Nachrichten

Real Madrid gewinnt gegen Manchester United (mit Lukaku und Fellaini) europäischen Supercup

Belgiens Nationalspieler Marouane Fellaini brachte nach seiner Einwechslung Schwung ins Spiel von Manchester United. Foto: Shutterstock

Champions-League-Sieger Real Madrid hat gegen Europa-League-Gewinner Manchester United den europäischen Supercup gewonnen. Die Spanier bezwangen in Skopje in Mazedonien die Engländer mit 2:1.

Über eine Stunde lang war Real drückend überlegen. Die Spanier machten, was sie wollten, und führten durch Tore von Casemiro (24.) und Isco (52.) – und nach zwei Lattentreffern von Casemiro (15.) und Bale (61.) – hochverdient mit 2:0.

Real Madrid ist auch in dieser Saison 2017-2018 der große Favorit in der Champions League. Foto: epa

In der letzten halben Stunde, nach der Hereinnahme von Fellaini und dem Anschlusstreffer von Lukaku (62.), der kurz zuvor eine hundertprozentige Chance ausgelassen hatte, kam ManU zurück ins Spiel und hätte auch noch dem Ausgleich erzielen können, unter anderem durch Rashford, der zur Halbzeit eingewechselt worden war.

In der 76. Minute zog sich Fellaini bei einem Zusammenprall mit Real-Innenverteidiger Ramos eine Platzwunde am Kopf zu und musste längere Zeit behandelt werden. Mit einem Verband spielte der Belgier weiter.

Weltfußballer Ronaldo wurde wegen Trainingsrückstands erst in der 83. Minute eingewechselt. (cre)

Hinterlasse eine Antwort

Desktop Version anfordern