu einer Pressekonferenz zum Thema „Zukunft von Trainer Marco Rose“. Foto: Barbara Gindl/APA/dpa

„Marco Rose hat in Salzburg in den vergangenen sechs Jahren hervorragende Arbeit geleistet und wir freuen uns, dass er ab der kommenden Saison bei uns sein wird“, sagte Gladbachs Sportdirektor Max Eberl. Rose bezeichnete den Wechsel in die Bundesliga als „eine schwierige Entscheidung für mich, aber eine Entscheidung, die ich mit voller Überzeugung treffe“.

Wie lange Roses Vertrag am Niederrhein läuft, wurde zunächst nicht bekannt. In Rene Maric, Patrick Eibenberger und dem früheren Nationalspieler Alexander Zickler bringt er aber drei Assistenten aus Salzburg mit zur Borussia.

Rose spielte in der Fußball-Bundesliga unter Coach Jürgen Klopp für den FSV Mainz 05, wo er auch als Co-Trainer begann. In Salzburg übernahm er verschiedene Juniorenteams und gewann 2017 die UEFA Youth League. Mit dem Salzburger Profiteam gewann er 2018 die nationale Meisterschaft und scheiterte im Halbfinale der Europa League.

In Salzburg stand der 42 Jahre alte Rose noch bis 2020 unter Vertrag, er zog eine Ausstiegsklausel, trotzdem muss Mönchengladbach eine Ablösesumme in Millionenhöhe für den Coach zahlen. Die Borussia ist seine erste Trainerstation in der deutschen Bundesliga. Für Eberl war Rose der Wunschkandidat für die angekündigte Neuausrichtung.

Eberl hatte im Zuge der angekündigten Trennung von Hecking betont, dass sich der fünfmalige deutsche Meister neu strukturieren müsse. Rose soll mit seiner Art, Fußball spielen zu lassen, diese Ansprüche erfüllen. Auch andere deutsche Vereine hatten Interesse an dem gebürtigen Leipziger gezeigt. (dpa)

Die Trainer von Borussia Mönchengladbach

Marco Rose ist der 22. Trainer in der Bundesliga- und Zweitligageschichte von Borussia Mönchengladbach. Jupp Heynckes, Hans Meyer und Horst Köppel (als Interimstrainer) übernahmen den Job sogar zweimal. Christian Ziege saß 2008 nur für ein Spiel als Interimscoach auf der Bank.

  • Marco Rose (ab 1. Juli 2019)
  • Dieter Hecking (Dezember 2016 bis 30. Juni 2019)
  • André Schubert (September 2015 bis Dezember 2016)
  • Lucien Favre (Februar 2011 bis September 2015)
  • Michael Frontzeck (Juni 2009 bis Februar 2011)
  • Hans Meyer* (Oktober 2008 bis Mai 2009)
  • Jos Luhukay (Februar 2007 bis Oktober 2008)
  • Jupp Heynckes (Juli 2006 bis Januar 2007)
  • Horst Köppel (April 2005 bis Juni 2006)
  • Dick Advocaat** (November 2004 bis April 2005)
  • Holger Fach (September 2003 bis Oktober 2004)
  • Ewald Lienen (März 2003 bis September 2003)
  • Hans Meyer (September 1999 bis März 2003)
  • Rainer Bonhof (November 1998 bis August 1999)
  • Friedel Rausch (April 1998 bis November 1998)
  • Norbert Meier (November 1997 bis März 1998)
  • Hannes Bongartz (Dezember 1996 bis November 1997)
  • Bernd Krauss (November 1992 bis Dezember 1996)
  • Jürgen Gelsdorf (Oktober 1991 bis November 1992)
  • Gerd vom Bruch (November 1989 bis September 1991)
  • Wolf Werner (Juli 1987 bis November 1989)
  • Jupp Heynckes (Juli 1979 bis Juni 1987)
  • Udo Lattek (Juli 1975 bis Juni 1979)
  • Hennes Weisweiler (Mai 1964 bis Juni 1975)

*Vor dem Dienstantritt von Hans Meyer (2008) war Christian Ziege für wenige Tage Interimstrainer

**Vor dem Dienstantritt von Dick Advocaat (November 2004) war Horst Köppel wenige Tage Interimstrainer

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern