Veranstaltungen

AA Gent ausgeschieden: „Wunder von Wolfsburg“ fand (leider) nicht statt

Der Ex-Eupener Danijel Milicevic vom AA Gent. Foto: epa

Belgiens Meister AA Gent ist aus der Champions League ausgeschieden. Die „Buffalos“ verloren im Achtelfinale das Rückspiel beim VfL Wolfsburg mit 0:1. Der Bundesligist hatte bereits das Hinspiel in Belgien mit 3:2 gewonnen. Trotzdem können die Genter mit ihrer Kampagne in der Königsklasse mehr als zufrieden sein.

Gents Trainer Hein Vanhaezebrouck musste auf Innenverteidiger Mitrovic verzichten und ließ seine Sturmspitze Depoitre auf der Ersatzbank, was natürlich eine etwas andere Spielweise notwendig machte, weil die Anspielstation im Sturmzentrum fehlte. Mit Simon und Milicevic als Offensivkräfte war eher schnelles Kombinationsspiel angesagt.

Die spannende Frage beim Anpfiff war, wie sich der VfL Wolfsburg nach dem 3:2-Auswärtsspiel in Gent verhalten würde. Würden die „Wölfe“ versuchen, so schnell wie möglich in Führung zu gehen, um Gent jegliche Hoffnung auf ein Wunder zu nehmen? Oder würde der Bundesligist abwartend agieren?

Letzteres war der Fall. Wolfsburg überließ Gent meistens den Ballbesitz. Trotzdem hatten die Gastgeber im ersten Durchgang die einzige große Chance bei einem Distanzschuss von Guilavogui, den Sels im Tor von AA Gent allerdings parierte.

Wolfsburgs Star Julian Draxler. Foto: epa

Wolfsburgs Star Julian Draxler. Foto: epa

So blieb es bis zur Pause beim 0:0. Es sah nicht danach aus, als würde der belgische Landesmeister in der Volkswagen-Arena das Wunder schaffen können.

Nach dem Seitenwechsel gestalteten die Wolfsburger ihr Spiel wesentlich schneller als noch im ersten Durchgang. Der Bundesligist hatte auch in der 55. Minute die erste große Möglichkeit durch Gustavo, die aber Sels ebenfalls unschädlich machte. Zwei Minuten später sorgte auf der Gegenseite Milicevic für etwas Gefahr, doch der Schuss des früheren Eupeners ging übers Tor von Casteels, dem Belgier zwischen den Pfosten beim deutschen Vizemeister und Pokalsieger.

In der 74. Minute war es dann doch um AA Gent geschehen. Wie schon im Hinspiel, konnte sich Draxler viel zu leicht von der Außenlinie durch die belgische Abwehr tanken und nach innen flanken, wo Schürrle schneller war als alle Genter Gegenspieler und das 1:0 erzielte.

Damit war dieses Achtelfinale zwischen den beiden Außenseitern endgültig entschieden. Gent hatte das Duell mit dem VfL Wolfsburg bereits im Hinspiel verloren, als man zwischenzeitlich sogar mit 0:3 im Rückstand lag. Die zwei späten Anschlusstreffer ließen zwar bei AA Gent etwas Hoffnung aufkommen im Hinblick auf das Rückspiel, aber der Einzug der „Wölfe“ ins Viertelfinale ist dicke verdient. (cre)

Siehe auch Artikel „Ex-Eupener in der Champions League: Danijel Milicevic und Ervin Zukanovic“

3 Antworten auf “AA Gent ausgeschieden: „Wunder von Wolfsburg“ fand (leider) nicht statt”

  1. Ich finde, dass Vanhaezebrouck ein super Trainer ist. Ich fande es sogar schade, dass er nicht Nationaltrainer ist, weil Wilmots viele taktische Schwächen hat. Das Viertelfinale von Gent gegen Wolfsburg hat aber gezeigt, dass Vanhaezebroeck ein schlechter Motivator ist. Denn wenn ein Trainer vor dem Rückspiel sagt, seine Mannschaft habe 0 Prozent Chancen sich zu qualifizieren, wie er vor dem Spiel in Wolfsburg gesagt hatte, dann hat er doch ein Problem.

  2. Rundes Leder

    So hat jeder Trainer seine Vor- und Nachteile mein lieber! Selbst Allheilbringer à la Wenger, Rehhagel usw, die jahrelang den selben Club coatchten waren nicht ohne Fehler. Sind alles nur Menschen! Wäre auch ein kleines Wunder, wenn Gent da weiter gekommen wäre. Alleine schon vom Budget her! Deren ihres liegt sicher um einige male höher wie das der Buffalos?!

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern