Politik

Neues PPP in Vorbereitung: DG plant weiteres Schulbauprogramm

Die Schulneubauten (hier die Grundschule des Kgl. Athenäums in Eupen) eröffnen Lehrern und Schülern ganz neue Möglichkeiten. Foto: OD

Die Regierung der DG beabsichtigt, ein weiteres Schulbau-Programm nach öffentlich-privatem Partnerschafts-Modell (PPP) zu realisieren, diesmal u.a. auch für Schulen in St. Vith und Kelmis. Hierzu hat sie ein Lastenheft verabschiedet, das es ermöglicht, eine Beraterfirma mit der Planung und Koordination des umfangreichen Bauvorhabens zu beauftragen.

Die noch zu bezeichnende Beraterfirma soll eine Projektstruktur für das zweite große Schulbauprogramm in der Geschichte der DG entwickeln, in der die Interessen aller beteiligten Schul- und Ausbildungsniederlassungen angemessen berücksichtigt werden.

„Mit der Ausschreibung der Beraterfirma wird ein großer Schritt für das Mammutprojekt getan. Ich freue mich darauf, den Ausbau und die umfassende Modernisierung der Schulen in der Deutschsprachigen Gemeinschaft weiter voranzutreiben. Die Anzahl der einzelnen Projekte im Gesamtpaket zeigt, mit welchem großen Aufwand wir unsere Schulen fit für die Zukunft machen möchten. Wir haben vor, zahlreiche Schul- und Ausbildungsniederlassungen zu sanieren, energetisch aufzuwerten, teils neu zu bauen und an veränderte pädagogische Bedürfnisse anzupassen“, erklärt Bildungsminister Harald Mollers (ProDG).

Unterrichtsminister Harald Mollers (rechts, hier beim Besuch des Athenäums César Franck in Kelmis mit Schulleiter Marcel Strougmayer). Foto: OD

Unterrichtsminister Harald Mollers (rechts, hier beim Besuch des Athenäums César Franck in Kelmis mit Schulleiter Marcel Strougmayer). Foto: OD

In St. Vith sollen das Technische Institut und das Zentrum für Aus- und Weiterbildung des Mittelstandes gemeinsam mit dem neu zu errichtenden Holzkompetenzzentrum der Wirtschafts-Förderungs-Gesellschaft den neuen Technologiecampus St. Vith bilden. Zudem werden umfangreiche Renovierungsarbeiten in der Bischöflichen Schule durchgeführt.

Im Rahmen des Vorhabens soll ebenfalls ein neuer Schulcampus in St. Vith konzipiert werden, der das Königliche Athenäum St. Vith (Grund- und Sekundarschule inklusive Zentralküche mit Mensa), das Zentrum für Förderpädagogik, die Städtische Grundschule, die Räume für das Regionalzentrum für Kleinkindbetreuung und die Räume für die Musikakademie umfasst.

Ebenfalls in St. Vith ist an der Maria-Goretti-Schule die Renovierung des Kindergartens, der Primar- und der Sekundarabteilung geplant.

In Kelmis umfasst das Mammutprojekt die seit langem erwartete Renovierung der Grund- und Sekundarschule des César-Frank-Athenäums.

Der an das Robert-Schuman-Institut angegliederte Teilzeitunterricht in Eupen soll ebenfalls eine neue Unterbringung erhalten.

Oliver Paasch (rechts, damals noch Unterrichtsminister) im Februar 2014 auf einer PPP-Baustelle in Eupen mit Bauleiter Ivan De Wilde und Architekt Jacques Probst. Foto: Serge Heinen

Ministerpräsident Oliver Paasch (rechts, damals noch Unterrichtsminister) im Februar 2014 auf einer PPP-Baustelle in Eupen mit Bauleiter Ivan De Wilde und Architekt Jacques Probst. Foto: Serge Heinen

Außerdem wird in Eupen für das Zentrum für Förderpädagogik und das Zentrum für Aus- und Weiterbildung des Mittelstandes die Errichtung einer zusätzlichen Werkhalle angedacht.

Die Beratungsleistungen der zu bezeichnenden Beraterfirma beziehen sich auch auf die Sanierung des Sport- und Freizeitzentrums Worriken in Bütgenbach und die Unterbringung des Jugendhilfedienstes der Deutschsprachigen Gemeinschaft. Neben der Projektstruktur soll die Beraterfirma eine Machbarkeitsstudie, eine Risikoanalyse, eine Wirtschaftlichkeitsuntersuchung und eine Kostenschätzung erstellen. Die genauen Inhalte des Projektes werden dabei eng mit jedem einzelnen Träger abgestimmt. Für die Planungsphase ist ein Zeitraum von insgesamt zwei Jahren veranschlagt.

Die Kosten für die externe Beratung zur Planung und zur Begleitung der Durchführung des Projektes, die sich nach Schätzung voraussichtlich auf 800.000 Euro belaufen, werden integral von der DG getragen.

77 Antworten auf “Neues PPP in Vorbereitung: DG plant weiteres Schulbauprogramm”

  1. Paasch ruiniert die DG in seinemm PPP-Wahn. Diese Projekte kosten die öffentliche Hand mehr, als wenn sie durch die öffentliche Hand selbst ausgeführt würden. Durchgeführt werden PPP nur, weil die Kosten nicht sofort als Schulden ausgewiesen werden und somit sind PPP nichts als Haushaltskosmetik. Man könnte auch sagen Bilanzfälschung.

  2. PPP2ruin

    Jow, Geld verschleudern = Bildung? Ah ja, klar, Pasch ist ja Banker. Werden die Schüler auch bezahlt, damit sie motiviert sind? Nur ein Mega-Erdbeben wird wohl diesen Schwachsinn beenden – oder Al B. …

  3. Réalité

    Unbedingt und alles was zählt:
    Fotos und Denkmäler! Ja, das haben wir gemacht, unser Namen kommt auf die Eröffnungstafel. Unverkennbar erkenntlich, ist das “Banker-Image” dieser Regierung! Sind deren nicht ein bisschen viele da am Ruder(n)!? Muss das Volk sich das alles so gewähren lassen!? Muss denn bei dieser horrenden Verschuldung, jetzt so schnell noch drauf gelegt werden? Zwischendurch wird denn geknatscht und bitter fest gestellt:
    Es läuft nicht so gerade wie wir es gedacht hatten!
    Da ist das…und das….und dies….dazwischen gekommen!
    Das konnten wir damals nicht vorher sehen!
    Das waren die neuen Bestimmungen der E U!
    Das hat der Staat und die Wallonische Region uns so auf gebrummt!
    Die jetzt schon ganz bestimmt dann auftretenden Verteuerungen, ja das kommt vom Index! Die Frage nur, welcher?
    Worikken! Ein Fass ohne Boden! Was ist nicht schon alles da reingebuttert worden! Schwindelig hohe Zahlen! Und alleine schon die auf getretenen Baumängel der ganzen Jahre!
    Von Platzmängel, und Baumängel der Schulen hat man nirgends was gehört noch gelesen!
    Fazit:
    Lasst mal die Zahlen heraus für diese ganze Palette!
    Lasst das Volk darüber abstimmen, und das bei den nächsten Wahlen!
    Das Volk muss ja auch alles bezahlen!
    Es kommt jetzt nicht mehr auf die paar Jahre an!
    Darauf hat das Volk sein Recht, denn “wir sind das Volk”!

    • Nörgelpit

      Juchhe, endlich, er ist wieder da unser Nörgelpit.
      Gott sei Dank sind sie nicht in irgendeiner Verantwortung. Unter ihrer Fuchtel wäre Stillstand angesagt. Und Stillstand bedeutet Rückgang.
      NIcht genug Mut anzutreten um es besser zu machen aber nörgeln ohne Ende. Das sind sie die Besserwisser.

      • Réalité

        Und Sie sind sicher ein Profitör des Systems? Oder ein Handlanger dazu? Wir haben jetzt schon Schulden bis über die Ohren! Zuerst mal konsolidieren und dann weiter sehen! Genug ist Genug!
        Rücken Sie mal mit Zahlen raus bitte! Keiner redet hier von Stillstand. Nur Sie. Gerade erst wurde so vieles an Schulbauten gestemmt. Sollte man nicht jetzt mal nach Alters- und Pflegeheimstellen schauen?

        WARTEN WIR BIS NACH DEN WAHLEN! STELLEN SIE ES IN IHREM PROGRAMM. DANN SEHEN WIR MAL WAS DER WÄHLER ENTSCHEIDET!

        Das Volk lässt sich nicht mehr verleiten! Genug der Schulden! Unsere Kinder bezahlen noch daran!
        Stoppt den Wahnsinn! Alles muss überschaubar bleiben. Unverantwortlichkeit kostet viel und ist nicht mehr zu reparieren im Nachhinein.

        • Nörgelpit

          Aha, sobald sie sich in die Enge getrieben fühlen werden sie grob und schreien (siehe ihre Grossschrift).
          Zur Klarstellung, ich bin weder Profitör, Handlanger noch Klaqueur der jetzigen Mehrheit im PDG.Ich verdiene mein Geld seit Jahren im Privatsektor.
          Sie glauben ja immer, mit ihrem fast krankhaftem negativen Geschreibsel die Meinung der Masse zu vertreten. Ich bin Teil der Masse und vertrete eine ganz andere Meinung als sie. Und mit dieser Meinung stehe ich nicht allein. Glauben sie mir, ich und ein Teil der Bevölkerung sind nicht dümmer oder schlauer als sie aber der Realität näher als sie es wahrhaben wollen. Die Bevölkerung hat die jetzt verantwortlichen Politiker gewählt. Diese haben sich im Gegensatz zu ihnen zur Wahl gestellt. Dazu fehlt ihnen ganz offensichtlich die Courage. Es ist eben einfacher, anonym zu kritisieren um das Wort stänkern zu vermeiden.
          Noch ein letztes, ich bin versucht, sie mit fanatischen Pegida-Anhängern gleichzustellen. Diese haben zum Grossteil eine fast krankhafte Abneigung gegen jede Art von Flüchtlingen. Sie in ihrer Geisteshaltung hegen hingegen eine abgrundtiefe Abneigung gegen Politiker jeglicher Couleur … Frau Merkel mal ausgeschlossen.

          • Keller jun.

            Vielleicht etwas heftig aufgetragen aber im Grunde völlig richtig und auch meine Meinung. Ständig hier meckern, als Alternative dann sparen wollen und die renovierungsbedürftigen Träger von Schulen etc. im Regen stehen lassen. Wenn man so ein Merkel-Fan ist und hier in Ostbelgien nur negatives” à la Réalité” sieht, sollte man sich doch selbst den Gefallen tun und schleunigst in Richtung Heimat d.h. “Merkelland” auswandern.

          • Wintereinbruch

            Pegida ist neben Nazi und Hitler die neuste Schlagkeule für Argumentationsverweigerer. Ist dieses Positionspapier fanatisch ?

            1. PEGIDA ist FÜR die Aufnahme von Kriegsflüchtlingen und politisch oder religiös Verfolgten. Das ist Menschenpflicht!
            2. PEGIDA ist FÜR die Aufnahme des Rechtes auf und die Pflicht zur Integration ins Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland (bis jetzt ist da nur ein Recht auf Asyl verankert)!
            3. PEGIDA ist FÜR dezentrale Unterbringung der Kriegsflüchtlinge und Verfolgten, anstatt in teilweise menschenunwürdigen Heimen!
            4. PEGIDA ist FÜR einen gesamteuropäischen Verteilungsschlüssel für Flüchtlinge und eine gerechte Verteilung auf die Schultern aller EU-Mitgliedsstaaten! (Zentrale Erfassungsbehörde für Flüchtlinge, welche dann ähnlich dem innerdeutschen, Königsteiner Schlüssel die Flüchtlinge auf die EU-Mitgliedsstaaten verteilt)
            5. PEGIDA ist FÜR eine Senkung des Betreuungsschlüssels für Asylsuchende (Anzahl Flüchtlinge je Sozialarbeiter/Betreuer – derzeit ca.200:1, faktisch keine Betreuung der teils traumatisierten Menschen)
            6. PEGIDA ist FÜR ein Asylantragsverfahren in Anlehnung an das holländische bzw. Schweizer Modell und bis zur Einführung dessen, FÜR eine Aufstockung der Mittel für das BAMF (Bundesamt für Migration und Flüchtlinge) um die Verfahrensdauer der Antragstellung und Bearbeitung massiv zu kürzen und eine schnellere Integration zu ermöglichen!
            7. PEGIDA ist FÜR die Aufstockung der Mittel für die Polizei und GEGEN den Stellenabbau bei selbiger!

            8. PEGIDA ist FÜR die Ausschöpfung und Umsetzung der vorhandenen Gesetze zum Thema Asyl und Abschiebung!
            9. PEGIDA ist FÜR eine Null-Toleranz-Politik gegenüber straffällig gewordenen Asylbewerbern und Migranten!
            10. PEGIDA ist FÜR den Widerstand gegen eine frauenfeindliche, gewaltbetonte politische Ideologie aber nicht gegen hier lebende, sich integrierende Muslime!
            11. PEGIDA ist FÜR eine Zuwanderung nach dem Vorbild der Schweiz, Australiens, Kanadas oder Südafrikas!
            12. PEGIDA ist FÜR sexuelle Selbstbestimmung!

            13. PEGIDA ist FÜR die Erhaltung und den Schutz unserer christlich-jüdisch geprägten Abendlandkultur!

            14. PEGIDA ist FÜR die Einführung von Bürgerentscheidungen nach dem Vorbild der Schweiz!

            15. PEGIDA ist GEGEN Waffenlieferungen an verfassungsfeindliche, verbotene Organisationen wie z.B. PKK
            16. PEGIDA ist GEGEN das Zulassen von Parallelgesellschaften/Parallelgerichte in unserer Mitte, wie Sharia-Gerichte, Sharia-Polizei, Friedensrichter usw.
            17. PEGIDA ist GEGEN dieses wahnwitzige “Gender Mainstreaming”, auch oft “Genderisierung” genannt, die nahezu schon zwanghafte, politisch korrekte Geschlechtsneutralisierung unserer Sprache!
            18. PEGIDA ist GEGEN Radikalismus egal ob religiös oder politisch motiviert!

            19. PEGIDA ist GEGEN Hassprediger, egal welcher Religion zugehörig!

          • Réalité

            Da habe ich Sie aber in Ihrer Dünnhäutigkeit getroffen, Nörgelpit! Ich habe zum ersten gar nichts gegen Politik, noch Politiker. Ich habe aber wohl etwas gegen Systeme die lediglich den Betreibern, den Mitwirkenden dienen. Gerade hier bei uns in der DG. Ist es für Sie normal, dass wir hier solchen App

            • Réalité

              Sorry! Fortsetzung:

              ….Apparat durch füttern müssen. Selbst eine Kleinstadt wie Verviers oder Düren mit etwa genau so viel Einwohnern braucht keine 4 Minister, plus all den ganzen Rest. Dort kommt man mit einem normalen Stadtrat über die Runden. Das Belgien der Regionen, da hat unser hoch verschuldete Staat sich selbst ins Bein geschossen. Die grosse Mehrheit hier im Forum sieht es genau so, siehe u a auch den Kommentar von Rudi Pirsoul von heute bei G E Online. Die Leute sind es müde das immer und immer mehr draufgelegt wird. Das ist doch unverantwortlich! Stillstand soll nicht sein, aber wohl bedachtes und kalkuliertes Vorgehen. Mussten wir so dringend und sofort die Protzbauten Gospert und Bellevue in Zahlung kriegen? Diese und andere haben wir noch über gute Zwanzig Jahre nach zu schleppen. Und jetzt wird wieder gebaut auf Deufel komm raus. Das hat nichts mit Nörgeln zu tun, dass sind schlichte Tatsachen.
              Übrigens bin ich Belgier mit Haut und Haaren. Trotz allem. Wünsche mir aber wie so viele eine viel bessere Politik Gesellschaft. Eine die nicht Geld verdienen, an die Macht bleiben um jeden Preis, sich auf die Fahne schreibt, sondern eine die so regiert, dass das Volk stolz auf sie ist und sich geborgen fühlt!
              EBEN SO, DASS ES NICHT MEHR SO VIEL ZU NÖRGELN HAT! (dies ist nur geschrieben und nicht geschrien)

  4. Guttenberg

    Juchhu ! Endlich fängt die Schuldendebatte auf OD mal wieder an ! Endlich haben wir wieder Stoff für die nächsten drei Monate. Und das Schönste: es macht fast gar keine Arbeit ! Wir brauchen nur unsere alten Posts vom ersten ppp und die von den Haushaltsdebatten mit unserer beliebten Guttenberg-Tastatur hier einzufügen ! Wir haben ja all unsere alten Post ja fein säuberlich abgespeichert. So bleibt uns mehr Zeit für’s Zeitungslesen. Super.

  5. Endlich wird mal was für die Schulen in St.Vith gemacht!! Ich hab mein Abitur vor 11 Jahren an der MG gemacht. Die Primarschule war damals schon eine Baracke. Heute sieht sie noch genauso aus. Letztes Jahr war ich im ZAWM Eupen. Welch ein Traum! Warum soll nur Eupen vernünftige Schulbauten bekommen? Endlich wird mal was für die Eifler Schulen gemacht! Die Gebäude sind uralt. Wenn da nicht bald was passiert, kann man sie schließen

      • Wovon spreche Sie eigentlich? Ich habe gesehen, in welchen Plattenbauten an der Monschauerstrasse zur Schule gegangen ist. Das war eine Zumutung! Heute sind die Kinder in Top-Gebäuden untergebracht. Ich bin oft vor Ort gewesen und habe alles kritisch angeschaut. Als Bauingenieur bestätige ich, dass die Gebäude mit hervorragendem Material gebaut wurden. Da ist kein Pfusch und kein “Au Backe”. Ich interessiere mich nicht für Politik. Schon gar nicht in der DG! Aber mit so einem Unfug, wie er hier geschrieben wird, kann ich nichts anfangen!

  6. Baudimont

    – Stop der unmoralischen Paasch –
    Wie will man völlig von Gier und Wahn verblendete Psychopathen von ihrem unmenschlichen und unmoralischen Handeln (einem PPP-Wahn auf Schulen) abhalten? Er ruiniert die DG und zerstören die Zukunft von Kindern.

    Man soll ein Boykott-Aufruf gegen öffentliche Schulen und sein Kind auf eine private Schule schicken und
    Schulgeld der Kinder von der Steuer absetzen … (Das gilt für alle Privatschulen in Deutschland und innerhalb der Europäischen Union, warum nicht in Belgïen ?)

  7. De Fränz

    diese PPP Projekte sind eine totale Schuldenfalle es ist das gleiche als ob ich mir im Alter von 64 Jahren eine super Villa bauen würde und mein Sohn müsste sie bezahlen auch das Argument das diese Gebäude ich weis nicht in wann in einem einwandfreien Zustand übernommen werden soll ist total utopisch aber wir haben ja studiert und die Fachleute haben null Ahnung . Weiter so Leute
    der Crash ist nicht mehr weit

    • De Fränz

      könnte möglich sein ein sehr heisses Eisen das sie da aus dem Feuer nehmen aber wundern würde es mich nicht dann frage ich mich nur ob wir ein Schlafkabinett haben aber selbst dass ist kein Wunder

    • Stiftungswahn

      Und was hat wohl der Herr Pasch Vater mit Immobilien am Hut in der DG!?
      Der ist doch lange in Rente!? Oder etwa nicht.
      Übrigens, da sollten sich Familien Mitglieder der Regierung ganz raus halten.
      Solche Posten sollten von neutralen Personen besetzt werden, wenns denn sein müsste!
      So langsam hätten wir hier Personal zur Genüge!

    • Nicht Nurso

      Soweit ich weiß, macht der Mann Schulmediotheken, Infrastruktur von Kaleido, usw. Dass er für die Immobilien der DG verantwortlich sein soll ist neu. Kann ich mir nicht vorstellen. Dafür haben die einen Infrastrukturdienst

      • Stiftungswahn

        Macht der Herr Pasch das denn für Geld, Nicht Nurso? Waren diese Stellen denn ausgeschrieben? Und was macht der gute Mann denn da? Letzte Frage, warum ist denn auch noch ein Infrastrukturdienst angesiedelt an die DG, oder sind das keine Fachleute?

  8. Es ist bekloppt, wieviel Blödsinn und falsche Informationen einige hier schreiben. Wieviel wird von den Parteien hier gepostet? Ich arbeite in einer der Schulen und sage wie meine Kollegen, dass es gut ist, dass endlich in unsere Schule investiert wird!

    • Réalité

      Denke das keiner gegen solche Investitionen ist. Aber alles muss seinen Rahmen behalten. Warum wieder solchen Kraftakt wie vor ein paar Jahren? Kann man das nicht sondieren und verteilen!? Bereits voriges mal wurde auf einmal und auf Teufel raus alles zusammen los gelegt, als wenn es für die Ewigkeit zu spät wäre. Solch grosse Projekte, die alle der Steuerzahler zu begleichen hat, müssen auch durch die Zahler genehmigt werden. Da geht kein Weg dran vorbei. Hier geht es um zuviel, als darum wer es am besten und schnellsten kann!

      Ein solches Vorgehen Boff, dass nennt man Blödsinn und bekloppt!
      Fürs erste sind wir zur Zeit mal genug verschuldet.

    • Bürger der DG

      Kein Problem in Schulen zu investieren , aber keine PPP
      Projekte.
      Wenn investiert wird dann sollen auch hiesige Betriebe die
      Möglichkeit bekommen docht zu arbeiten und nicht als
      Subunternehmer.

      • Öffentliche EU

        JA. Es ist Skandal, daß gerade öffentliche Bauten von… Slovenen-Slowaken-Polen-Tschechen gebaut werden. Und dann wundert man sich, daß es Arbeitslose gibt… Vielen Dank, EU!

  9. stratege

    Der Pro PDB Klüngel ist doch schon längst bekannt aber nie im PDG angesprochen worden. Schlimmer ist daß PPP immer teuerer ist denn die” Zwischen Strukturen ” also die Banken,sind ja keine Missionare.

  10. Ekel Alfred

    @ Thomas, die ehemalige Schule der Unterstadt wurde aus politischen Gründen gegen den Willen der Anwohner abgerissen und durch einen Neubau ersetzt. Sind Sie da auch von überzeugt, dass dort “BESTE MATERIALIEN” verwendet wurden? Dieser tolle Neubau steht kurz vor dem Abriss! Vielleicht verschiebt der Eupener Stadtrat den auch so wie die Stiftung “WETZLARBAD”. Fusch am Bau wurde bereits auf OD für die Schule neben dem GE-Gebäude auf der Vervierser Strasse informiert….

  11. Öffentliche EU

    Interessant, wie die offiziellen Staatsschreiber los brüllen, immer wenn die horrenden Ausgaben kritisiert werden. Das “Neue” ist immer besser? Das “Neue” bedeutet besseren Unterricht? Nein. Aber, klar, eine Partei (des Hauptbefehlshaber der DG), die so auf Oberfläche setzt, freut sich über den Kastenbaudesignscheiß in billiger Qualität. Es geht ja nicht um Qualität der Lehre-Bildung, sondern Show. Eigentlich sollten wir uns nicht wundern, da keine fähigen Pädagogen die Entscheidungen treffen, sondern Banker. Hauptsache, der Schein :-)) ist da!

  12. Grössenwahn

    Der Grössenwahnsinn geht weiter:
    1) Warum hat die DG einen Infrastrukturdienst wenn man jetzt wieder extern für 800 000 Euros ein Büro beauftragt, um die Machbarkeit dieses neuen PPP Projektes zu überprüfen ?
    2) Worriken renovieren obwohl sich dort Fuchs und Hase gute Nacht sagen: ein weiteres Millionengrab ?
    3) Ein weiterer Anbau im ZAWM in Eupen ? Wahnsinn!
    4) St-Vith: Wollen die St-Vither wirklich solche riesige Betonklötze wie in Eupen, die darüber hinaus etliche Fehlkonstruktionen aufweisen ?

    Die Liberalen sprechen doch immer von Volksbefragung: Wieso nicht hier beim 2. PPP Projekt ?
    2)

    • Zu viel ist zu viel!

      Ja, der reinste Grössenwahn, was da veranstaltet wird! Woher nehmen diese Leute sich diese Freiheit überhaupt?? Da kann das Volk nur mehr staunen! So mir nichts dir nichts mit den Millionen um sich schmeissen! Und wenn man zuerst mal ein Projekt durch ziehen würde? Der Herr Bosch schreibt da was von Siebzig Millionen €! Das mal 40 Bf. Das ist der helle Wahnsinn! Fast DREI MILLIARDEN Belg. Franken! Das kann und darf nicht so ohne weiteres genehmigt werden! Das Volk muss zuerst gefragt werden dazu!

  13. Nichtwähler

    Wieso lässt man einfach Fachleute entscheiden?
    Die hier entscheiden sind ehemalige Schüler der BS St. Vith die keinerlei Ahnung von der Materie haben .
    Machbarkeitsstudie für fast eine Million weil die tollen Hechte in Eupen 0 Ahnung haben.
    Das Geld wird mit vollen Händen rausgeworfen.Diese Entscheidungsträger müsseten für ähnliche Scheisse mit ihrem Privatvermögen haften ,nur schade das dies hier nicht vorgesehen ist .
    Feste feiren ,das können die Damen und Herrn ,mehr nicht.
    Schämt euch ;pfui

    • Bürger der DG

      Wie ich schon sagte die Niermannstiftung kann nur hinter diesen Projekten stecken.
      Habe eben noch gelesen,das Stiftungsvermögen setzt sich
      Aus Finanzanlagen und Immobilien zusammen!!!

    • Pressekonfekt

      Herr Bosch, kaum ist die Pointe heraus, da wird schon posaunt und prophezeit! Unglaubhaft sowieso! Ist doch fast nie eingehalten worden! Zumeist waren es dann immer Andere die davor konnten. Von traditionellen und gewohnheitsmässen Bauschäden und Schluddereien ganz zu schweigen! Der Steuerzahler bezahlt es ja.

  14. Ich kann das Gemotze nicht mehr auf OD vertragen. Was hat die Renovierung von Schulen mit Größenwahn zu tun!?! Größenwahn ist Parlamentsgebäude, Palast für Herrschaften, usw. Aber Geld in Schulgebäude zu stecken, ist gut investiertes Geld. Wenn Europa nur mehr PPP erlaubt. Dann eben PPP. Aber die Schulen hier in St.Vith müssen dringend renoviert werden! Punkt! Sollen wir die etwa irgendwann abreißen? Wo gehen dann unsere Kinder zur Schule?

    • Korruption

      Guter Unterricht, und gutes Lernen, hat wenig mit Infrastrukturluxus zu tun. Bereitschaft und Wille etwas zu lernen ist bei weitem wichtiger. Und die fehlen, ganz offensichtlich. Lieber Medien – ohh, wieso gibt es denn Cyberklassen? “Damit die Kinder ja nicht hinter ihrer Zeit hinken!” Ah ja… Daß renovieren, oder ausbauen teurer wird als neu, viel größer bauen, das glaubt niemand, der auch nur über ein Iota an Vernunft besitzt. Aber, klar, macht sich besser auf Entscheidungsträgertreffen, wenn man diese “Vorzeigeprojekte” vor… zeigen kann. Alles nur Show.
      Wieso lesen Sie denn die Kommentare, wenn Sie sie nicht mehr ertragen können? Masochist?
      Noch einmal, ganz einfach formuliert, damit selbst die Benebeldesten verstehen: Umso weniger Schnickschnack, umso weniger Elektronik, umso mehr kann man sich um den UNTERRICHT konzentrieren – anstatt Design…

    • Pressekonfekt

      @ Motz

      Bitte Hinsetzen Motz! Sonst gibt es eine Strafe! Denn Korruption hat Recht! Nicht das Äussere ist wichtig! Vielmehr das was von Innen kommt! Ist bei den Menschen auch so!
      Nur unsere Minister legen mehr Wert auf das Äussere. Allein das ist wichtig!

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern