Gesellschaft

Problemfall Claudia Neumann: Wenn eine schlechte Fußball-Reporterin von der Chefetage protegiert wird, nur weil sie eine Frau ist

ZDF-Sportreporterin Claudia Neumann. Foto: Rainer Jensen/dpa

Schon bei der Fußball-WM 2018 in Russland brachte ZDF-Reporterin Claudia Neumann Fußballfans in ganz Deutschland gegen sich auf. Trotzdem wurde sie von ihrer Chefetage und von Feministinnen auf Gedeih und Verderb verteidigt. Letzten Freitag wurde sie sogar befördert, was für noch mehr Ärger sorgt.

Es gibt im Fußball inzwischen Frauen, die sich entweder als Reporterinnen oder als Analystinnen bestens eignen, ja bisweilen sogar besser sind als ihre männlichen Kollegen. Es müsste deren sogar viel mehr geben, so wie es mehr Schiedsrichterinnen geben müsste, damit das ganze Macho-Gehabe auf den Fußballplätzen ein Ende hat.

Sie kann es: Christine Schréder (r) von VOOsport am 1. September 2018 vor einem Spiel der AS Eupen gegen Standard Lüttich im Gespräch mit André Palm (l), Marketing-Manager der AS Eupen. Foto: Screenshot VOOsport

In Belgien gibt es Christine Schréder, die jetzt auch für Eleven Sports arbeitet. In Deutschland haben sich Frauen wie Laura Wontorra bewährt.

Auch in anderen Sportarten setzen sich immer mehr Frauen durch – aber nicht weil sie Frauen sind, sondern weil sie gut sind. Man nehme nur Katrin Margraff, Rallye-Reporterin beim Belgischen Rundfunk (BRF).

Am Wochenende konnten Motorsport-Zuschauer auf Eurosport sehen, wie bei den „24 Stunden von Le Mans“ eine Frau hochprofessionell und mit enormen  Fachkenntnissen Interviews im Fahrerlager führte.

Die gebürtige Dürenerin Claudia Neumann durfte am letzten Freitag für das ZDF das Eröffnungsspiel der Bundesliga-Saison 2020-2021 zwischen Bayern München und Schalke (8:0) kommentieren. Kein Wunder, dass sich im Netz wieder viele Fans über die 56-Jährige mit ihrer krächzenden Stimme und ihren vielen Fußball-Plattitüden tierisch aufregten.

Sie kann es: BRF-Sportreporterin Katrin Margraff in Rennfahrer-Montur bei einem Rückblick auf die Rallyesaison Ende Dezember 2015. Foto: Screenshot BRF-TV

Natürlich rechtfertigt eine solche Fehlbesetzung noch längst keinen Shitstorm. Es gibt im Netz aber auch ganz normale Kritik.

„Gleichberechtigt heißt nicht nur, dass Frauen die Chance erhalten sich zu beweisen. Es heißt auch, dass sie genauso wie die männlichen Reporter kritisiert werden dürfen“, schreibt eine „Giulietta“ auf Twitter, „und Claudia Neumann hat einfach eine ganz unangenehme Stimmfarbe und zu wenig Ahnung vom Kommentieren.“

Es gibt natürlich auch Internetuser, die glauben, Claudia Neumann mit aller Vehemenz verteidigen zu müssen. Für sie ist Neumann aber nicht unbedingt eine gute Reporterin, sondern nach ihrer Auffassung haben die Kritiker der umstrittenen ZDF-Frau „ein Problem damit, dass eine Frau ein Fußballspiel der Männer kommentiert“ und folglich „ein antiquiertes Rollenbild der Frau“.

Derweil gibt es nicht nur im Netz Kritik, sondern auch in der Presse. So schrieb die Münchner Zeitung „tz“ in ihrer Fernsehkritik: „Bei Claudia Neumann ist es so, dass sie keine schlechte Kommentatorin ist, weil sie eine Frau ist, sondern weil sie schlecht kommentiert.“ Und einige Zeilen weiter heißt es: „Die Frau ist als Kommentatorin so geeignet wie Uli Hoeneß als Spezialist für vegane Ernährung.“ (cre)

Zum Thema siehe auch folgenden Artikel auf OD:

33 Antworten auf “Problemfall Claudia Neumann: Wenn eine schlechte Fußball-Reporterin von der Chefetage protegiert wird, nur weil sie eine Frau ist”

  1. Es gibt nix schlimmeres bei Sportreportagen, als Frauen, die auf Experte machen. Madame Schmitt aus der Unterstadt braucht keine „weibliche Expertise“ Sie hat einfach Ahnung vom Fußball und es ist eine Wohltat, ihren Kommentaren zu lauschen. Leider ist Frau Schmitt schon über 70 und da darf man nicht mehr ins TV. Dies ist ein Problem und sonst nix.

    • LIBERO04

      Ist ja grauenhaft was die so quatscht. Da wir ein Abwehrspieler von Ingolstadt im eigenen Strafraum zu Fall gebracht mit dem Kommentar „Zu wenig für ein Strafstoß „. Die hat doch keine Ahnung. Tut mir leid, aber lasst Sie nicht mehr zu Fußball Reportagen zu.

  2. Lady Kathi

    Die Kathrin kann es sehr gut! Gute Kenntnis, gute Stimme, und schnelle Arbeit! Das dauert zumeist gar nicht lang, dann ist man auf BRF schon informiert was Rally anbelangt! Da kann das G E sich was abschaun bei, das dauert länger.

  3. Ossenknecht

    Die ZDF-Béla-Réthy-Redaktion bringt offenbar Gleichberechtigung und Gleichstellung durcheinander. Vielleicht verhütet Deutschunterricht im Integrationskurs solche groben Stellungsfehler. Es gibt doch sicher geeignetere Stellen für die Lady.

  4. Fussball

    Ich persönlich habe nichts gegen Frauen in der Sportberichterstattung. Ich finde hier sollte (wie auch überall anders) nach Leistung und nicht nach Geschlecht geschaut werden. Frauen im Männerfußball sind natürlich immer ein heikles Thema, aber ich finde dass eben auch die Frauen vor der Kamera in vielen Fällen über gutes Fachwissen und die nötige Ausstrahlung verfügen und sich daher diesen Platz verdienen. Ein Beispiel wäre zum Beispiel Anne Ruwet, die seit Jahren auf RTL Sport die Vor-, und Nachberichterstattungen der Champions League moderiert. Sie ist immer gut informiert, ihr hört man gerne zu und man merkt ihr an dass sie absoluter Fußballfan ist.
    Zu Claudia Neumann: ich persönlich bin leider auch nicht wirklich ein Fan von ihr, das liegt aber vorallem an ihrer Stimme und nicht an der Tatsache dass sie eine Frau ist. Wie gesagt, wenn viele der Meinung sind, dass sie für diesen Posten nicht geeignet ist, sollte man vielleicht Mal darüber nachdenken und nicht um jeden Preis an Ihr festhalten, nur weil sie eine Frau ist.

  5. Rainer Gebauer

    Ich kenne Frau Neumann gar nicht, da ich schon seit über zehn Jahren keine Sportsendung mehr im ZDF angeschaut habe. Und die Jahreszahl meines letzten Aktuellen Sportstudios begann noch mit einer 1. Das ZDF ist (leide) bekanntermaßen die Institution in Deutschland, die für wirklich alles eine Quote eingeführt hat. Außer für Qualität. Politik und/oder Sport im ZDF….nein danke. Manipulation und Plattitüden kann ich auch woanders bekommen. Im Sport und dann natürlich auch im Fussball ist für mich entscheidend a.) sachliche Information b,) Neutralität und c.) fundierte Kenntnis eines Sports. Alles andere gehört in irgendwelche niveaulosen Shows. Die Bela Rethys, Thomas Warks, Johannes B.s und und und haben diese Chance schon lange vertan. Mich interessiert bei einem 3000 m Hindernislauf bei der Olympiade nicht, dass die führende Läuferin beim letzten Wassergraben vielleicht an ihre bevorstehende schmutzige Scheidung denkt, oder die holländischen Spieler komische Frisuren haben, und dass bei den Belgiern und den Franzosen doch eine Menge Spieler mit Migrationshintergrund auf dem Spielfeld herum laufen. Wer hätte das gedacht????? Ein bisschen weniger „Yellow Press Kenntnis“ dafür ein bisschen mehr von dem Sport verstehen, für dessen Kommentierung man doch ganz anständig entlohnt wird, das wäre doch ‚mal ein hoffnungsvoller Neuanfang. Auch für das ZDF. Wenn es doch nur diese SCH……Quote nicht gäbe. Honi soit qui mal y pense. LG aus Mainz, der Stadt des ZDF

  6. Frau Neumann redet zu schnell, zu hektisch und zu viel. Ein Spielgenuss kann so nicht aufkommen. Zum Glück kann man den Ton durch Radio ersetzen. Und übrigens muss man als Frau nicht versuchen eine Männerstimme zu imitieren.

  7. Boah nee...

    Gott sei Dank gibt’s ja auch noch „la une“!
    Die Kommentare von Kramer, Mertesacker und Goldbaek nach dem Spiel habe ich mir allerdings doch auf’s ZDF angehört und muss sagen, dass die äusserst fachlich vorgetragen und auf den Punkt gebracht wurden.

  8. Ich schaue und höre mir die Spiele auf ORF an.
    Die ostereicher Komentatoren haben eine wunderbare Stimme und ihre Erklärungen sind so toll.
    Somit brauche ich mir das Gequatsche der deutschen Ansager und “ sogenannten Experten“ nicht anzutun.

  9. Frau Neumann hat den Job weder für ihr Frau sein, noch für ihre Stimme erhalten. Sie ist zweifelsohne eine der versierteren ModeratorInnen. Wie man das dümmliche Geschwurbel eines Bela Rethy einen ganzen Abend ertragen kann wird mir immer ein Rätsel bleiben.
    Was allerdings zeigt, wes Geistes Kind einige sind, ist die Flut an sexistischen Kommentaren in den asozialen Netzwerken. Einigen ist es unerträglich, dass eine Frau Männerfußball kommentieren darf. Diese geistigen Neanderthaler haben anscheinend noch nicht mitgekriegt, dass ihre Zeit vorbei ist. Geht doch in den Iran oder in die VAE, da könnt ihr eure Männerherrschaft noch feiern. Wobei, jetzt dürfen Frauen da auch noch den Führerschein machen. Das ist der Untergang des Morgenlands!

    • Margarete Rossberg

      Genau so ist es.

      Niveau, Stil, Intellekt sind keine Tugenden der überwiegenden Kommentartoren auf Ostbelgiendirekt .

      SIE und einige Andere sind die Ausnahme der Regel.

      Und wer solch einen voreingenommen Artikel schreibt hat im seriösen Journalismus nichts zu suchen

      • Fred vom Jupiter

        Erst die Plattform für die lächerliche Petition nutzen und dann, wenn es berechtigten Gegenwind gibt, auf eine Gelegenheit warten um zum Rundumschlag auszubilden. Sehr armselig Frau Rossdingsbums

  10. Es ist echt schlimm .Immer und immer wieder wird behauptet das Frau Neumann mit Kritiken überschüttet wird weil sie eine Dame ist. Die Wahrheit ist aber das Sie den Job nicht kann . Ihre Wortwahl dass permanente Reden ohne Pause die Betohnug Fachlich eine 00000 usw. Es gibt so so tolle Frauen die Echt Ahnung von Fußball haben. Jessy, Laura, Katrin perfeckt für diesen Job . Aber meine Frau und ich müssen immer Chlaudia ertragen Bitte Bitte ZDF änder Bitte

  11. Wer ist beim ZDF nur auf die tolle Idee gekommen, der Claudia Neumann die kompetente Expertin Ariane Hingst zur Seite zu stellen? Endlich gibt es jetzt auch mal kenntnisreiche und analytische Kommentare, immer mit aktuellen Bezug zum Geschehen und nicht nur endlose Namensaufzählungen bei jedem Ballkontakt, Fehleinschätzungen bei wichtigen Spielszenen, dauerndes Gerede mit Hintergrundinformationen zu den Spielern, die nichts mit dem Spielgeschehen zu tun haben und merkwürdiges Geschwurbel. (1:0 für Italien: “ Das Timing war in diesem Moment auf Seiten der Italiener“ ???) “ Und er ( der ausgewechselte Spieler ) kann sich das Ganze jetzt genüsslich von außen angucken. )……usw. .
    Kompliment an Frau Hingst für ihre kompetenten Beiträge!

  12. Hallo,das ZDF und Frau Neumann sollten endlich damit aufhören die Kitik Ihrer Person auf das Frau sein zu schieben! Frau Neumann kommt mit Ihrer Stimme leider bei den Zuschaurn nicht gut an(nicht nur bei den Männlichen).Sie Versucht(vergeblich)Herzblut und Leidenschaft zu übertragen.Das nicht all zu überzeugend.Leider nervt Sie so schlimm das einem nur noch der Ausschalter hilft.
    Und den Lieben ZDf Funktionären sollte man einfach mal klarmachen von wem sie ihr horrenten Gehälter beziehen.Somit kann ich nur empfehlen TV aus schont die Nerven und wenn das alle machen kein Gehalt für die ZDF Diktatoren.

  13. Otmar Tuppi

    Ich habe bei den Spielen, die von Frau Neumann kommentiert wurden, sofort den Ton
    abgeschaltet. Gegen Frau Neumann persönlich
    habe ich nichts. Aber ihre Stimme und ihre
    Art zu kommentieren, finde ich unerträglich.
    Das ZDF sollte sich überlegen, ob diese Frau
    geeignet ist, Fußballspiele zu kommentieren.
    Als Zuschauer des ZDF finanziere ich den Sender mit Zwangsgebüren. Dann habe ich ja auch
    das Recht, die Maßnahmen des Senders zu kritisieren.

    • Dem kann ich leider nur zustimmen. Frau Neumann redet zuviel, und selten passt das was sie sagt zu dem was auf dem Spielfeld passiert. Wie kann jemand mit so wenig Talent für diesen Job so wichtige Spiele kommentieren?

      • Ossenknecht

        Und morgen titelt BILD: „TV: Belgier unfähig“.

        Es gibt reichlich deutsch- und französischsprachige Sender, die Sie Ihrem Fernseher zugänglich machen könnten, um Frau Neumann auszuweichen. Satelliten sind nicht out, sondern so zahlreich wie nie zuvor.

  14. Schaue in der Regel keinen Fußball im deutschen Fernsehen. Zu steif. Frau Neumann ist wirklich langweilig. Die RTBF Top Kommentatoren mit ihrem Enthusiasmus mag ich viel mehr.
    Habe am Dienstag im WDR 2 Radio die erste Halbzeit ENG-DEU verfolgt, eine Martina und ein Typ wechselten sich dort minütlich ab. Mir war aufgefallen dass diese Martinastimme wenn sie laut und begeistert kommentierte wegen der hohen Stimmlage der weiblichen Stimme, unangenehm war. Dagegen war diese männliche Stimme deutlich angenehmer.

  15. Eigentlich finde es gut, wenn bei den Sportübertragungen besonders im Fussball auch auf das weibliche Geschlecht gesetzt wird. Die männlichen Selbstdarsteller nehmen sich mittlerweile viel zu wichtig mit ihren Einschätzungen. Sollen einfach nur ein Spiel kommentieren… aber ganz ehrlich, mit Claudia Neumann haben sie die schlechteste Wahl getroffen. Fachlich eine Katastrophe und die Stimme treibt einen zum Ton abstellen. Hoffe, ich werde nicht zu persönlich, aber mit der Stimme ist sie besser auf der Kirmes aufgehoben, um die nächste Runde im Sutoscooter anzusagen…

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern