Gesellschaft

Petition gegen die in Belgien geltende Maskenpflicht ab dem 6. Lebensjahr erreicht über 5.500 Unterschriften

Zwei Jungen mit Mund-Nasen-Schutz blicken auf ein Tablet. In Belgien gilt die Maskenpflicht bereits ab dem 6. Lebensjahr. Foto: Shutterstock

Eine Petition gegen das Tragen von Mundschutz ab 6 Jahren, die im Anschluss an die vom Konzertierungs-Ausschuss am Freitag beschlossenen Corona-Maßnahmen online gestartet wurde, erreichte bis Samstagmittag bereits über 5.500 Unterschriften.

Das meldete die Agentur Belga am Samstag. „Unsere Kinder werden wieder einmal bestraft! Sie wurden von der Pandemie erschüttert und müssen nun eine weitere Maßnahme über sich ergehen lassen, die ihre Entwicklung beeinträchtigt. Bis zum Alter von 7 Jahren ist ein Kind nicht in der Lage, eine Maske richtig zu tragen. In diesem Alter wird es ständig sein Gesicht oder seine Maske berühren. (…) Unsere Kinder sind verletzlich, also sollten wir sie schützen, indem wir den Maulkorb über ihrem Mund verbieten“, so die Mutter, die die Online-Petition gestartet hat.

Einen Link, über den man zu der besagten Petition gelangen kann, wurde nicht veröffentlicht.

02.11.2020, Belgien, Brüssel: In der Shoppingmeile Rue Neuve wird auf die Maskenpflicht hingewiesen. Foto: Thierry Roge/BELGA/dpa

Der Konzertierungs-Ausschuss folgte mit der Entscheidung für eine Maskenpflicht ab dem 6. Lebensjahr einer Empfehlung der Expertengruppe GEMS.

Bereits am 17. November 2021 hatten die Chefs der Regierungen von Föderalstaat und Teilstaaten die Maskenpflicht von 12 auf 10 Jahre gesenkt.

Jetzt muss schon ab dem 6. Lebensjahr ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden, und zwar in folgenden Situationen:

  • in den geschlossenen Bereichen der öffentlichen Verkehrsmittel,
  • in medizinischen und nichtmedizinischen Berufen,
  • in Pflegeeinrichtungen,
  • in Einrichtungen und an Orten, wo Horeca-Tätigkeiten ausgeübt werden,
  • im Rahmen von Veranstaltungen, sowohl in Innenräumen als auch im Freien und unabhängig von der Größe der Veranstaltung,
  • in Geschäften und Einkaufszentren,
  • in öffentlich zugänglichen Räumen von Unternehmen und öffentlichen Verwaltungen, in öffentlichen Gebäuden und Gerichten,
  • in Bibliotheken, Ludotheken und Mediatheken,
  • in für die Öffentlichkeit zugänglichen Räumen von Einrichtungen in den Bereichen Kultur, Feiern, Sport, Freizeit und Veranstaltungen,
  • in Fitnesszentren,
  • in Gebäuden zur Ausübung eines Kults.

Zum Thema siehe auch folgenden Artikel auf OD:

52 Antworten auf “Petition gegen die in Belgien geltende Maskenpflicht ab dem 6. Lebensjahr erreicht über 5.500 Unterschriften”

    • Heike
      Träum weiter.
      Meine bleiben ab jetzt zu Hause.
      Impfen hilft nicht ,begreife es endlich.
      Kinder sterben nicht daran, und auch wenige gesunde Erwachsene.
      Und mir ist es mittlerweile SCHEISSEGAL wer daran verrekt.
      Wenn ich nicht mehr Arbeiten darf oder kein Geld bekomme dann hole ich mir das von euch FREIEN UND REICHEN ,das ist ganz einfach.
      Es gibt immer Lösungen, auch bei Krankheit oder sonst was.
      Nur wenn man nichts kann und im System lebt wie ihr wird’s halt sehr schwer für manche.

      • An F. Ja das ist deine Privatsache wa? Du lässt sich nicht impfen Kinder bleiben zu Hause und das Geld fällt vom Himmel. Oh schön deine Traumwelt. Das ist nicht mehrere Privatsache. Das ist ein Welt Problem und ihr macht was man euch sagt. Fertig. Aus!!

        • Klötschkopp

          ja, hat noch keiner gemerkt.
          das Geld fällt wirklich vom Himmel.
          Keine Wertschöpfung mehr, nur noch Mäuschenspieler und Sozialassistenten.
          Die noch was tun müssen zuhause bleiben oder ihr Arbeitsplatz wird vernichtet.
          Gleichzeitig melden unsere Supermedien das in Belgien mit circa 11,5 Millionen Einwohnern, 5 Millionen in Lohn und sozialversicherter Arbeit stehen.
          Da fragt sich keiner wo diese Arbeitsplätze sind, da private nicht subventionierte Arbeitgeber sich in diesem Land schon lange keine Arbeitnehmer mehr leisten können.
          Weiter alles subventionieren und Geld drucken bis zum großen Showdown.
          Das ist hier nur noch zum lachen,

  1. Unzumutbar. Es ist so dermaßen Gesundheitsschädlich. Wie sollen die Kinder sich bitte konzentrieren können und was lernen können, wenn sie nichtmal richtig atmen können. Was soll das bitte für eine Welt sein, in der Kinder mit Masken rumlaufen müssen. Erwiesener Maßen ist es so das weder die Impfung noch sonstiges auch nur ein Hauch an der Situation ändert. Es sterben jeden Tag Menschen, selbst bevor es Corona gab. Es würde doch genauso erwiesen, das es bei Kindern nicht so schlimm wäre, weshalb müssen die Kinder Denn jetzt schon ab 6. Jahre Maske tragen. Danach kommt der CovidSafe bestimmt auch für Kinder ab 6. Jahren und dann heißt es ab drei Jahren und dann am besten schon ab der Geburt. Warum denn immer alles tun, was von uns verlangt wird, wenn sich rein gar nichts ändert. Zum Glück sind meine Kinder noch keine 6. Jahre alt. Denkt mal an die Gesundheit eurer Kinder mit diesen Masken in denen sie mehr und mehr ihr eigenen Kohlendioxid wieder einatmen. Bravo Menschheit, Wiederwahl komplett daneben geschossen.

    • Könnte es damit zu tun haben, dass die Kinderchen Überträger sind?
      Sich in der Schule gegenseitig anhusten, anfassen,…., die Fingerchen in den Mund stecken,….
      nach kommen und die ungeimpften Ur-Grosseltern, Grosseltern, Eltern anstecken.

      Ihr seid aber echt alle so dumm. Man muss euch alles erklären.
      Warum wohl grassiert die Grippe immer so fröhlich bei den Kleinkindern in der Schule.
      :“ Ach ich habe die Grippe, hat der Kleine aus dem Kindergarten mitgebracht“
      Schon hundert mal gehört.

      • karlh1berens

        :“ Ach ich habe die Grippe, hat der Kleine aus dem Kindergarten mitgebracht“
        Schon hundert mal gehört“

        Schon möglich – aber hat man schon mal gehört, dass deswegen so ein Bohei gemacht wurde ?
        Die Politik, getrieben von den Medien, dreht durch ! Da braucht man sich nicht wundern, wenn dann mal hier und da einer von den Betroffenen durchdreht – im Gegeteil : Mich würde eher wundern, wenn dem nicht so wäre.
        Mit anderen Worten : Es ist nachvollziehbar und auch unvermeidbar !
        Und wenn Du noch immer nicht verstanden hast : Schaltet mal ein paar Gänge runter oder es geht den „Bach runter“ !

  2. volkshochschule

    Im Krieg muss man auch als Zivilist bei Bedarf eine Gasmaske tragen natürlich auch die Kinder, hier hilft ein Blick in die Geschichtsbücher. Heute befinden wir uns glücklicherweise nicht im Krieg, leider aber in einer schweren Naturkatastrophe da ist das tragen von Masken aus Papier jedem zuzumuten. Nur mit Impfung, Masken und Vernunft kommt man wieder in normale Zeiten zurück.

  3. karlh1berens

    Hier geht’s zu einer Petition, die bereits über 219000 Unterzeichner hat, allerdings für Frankreich.

    https://www.mesopinions.com/petition/enfants/port-masque-6-ans/112026

    Dort auf „VOIR TOUTES LES SIGNATURES“ klicken, um sich ALLE Unterschriften anzeigen zu lassen.

    Hier der Link zu einer online-Petition gerichtet an Unterrichtsministerin Caroline Désir auf der größten Petitionsplattform „change.org“

    https://www.change.org/p/caroline-d%C3%A9sir-ministre-de-l-education-non-%C3%A0-l-obligation-du-port-du-masque-d%C3%A8s-6-ans?source_location=petitions_browse

    Diese Petition hat im Augenblick über 4580 Unterschriften.

    Warum findet sich nirgendwo ein Link zu dieser ominösen Petition, von der diese belgischen Zeitungen berichten.

  4. Schon extrem schade, dass man nur noch über soziale Netzwerke über Petitionen und geplante offizielle Demonstrationen informiert wird. Viele verpassen so die Chance, sich („aktiv“) an der Politik zu beteiligen und ihre Meinung kund zu tun.
    …zumindest außerhalb eines „Kommentars“ in Foren, Medien usw., die höchstens die „Stimmung“ einer lokalen Gruppe widerspiegelt, OHNE dabei realistische Auswirkungen auf die Politik zu haben !

    Man könnte jetzt argumentieren, dass man ja selber Schuld sei, wenn man kein Social-Media nutzt oder schlicht Mitglied/Follower/Community von desinformierten Gruppen/Personen sei…
    ABER solche Ereignisse gehören auch (neutral Berichtet und angekündigt) in die offizielle Presse & Medien und zwar SAMT Link bzw. Ort, Datum & Uhrzeit usw. ;)

  5. Eure Luxusproblem will man haben. Seid froh so lange ihr euren suw morgens vor der Schule präsentieren könnt ein Dach über dem Kopf habt und genug zu essen. Die armen in Afrika lachen sich tot über eure problemchen.
    Tiere sind sowieso mittlerweile die besseren Menschen.
    Diese Spezies Mensch die ein bisschen zuviel Demokratie genossen hat. Oh je. Ihr seid so zu bedauern. Neeeeeneeee.

  6. Zuhörer

    Man findet diese Petition nicht, weil Pharmaindustrie und Politiker_innen ein eingespieltes Team sind. Pharmaindustrie diktiert, Politik setzt durch. Wenn jetzt schon Kinder unter Druck gesetzt werden, werden Eltern schnell weich. So wird die Impfung immer mehr vorangetrieben.
    Die Impfung, die bis jetzt am wenigsten genützt hat, die wird als Allheilmittel herauf geschworen.
    Freunde von mir wollten heute in Brüssel zur Demo. Die Polizei lässt die Menschen erst garnicht aus den Bahnhöfen. Dann können die Medien Heute Abend wieder berichten, es waren nur ein paar hundert Demonstranten da. So werden wir immer mehr zum Narren gehalten.
    Demonstrationsrecht Ade. Freiheit Haben wir schon abgegeben.

  7. Christian Willems

    Meine 6jährige Tochter zieht schon länger freiwillig und aus Solidarität eine Maske an.. wo ist das Problem mein Gott??
    In den Schulen herrscht keine Maskenpflicht am Platz! Alternativ wären die Schulen früher dicht gemacht worden. Ist nun mal so dass kinder es gerne verteilen.
    Hier wird mal wieder was aufgeblasen von wegen Kinderwohl, die armen Kleinen usw dass einem schlecht wird!!

  8. Werte Politiker . Wäre dafür ,der Natur einfach freien Lauf zu lassen . Lasst das Virus ohne Gegenwehr durch die Bevölkerung ziehen . Dann wären wir alle nach kurzer Zeit endlich mit Antikörper versorgt und das Impfroblem hat sich so auch schnell erübrigt . Würde nun aber noch empfehlen , im Falle einer schweren Erkrankung ,nur den Geimpften eine offene Tür ins Krankenhaus zu ermöglichen .

  9. Realist01

    Wer seinem Kind das Tragen einer Maske zumutet, handelt vollkommen Verantwortungslos und erfüllt seiene Pflicht als Elternteil nicht, sein Kind vor jeglicher Gefahr zu Schützen.

    Ich habe auch Zweifel daran dass ein 2 oder 3, 4 oder 5 Jahre altes Kind, unterscheiden kann ob es mit dem Tragen der Maske ein Problem hat oder es einfach nicht anders kennt.

    Wenn ein kleines Kind, Mama und Papa sogar in der Wohnung und im Auto nur mit Maske sieht, kennt es dies einfach nicht anders, bzw. zweifel ich daran dass ein Kind in solchen Fällen seien Eltern überhaupt erkennt/ kennt.

    • Ich hab keine Kinder! Jedoch ist es meiner Meinung nach total Krank dies den kleinen Kindern an zutun! An einem gewisssem alter OK, aber nicht bei so kleinen Kindern! Die Regierung hat in der Pandemie versagt und sollte wenn es nicht anders geht einen Impfzwang ab 18 einführen! Doch die Menschen unter Druck setzen in dem die Kinder gequält werden ist so armselig wie ich schon lange nichts erlebt habe! Es geht doch nur darum den Menschen durch die Kinder ein schlechtes Gewissen zu machne damit diese sich Impfen lassen und anschliessend zu sagen in Belgien gab es keinen Impfzwang!

      • Walter Keutgen

        ma, es wird immer offenbarer, nicht nur bezüglich der Pandemie, dass die Regierungen lieber unter Druck, möglichst noch indirekt über private Firmen, setzen, als klare harte Maßnahmen zu treffen.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern