Zitiert

Mathieu Grosch, Europaabgeordneter der CSP/EVP, zum Einfluss der Lobbyisten in der EU

“Seit meiner ersten Stunde hier wurde ich mit einer sehr offenen Lobbyarbeit konfrontiert. Der Informationsaustausch mit Interessenverbänden geschieht nicht im dunklen Kämmerchen. Das ist alles sehr transparent.”

19 Antworten auf “Mathieu Grosch, Europaabgeordneter der CSP/EVP, zum Einfluss der Lobbyisten in der EU”

  1. brf4ever

    Es ist doch Fakt, dass die Regierungen fast keinen Einfluss mehr haben.
    Geld regiert die Welt.
    Es wird alles nur noch entschieden nach dem Prinzip der Rentabilität.
    Jede Aktion muss einen “finanziellen” Gewinn bringen.
    Ob Rot (Siehe Lambertz und 100,5), Grün, Schwarz, Blau (Ist dann normal…), Orange… alle denken nur noch in Euro!

  2. Réalité

    Werter Herr Grosch!!!!
    Viel Blabla,wie so oft von der Politik.Gerade Sie machen es uns vor.2 “gute Posten”,Bürgermeister + Europaparla=
    mentarier,plus der ganze Rest!?Die allermeisten Beschäftigten haben “alle Hände voll” Ihren Einen Arbeitgeber zu befriedigen-sehr viele andere haben überhaupt keine Arbeit.
    Sowas gibt’s fast nur in der Politik.Saftige Salär’s und Sitzungsgelder und danach betuchte Renten u Pensionen!
    “Ihre Branche entfernt sich immer mehr von der Realität”!

  3. Stiller Beobachter

    Lieber ” Möchtegernfachmann” der CSP.
    Verschonen Sie uns bitte mit Ihren Lügen.
    Sie machen dies doch nur der Kohle wegen.
    Der Rest interessiert Sie doch eh nicht.
    Lassen Sie uns bitte in Ruhe und geniessen dann ihre “kleine” Rente.

  4. Zappel Bosch

    Le président du PS (Magnette) est formel: “On doit donner plus de pouvoir à l’Europe mais l’Europe telle qu’elle est aujourd’hui c’est un désastre, on ne peut pas le dire autrement. Quand je vois ce qu’elle est devenue, j’en suis triste. Elle est devenue destructrice de tout le dumping salarial catastrophique qu’on laisse faire. Vous avez vu en Allemagne ? Les emplois à 450 €, des travailleurs dans les abattoirs allemands. Heureusement, ils sont en train de réagir grâce à nous les petits Belges qui sont allés déposer plainte contre l’Allemagne. Cela est en train de faire réfléchir les Allemands des länders concernés, qui sont en train de dire les Belges ont raison. La viande belge va se faire découper dans les abattoirs en Allemagne par des travailleurs polonais payés à 1 € le porc! C’est la destruction de l’Europe ça!”.

    Paul Magnette évoque l'”Europe du ‘marche ou crève’. C’est l’Europe du nivellement par le bas. Cette Europe-là, c’est l’inverse de l’Europe qu’on défend”.
    “Le Grand Oral”, RTBF + Lesoir 20.04.2013

  5. Joseph Meyer

    Nun ja, diese Entwicklung konnte schwarz auf weiß und ohne Probleme aus dem “Verfassungsvertrag für Europa” herausgelesen werden, der in 2005 mit Innbrunst von Herrn Grosch in PDG verteidigt wurde und der anschließend von allen PDG-Mitgliedern, außer den beiden Vertretern der Vivant-Fraktion, durchgewunken wurde…Das gleiche Trauerspiel dann in 2008 mit den Lissabon-Vertrag, praktisch wieder der gleiche Text, ebenfalls wieder von Herrn Grosch mit seiner ganzen Überzeugungskraft verteidigt…, und trotz intensiver Informationsanstrengung durch die Vivant-Fraktion, wieder von allen anderen Fraktionen durchgewunken. Jetzt braucht man sich also nicht zu wundern!
    (http://www.j-meyer.be/stellungnahmen-im-pdg-01.html)
    Und der Marsch in die EU-Diktatur vollzieht sich im Übrigen derzeit mit dem “ESM” und dem “Spardiktat” im Eiltempo: Der ESM ist ja schon angenommen, und das Spardiktat wird dann demnächst im PDG wohl von der Mehrheit durchgewunken werden – nehme ich mal an -, und wider besseres Wissen, denn es gibt in beiden Dekreten erneut ganz schlimme Bestimmungen, die NIEMALS in DIESER Formulierung in einem Parlament das sich um die Belange der Bevölkerung kümmert durchgelassen werden dürften!

  6. …pffff Herr Grosch ! Fragt sich nur wohin das ganze Geld der Lobyisten hinfliesst !!! Sie als gelernter Germanist sollte sich mal die Frage stellen wie reich man durch die Politik geworden ist !!! Haus in Südfrankreich,ein Haus in der Camargue,ohne die anderen Sachen…..verschonen Sie uns mit Ihren Kommentaren oder suchen Sie nach Entschuldigungen???
    Man ist Ihrer Überdrüssig….gehen Sie in den wohlverdienten Ruhestand….und freuen sie sich über ihre ganzen Altersbezüge….ich kann froh sein,wenn ich von meiner Rente im Alter leben kann,freuen Sie sich über ihre Altersbezüge die sicherlich ein Mehrfaches meines Monatslohnes ausmachen…..wenn ich darüber nachdenke ,wird mir ganz schlecht !!!

  7. Ja klar. Europa ist toll! Aber leider nur für die oberen Zehntausend. Wer profitiert denn von Europa? Ich sehen nur dass Ende des Monats immer weniger übrig bleibt. Steuererhöhung hier, Preiserhöhung dort, Verordnung drüben. Ich finde es komisch dass es nie ans Portemonnaie der Politiker geht, von den Managern und Banken ganz zu schweigen. Die dürfen alles an die Wand fahren und bekommen noch Abfindungen dafür. Die Zeche darf der kleine Mann zahlen. Und wenn es nicht mehr geht holt man sich an paar ehemalige Ostblockstaaten dazu. Dann bekommen ein paar Betriebe Zuschüße, wenn sie dort eine Fabrik aufbauen. Wenn die neuen Mitglieder dann über Niedriglöhne diskutieren schließt man aus wirtschaftlichen Gründen und geht in ein anderes Billiglohnland.
    Ich frage mich wie lange die Leute sich ausplündern von den Banditen in Brüssel noch gefallen lassen.

  8. Nee Matschö, in Kelmis haste die Wahl auch verloren und nächstes Jahr kannste auch vergessen.
    Die guten alten Zeiten sind vorbei.
    Zum Glück werden deine üppigen Renten dich daran erinnern wie schön es einmal war.

  9. Die Wahrheit

    die Politiker, auch Herr Grosch, sollen sich mal gut überlegen, was sie unterschreiben. Lieber nichts unterschreiben, als Schwachsinn. Siehe zum Beispiel Natura 2000. Da wurde was unterschrieben, wovon der Grosch keine Ahnung hat. Unüberlegt.
    Fakt ist, dass unsere Politker kein Rückgrat mehr haben und ihre ehrliche Meinung nicht kundtun. Es muss auch mal ehrlich gesagt werden, was Sache ist. Und nicht nur des Friedenswille mit dem Kopf genickt werden.

  10. Wenn man über das Thema nicht reden will oder kann dann mal einfach über Personen herfahren sind ja nur Politiker.
    Habe die EU Debatte im Internet verfolgt sie war viel besser als einige Kommentare hier . Nehme wohl an dass keiner der
    Kritiker da war und den
    Mund aufgemacht hat oder?

  11. senfgeber

    Sie werden sicher verstehen, dass sich gestandene Leute nicht in eine politische Selbstdarstellungsshow von Lokalgrössen und einem EU-Politkommissar einbinden lassen müssen.
    Da ist es dann auch schon besser, Kinder aus einer Raerener Grundschule heranzukarren.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern