Topnews

Michael Emmermann ist „Ostbelgier des Jahres 2021“ – Angelika Hoffmann auf Platz 2 und „Telefonhilfe“ auf 3

Bereits zum siebten Mal nach 2015, 2016, 2017, 2018, 2019 und 2020 führt „Ostbelgien Direkt“ die Wahl des „Ostbelgiers des Jahres“ durch. Foto: Shutterstock

AKTUALISIERT – Bei der Wahl zum „Ostbelgier des Jahres 2021“ ist die Entscheidung gefallen: Michael Emmermann setzte sich bei der 7. Edition des Votings von „Ostbelgien Direkt“ durch.

Platz 2 erreichte Angelika Hoffmann, während die „Telefonhilfe 108“ den 3. Rang belegte. Es werden nur die drei bestplatzierten Nominierten genannt, es sei denn, dass der Abstand zwischen den Rängen 3 und 4 gering ist, was in diesem Jahr der Fall ist.

Auf Platz 4  landete der „Aunderstädter“, stellvertretend für alle Opfer der Hochwasser-Katastrophe von Mitte Juli 2021.

Michael Emmermann (l) beim Interview mit dem Belgischen Rundfunk. Foto: BRF

„Ostbelgien Direkt“ gratuliert Michael Emmermann als „Ostbelgier des Jahres 2021“ sowie allen anderen Nominierten, denn schon eine Nominierung gilt als eine Auszeichnung, und bedankt sich bei den rund 2.000 Teilnehmern, die in diesem Jahr ihre Stimme abgegeben haben. Es konnte pro Computer (PC, Smartphone, Tablet…) nur einmal abgestimmt werden.

Bereits zum 7. Mal nach 2015, 2016, 2017, 2018, 2019 und 2020 führte „Ostbelgien Direkt“ die Wahl des „Ostbelgiers des Jahres“ durch. Die bisherigen „Ostbelgier des Jahres“:

  • Lothar Klinges (2015)
  • Ricarda Grommes (2016)
  • Michael Bartholemy (2017)
  • Ritter Alfred Bourseaux (2018)
  • Jeanne Dürnholz (2019)
  • Francine Wickler (2020)
  • Michael Emmermann (2021)

Es gab diesmal 12 Nominierungen. Für eine davon musste man sich entscheiden.

Nähere Angaben über die 12 Nominierungen und weitere Infos zur Wahl des „Ostbelgiers des Jahres“ finden Sie unter folgendem Link:

Wahl zum „Ostbelgier des Jahres 2021“: Hier sind die 12 Nominierungen

34 Antworten auf “Michael Emmermann ist „Ostbelgier des Jahres 2021“ – Angelika Hoffmann auf Platz 2 und „Telefonhilfe“ auf 3”

  1. Eastwind

    Glückwunsch, lieber Michael Emmermann! Sie haben die Auszeichnung dicke verdient. Danke auch an OD für diese tolle Initiative. Anhand der Siegerliste erkennt man sofort, dass hier immer ehrliche Menschen gewählt werden und keine Schaumschläger wie bei anderen Auszeichnungen.

  2. Gratuliere.
    Alles andere wäre Unsinn gewesen.
    Emmermann vertritt die vielen Helfer aus dem Bezirk welche kontinuierlich helfen wo Not am Mann ist. Leider scheint die Not in der Unterstadt in manchen Teilen von Ostbelgiens vergessen.

  3. Bitter für OD:
    Nur 2.000 Stimmen wurden abgegeben ?
    2019 waren es beinahe doppelt so viele (3.800) und letztes Jahr auch noch mehr als 3.000.
    Woran kann das liegen ?

    Glückwunsch dem verdienten Sieger !

  4. Ounderstaedter

    Herzlichen Glückwunsch Michael. Hätte die Politik nur 10 Prozent so viel Einsatz gezeigt, wie du erbracht hast, wären die Flutopfer jetzt schon viel weiter.
    Die Politiker waren nur vor Ort, wenn die Medien da sind, damit es so aussieht als würden sie ALLES für die Opfer tun.
    Michael ist genau das Gegenteil. Er hat monatelang jeden Tag überall geholfen. Sei es durch körperliche Arbeit oder andere Unterstützung und Organisation.
    Da können sich viele Politiker eine Scheibe von abschneiden.

  5. Zunächst müsste eruiert werden, was alles noch in der Unterstadt finanziell fehlt – nach Ausgleich durch die Versicherungen, nach Unterstützung durch den belgischen Staat und die EU sowie nach privaten Spenden.
    Dann müsste ein Konto für nachträgliche Spenden eingerichtet werden.

  6. Zusammenarbeit

    Nachträgliche Spenden sind sicherlich nötig.
    Michael Emmermann kennt die Nöte der Betroffenen in der Unterstadt. Sollte er nicht mit dem BSK Eupen zusammenarbeiten? Der Spendenaufruf sollte dann über OD, GE und BRF erfolgen.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern