Allgemein

Jetzt insgesamt über 20.000 Corona-Tote in Belgien

10.04.2020, Belgien, Lommel: Ein Mitarbeiter im Schutzanzug zieht einen Sarg, in dem die Leiche eines Menschen liegt, der an einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus gestorben ist, aus einem Leichenwagen. Foto: Francisco Seco/AP/dpa

Die Zahl der Todesfälle in Relation mit dem Coronavirus hat in Belgien die Marke von 20.000 überschritten. Das berichtete die Agentur Belga am Sonntag unter Berufung auf Zahlen der nationalen Gesundheitsbehörde Sciensano.

Demnach beklagte das Königreich zwischen dem 31. Dezember 2020 und dem 6. Januar 2021 im Schnitt 58,4 Tote pro Tag mit Bezug zu Covid-19. Das entspreche einem Rückgang um 15 Prozent. In der Bundesrepublik liegt die Anzahl der Toten in der offiziellen Corona-Statistik bei gut 40.000.

Belgien hatte im Herbst zeitweise pro Kopf die höchsten Corona-Infektionszahlen in Europa. Täglich wurden 15.000 neue Fälle oder mehr verzeichnet.

05.01.2021, Belgien, Jemeppe-Sur-Meuse: Mitarbeiter von Pflegeheimen warten im Pflegeheim Ange-Raymond Gilles auf ihre Impfung gegen das Coronavirus mit dem Impfstoff von Pfizer/Biontech. Foto: Valentin Bianchi/AP/dpa

Strikte Corona-Maänahmen, die auch über die Feiertage zum Jahreswechsel größenteils beibehalten wurden, haben die Ausbreitung gebremst. Trotzdem ist es nach Ansicht der Chefs der Regierungen von Föderalstaat und Teilstaaten für Lockerungen noch zu früh.

Zuletzt registrierte unser Land durchschnittlich rund 1.777 neue Ansteckungen pro Tag, wie Sciensano mitteilte. Das entspreche einem Anstieg um rund 11 Prozent im Vergleich zur Vorwoche. Nach Meinung von Premierminister Alexander De Croo (Open VLD) und Gesundheitsminister Frank Vandenbroucke (sp.a) ist es das erklärte Ziel für Belgien, die durchschnittliche Zahl der Neuinfizierten pro Tag auf 800 zu senken.

Am Dienstag, 5. Januar, hat Belgien großflächig mit Impfungen gegen das Coronavirus begonnen, nach einer vorherigen Testphase. Jede Woche sollen laut Belga rund 87.000 Dosen des Impfstoffs von Biontech/Pfizer an Menschen im ganzen Land verabreicht werden. (dpa/cre)

Zum Thema siehe auch folgenden Artikel auf OD:

119 Antworten auf “Jetzt insgesamt über 20.000 Corona-Tote in Belgien”

    • DerPostbote

      1) Jeder Tote ist einer zu viel.
      2) Diese Todeszahl ist Resultat massiver Maßnahmen. Kaum auszudenken, wie die Zahl ohne jegliche Maßnahmen aussehen würde (Kruger-Effekt)
      3) Wir sprechen immer nur von Toten. Was ist mit den Abertausenden, die durch einen mittleren Verlauf Langzeitfolgen zu kämpfen haben? Ich kenne zahlreiche in meinem Bekanntenkreis, die immer noch Probleme mit Lunge und Ausdauer haben. Waren größtenteils durchtrainierte Leute, die regelmäßig gelaufen und gejoggt sind. Die schaffen jetzt nur noch mit Mühe 100m Laufen am Stück.

      Hören Sie endlich auf, Virus und die Pandemie zu leugnen.

      • @DerPostbote: Das ist ja merkwürdig, wissen Sie, ich kenne auch so Leute, und wenn diese „Damals“ eine Grippe hatten, dann konnten diese das nächste halbe Jahr, mind. ebenfalls nicht joggen/laufen, war aber normal nach einer Grippe.
        Oft haben „die Guten“ es auch ordentlich übertrieben und haben sich verausgabt, die Vitaminzufuhr wurde oft aus den Augen gelassen, da die neue Zeit, bzw. das neue Ziel, welches die moderne Uhr einem angegeben hatte, zu erreichen galt. Und plötzlich, hat diese Menschen die Grippe umgehauen. …
        Also mich hat es nie gewundert.
        Als man mir die „Erfolge“ auf so einer Uhr mal gezeigt hat, war es schon erstaunlich, wie so ein Ding einen doch puschen kann.
        Ich lasse eine Uhr, eine Uhr sein und nehme zum gehen meinen Hund mit. Wissen Sie, das extrem sportliche überlasse ich anderen, dafür geht es mir bestens. Die sportliche „Ertüchtigung“ wird in meinen Augen überbewertet. … ;)

          • Kontaktperson

            Witzig nicht, Symptome wie eine schwere Grippe, Übertragungswege wie eine schwere Grippe, Todesrate wie eine schwere Grippe aber hoho ja nicht mit schwerer Grippe vergleichen, das Covid-19 Monster.
            Warum eigentlich nicht?
            Kennen Sie denn eine andere Krankheit die Covid-19 gleicht?

  1. Propaganda

    Die Zahl stimmt niemals. Habe mehrere Leute gekannt die letztes Jahr gestorben sind. Diese Leute sind definitiv nicht an Corona gestorben werden dann aber in der Statistik von Corona aufgenommen. Ich glaube schon lange nicht mehr all die Märchen die unsere Politiker erzählen. Panikmache das können sie gut.

      • Nein, das tun Ärzte. Die wiederum sind auf die Bezuschussung vom Staat angewiesen und es gibt mehr Geld für die Behandlung eines Coronainfizierten als für einen anderen Schwerkranken. Das wiederum haben Politiker so entschieden die auch die Bezuschussung des Gesundheitssystems von 2016 bis 2019 um 2,5 Milliarden Euro jährlich beschlossen haben.
        Unsere ehemalige Premierministerin, Sophie Wilmes, hat diese Einsparungen gegen jede Warnung von Seiten der Kollegen (Maggy de Block) und Vertreter des Gesundheitssektors in ihrem Amt als föderale Haushaltsministerin in die Wege geleitet. Ärzte sind gezwungen jeden mit einem Verdacht auf Infektion als Corona-Toten zu erklären, selbst wenn dieser Patient seit Jahren nur noch auf den Tod gewartet hat. Die Kompetenz des Arztes wird wissentlich und willentlich übergangen denn hier ist legt ein PCR Test die Todesursache fest, nicht der Arzt.
        Aber ich lasse es gut sein, wenn ihr nicht seht was hier gespielt wird, dann ist euch nicht mehr zu helfen!

    • Ossenknecht

      Habe mehrere Leute gekannt die letztes Jahr verblödet sind. Diese Leute sind definitiv nicht an OD verblödet, werden dann aber in der Statistik von OD aufgenommen. Ich glaube schon lange nicht mehr all die Märchen die unsere Kommentatoren erzählen. Panikmache das können sie gut.

      • Darum geht es ja. Wer in Anbetracht dieser lächerlich geringen Zahl, vor allem im Vergleich mit den anderen Krankheiten, die jedes jahr Menschen töten in höherer Anzahl, allein in Belgien, der muss 2020 verblödet sein.

        • karlh1berens

          Das ist aber erst in 2020 aufgefallen, dass der „verblödet“ ist.

          Verblödet war der auch schon vorher.

          Es gibt allerdings auch (seltene) Fälle, wo welche zuletzt aus diesem „Status“ rausgekommen sind !

    • In mein Bekanntenkreis ist es ähnlich verlaufen. Eine ältere Dame hatte kurz vor dem Versterben leichte Temparatur. Auf dem Totenschein wurde Todesursache Covid-19 vom Arzt ausgefüllt. Er wäre dazu verpflichtet gewesen.

    • Guido Scholzen

      Dann sagen Sie es doch gleich wie Markus Söder:
      „Die Todeszahlen sind so hoch, als würde jeden Tag ein Flugzeug abstürzen“
      Das alles sind rhetorische Mittel, um die Nüchternheit einer Statistik in Gefühle umzuwandeln.
      Zahlen haben aber keine Gefühle, sondern nur einen Wert. In diesem Fall einen Vergleichswert.
      Warum macht man diese Vergleiche nicht auch mit Influenza oder Tuberkulose? (Influenza wird aber jedes Jahr geschätzt an der Übersterblichkeit, obwohl es eine meldungspflichtige Infektionskrankheit ist)
      Mit Gefühlen verkauft sich Politik eben besser.

    • Natürlich gibt es die Pandemie und es hat vorher welche gegeben und es wird in Zukunft Pandemien geben. Neu ist aber, daß unser Gesundheitssystem das nicht mehr schafft, weil es auf das absolute Minimum zusammengespart wurde und das eine Behandlung JEDES Infizierten nicht mehr erwünscht und realisierbar ist. Unsere Regierung sagte: „Bleiben Sie zu Hause wenn Sie sich krank fühlen“. Der Satz ist eine Bankrott Erklärung! Und da fing die ganze Misere an! Wir bräuchten Testkapazitäten, Statistiken, Verfolgung des Infektionsverlauf, Eindämmung bis das Virus verschwindet, einen Impfstoff für alle…). Alles wurde versucht, nur es wurde keine Massnahme Unternommen um dem Gesundheitssystem auf die Beine zu helfen DAMIT DAS ANDERE NICHT MEHR NÖTIG WÄRE… Für Sie, Engelchen, ist die KRITIK am Umgang mit Corona eine Beleidigung des Gesundheitssystems. Für mich ist es das genaue Gegenteil!
      Aber auch Sie lassen sich bestimmt gerne weiter erzählen, daß diese Politik ein Erfolg ist. Lassen Sie sich schnell impfen, dann sind Sie für die dritte Welle immun und unsere Politiker können weiter auf ihren Einsatz bis zur Erschöpfung zählen Diese Politiker werden aber Ihre Überstunden mit 70% besteuern und IHNEN (uns allen anderen Bürgern) ihre Art zu Leben diktieren, während die gleichen Politiker sich nicht an diese Regeln halten.
      Vielleicht applaudiert gleich jemand für Sie auf dem Balkon…?

      • Albert, Ihre Argumente sind so etwas von inkohärent, dass sie schon peinlich sind.
        Soll jeder „Infizierte“ in’s Krankenhaus ?
        Ihnen scheint nicht bewusst zu sein, was es bedeutet, einen ansteckenden Patienten in einem Krankenhaus zu behandeln.
        Diese grandiose „100 €-Prämie“ sollte mit dem Geld finanziert werden, dass man denen als Krankengeld streichen sollte, die sich benehmen, als gäbe es kein Virus !

        • Natürlich soll NICHT jeder Infizierte ins Krankenhaus. Es sollte aber auch keiner Infizierter ohne jede medizinische Versorgung nach Hause geschickt und dort verbannt werden (so wie man es heute MACHT) und dann erst, wenn er körperlich kurz vor einem Zusammenbruch steht, auf die Intensivstation landen. Es gibt durchaus medizinische Mittel um einen schlimmen Verlauf einer Covid19 Infektion zu verhindern. Das wird nicht in jedem Fall helfen, es werden immer noch Menschen auf Intensivstation landen, aber es wären deren viel weniger und die Behandlung wird weniger kosten WEIL man Vorsorge betreibt. Wenn Sie nicht wissen wie, dann liegt das daran, dass sie sich nicht informieren wie in anderen Ländern damit umgegangen wird!
          Ich weiß sehr wohl was es bedeutet einen ansteckenden Patienten in einem Krankenhaus zu behandeln. Warum ist aber die Finanzierung und die Personaldecke der Krankenhäuser so eng berechnet, dass es ohne diese „Prämien“ nicht geht? Der Fehler liegt im System, dass nur auf die Behandlung von nicht infektiösen Krankheiten ausgelegt ist. Ist unser Gesundheitssystem nur noch für Operationen, Geburten und Knochenbrüche zuständig? Natürlich nicht! Oder doch? Wie sieht das die Politik, die das System zu dem gemacht hat was es heute ist?
          Die Gesundheitsversorgung ist in Belgien ein Grundrecht (es soll jeder gleich behandelt werden) und das Krankengeld und die Finanzierung des Gesundheitssektors kommt aus dem Geldtopf, in den wir alle einzahlen. Sollen wir das ändern? Für mich ist das kein Problem, wenn ich fortan nicht mehr die Hälfte meines Einkommens in diese Kassen einzahlen müsste! Dann verzichte ich im Gegenzug ganz auf das Krankengeld und zahlen meine Arztkosten selber. Toller Vorschlag! Aber wie ergeht es dann denjenigen, die sich das nicht leisten können? Das ist das amerikanische Model und was das bedeutet, das kann man sich da ja anschauen. Be careful what you wish for! Die Leute, die jetzt ihre Existenz verlieren werden in Zukunft nicht mehr in den Geldtopf einzahlen, weil sie keine Arbeit mehr haben! Also würde ich mir doch sehr wünschen, wenn man diese Existenzängste dieser Menschen nicht nur als Einzelschicksale sieht, sondern als Gefahr für den Fortbestand des ganzen Systems! Alle Politikbereiche haben eine Mitverantwortung für Entwicklung des gesamten Systems! Wo ist in den letzten Monaten da die Kohärenz geblieben?

          • Wo holen Sie denn her, dass ein „Infizierter ohne jede medizinische Versorgung nach Hause geschickt und dort verbannt werden“ ???

            Ich gehe davon aus, dass er seinen Hausarzt zu rate zieht und während des -hoffentlich milden- Verlaufs seiner Infektion, die adäquaten Medikamente verschrieben bekommt.

            Falls das nicht der Fall ist, rate ich an, den Hausarzt zu wechseln.

            • Aus den Empfehlungen, die auf der dafür vorgesehenen Internetseite des Gesundheitsministeriums: „Was soll ich tun, wenn ich Symptome habe?
              Isolieren Sie sich zu Hause und rufen Sie Ihren Hausarzt an. Beschreiben Sie Ihre Symptome. Der Arzt kann anhand eines bestimmten Verfahrens beurteilen, ob Sie sich testen lassen müssen.“ Keine ärztliche Untersuchung, keine medizinische Versorgung, einfach abwarten bis der Arzt es für nötig hält einen Test zu machen, denn der Test macht einen Patienten bekanntlich gesund und in der Zwischenzeit kann der Betreffende ja schonmal abwarten und das Beste hoffen. Oder auf Ostbelgien live: “ Kontaktieren Sie schnellstmöglich Ihren Hausarzt ausschließlich telefonisch, wenn Sie eines der spezifischen oder mindestens zwei der weniger spezifischen Symptome aufweisen.
              Der Hausarzt entscheidet aufgrund der Symptome, ob ein Test und eine Quarantäne notwendig sind.
              Bei starkem Corona-Verdacht müssen die Personen, die im gleichen Haushalt leben, ggf. in Quarantäne. Dies ist ebenfalls mit dem Hausarzt abzuklären. Ihnen wird ebenfalls eine Quarantänebescheinigung ausgestellt. Sollten bei diesen Personen noch keine Symptome aufgetreten sein, kann Telearbeit wahrgenommen werden. Der Hausarzt entscheidet, ob 7 Tage nach dem letzten Kontakt mit der infizierten Person ein Test durchgeführt wird.“
              Und übrigens: sie bekommen NICHTS verschrieben!

  2. Unsichtbarer Feind, die Angst der Menschen

    Entre le 1er janvier et le 22 novembre 2020, la Belgique a enregistré 111.034 décès, au lieu de 97.377 en moyenne lors d’une année „normale“??

    108.745 individus sont décédés en 2019 contre 110.645 en 2018, soit une baisse de 1,7%.

    En 2017, le nombre total de décès en Belgique (109.629) a légèrement augmenté par rapport à 2016 (108.056, +1,46%). 

    Wooo ist eure Pandemie???
    Einfach ein schlechtes Jahr,soll schon mal vorkommen auf dem Planeten.

    • Reicht Ihnen der Anstieg von 14% auf der Grundlage der von Ihnen bemühten Zahlen; die letzten 39 Tage sollten den Prozentsatz noch etwas in die Höhe treiben.
      (111.034 – 97.377) / 97.377 = +14,02%

      Ansonsten mal in Krankenhäusern deren Sich zum schlechten Jahr erfragen.

      • @ der
        Zu blöd zum Lesen,blind???
        Gesamtzahl zählt.
        Die ist nicht viel höher als in den letzten Jahren .
        Aber,wir wissen ja das ihr ,nur ihr die Wahrheit sprecht.
        Das sind offizielle Zahlen, jungchen.

        • Dann haben wir bis zum 22/11 schonmal 13.657 mehr als in einem Durchschnittsvorjahr.
          Als kompetenter Leser ist Ihnen sicher aufgefallen, dass die Sterblichkeit zum Jahresende hoch war.
          Alternativ können wir das Durchschnittsjahr mal auf 365-39=326 Tage runter rechnen, ergibt 86.972; dann wäre der Anstieg 24.061.
          Und nun weiter pöbeln.

  3. RAERENER

    @ propaganda. Du hast absolut recht, ich weiss aus absolut sicherer Quelle von 2 Fällen wo alte Leute hundertprozentig ohne Corona gestorben sind und der Artzt auf dem Totenschein an Corna verstorben vermerkrt hat. Auf die Frage der Angehörigen warum dass haben die Aertzte gesagt sie seien dazu verpflichtet. Nachdem ich mit Freunden hier in Eynatten und Raeren darüber gesprochen habe, haben sie mir von genau der gleichen Vorgehensweise in einigen Fällen hier bei uns erzählt. Da muss mann sich schon fragen, was das für einen Sinn macht. Wir werden nur noch nach Strich und Faden von eingen Idioten verarscht.

        • DerPostbote

          1) Das ist ein Gesetzestext, kein Beleg für dessen Nutzung.
          2) Wo ist der Beweis, dass diese Praxis von den Krankenhäusern auch aus Profitgier genutzt wird? Sie machen sich hier gerade lächerlich.
          Ein Krankenhaus hat ganz andere Probleme, als sich und dem ohnehin schon kleinen Personalstab wegen ein paar Euros zusätzliche Arbeit aufzuhalsen.
          3) Was ist falsch daran, dass Mehrkosten in Rechnung gestellt werden? Es geht um Kosten, sprich: Ausgaben. Im Endeffekt ist es also ein Nullgeschäft. Wo bitte ist das denn ein attraktives Geschäft, das sich (vor dem Hintergrund einer zusätzlichen Arbeitslast und fehlenden Kapazitäten) für die Krankenhäuser lohnen würde?

          Wie so oft: eine nette Theorie, die Sie sich da ausgedacht haben. Passt nur leider hinten und vorne nicht…

          • Ich versichere es Ihnen, daß es so gemacht wurde und wird! Wer sagt denn, daß die sich mit dem Vermerk mehr Arbeit aufhalsen? In Krankenhäusern und Pflegeheimen wurde während der beiden Wellen so oder so JEDER Patienten und sogar das Personal als potentielle Infizierte angesehen, weil es genau so war und immer noch ist! Diese Schutzmaßnahmen wurden überall angewandt, für JEDEN Patienten.
            Die haben diese Maßnahmen auch nicht aus Profitgier angewandt und die entsprechende Vergütungssätze angefragt, sondern weil es ansonsten zu einer sanitären Katastrophe im Krankenhäusern und Pflegeheimen gekommen wäre.
            Natürlich war das richtig aber die Kosten muss das Krankenhaus dennoch wieder rein bekommen und deshalb wurde diese Vergütung beim jeder Gelegenheit in Anspruch genommen.
            Soweit ist das für mich auch kein Problem, denn schlussendlich sind die Ausgaben ja auch da.
            Ich hätte aber stattdessen lieber gesehen, wenn für JEDEN Patienten die INAMI/LIKIV Vergütungssätze angepasst worden wären. Das wäre für die föderale Regierung problemlos möglich gewesen. Aber was hätte das im Umkehrschluss bedeutet? Das hätte bedeutet, das die Warnung vor den Einsparungen 2016 begründet waren und diese Vergütung seit 2016 zu tief sind! Genau dann hätte aber die Regierung die Einsparungen der Vergangenheit, die immerhin 2,5 Milliarden Euro jährlich umfassen, rechtfertigen müssen und die Verantwortung dafür übernehmen! Die Föderalregierung hat die Bezuschussung also um 227€ pro Einwohner und pro Jahr gesenkt. Das sind allein für die 77.000 Einwohner der DG jährlich 17,5 Millionen Euro weniger, die nicht mehr für das Gesundheitswesen ausgegeben werden! Genau DAS kritisiere ich! Haben Sie es jetzt verstanden?
            Es ist ein Armutszeugnis, daß eine solche Prämie überhaupt nötig war und immer noch ist und daß durch die Meldung von Verdachtsfällen, die garnicht geprüft wurden, die gesamte Statistik verfälscht wurde und wird! Und dann soll man diesen Leuten noch vertrauen?

            • DerPostbote

              Sie weichen allerdings mit diesem (sicher relevanten) Aspekt vom Kernthema ab.
              Mein Kommentar bezog sich auf die Ausführungen von RAERENER, in Krankenhäusern würde jedem Toten das Corona-Schildchen an den Zeh gehängt. Und das ist Blödsinn und ein Ammenmärchen, das von den Leugnern, Verharmlosern, (nennen Sie es wie Sie wollen), von Anfang an angeführt wird. Viele sind allerdings im Verlauf der zweiten Welle ernüchtert worden, als Angehörige, Bekannte, etc. verstorben sind oder man selbst eine Infektion durchgemacht hat. Deswegen taucht der Blödsinn hier auch nicht mehr so oft auf…
              Manche sind nach wie vor unbelehrbar.

              Ihre Kritik also in allen Ehren, aber Sie geht in der Verharmlosung von RAERENER völlig unter.

              Natürlich wird in einer pandemischen Situation in einem sensiblen Bereich wie einem Krankenhaus prinzipiell jeder Neuankömmling als potentiell Infizierter angesehen – was soll man auch sonst tun? Dann wird getestet und selektiert (geht im hauseigenen Labor sehr schnell). Und dadurch entscheidet sich auch, wer auf die Isolierstation kommt und wer nicht. Und wer auf der Isolierstation liegt, der ist auch infiziert. Und wer dort stirbt, der tut das in fast allen Fällen durch das Virus und aufgrund von Altersschwäche oder einer relevanten Vorerkrankungen.

              • Joseph Meyer

                @DerPostbote
                – Sie schreiben: “… in Krankenhäusern würde jedem Toten das Corona-Schildchen an den Zeh gehängt. Und das ist Blödsinn und ein Ammenmärchen, das von den Leugnern, Verharmlosern, (nennen Sie es wie Sie wollen), von Anfang an angeführt wird.”
                @Postbote, Sie haben offensichtlich, als einer der sehr Wenigen, das Video-Interview vom 09.05.2020 durch ein Fernseh-Team der RTBF vom joggenden Elio Di Rupo nicht gesehen und seine wenigen Sätze nicht gehört “Oh nein, wir zählen in Belgien alle Verstorbenen statistisch als “Corona-Tote, auch die Verdachtsfälle …” (das Video ist schon lange nicht mehr zu sehen!) .
                – Ich habe im persönlichen Gespräch mit dem Corona-Beauftragten einer belgischen Klinik erfahren, dass in vielen belgischen Krankenhäusern zwar eine gewisse Anzahl an Betten für potentielle Covid-19 Patienten frei gehalten wurden und dafür der vorgesehene Pauschalbetrag auch kassiert wurde; dann aber, weil es wegen der anderen Krankheitseinweisungen zu einer Bettennot kam, diese für Corona vorgesehenen aber leer bleibenden Betten doch belegt wurden, um dringende Operationen durchführen oder schwere andere Krankheiten stationär behandeln zu können: Diese Kliniken mussten dann, wenn es entdeckt wurde, die eingenommenen Gelder wieder zurückzahlen und sie kamen dadurch in finanzielle Schwierigkeiten – so wurde es mir berichtet.
                – “ Und wer auf der Isolierstation liegt, der ist auch infiziert. Und wer dort stirbt, der tut das in fast allen Fällen durch das Virus, …”
                In Belgien und in vielen anderen Ländern ist eine Person die wegen einer Infektionserkrankung aufgenommen wurde und wird und die bei der Aufnahme mit dem PCR-Test positiv getestet wurde -und wird-, dann automatisch ”Covid-19 infiziert” also “Covid-19-erkrankt”! Ich hoffe, dass routinemäßig auch auf Influenza-Grippe und auf bakterielle Erreger getestet wurde -und wird -, denn wenn ein anderer Erreger als Sars-Cov-2 die Ursache ist, dann ist auch die notwendige Akutbehandlung sehr unterschiedlich! Und was ist mit hochbetagten Patienten die wegen Atemnot eingewiesen und auf der Intensivstation aufgenommen werden, dort PCR-Test-positiv getestet werden, zählt dann mehr “Covid-19” oder eine mögliche Herzinsuffizienz oder eine mögliche bakterielle Pneumonie …? Jedenfalls ist die Anzahl der bakteriellen Pneumonien und der Herzinfarkte etc. in den Statistiken der Krankenhäusern, in 2020 gegenüber den Vorjahren signifikant gefallen, von Grippepatienten ganz zu schweigen!

  4. Pandemie

    Covid 19 ist eine furchtbare Pandemie, die weltweit bisher fast 2 Millionen Menschen das Leben gekostet hat. Im kleinen Belgien sind bisher allein über 20.000 Todesopfer zu beklagen. Hoffentlich wird das Virus nicht mutieren. Wenn wir Glück haben, sind wir im Herbst aus dem Gröbsten heraus.

        • Was ist das denn für eine Logik? Das Wort Logik passt in Wirklichkeit nicht, denn natürlich gibt es weiterhin Dinge, über die nicht mehr berichtet wird. Sie verschwinden nicht, nur weil die Presse sich nicht mehr damit befasst. Wenn Sie nur einmal im Monat Nachrichten über einen permanent stinkenden Mist hören, stinkt er auch in der Zeit dazwischen.

    • Joseph Meyer

      @Pandemie
      Hoffentlich haben Sie eine starke Immunabwehr und tragen selber das Notwendige dazu bei! Dann brauchen Sie kein einziges Virus, auch nicht ein Mutiertes, zu fürchten – ganz ohne Impfungen!
      Mich wundert, dass der Widerspruch zwischen der einerseits immer dramatischer nach oben gehenden Anzahl an „Neuinfizierten“ und anderseits der stark zurück gehenden Anzahl an Krankenhausaufnahmen und Intensivpatienten mit Covid-19 und der Zahl der an Covid-19 Verstorbenen nicht allgemein auffällt.

      • DerPostbote

        Ach, Meyer, Sie und Ihr Immunsystem. Nix neues vom Verein der Holzheimer Hütte…

        Erzählen Sie den Schmarrn auch einem Krebspatienten? Hätte er bloß sein Immunsystem gestärkt, dann hätte ihm auch so ein Tumor nix anhaben können.

        Man wundert sich immer mehr, dass Sie Arzt gewesen sind und ein medizinisches Studium absolviert haben. Vielleicht sollte man hier auch die Dr.-Arbeit nochmal prüfen oder wie in Amerika die geistige Fähigkeit, die ein Mediziner braucht, in Frage stellen…

        Sie sind und bleiben ein Scharlatan…

      • Scharlatan Dr. Meyer

        Dieser „Widerspruch“ fällt nicht auf, weil er nur in ihrer Fantasie besteht, die ihre Wahrnehmung während der gesamten Pandemie trübt.
        Selbstverständlich ist der Anstieg der Infiziertenzahl auch von der Anzahl durchgeführter Tests abhängig. Wenn jedoch andere Parameter, wie z.B. die Postivrate ebenfalls ansteigen, muss man von einem tatsächlichen Anstieg der Infiziertenzahl ausgehen. Dies ist jetzt noch nicht abzusehen.
        Inwieweit diese Entwicklung also ein erneutes Aufflammen der Pandemie bedeutet, wird man erst in ein paar Tagen sagen können.
        Mal zudem darüber nachgedacht, dass es zu einem zeitverzögerten Anstieg der Krankenhausaufnahmen, Intensivbehandlungen und Todesfällen kommen könnte?
        Nicht jeder neuinfiziert Erkrankte wird sofort in ein Krankenhaus eingewiesen oder verstirbt am nächsten Tag. Die Zahl derNeuinfizierten steigt erst seit wenigen Tagen.
        Sie verstehen die einfachsten Zusammenhänge der Pandemie nicht und haben sie nie verstanden. Aber darum geht es Ihnen und anderen Querdenkern ja auch nicht.

        • Joseph Meyer

          An @Scharlatan an Dr. Meyer und an
          @Corona? Häh?, @Volkshochschule, @Augenzeugen,
          @Der Postbote, @PCR @Great Barrington, @An alle verblendeten Corona–Leugner und Verharmloser, @Alfons van Compernolle, @Ossenknecht, @CCorona2019

          12.01.2021
          Vers un „Conseil scientifique“ indépendant ? Avec
          Violaine Guérin

          Für die Nicht-Französischsprachigen, einige kurze Auszüge:
          – Als ein Beispiel von Vielen: Remdesivir, ein toxisches Medikament, für welches die Staaten 1 Millarden € ausgegeben haben: Ärzte und Experten die dafür geworben haben haben von der Firma Gilead hohe Summen, bis 500.000€, erhalten, ohne dass sie bei ihren Auftritten im Fernsehen ihre Interessenkonflikte offen legen mussten, wozu sie aber durch die Ärzteordnung und Ethik verpflichtet sind.
          – Die Gesichtsmaske, keine generelle Ablehnung, aber für Kinder ist sie zu verurteilen!
          – Die Impfung? Die Freiheit der Ärzte, das zu verschreiben was sie für richtig und notwendig erachten, und die Freiheit der Patienten ein Medikament {auch die Impfung ist ein Medikament!} anzunehmen oder zu verweigern, sind zwei absolut unantastbare Pfeiler der Medizin, darüber kann es keine Diskussion geben!
          – Die offiziellen Gesundheitsinstanzen machen großen Druck auf die Ärzte in Bezug auf die Impfungen in der Bevölkerung!
          1. Wir haben es hier mit einem dauernd mutierenden Virus zu tun, also sollte man nicht glauben, man könne mit einem Impfstoff die Probleme lösen. 2. Aussagen wie z.B. von Restaurantbesitzern die sagen “wenn sie nicht geimpft sind können sie bei mir nicht Kunde sein”, solche Aussagen sind gesellschaftlich eine Katastrophe und sie sind absurd, ohne jede Rechtfertigung. Es handelt sich hier um eine Epidemie die man im Frühstadium gut behandeln kann: Hydroxychloroquine, Azithromicin, Evermectine, Zink. Z.B. das mutierte Virus in England ist deutlich weniger gefährlich und man kann die Erkrankung durch dieses mutierte Virus genau so und gut behandeln. Man macht den Menschen Angst indem man sagt das Virus wäre sehr ansteckend, aber das ist doch nicht das Problem sondern die entscheidende Frage ob das Virus sehr viel Schaden anrichten kann.
          – Bezüglich der neuen Impfstoffprodukte: Es hat schon schwere Komplikationen und Tote gegeben! Anaphylaktische Schocks.
          – Eine gute Nachricht ab 35:00 : Es gibt eine Studie in “Science” die besagt, dass Personen welche Covid-19 durchgemacht haben in 98% der Fälle gegen Sars-Cov-2 immun sind, feststellbar durch einen serologischen Test.
          – In jedem Jahr verschwinden die viralen Infektionserkrankungen in der Woche 42, also im Monat November hätten die Zähler der “Neuinfektionen” auf Null gestellt werden müssen! Anstatt Angst zu verbreiten durch das immer weiter Addieren der neuen Infektionszahlen.
          – Vorbeugung Vitamin D3, Zink, Vitamin C …
          – Le suivi des vaccinations: Déjà 3000 complications sévères aux Etats-Unis? Un grand nombre de “Drop out” dans les études de phase trois, des “perdus de vue”

          https://www.youtube.com/watch?v=giHQMAuWe2c&feature=push-sd&attr_tag=xliJ6QFj6gGepQhs%3A6

          https://manifestes-libertes.org

            • Corona2019

              @ – Joseph Meyer

              Im Gegensatz zu Ihnen habe ich den Anstand zu Antworten .

              Weshalb interessiert sie das Thema Impfstoff ?

              Die Pandemie ist ihrer Ansicht nach doch nur eine Kleine Grippe.

              Dann schreiben Sie doch einfach ,jeder muss selber wissen ob er sich gegen ihre kleine Grippe impfen lassen soll oder nicht ,
              Und das Thema ist gegessen .

              Wie Alt sind Sie ?
              wollen sie wirklich die Letzten Stunden , Tage , oder Paar Jahre ihres Lebens hier den Job als Foren Doktor machen ?

              Die Frage die ich Ihnen vor ein Paar Wochen gestellt hatte lautete –
              -Was bekommen Sie von der Regierung um den Durchseuchungsplan zu unterstützen ? –

              • Scharlatan Dr. Meyer

                Mittlerweile bin ich zu der Überzeugung gelangt, dass nicht ein irrlichternder, verantwortungsloser, Angst und Lügen verbreitender Dr. Meyer das Problem ist, sondern diejenigen, die ihm eine Bühne bieten, seine gesundheitsgefährdende Propaganda und Desinformation zu betreiben.
                Es wird nach Trump und nach Corona eine Diskussion darüber geben müssen, wo die Grenzen der vermeintlichen Meinungsfreiheit verlaufen und welche Verantwortung die Betreiber von Online-Plattformen dabei haben. Nein, die Diskussion ist schon in vollem Gange und wird auch vor OD nicht Halt machen, wenn journalistisch-deontologische Eigenverantwortung nicht ausreicht, diese Grenzen zu ziehen.

                • Walter Keutgen

                  Scharlatan Dr. Meyer, kommt dann das Ministerium der Wahrheit? Hoffentlich nicht! Als wir Jugendliche waren, waren einige Lehrer gegen Zensur und wollten uns zum kritischen Lesen erziehen. Dabei gab es im Ministerium einen Index wie den der katholischen Kirche. Da war zum Beispiel der sozialkritische Autor Gilbert Cesbron u.a. Seine Bücher z.B. „Chiens perdus sans Collier“ durften nicht gelesen werden – schon damals gabe es soziale Probleme. Auch wunderte ich mich, dass man wenig von Thomas Mann hörte und nichts las.

                  Unsere Eltern sagten „Es stand in der Zeitung“ oder „Papier ist geduldig“. Man könnte heute Zeitung durch Internet ersetzen.

                  Erste Frage, wie viele Ostbelgier lesen OD wirklich? Klicks sind schön und gut, es kommen aber die meisten von denselben Lesern. Wie viele dieser Leser überzeugt Dr. Meyer, dann aber in der Art, dass sie nicht nur nicken, wenn sie ihn lesen, sondern auch so handeln?

                  Man muss den Anfängen der Zensur widerstehen, wenngleich es schon angefangen hat. Wenn bei der nächsten Präsidentschaftswahl in Frankreich 2022 Frau Le Pen gewinnt, verlangen Sie dann das Gegenteil?

                • Rob-Otter

                  #Scharlatan

                  …“Es wird nach Trump und nach Corona eine Diskussion darüber geben müssen,..“
                  Nein wird es nicht geben müssen, es muss eine Abschaltung der Mainstream- und Regierungslautsprecher diskutiert werden, mit dem Ziel diese abzuschalten.

                • Scharlatan,
                  es ist durchaus „interessant“, auch die verrücktesten Ideen und Theorien öffentlich zuzulassen, wenigstens eine Gelegenheit, herzlich zu lachen.
                  Das Virus greift eben auch die Hirnzellen an, da bleibt selbst der tiefe Osten unseres Königreichs nicht verschont.

      • Ostbelgierin

        Das liegt daran das die jetzt erhöhten Neuinfektionen erst in 14 Tagen sich in Krankenhausaufnahmen statistisch zeigen.
        Von Ansteckung bis Krankenhaus ca 7 bis 10 Tage, von Krankenhaus bis Versterben nochmals 14 Tage.

        • Corona? Häh?

          Solche einfachsten Zusammenhänge versteht Herr Meyer nicht, weil ihm nicht an nachvollziehbaren Erklärungen oder Fakten gelegen ist, sondern allein darum, Argumente für seine leugnende oder verharmlosende Sicht aufzusagen.
          Dr. Meyer ist ein anschauliches Beispiel für Menschen, die alle Informationen, die ihr Weltbild infrage stellen, einfach ausblendet und nur die zur Kenntnis nimmt, die es bestätigen (Confirmation bias).
          Auch dies hier wird er einfach ausblenden, würde sein Kartenhaus sonst zusammenbrechen. Seinem Selbstbetrug müsste er sich dann stellen und dies kann man von einem derart in seiner Filterblase Gefangenen einfach nicht mehr erwarten.
          Ärgerlich, gefährlich und tragisch zugleich.

  5. volkshochschule

    Die Pharmakonzerne suchen sicher noch Probanden aller Altersklassen die sich zu Forschungszwecken freiwillig mit der neuen Variante der Coronaviren infizieren lassen. Und die Leute die das noch immer nach fast 12 Monaten Krise für harmlos ansehen, könnten sich doch melden zum Selbstversuch im Fieberlazarett.

  6. augenzeugen

    @Raerener @Propaganda @Schland ….

    Ich rate Ihnen allen, zeitnah eine der beiden ostbelgischen Isolationsstationen sowie die Intensivstationen zu besuchen und dort sogar Ihre Hilfe anzubieten, denn offenbar sind Sie ja gegen Covid19 immun. Fragen Sie doch Leute an der Front, allen voran Dr. Karl Vermöhlen, der während einer aufopfernden Arbeit in der Isolationsstation des St.Vither Krankenhauses selbst an diesem heimtückischen Virus erkrankt ist. Und es macht doch keinen Sinn darüber zu streiten ob es nun 20000 oder 19500 Tote mit oder wegen Corona gegeben hat. Fakt ist, dass die Menschen rücksichtsvoller und disziplinierter werden. Das Leben besteht nicht aus dem zwanghaften Einkaufen im DM-Markt, dem Schnorren von Toilettenpapier oder aber dem fragwürdigen Bedürfnis nach ausgelassenem Feiern. Demut, Selbstreflexion, Nächstenliebe und viele andere Eigenschaften mehr haben den Menschen zivilisiert. Fragen Sie doch einfach mal die beiden „berüchtigten Eifelbürgermeister“, ob sie nach ihrem „Kirmesdesaster“ das Virus leugnen, ignorieren oder verharmlosen.

    • Kontaktperson

      Oder fragen Sie die 50% der Belegschaft des Marienheims die sich nicht hat impfen lassen…. warum wohl? Obwohl die doch an der Front stehen…
      Fragen Sie den Kinobesitzer in Büllingen der massiv in einen zweiten Saal investiert hat und nun seit Monaten schließen muss, fragen Sie die kleinen Selbstständigen denen man die Lebensgrundlage entzogen hat und die in ihrer Verzweiflung nicht wissen wie sie die nächsten Monate über Wasser bleiben.
      Fragen Sie die Leute aus der Tourismusbranche wie die sich fühlen weil man ihnen die Lebensgrundlage erzogen hat.
      Ob die wohl scharf auf Wurst aus Deutschland sind? Was meinen Sie?

        • DerPostbote

          In Eupen sind 2 Stationen, davon ist eine geschlossen worden.
          Aber, Sie Genie: Wie sah des denn noch vor einigen Wochen und Monaten aus? Da waren die zum Bersten voll… Und nicht vergessen, seit knapp 2 Monaten befinden wir uns wieder in einer Phase der intensiven Maßnahmen. Da ist es normal (und wünschenswert), dass die Zahlen auf den Covid-Stationen zurückgehen.
          Wäre das nicht der Fall, dann würde auch wieder gemeckert. Dieses Board und die notorische Meckerei hier ist manchmal echt zum Kotzen.

    • Joseph Meyer

      @Augenzeugen
      Aus dem St.Vither Krankenhaus weiß ich von einer Dienst tuenden Krankenschwester dass – Stand gestern – die Covid-19 Station leer war, dass man die Betten aber noch vorhält in Erwartung einer eventuellen dritten massiven Welle von Covid-19 Patienten. Ich schätze, dass es im Eupener Krankenhaus ähnlich ist.
      Aber Sie haben recht: Kein vernünftiger Mensch sollte Covid-19 verharmlosen, es hat sehr schwere Verläufe mit extremer Atemnot, mit verschatteten Lungen im Röntgenbild, mit Thrombosen und Lungenembolien und mit Todesfällen in praktisch jedem Land der Welt gegeben. Das ist die Angst machende Seite dieser Infektionserkrankung.
      Aber es gibt auch die Mut machende Seite: Über 99% der Menschen in jedem Land der Erde überleben diese Krankheit! Es gibt zwar noch keinen gesicherten Impfstoff, weil die jetzt eingesetzten Produkte nicht während der notwendigen 8-10 Jahre genügend auf Wirksamkeit und Unbedenklichkeit getestet wurden, aber es gibt sehr nützliche Medikamente gegen Covid-19 und es gibt inzwischen das ärztliche Wissen auf den Intensivstationen um auch die Patienten aus den Hochrisikogruppen zu retten. Leider sterben Menschen an dieser Krankheit, trotz intensiver ärztlicher Bemühungen, auch das gehört zu unserem Leben dazu, zur Erinnerung, das Durchschnittsalter der Corona-Verstorbenen liegt bei 82-84 Jahren, die Allermeisten der Verstorbenen litten an einer oder mehreren schweren chronischen Begleiterkrankungen.
      In der „Great Barrington Declaration“ fordern 53.489 medizinische Wissenschaftler und praktizierende Ärzte einen gezielten Schutz der Risikogruppen („Focused Protection“) und einen ganz normalen Kontakt, ohne Masken und irgendwelche Beschränkungen, sowie einen ganz normalen Lebensalltag der gesamten Bevölkerung, damit es so schnell wie möglich zu einer natürlichen Herdenimmunität kommt, und dadurch dann auch die Risikogruppen besser geschützt sind.
      Es muss nicht immer ein Medikament oder eine Impfung sein.

      • Da haben sie die Schwester aus Eupen falsch verstanden…aber das scheint sowieso ihr Problem zu sein. Zeitweilig gab es zwei Covid Stationen in Eupen. Die zweite Station ist temporär geschlossen worden, die erste Station ist seit dem Frühjahr durchgehend in Betrieb.

      • Scharlatan Dr. Meyer

        Aha! Keiner soll die Pandemie (die Sie bisher geleugnet haben: es ist nur eine Test- und Laborpandemie) verharmlosen! Doch die Bilder aus London gesehen oder die Einschätzung der Wissenschaft über mögliche Folgen der Sars-Cov2-Mutation?

        Bisher haben Sie die Pandemie in JEDEM ihrer Kommentaren geleugnet oder verharmlost. Rückzugsgefechte? Wohl kaum.
        Es erübrigt sich, ihnen die lange Liste ihrer Desinformation und Falscheinschätzungen nochmal in Erinnerung zu rufen. Morgen haben Sie es wieder vergessen.

        Haben Sie auch eine Erklärung dafür, warum die Situation in den Krankenhäusern sich – in Belgien – langsam (!) entspannt?
        Weil die beschlossenen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie (die Sie bisher geleugnet haben) und die Einhaltung der AHA-Regeln (!) von einem großen Teil der Bevölkerung, zu einem Rückgang der Infektionen von rund 20.000 auf 1.800 pro Tag geführt hat.
        Nicht mitbekommen?

        Sind Sie wirklich so begriffsstutzig zu verstehen, dass das Anstreben einer Herdenimmunität genau den gegenteiligen Effekt hat, nämlich einen erneuten Anstieg der Infektionen, einen Anstieg Erkrankten, der Krankenhausaufnahmen, der Intensivbehandlungen, der Beatmungen und der Todesfälle?

        Die Great Barrington-Erklärung mit ihren zum Teil fingierten Unterzeichnern ist ein Rohrkrepierer, da sie nicht umzusetzen ist. 30-35% der Bevölkerung gehören einer Risikogruppe an, die nicht mehr zu schützen ist, wenn die Pandemie sich unkontrolliert ausbreitet.
        Bei einer angestrebten natürlichen Herdenimmunität tut sie aber genau dies.

        Wie dies in der Praxis aussieht, wenn das Virus außer Kontrolle gerät, können sie z.Z. in Großbritannien und speziell in London beobachten, wo u.a. die Mutation des Virus zu einem exponentiellen Anstieg der Infektionen, der Erkrankungen und einer völligen Überlastung des Gesundheitssystems führt.

        Kein Land der Welt verfolgt noch das Ziel der natürlichen Herdenimmunität, da die Folgen für die Gesundheit und die Gesundheitssysteme in den Ländern, die dies ansatzweise versucht haben (Niederlande, Schweden, Großbritannien) bereits zu Beginn gescheitert sind.

        Ihre erneut dummen und verantwortungslosen Vorschlag, die AHA-Regeln über Bord zu schmeißen und alle Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie abzuschaffen, würde auch in St. Vith und Eupen die Krankenhäuser und Intensivstationen (auf denen weiterhin Covid19-Patienten um ihr Leben kämpfen) wieder füllen. Aber dafür und für die Situation der Ärzte und des Pflegepersonals haben Sie sich bisher ja herzlich wenig interessiert.

        Sie verbreiten weiterhin Angst bzgl. möglicher Nebenwirkungen der Impfstoffe. Ihre Behauptung diese müssten 8-10 Jahre auf ihre Wirksamkeit und Unbedenklichkeit getestet werden ist an den Haaren herbeigezogen.
        Über die Unbedenklichkeit und Langzeitfolgen einer Infektion und/oder Erkrankung mit Covid19 machen Sie sich offensichtlich keine Sorgen.

        Nein, es gibt bisher keine wirksamen Medikamente gegen Covid19. Auch keine, deren mögliche Langzeitnebenwirkungen bei der Verabreichung an Covid-Erkrankte 8-10 Jahre untersucht worden wäre …

        Ja, die Sterblichkeit von Covid29 liegt in der Altersgruppe jenseits der 80 mit 65% besonders hoch. Aber auch zwischen 50 und 80 Jahren sind über 30% der Todesfälle zu beklagen und es sterben auch junge und gesunde Menschen, die Sie mit ihrer unverantwortlichen seit Monaten betriebenen Propaganda gefährden.

        Erbärmlich nannten Sie mehrfach die Bestrebungen und Maßnahmen, die Pandemie in den Griff zu bekommen.
        Nein Dr. Meyer, erbärmlich ist ihre Verblendung und ihre Verbohrtheit, die Realität nicht zur Kenntnis zu nehmen, die Menschen zu desinformieren, zu manipulieren und nicht einzugestehen, dass Sie bei der Bewertung der Pandemie auf ganzer Linie als Arzt und Mensch versagt haben.

      • Wie können Sie behaupten, dass 99% der Menschen in allen Ländern Covid19 überleben und das Durchschnittsalter der an/mit Verstorbenen bei 82-84 Jahren liegt?
        Schließlich sind ihrer Meinung nach doch 97 % der PCR-Tests falsch-positiv.
        Wenn Sie zudem behaupten, kein vernünftiger Mensch sollte Covid19 verharmlosen, reihen Sie sich also endlich in Gruppe der unvernünftigen verharmleugnenden Querdenker ein.
        Schließlich tun sie seit Beginn der Pandemie nichts anderes, als diese zu leugnen, zu verharmlosen und zu einem unverantwortlichen Umgang mit dem Virus aufzurufen.
        Es gibt keine Pandemie, keine 1. und keine 2. Welle, keine Gefährdung der Gesundheitssysteme, kaum Infizierte (97% falsch-positiv), usw, usf,…
        Aber unvernünftig ist für Sie tatsächlich eine … verharmlosende Bezeichnung.
        Mit Leuten wie Ihnen steht Ostbelgien nicht auf, sondern versinkt in tiefstes intellektuelles Mittelalter.

      • Great Barrington?

        Zur fragwürdigen Great Barrington Erklärung:

        „Da verwundert es nicht, dass die Erklärung ausgerechnet in Great Barrington in Massachusetts unterzeichnet wurde – im dort ansässigen American Institute for Economic Research (AIER). Zu dessen Geldgebern zählt der US-Öl-Milliardär Charles Koch, ein notorischer Leugner des Klimawandels, seine Stiftung hat schon mindestens eine fünfstellige Summe gespendet. Zudem profitiert das Institut von eigenen Investitionen unter anderem in Mineralöl- und Tabakkonzerne. Erklärtes Ziel des Think Tanks ist es, eine „wirklich freie Gesellschaft“ zu fördern, „mit freien Märkten und einer begrenzten Regierung“. Anders ausgedrückt: Das AIER will die öffentliche Meinung manipulieren – für eine ungezügelte Wirtschaft. Zum Thema Klimawandel hat das Institut schon mehrere Berichte herausgegeben, allesamt verharmlosend. Wer sich ums Klima keine Sorgen machen muss, kann eben skrupellos weiter Geschäfte machen. Und wer Corona nicht fürchtet, ebenso.“

        https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/barrington-coronavirus-massnahmen-1.5068325

        „Die WHO kritisiert das Konzept, alleine durch unkontrollierte Erregerausbreitung eine Herdenimmunität zu erreichen, da nicht erwiesen sei, dass eine dauerhafte Immunität gegen das Virus erreicht werden könne. Außerdem wisse man noch zu wenig über das Virus und insbesondere über die Langzeitfolgen auch bei überstandener Infektion. Diese Vorgehensweise sei daher unethisch und nicht vertretbar.

        Mit dem John Snow Memorandum veröffentlichten am 15. Oktober 2020 über 80 Wissenschaftler und Experten eine Denkschrift in The Lancet, die den alleinigen Schutz der gefährdeten Bevölkerungsgruppen als gefährlichen Irrweg beschreibt und stattdessen weiterhin den Schutz aller Bevölkerungsgruppen fordert, bis ein Impfstoff erschienen ist.

        Zwar betonen die Unterzeichner Kulldorff, Gupta und Bhattacharya unabhängig von Interessenkonflikten gehandelt zu haben, in Rezeptionen wird jedoch darauf hingewiesen, dass das American Institute for Economic Research als libertäre Denkfabrik gilt, die sich schon davor stark gegen die Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung gestellt hatte. Das American Institute for Economic Research wird unter anderem von der Charles Koch Foundation finanziert, welche auch den menschengemachten Klimawandel in Zweifel zieht.“ (Wiki)

        „«Groteske Strategie»
        Verfolge man diese Strategie früher, sei das sehr unklug, warnen die Gegner. Insbesondere im so genannten «SAGE-Report» von Ende September kommen britische Wissenschaftler zum Schluss: «Diese Strategie funktioniert nicht und sollte auch nicht ausprobiert werden.»

        Die Ziele der «Barrington-Erklärung» seien für die nationale und die globale öffentliche Gesundheit gefährlich. Die «groteske Strategie» komme einer «Ausmerzung von Kranken und Behinderten» gleich.„

        https://www.medinside.ch/de/post/wie-gefaehrlich-ist-die-barrington-erklaerung-fuer-alte-und-kranke

        „Eindringlich warnen Forschende aus aller Welt und die deutsche Gesellschaft für Virologie in zwei Stellungnahmen vor den Gefahren einer natürlichen Durchseuchung der Bevölkerung mit dem Ziel einer Herdenimmunität ohne Impfung. Diese Strategie sei „unethisch sowie medizinisch, gesellschaftlich und damit auch ökonomisch hochbrisant“, heißt es im Papier der Gesellschaft für Virologie.„

        https://www.fr.de/politik/corona-herdenimmunitaet-covid-great-barrington-john-snow-90075237.html

        • Joseph Meyer

          @Scharlatan an Dr. Meyer,
          bleiben Sie bitte bei der Wahrheit! Ich leugne nicht, und ich habe nie Covid-19 geleugnet, sondern auf Grund der Aussage von Prof. J. Ioannidis als mittelschwere Grippe eingestuft, ich leugne aber, dass eine Pandemie vorliegt – „Pandemie“ bedeutet für mich noch immer „sehr viele Erkrankte UND sehr viele Verstorbene durch eine Infektionserkrankung in vielen Ländern der Erde – und ich leugne, dass damit eine nationale Notlage vorliegt! Das konnte ich und kann es immer noch schreiben, weil , in meinen Augen wirkliche Experten, pharma-unabhängige Experten, das bereits seit April 2020 immer wieder betonen, und weil sie deshalb fordern, dass NUR die Risikogruppen besonders geschützt werden sollen, dass ansonsten aber die Gesamtbevölkerung und die Gesellschaft in Ruhe gelassen und nicht so gequält werden sollten, so wie das ja immer noch geschieht!

          Dann eine persönliche Anmerkung: Sie, und einige Andere hier, machen es einem wirklich nicht leicht in diesem Forum weiter zu diskutieren, jeder zweite oder dritte Satz enthält eine Diffamierung, was soll das?!

          Hier ist eine vielleicht beruhigende Lektüre für Sie und für Ihre „Kollegen“:
          29.12.2020
          A very odd year (*)
          und
          12.01.2021
          Schweden am Scheideweg
          (*) https://sebastianrushworth.com/2020/12/26/a-very-odd-year/
          (**) https://www.nachdenkseiten.de/?p=68466

          -@PCR und @Great Barrington?
          eine Replik eventuell morgen …

          • „Dann eine persönliche Anmerkung: Sie, und einige Andere hier, machen es einem wirklich nicht leicht in diesem Forum weiter zu diskutieren, jeder zweite oder dritte Satz enthält eine Diffamierung, was soll das?!“

            „Nicht leicht“: soll das Ihren Heldenstatus noch erhöhen? Oder soll man daraus schließen, dass Ihre Antagonisten noch zu zart verfahren?

            Ich begrüße und beglückwünsche jeden, der sich dem hanebüchenen Zeug, dass Sie sich befleißigen in industriellen Mengen vom Stapel zu lassen, entgegenstellt. Wenn Sie das ermüdet – um so besser – lässt die Quelle schneller austrocknen.

        • Joseph Meyer

          14.01.2021
          @Great Barrington
          es ist einfach nur mühselig, all Ihre vielen Fake-News systematisch zu kontern, was ansonsten argumentativ aber ein Leichtes wäre! Was für ein Sammelsurium an irreführenden Aussagen in der Süddeutschen Zeitung! Es war vielleicht keine so gute Idee die Erklärung in der Halle der AIER der Presse vorzustellen, das bedeutet aber nicht, dass die vielen tausende Wissenschaftler und Ärzte, die ONLINE unterzeichnet haben (!), korrupt sind – das aber unterstellt die Süddeutsche – was für ein Schmierenblatt ist diese Zeitung geworden! Und Sie, @Great Barrington, fallen wohlwollend darauf herein!
          Da wird gegen die “natürliche Herdenimmunität” polemisiert: Wie idiotisch ist das denn! Und der durch und durch korrupte Lauterbach tönt: „Die Herdenimmunität würde in Deutschland 400 000 Menschen das Leben kosten“, rechnet Karl Lauterbach vor – „mindestens“. Was denn sonst als die natürliche Immunität hat bewirkt und bewirkt weiterhin, dass über 99% der Bevölkerung eine Infektion mit dem Virus Sars-Cov-2 überleben! Wenn bei eindeutig an Covid-19 erkrankten und dann genesenen Personen anschließend im serologischen Test keine Antikörper gefunden werden, dann bedeutet das entweder, dass die zelluläre Immunität mit Helfer- und Killerleukozyten mit dem Erreger fertig geworden ist, oder aber, dass der Antikörpertest Nichts wert ist! Genau das kritisiert Prof. Christian Perronne, der langjährige Chefarzt der Klinik für Infektionskrankheiten am Krankenhaus in Garches, dem die Krankenhausleitung wegen seiner Haltung zu “Covid-19” gekündigt hat (!), das muss man sich mal vorstellen, – einem langjährigen Vizepräsidenten der Expertengruppe für Impfungen bei der WHO und während 15 Jahren einer der wichtigsten medizinischen Berater mehrerer französischer Präsidenten – wie geisteskrank ist das Alles! Prof. Perronne fordert, dass man statt die Millionen in “genmanipulierende Impfstoffe” , wie er sie bezeichnet, zu investieren, dafür sorgen sollte, schnellstmöglich die Entwicklung guter serologischer Tests voran zu bringen. Er fordert auch, dass man die Ärzte “behandeln lassen muss!” Genau das sagt auch die Gruppe französischer praktizierender Ärzte welche sich am 09.01.2021 gebildet hat und inzwischen schon 30.000 Ärzte umfasst mit der Endokrinologin und Gynäkologin Violaine Guérin und dem Intensivmediziner Louis Fouché (*). Unser Scharlatan vom Dienst hier bei OD, @Scharlatan an Dr. Meyer, wird jetzt sicher alle 30.000 Ärzte anschreiben und jeden Einzelnen als Scharlatan diffamieren …!
          Wie unendlich traurig, angesichts der immensen weltweiten “Kollateralschäden” durch die Lockdown- und Shutdown Maßnahmen, wie vollkommen unnötig und unverhältnismäßig ist das Alles, und wie erbärmlich ist dieses – auch von Ihnen – “Beten und Predigen” in der neuen “Religion-Covid-19” und “Anbeten” seiner “Hohenpriester“ Marc van Ranst, Steven van Gucht, Erika Vlieghe, Alexander De Croo, Frank Vandenbroucke, Christian Drosten, Lothar Wieler, Karl Lauterbach, Jens Spahn, Angela Merkel, Ursula von der Leyen, Emmanuel Macron, und all der anderen psychopatischen Selbstbediener, buckelnden Helfershelfer der internationalen Strippenzieher, der „Schwarze Felsbrocken“ und der “gute” Bill, stellvertretend für alle Anderen, lassen grüßen!

          @PCR
          Ihr Satz, “Wie können Sie behaupten, dass 99% der Menschen in allen Ländern Covid19 überleben und das Durchschnittsalter der an/mit Verstorbenen bei 82-84 Jahren liegt?”, zeigt, wie wenig Sie noch bereit sind selbständig denken zu wollen! Das sind die Zahlen der offiziellen statistischen Ämter! Und dass der Drosten-PCR-Coronatest” nicht dafür geschaffen wurde, um eine Infektionskrankheit zu diagnostizieren, dass sollten sogar Sie inzwischen begriffen haben, wenn pharma-unabhängige Experten die Ergebnisse, bei einer über 35 Zyklen hinaus gehende Verstärkung, als zu 97% falsch positiv befinden! Und auch Sie können ganz offensichtlich nicht wahrhaftig sein: Ich habe NIE die Erkrankung Covid-19 geleugnet, ich leugne eine “Pandemie” und von daher auch eine “Sanitäre Notlage nationalen Ausmaßes” weil ich mich dabei auf die Aussagen von tausenden pharmaunabhängigen und international anerkannten Wissenschaftlern und Ärzten beziehen kann! Auf wen können Sie Sich denn beziehen, etwa nur auf die Mainstream-Medien?! Mit Leuten wie Ihnen versinken wir wieder in finstere, mittelalterliche Zeiten feudaler Herrschaftsstrukturen! Besinnen Sie Sich also, bereuen Sie (!), und lassen Sie ab von Ihrer Götzenanbetung in dieser neuen „Religion Covid-19” und ihrer “Hohenpriester”, inklusive der entsprechenden DG-Ableger!

    • Guido Scholzen

      @Augenzeugen:

      Es gibt noch andere „Menschen des Jahres 2020“:
      – eingesperrte Bewohner in den Alten- und Pflegeheimen
      – Kinder in den Schulen mit Masken
      – Menschen, die aufgrund von (sinnlosen) Maßnahmen vieles oder alles verloren haben
      – Menschen, die nicht rechtzeitig medizinisch behandelt wurden und deswegen erkrankt oder verstorben sind, weil ja in den Krankenhäusern Betten freigehalten werden mussten
      – Menschen in armen Regionen unserer Welt, die hungern mussten, damit der Wille der WHO durchgeboxt wurden sollte, auf Teufel komm‘ raus.
      – …etc

      ich will nicht jede Maßnahme schlecht reden, man wusste anfangs nicht, was notwendig ist und was nicht. Aber warum soll nicht öffentlich darüber diskutiert werden in den öffentlich rechtlichen Medien?

      https://www.rnd.de/medien/wdr-programmchef-schliesst-talkshow-mit-corona-kritikern-aus-N66UDFLNQ2FKGADJPXCSXZSLIE.html

      • Aber Guido

        Wenn ich mich recht erinnere ist Gegenpol vorgeschlagen worden weil ihr ja dagegen seid.
        Weil ihr für oder gegen Klimaquatsch, Coronaquatsch und allen anderen Quatsch seid.
        Herr Krämer hat euch nicht berücksichtigt, vielleicht nächstes Jahr

  7. An alle verblendeten Corona-Leugner und Verharmloser

    Wer immer noch der Meinung ist, es gebe keine Pandemie oder diese mit der Grippe vergleicht, die nie zu einer derartigen weltweiten Situation, nie zu einer solchen Übersterblichkeit und nie zu einer derartigen Überlastung der Gesundheitssysteme geführt hat (es gibt seit Jahrzehnten Impfstoffe gegen Influenza) sollte sich umgehend auf seine psychischen Gesundheitszustand untersuchen lassen. Es gibt zwar offensichtlich gegen Dummheit, Verblendung und Querulantentum keine Medizin, aber vielleicht hilft kann man das Vakuum in eurem Kopf zumindest langsam ablassen. Bei Herrn Scholzen bietet es sich an, es mit CO2 anzureichern.

    • Kontaktperson

      So wie die 50% des Personals des Marienheims die sich nicht hat impfen lassen?
      Wie kann das sein, das sind doch medizinisch geschulte Menschen.
      Für sind das dann auch sicher Menschen mit Vakuum im Kopf, dabei waren es noch gestern unsere Helden des Alltags. Dumm gelaufen.

    • Guido Scholzen

      – Fakt ist: Bis dato gibt es 1,8 Millionen Corona-Tote.
      Bilden Sie sich als engagierter Corona-Polizist wirklich in Ihren obrigkeitstreuen Egoismus ein, man hätte mit strikten Lockdown-Maßnahmen weltweit Millionen von Menschen das Leben gerettet? Vielleicht hunderttausenden, das mag sein, aber nicht aber Millionen.

      – Wollen Sie wirklich nicht Grippe (Influenza) mit Corona als Atemwegserkrankung vergleichen? Ok, die spanische Grippe vor 100 Jahren ist wirklich nicht vergleichbar mit Corona. Aber nach dieser Logik wäre Grippe auch nicht mit Grippe zu vergleichen?! Fakt ist, dass Corona wie Influenza übertragen wird. Sogar das RKI schreibt hierzu Ende 2020: „Die kontaktreduzierenden Maßnahmen spiegeln sich in der Aktivität der akuten Atemwegserkrankungen wider“. Gemeint sind damit ALLE Atemwegserkrankungen und grippe-ähnliche Erkrankungen.

      – Die meisten Corona-Maßnahmen-Kritiker sind Befürworter von AHA-regelungen und keine Verharmloser oder gar Leugner! Die Frage stellt sich nur, inwieweit die Regulierung im alltäglichen Leben gehen darf oder nicht.

      Wenn Sie das oben geschriebene nicht mals diskutieren wollen, dann sind Sie auch nur ein COVIDiot mit Maske.
      Schönen Sonntag noch.

      P.S. noch eine naturwissenschaftliche Beurteilung Ihres Kommentars am Rande:
      Sie schreiben „…kann man das Vakuum in eurem Kopf zumindest langsam ablassen…“
      Ein Vakuum kann man nicht ablassen, wie Luft aus einem Reifen, sondern man kann es nur füllen. „Ein Vakuum ablassen“ gibt es physikalisch nicht, da dies gegen jede Logik der Entropie verstößt. Ich erwarte erst gar nicht, dass Sie verstehen, was Entropie überhaupt ist.

  8. Aber sicher

    Was können wir dafür, das die Politik das Gesundheitssystem kaputt gespart hat und die Jugend sich nen internet/ Büro Job auswählt,wo man viel mehr verdient als im Gesundheitswesen.
    Staat und Politik wollten es so,aber wir sind Schuld oder wie.
    Was weiß ich wie viel überflüssige Politkämter oder Minister doppelt dreifach Besetzung in diesem Land ,geldgeiles Pack. Gleichzeitig Krankenhaus Schließung laut aussprechen und jetzt weinen und den kleinen Bürger beschimpfen,bestrafen und Verbote.

    In Afrika oder sonst wo gerade eine Krankheit herrscht,Malaria/Ebola,oder sonst was, ist auch ne Pandemie, interessiert euch ja nur nicht wirklich.

    So Leid es mir tut,für alle sie daran sterben,so ist das Leben.

  9. Alfons van Compernolle

    Was Ihr hier mehrheitlich mal wieder verkündet , kann nur einen Schluss zu lassen:
    Die derzeitig gefährlichste Pandemie ist die verleugnerische geistige Dummheit einzelner Kommentatoren ! In der Tat kann dem einen oder anderen Kommentator/innen nur angeraten werden
    einmal für nur einem Tag eine Intensivstation zu Besuchen! Dazu seit Ihr aber zu FEIGE !

    • Willi Müller

      @Alfons
      Beruhigen Sie sich bitte. Ich persönlich hätte auch in normalen Zeiten keine Lust, eine Intensivstation zu besuchen, schon gar nicht einen ganzen Tag. Bin ich jetzt ein Feigling?

      • DerPostbote

        Nein. Wenn Sie mal Leuten, die damit zu tun haben, Glauben schenken würden, dann wäre es sch***egal, ob sie die Intensivstation besuchen wollen oder nicht.
        Aber zu leugnen, was da vorgeht, aber gleichzeitig die Überprüfung vor Ort abzulehnen, das ist feige und scheinheilig.

        • Walter Keutgen

          DerPostbote, so egal ist das nicht. Die Familie eines Bekannten auf der normalen Station wurde nur erlaubt, die frische Wäsche an der Pforte abzugeben und die dreckige von da mitzunehmen.

          • DerPostbote

            Uns auch. Darum geht es nicht. Es geht darum, dass sich Herr Müller wissentlich nicht eines Besseren belehren lassen will. Und das ist fatal und hat was „Ich schließe die Augen, dann seh‘ ich nichts.“

            • Willi Müller

              @ DerPostbote
              Sie müssen mich wohl verwechseln: ich leugne nicht was da vorgeht und deshalb brauche ich mich nicht eines Besseren belehren zu lassen.
              Ich wollte Alfons v. C. nur klar machen, dass ich mich nicht gerne 24 Stunden auf einer Intensivstation rumtreiben will; selbst ohne Corona. Mit natürlich auch nicht!

    • Kontaktperson

      Ja sorry war das Sankt Joseph Heim, spielt aber weiter keine Rolle da es in den anderen Heimen nicht anders sein wird.
      50% der Belegschaft erweisen sich als „Covidioten und Impfgegner“, wer hätte das gedacht. Vielleicht sind da auch noch Reichsbürger drunter, oh weh oh weh. Dabei waren das doch unsere Helden, Hilfe was nun…?
      Eine Idee Engelchen?

  10. Bilder sind unendlich wirkmächtiger als Worte. Ein Bild von einem Sarg, das was allen bevor steht und was alle verdrängen, erschlägt alle Rationalität. Dass dann im Text mit Begriffen wie „..in Zusammenhang mit…“ oder „…mit Bezug zu…“ formuliert wird überliest man, das Reptiliengehirn hat bei diesem Bild die Regie übernommen. Das Ergebnis zeigen die Kommentare unter dem Beitrag. Alles wie gehabt….

    • Ach Dachs

      Bei Ihnen würde das Bild Ihrer Frau im Sarg auch wirken. Für Sie ist alles immer schnell bewertet, ist ja alles weit weg, Klimaauswirkung eingeschlossen. Es gibt auch Situationen jenseits ihres Tellerrandes, ist Ihnen aber egal.

  11. Peter Müller

    Coronavirus in Belgien: Zahl der Todesfälle knackt Marke von 20.000

    Steht so im Grenzecho. Wer denn Satz so formuliert hat,hat auch nicht viel nachgedacht. So schreibt man nicht über Leute die verstorben sind.

  12. Ossenknecht

    Mal im Ernst: Wenn wir uns nicht einmal auf die grundlegendsten Fakten verständigen können, dann können wir auch nicht demokratisch unser Zusammenleben verhandeln. Angesichts dessen wäre vielleicht zu erwägen, die kleine uneinsichtige Minderheit der gesetzlosen Schrägdenker zum Lebensschutz der aufrecht denkenden rechtschaffenen Allgemeinheit (und zum Selbstschutz) vorübergehend mit streng kontrolliertem Hausarrest zu überziehen. Nicht nur Amerika braucht eine wehrhafte Demokratie, die auf Fakten errichtet ist.

  13. Engelchen

    @Kontaktperson
    Ich bin erstaunt das es in Belgien Reichsbürger gibt und ebenso über ihre hellseherische Fähigkeiten. Und die Leute an der Front sind eben unsere Helden, nicht diejenigen die haltlose Parolen von sich geben, so wie u.a. Sie.
    PS: auf weitere Reaktionen von mir werden sie vergeblich warten. Bleiben Sie Gesund.

  14. Kontaktperson

    Der Reichsbürger war natürlich ein Knipsauge auf die Namensvielfalt die momentan in den Medien die Runde macht. Ist aber keine wirkliche US Fake-News, oder so, so darf man Coronaleugner und Holokaustleugner und Impfgegner momentan betiteln.
    Alles also ganz offiziell.
    Und eigentlich habe ich Sie nie um eine Reaktion gebeten, das haben Sie ganz alleine entschieden.

  15. Franz-Josef Heinen

    Als ich noch berufstätig war, besuchte mich mal eine Dame im Büro, um mir mitzuteilen, dass alle leuchtenden Sterne am Nachthimmel belgische Raketenabschussrampen seien. Ich habe es einfach nicht geschafft, ihr das auszureden. Ich dachte bis vor kurzem, die Dame sei eine bedauernswerte Ausnahme gewesen. Leider muss ich feststellen, dass hier auf OD viele Manisch-Depressive unterwegs sind. Wen die Götter strafen wollen, den …

  16. So ist es, allerdings kommt das zunehmend auch außerhalb dieses Forums vor, jede wirre Idee, und sei sie noch so schräge, sei sie noch so absurd, wird weiter transportiert. Es ist auch total egal, ob da nur ein Fünkchen Wahrheitsgehalt dran ist. Alles wird als richtig verkauft, nur weil es irgendein Troll im Netz verbreitet hat. Das Schlimmste ist allerdings die Aggression, die Feindseligkeit, mit der Andersdenkende belegt werden, nicht zu vergessen die Verbreitung von Gewaltfantasien, von den Stichworten Mistgabeln bis zu Schrotflinte. Was steht dahinter für ein Hass, was für eine Lebensunzufriedenheit, was für ein Frust? Trumpismus pur, wir sehen ja, wohin das führt. Demzufolge müsste es eigentlich für einige Forumsteilnehmer (und auch eine Teilnehmerin) ein Amtsenthebungsverfahren geben 😊😊😊.

    • Kontaktperson

      Ja ganz ihrer Meinung. 😁😁😁
      Ich sehe 5/11 als Oberinquisator ganz passend und Sie als Richter vielleicht?
      Nehmen wir Reisig oder Benzin zum anzünden?
      Und gibt es Freibier danach ?

  17. CCorona2019

    Also wenn ich das alles richtig verstehe dann steht wohl morgen hier im Forum ,
    das in England die Fahrer der Krankenwagen 100 € erhalten wenn sie bis zu 9 Stunden vor dem Krankenhaus warten obwohl sich kein Patient im Fahrzeug befindet und die Covid- Stationen leer sind .
    Die Ärzte und das Pflege Personal bekommen 100€ vom Kamera Team wenn sie behaupten die Betten sind alle belegt obwohl die Stationen wegen mangelnder Patienten geschlossen wurden .

    Und wenn überhaupt Covid-19 ja nur eine Grippe ist die man mit ein bisschen körperlichem Training vermeiden kann .

    Das ist alles schon verwirrend wenn man bedenkt das es jedem von uns schon Morgen Treffen kann .

    Aber gut , weiter machen .
    Wenn genügend bekannte dieser Schriftsteller verstorben sind , dann schreiben diese Leute nicht mehr hier .

    Und manche werden vielleicht nicht schreiben können , weil sie zu den Opfern zählen .

    Die neue Variante wird manchen noch Die Augen weit öffnen oder auch schliessen.

    Hoffen möchte ich das bestimmt nicht , aber alles deutet leider darauf hin .

  18. 20.000 Tote durch oder MIT Coronna?????!!!!
    Die einzige Zahl die mich wirklich interessieren würde wäre, wie viele von diesen Leuten nur wegen Coronna gestorben sind.
    Wenn man mal die ganzen fälschlich bezeichneten Coronnaopfer abzählt werden nicht mehr viel übrig bleiben. Und dann wird man auch feststellen, dass die aktuellen Maßnahmen maßlos übertrieben sind.
    Wenn jemand von dem Hochhaus springt und stirbt, und dann wird festgestellt dass er Corona hatte = Coronnaopfer?
    Wenn jemand bei einem Autounfall stirbt, und es wird Corona festgestellt = Coronnaopfer…..
    Und so weiter …….

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern