Allgemein

Seit Donnerstag gilt in Aachen in Fußgängerzonen und Parks die Maskenpflicht – Sieben-Tage-Inzidenz bei 159

05.05.2020, Nordrhein-Westfalen, Aachen: Eine Frau vor einer Aachener Apotheke mit einer Schutzmaske gegen das Coronavirus. Foto: Shutterstock

In Aachen gilt seit diesem Donnerstag, 22.04.2021, und vorerst bis zum 26.04.2021, wieder die Pflicht zum Tragen einer Alltagsmaske in manchen Straßen und Parks.

Die genauen Übersichtskarten finden Sie auf der Webseite der Stadt Aachen. Betroffen davon sind unter anderem die Fußgängerzonen in der Innen- und Altstadt, in Burtscheid sowie Parkanlagen.

Im ÖPNV und in Geschäften muss eine medizinische Maske getragen werden.

Ein Schild mit dem Symbol für Maskenpflicht ist an einem Straßenschild in der Innenstadt befestigt. Foto: Marcel Kusch/dpa

„Angesichts der stetig gestiegenen und seit Tagen andauernden hohen Sieben-Tage-Inzidenz in der Stadt Aachen – diese liegt heute (22. April) bei 159 und damit nach wie vor deutlich über 100 pro 100.000 Einwohner – war es aus Sicht der Stadt unvermeidlich, wiederum auf diese beschränkende Maßnahme zurückzugreifen, aber auch ihren Wirkungskreis zu erweitern“, teilte das Presseamt mit.

Dabei wurde auch kritisch moniert: „Zunehmend scheint es, als würden die Menschen vor allem  im Vertrauen auf Testzentren und negative Testergebnisse, die strenge Notwendigkeit, sich zu schützen durch Distanz und Mund-Nasen-Schutz außer Acht lassen.“

09.09.2020, Nordrhein-Westfalen, Aachen: Sibylle Keupen (Bündnis 90/Die Grünen), Oberbürgermeisterin der Stadt Aachen. Foto: Roland Weihrauch/dpa

„Ich nehme die derzeitige Lage und die steigenden Inzidenzwerte sehr ernst. Das schöne Wetter lockt die Menschen nach draußen, die Stadt und vor allem die Parks füllen sich von Tag zu Tag. Deshalb ist es umso wichtiger, dass alle Menschen durch die Alltagsmasken zusätzlich geschützt werden und sich weiterhin und besonders draußen an die Abstandsregeln halten“, betonte Oberbürgermeisterin Sibylle Keupen.

Die Maskenpflicht gilt in folgenden Fußgängerzonen: Augustinerplatz, Kockerellstraße, obere Pontstraße (von Markt bis Neupforte und von Driescher Gässchen bis Heilig Kreuz), Markt, Jakobstraße (bis Johannes-Paul-II Straße), Johannes-Paul-II Straße, Ritter-Chorus-Straße, Katschhof (inklusive der rückwärtigen Treppe des Rathauses), Krämerstraße, Hühnermarkt, Rethelstraße, Rommelsgasse, Hof, Körbergässchen, Romaneygasse, Münsterplatz, Kleinmarschierstraße (ab Jesuitenstraße), Schmiedstraße, Spitzgässchen, Domhof, Fischmarkt, Annastraße (von Fischmarkt bis Ecke Frère-Roger-Straße), Adalbertstraße, Holzgraben, Dahmengraben, Großkölnstraße, Buchkremerstraße, Ursulinerstraße, Wirichsbongardstraße (zwischen Reihstraße und Friedrich-Wilhelm-Platz), Burtscheider Markt (ab Ecke Hauptstraße), Kapellenstraße (im Bereich Viehhofstraße bis Altdorfstraße) und Altdorfstraße (bis Wendehammer).

Zudem gilt  ab sofort in folgenden Parks die Pflicht zum Tragen einer Alltagsmaske: Elisengarten, Müschpark, Farwickpark, Stadtgarten, Kennedypark, Frankenberger Park, Bürger- und Jugendpark Moltkebahnhof, Burtscheider Kurgarten, Ferberpark, Nelson-Mandela-Park, Kaiser-Friedrich-Park, Von-Halfern-Park, Westpark, Hollandwiese.

20 Antworten auf “Seit Donnerstag gilt in Aachen in Fußgängerzonen und Parks die Maskenpflicht – Sieben-Tage-Inzidenz bei 159”

  1. delegierter

    warum in die Ferne schweifen….. .
    Ihr habt in Eupen heute ( lt. Ostbelgienlive ) 30 in Worten „dreißig“ neue mit dem Virus.
    Waren wohl schon Kirmesvorbereitungen wa .
    Herr Heukemes bitte testen, testen , testen…..

  2. Der größte absolute Schwachsinn, den man entscheiden kann. Wann hört man endlich auf die Ergebnisse der Aerosolforscher. Eine Ansteckung draußen im Park geht gegen 0. Die Gefahr ist innen. Treibt die Leute in die Innenräume und die Inzidenz wird nie runter gehen. Dabei ist es noch absolut bescheuert sich auf diesen einen Wert zu beschränken. Heute knapp 30.000 neue Infektionen. Wie viele davon werden ins Krankenhaus müssen, in die intensiv, an den ECMO oder gar sterben. Wahrscheinlich ganz wenige.

    • Die Maske ist rein symbolisch. Schon im vergangenen Jahr hat uns die Politik wissen lassen, dass das teilweise Verhüllen des Gesichts uns lediglich an die Gefahr erinnern soll. Dummerweise macht sich kaum jemand Gedanken zu solchen Aussagen.

    • Felicitas

      @ AB
      Eine Ansteckung draußen im Park geht gegen 0
      Das ist aber auch nur dann der Fall, wenn ein gewisser Abstand gegeben ist. Nicht wenn , wie üblich, die Leute massenhaft zusammenstehen

      • Für eine mögliche Ansteckung im Park müsste man mindestens 15-20 Minuten quasi in Kuschel-Abstand sein. Wenn man im Kreis sitzt, sehe ich keine so große Gefahr. Das muss zivilisiert zugehen. Wenn natürlich sofort die Polizei provokant aufrückt, muss man sich über aggressives Verhalten nicht wundern.

  3. Corona2019

    @ – Blubb

    Schöne Theorie .
    Leider falsch interpretiert .

    Die Maske bietet schutz für ihr gegenüber .
    Zusätzlich erinnert sie natürlich auch an die Gefahr der Pandemie .
    Kein Mensch trägt sie aber nur aus symbolischen Gründen .

    @ – AB

    Ich Stimme Ihnen zu das im Freien die Gefahr mit Abstand gegen 0 liegt .
    Das manche leute die Maske nicht mögen , oder aus gesundheitlichen Gründen Probleme haben eine Maske zu Tragen ist auch bekannt.

    Warum jetzt im Freien die Leute zwingen eine zu Tragen ,
    lässt die Vermutung zu das man vielleicht Masken Gegner , die häufig auch Impfgegner sind von den anderen zu trennen .
    Weil viele Masken Gegner dadurch die Innen Stadt meiden werden .
    Eine vernünftige Erklärung liefert die Politik ja nicht zu dieser Maßnahme .

    Es kann natürlich auch den Grund haben das zum Beispiel Samstags in den Einkaufs strassen der Abstand nicht immer möglich ist .

    Man darf jedenfalls gespannt sein, was am Ende alles verboten wird für Leute die sich nicht impfen lassen .
    Nicht falsch verstehen , eigentlich muss es jeder selber wissen ob er sich jetzt impfen lässt oder nicht .

    Sicher ist aber, wenn jeder So denkt wie die Impfgegner dann bekommt man die Sache nie in den Griff .

    Ob es am Ende hilft, auf dauer das Problem zu lösen ist auch fraglich.
    Wenn alle geimpft sind , und wir werden von aussen mit Varianten überflutet bei denen unsere impfstoffe nicht helfen ,
    dann sind aber wenigstens die geimpften eine gewisse Zeit geschützt .
    Und mit ein wenig Hoffnung neue impfstoffe auf dem Markt,
    die auch gegen die neuen Varianten schützen werden .

      • Corona2019

        @ – Blubb

        Sie zitieren nur .
        Ja richtig , Sie zitieren nur Politiker,
        die zu Beginn der Pandemie aus reiner Geld Gier keine Ahnung haben wollten .
        Und der Rest , aus reiner Blödheit keine Ahnung hatte .

        • Geldgier

          Ist das Virus nicht in dem netten Ländchen zuerst aufgetaucht, das sich gerne mit dem selben roten Stern schmückt, der auch in den Maskenverpackungen zu finden ist, die unsere Politiker freundlicherweise in die Schulen schicken? Ist es nicht der Staatschef dieses feinen Landes, der beim WEF eine tragende Rolle spielt, auch als Geldgeber? Kauft nicht gerade jenes Land den europäischen Rohstoffmarkt leer, so dass man zum Beispiel Bauholz nur noch total überteuert bekommt, wenn überhaupt? Und warum ist das der europäischen Politik anscheinend egal? Warum stoppt man nicht die Ex- und Importe und drangsaliert Millionen Menschen lieber mit schwachsinnigen und auf Lügen beruhenden Maßnahmen, die nochmal wem nutzen? Ist nicht das Ziel eines jeden Kommunisten der Weltkommunismus?
          Aber das ist bestimmt alles wieder nur dumme, dumme Verschwörungstheorie.

    • Impfbefürworter

      Die Geimpften werden massenhaft drauf gehen. Das geschieht jetzt schon im Ansatz. Irgendwann wird sich das nicht mehr hinter Schlagzeilen wie „Trotz Impfung verstorben“ verstecken lassen, nämlich dann, wenn die Leichen in den Straßen und Häusern verwesen und niemand mehr da ist, der sie beerdigen könnte. Das wird bald der Fall sein. Wir werden die Apokalypse erleben. Und die Politik wird es auf irgendeine neue Mutation schieben.

    • Da ich von Pflegenden und auch Geimpften umgeben bin, werde ich mich davor nicht versperren. Eine Infektion habe ich auch schon überstanden. Da kann ich die Impfung sicher verkraften ohne daran zu sterben. Mein geimpftes Umfeld lebt noch.

  4. Krisenmanagement

    Kein Wunder, dass viele Menschen händeringend Häuser und Bauland im weiteren Umland von Aachen suchen. Maskenpflicht in Parks ist schon grenzwertig. Irgendwo müssen die Menschen doch frei atmen können. Das ist wohl wieder ein verzweifelter Akt um Ansteckungen zu verhindern!

  5. Jochen Decker

    Aerosolforscher sagen klar, dass die Ansteckungsgefahr im Freien bei knapp null liegt, was ja auch seine Bestätigung durch die Massendemonstrationen ohne Maske und Abstand gefunden hat.
    Deswegen wird es wahrscheinlich auch verordnet. Wenn die größten Leuchten der Republik Politik machen, kann nichts anderes dabei herauskommen.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern