Leute von heute

Sitzungen des DG-Parlaments im BRF-Fernsehkanal – Aussprache über Paaschs Erklärung macht den Anfang

Das Plenum des Parlaments der DG. Foto: PDG/CK

Das Parlament und der Belgische Rundfunk (BRF) haben sich darauf geeinigt, öffentliche Sitzungen ganz oder auszugsweise im Fernsehkanal des BRF auszustrahlen.

Um die Sitzungen des Parlaments der Öffentlichkeit in verstärktem Maße zugänglich zu machen, werden diese ab sofort auch im Fernsehkanal des Belgischen Rundfunks ausgestrahlt. Parlament und BRF einigten sich auf die Modalitäten der Ausstrahlung und lancieren das Projekt.

Bei den ausgestrahlten Aufzeichnungen handelt es sich um die Plenarsitzungen des Parlaments, die Regierungskontrollsitzungen, öffentliche Ausschusssitzungen sowie Veranstaltungen.

Die Aufzeichnungen werden ohne redaktionelle Bearbeitung ausgestrahlt. Sie sind deutlich als PDG-Produktion gekennzeichnet. Die Gesamtdauer der Aufzeichnung beträgt 300 Minuten.

PDG-Präsident Karl-Heinz Lambertz am Rednerpult des Parlaments in Eupen. Foto: Gerd Comouth

Der BRF strahlt alle Aufzeichnungen über den BRF-TV-Kanal zwei Werktage nach dem Datum der jeweiligen Sitzung aus. Die Ausstrahlung beginnt um 12.00 Uhr und endet spätestens um 17.00 Uhr. Sie beinhaltet nur vollständige, ungeschnittene Tagesordnungspunkte.

„Wir freuen uns, dass die Kooperation zustande gekommen ist“, betont Parlamentspräsident Karl-Heinz Lambertz (SP). „Das Parlament tagt öffentlich. Wer keinen Zugriff auf die Webseite des Parlaments hat, kann nun die Debatten in aller Transparenz im Fernsehen verfolgen. Die mediale Präsenz des Parlaments wird dadurch verstärkt und politische Debatten werden nachvollziehbarer gemacht.“

Nach einem ersten Test in der vergangenen Woche wird die Plenarsitzung von Montag, 27. September, zu sehen sein. Auf der Tagesordnung steht unter anderem eine Aussprache über die am vergangenen Montag, dem 20. September, von Ministerpräsident Oliver Paasch (ProDG) abgegebene Regierungserklärung zum Start in die neue Sitzungsperiode des PDG, die „Ostbelgien Direkt“ als Anhang zu diesem Artikel in voller Länge veröffentlicht. (cre)

Unter nachfolgendem Link die „Gemeinschaftspolitische Erklärung“ von MP Oliver Paasch (ProDG) am Montag, 20.09.2021 (Bei Smartphones auf „Oder weiter zur Website“ klicken):

MP OLIVER PAASCH – HELFEN UND VERÄNDERN

9 Antworten auf “Sitzungen des DG-Parlaments im BRF-Fernsehkanal – Aussprache über Paaschs Erklärung macht den Anfang”

  1. Eurovision

    Was? Auch das noch? Musste sowas auch wirklich sein, war das so nötig? Da werden unsere Strassen aber Menschenleer werden. Wer und wen meint Ihr da oben, wird sich wohl dafür interessieren? Es gibt viel wichtigeres. Gute und erweckende Redner gibt es dort sowieso nur ein paar, der Rest sind Ableser, wo es schnell Langweilig bei wird. Man kann sich auch Gross zwingen.

    • Pensionierter Bauer

      Wenn die Köpfe und das Verhalten der Parteioberen in einer Partei nicht wechseln, dann braucht sich eine Partei auch keinen neuen Namen zuzulegen.
      Leider fallen neue Köpfe und selbst neue Parteien, immer dann wenn sie die Macht schnuppern, immer in die gleichen Verhaltensmuster von Hochnäsikeit, Artoganz und Selbstüberschätzung hinein.
      Der Mensch ist nunmal immer nur ein Mensch.

  2. Krisenmanagement

    Ist ja ganz nett, wenn der Kram im BRF-TV gesendet wird. Jetzt kommen die grossen Fehler. ein grosser Teil der Bevölkerung der DG kann diesen Sender gar nicht empfangen. Also auch nur wieder über das Internet. Wenn das, wie bei uns der Fall ist nur über eine 4G Verbindung zu bewerkstelligen ist, muss man mit seinem Internetvolumen haushalten. Da ist theoretisch keine Parlamentssitzung drin. Aber im Prinzip muss man sich zumindest Teile dieser Sitzungen antun. Damit einem klar wird, wen man da gewählt hat. Warum werden die Gemeinderatssitzungen nicht auch gefilmt und zumindest auf youtube gesetzt?

  3. Josef Seidl

    Ich schlage vor, dass man über den Rechenschaftsbericht der Vivant-Fraktion als erstes berichtet und diskutiert. Trotz Versprechens der Spaß-Partei liegt für 2020 (!!!) dieser noch immer nicht vor. Transparenz sieht anders aus, Herr Balter.

    • Peter Komischst

      Was hat der Herr Balter mit diesem Text hier zu tun, Herr Seidl? Sie waren sicher verspätet vom Spätschopen zuhause? Schauen Sie besser den Giesskannen Politikern auf die Finger, es ist nämlich alles unser sauer verdientes Steuergeld was sehr oft verschleudert wird von denen. So u a zig Millionen an den BRF und an Worriken Bütgenbach.

      • Krankenpfleger

        Und wer denkt an uns? Die DG Regierung ist nicht besser als all die vielen anderen. Es ist traurig, dass solche Wahlgeschenke verteilt werden, nur an einer Stelle, und der Wahnsinnsbetrag?
        Das werden diese Leute bei den nächsten Wahlen spüren. Unmöglich solches Getue.

  4. Sollte nicht damals bei der Planung des Parlamentsgebäudes am Kehrweg der BRF sogar ein Fernsehstudio im Gebäude des Parlaments erhalten? Ich denke es waren damals die Journalisten die gegen den Vorschlag ihre Bedenken wegen politischer Nähe hatten? Und jetzt nun doch diese Nähe des BRFs zur Regierung. Ja klar, man lebt als BRF nun mal vom Steuergeldern, da ist kuscheln mit der Regierung nun mal von Vorteil.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern