Leute von heute

Die halbe Welt will Henry Onyekuru, den „Messi van de Oostkantons“ [VIDEO]

Henry Onyekuru (links, Nr. 21) scheitert an Torhüter Wouter Biebauw im Spiel gegen Roeselare. Foto: Belga

Wenn man die belgischen Medien verfolgt, streitet sich die halbe Welt um den AS-Spieler Henry Onyekuru, der nach dem letzten Spiel der Schwarz-Weißen am Samstag Eupen verlassen wird. Und wer weiß, was aus dem 19-Jährigen mal wird. Noch nie hat die AS Eupen in ihren Reihen einen Spieler mit einem derart hohen Marktwert gehabt.

Im Vergleich zu Henry Onyekuru, der am Freitag auf Twitter schon als „Messi van de Oostkantons“ gefeiert wurde (siehe Tweet unten mit dem Tor des Nigerianers zum 2:0 für die AS gegen Mouscron am Mittwoch), waren Mijat Maric (später SC Lokeren) und Ervin Zukanovic (später KV Kortrijk, AA Gent, Sampdoria Genua, AS Rom und Atalanta Bergamo) kleine Fische.

Henry Onyekuru bestreitet am Samstag in Roeselare sein letztes Spiel für die AS Eupen. Foto: Belga

Das Gleiche gilt für vormalige Topspieler wie Rainer Gebauer, Philippe Garot, Ulrich Kallius, Francis Pomini, Armand Thaeter und Helmut Graf, die in den 1970er Jahren für gutes Geld (heute wären dies Kleckerbeträge) von Eupen zu einem Erstligisten wechselten.

Nach seinem Tiefpunkt Anfang 2017, als sich der 19-Jährige vor dem Heimspiel im Kehrweg-Stadion gegen Standard Lüttich aus dem Staub machte und tagelang nicht mehr auftauchte, hat sich Onyekuru eines Besseren besonnen.

Die Fans der Schwarz-Weißen waren stinksauer auf ihn, hätten es lieber gesehen, wenn der Verein den „Meuterer“ in hohem Bogen rausgeworfen hätte (am Ende der Saison wählten sie auch Luis Garcia und nicht Henry Onyekuru zum besten AS-Spieler).

Bester AS-Spieler aller Zeiten?

Die AS-Bosse warfen aber Onyekuru nicht raus, wahrscheinlich weil sie wussten, dass der Klub das 19-jährige Supertalent im Kampf um den Klassenerhalt noch brauchen würde und weil sie wohl ahnten, dass sich sein Marktwert in der Rückrunde noch weiter steigern ließe.

Sie haben Recht behalten, denn Henry Onyekuru schaffte es mit 20 Treffern (Stand heute) bis an die Spitze der Torschützenliste der Jupiler Pro League.

Trotz der beiden Treffer von Lukasz Teodorczyk von Anderlecht am Donnerstag kann Onyekuru immer noch Torschützenkönig der Jupiler Pro League werden, was für einen Spieler eines Vereins, der nur um den Klassenerhalt spielte, schlichtweg sensationell ist.

Als dieses Foto gemacht wurde, war Henry Onyekuru (links, hier mit Eric Ocansey) noch ein unbeschriebenes Blatt. Foto: KAS

Und nachdem er bereits für den „Ebenholz-Schuh“ nominiert worden war, mit dem der beste afrikanische oder aus Afrika stammende Fußballer in der höchsten belgischen Klasse ausgezeichnet wird, wurde er jetzt auch für die Wahl der besten belgischen Nachwuchsspielers nominiert, zusammen mit Nany Dimata vom KV Ostende und Youri Tielemans (RSC Anderlecht).

Onyekurus Tor gegen Mouscron am Mittwoch (siehe VIDEO unten) dürfte dessen Preis weiter gesteigert haben. Zudem wurde am Freitag bekannt, dass der Angreifer zum ersten Mal in den A-Kader der nigerianischen Nationalmannschaft („Super Eagles“) nominiert wurde.

Mal schauen, wie viele Millionen für den „Rohdiamanten“ gezahlt werden…

So beeindruckend es auch ist, zu lesen, welche europäischen Vereine den Nigerianer transferieren wollen, muss den Eupener Fans angst und bange werden, wenn sie nur daran denken, dass die AS in der kommenden Saison ohne den wohl besten Spieler, den die AS jemals unter Vertrag hatte, auskommen muss, zumal auch Mamadou Sylla auf dem Absprung ist (FC Brügge oder AA Gent).

Das Geld für adäquaten Ersatz ist zwar da, aber noch muss man solch eine Granate wie Onyekuru erst finden. (cre)

Nachfolgend zunächst ein Tweet von sporza.be mit den beiden Treffern der AS beim 2:0 gegen Mouscron und dann noch ein Tweet mit dem Tor von „Henry Onyekuru, de Messi van de Oostkantons“.

  1. Ostbelgien Direkt

    ZUSATZ – Am Freitag wurde bekannt, dass Henry Onyekuru zum ersten Mal in den A-Kader der nigerianischen Nationalmannschaft („Super Eagles“) nominiert wurde.

  2. Für belgische Verhältnisse ist Henry in der Tat ein Topspieler aber ich bezweifle, ob er auch in England oder Deutschland so einschlagen wird. Viele seiner treffer sind aus Dribblings entstanden und da stehen international andere Kaliber als die Männ aus Mouscron.
    Trotzdem ist er durch seine Ballgewandtheit und Schnelligkeit ein Spieler der, wenn er denn auf dem Boden bleibt (oder wieder ankommt-jenachdem) eine schöne Karriere machen kann.
    Viel Glück wünsch ich ihm jedenfalls.

  3. Glaube, dass Onyekuru nicht unter 12 Millionen verkauft wird, und da werden Brügge oder Anderlecht nicht mithalten können. Hierfür kommen nur ausländische Klubs in Frage. Er ist schon ein Ausnahmespieler, vielleicht sieht man ihn dann wenn er über 30 Jahre ist, nochmals….
    Für Sylla wird die AS wahrscheinlich auch 5 Millionen Euro haben wollen, sonst macht es wenig Sinn.
    Ich tippe hier auf Gent.
    Mit diesen Verkäufen kann die AS eine komplett neue Mannschaft zusammenstellen, aber es wird höchste Eisenbahn…. die richtigen qualitativen Spieler zu verpflichten.
    Mit einer guten Mischung aus belgischen, deutschen Spielern + Aspire Talenten kämen auch die Leute wieder ins Stadion. Denn bei Neuverpflichtungen spielt dies in den Köpfen der Spieler, die man haben möchte auch eine Rolle. Die haben keinen Bock vor leeren Rängen zu spielen….

  4. Miri Ahleeennn

    haste viel von der Messi aus de Ostkantone, wenn dem einer erzählt ein US Fussballclub will Ihn verpflichten dann streikt der gute Herr wieder . So was undankbares wie den Kerl hat Eupen nicht verdient… Karma regelt das aber :)

Hinterlasse eine Antwort

Desktop Version anfordern